Antwort auf: Kaderplanung 20/21- 20/22

#624627
Konfuzius
Teilnehmer

Keiner erwartet Wunder oder unverhältnismäßige Handlungen.
Ich fand es schon seit Neymars Verkauf unverhältnismäßig, dass man dümmlich den Dembele holte.

Man hätte damals bereits mit Spielern wie Messi sprechen müssen, was möglich ist, um den Verein nicht zu ruinieren. Ich denke, Messi wäre dann auch früher dazu bereit gewesen, den Verein ebendarum zu verlassen, da der Kader nicht nahtlos so beständig erfolgreich sein kann.

Hier fehlt also komplett die Sicht des Fans, die rücksichtslos außen ist für die Führung.

Hätte man also auch Messi verkauft gehabt plus Neymar, würde man mit Sicherheit insgesamt mehr als 500 Millionen alleine aus den beiden Verkäufen umgesetzt haben. Dazu kommt, dass das Gehaltsbudget erheblich besser gewesen wäre.

Letztlich hat man sich aber voll und ganz auf Messi verlassen, alle Verantwortungsprobleme mit dem Messiproblemlöser durch individuelle Klasse zu Titelerfolgen gesetzt. Das war Bartos einziger Plan, einzige Referenz.

Was ich von Laporta erwarte, ist, dass er einfach realistisch ist, verdammt. Mich enttäuscht es nicht, dass Barca jetzt so einen “Wundertüte” Kader hat. Mich enttäuscht es, dass auch Laporta scheinbar uns Fans für dumm hält nach dem Motto hey, ich wusste das vorher nicht. Hallo?

Ich bin selber mal Kandidat bei einer Kommune gewesen. Und wenn man möchte, kriegt man sogar die Zahlen von den letzten 10 Jahren bist dato raus. Also anzutanzen, oh, es ist schlimmer als ich dachte, ist ein Hohn.

Ich hoffe wirklich, dass Laporta bloß keinen Mist macht und so verfährt. Sowas geht gar nicht. Junge, bleib realistisch und gut ist. Wir lieben den Verein, nicht den Hype. Ich habe nichts dagegen, wenn Barca auch mal 5 Jahre seine Ziele runterschraubt, dafür aber nachhaltig und gut arbeitet. Siehe Dortmund, siehe Bayern etc… Bisschen Demut ist angebracht und verwöhnt hin oder her, alles hat ein Ende und braucht Zeit, um wieder anzufangen.