Forum Home FC Barcelona – Verein 1. Mannschaft #10 – Lionel Messi

#10 – Lionel Messi

Ansicht von 15 Beiträgen - 5,071 bis 5,085 (von insgesamt 5,181)
  • Autor
    Beiträge
  • #481301

    Das ist doch normal, dass man sich mal während einem Spiel die Meinung sagt, wenn es nicht rund läuft. Jeder der Fußball spielt weiß wovon ich rede… solange es nicht zur körperlichen Auseinandersetzung kommt (Robben vs Ribery, Pepe vs Arbeloa..) ist alles OK.
    Das zeigt nur, dass man gewinnen möchte.

    #481284
    Anonym

    Es kommt halt auch einmal zum Vorschein, dass Messi mit der gestrigen Situation nicht zufrieden war, er hat seinen Unmut geäußert und es war doch auch nur ein kleiner Diskurs, nicht mehr und nicht weniger.

    #481281
    barca_18
    Teilnehmer
    Austrokatalane wrote:
    Bezüglich Messi´s Zank mit Villa gestern:

    Ich finde das sollte man nicht so eng sehen. Auch Xavi sagte, dass Messi und Villa gute Freunde sind. So etwas passiert auf dem Feld nun mal. Nur von Leo ist man es eben nicht so gewohnt. Kein Grund zur Beunruhigung, oder wie seht ihr das?

    Bin deiner Meinung! Die beiden hatten Anscheinend jeder andere Ansichten!

    #481275
    Anonym

    Bezüglich Messi´s Zank mit Villa gestern:

    Ich finde das sollte man nicht so eng sehen. Auch Xavi sagte, dass Messi und Villa gute Freunde sind. So etwas passiert auf dem Feld nun mal. Nur von Leo ist man es eben nicht so gewohnt. Kein Grund zur Beunruhigung, oder wie seht ihr das?

    #481112
    Anonym
    barca_18 wrote:
    Das macht Messi denke ich zum Weltbesten Spieler. Er kann(/darf) überall Spielen! Sturm, Aussenbahn, Off. Mittelfeld, Zentrales Mittelfeld :)
    ER fühlt sich eig überall wohl!

    Und auf allen Position spielt er superb, das wird es glaube ich kein zweites Mal geben.

    #481109
    barca_18
    Teilnehmer
    Austrokatalane wrote:
    Xavi und Iniesta sind technisch ähnlich brillant und haben ein ähnliches Ausmaß an Spielintelligenz, Übersicht etc. Messi´s Vorteil ist es, dass er eben so vielseitig einsetzbar ist. Er hätte mit Sicherheit auch keine Probleme im Mittelfeld dauerhaft den Takt anzugeben.

    Das macht Messi denke ich zum Weltbesten Spieler. Er kann(/darf) überall Spielen! Sturm, Aussenbahn, Off. Mittelfeld, Zentrales Mittelfeld :)
    ER fühlt sich eig überall wohl!

    #481108
    Anonym

    Ich greife einmal ein paar Dinge auf und versuche meine Meinung dazu kund zu tun.

    Im Prinzip ist es so, Messi genießt alle Freiheiten der Welt und hat in unserem System keine komplett feste Rolle. Er kann sich nach belieben ins Mittelfeld zurückfallen lassen, auf den Flügel gehen, Mittelstürmer spielen, oder wie er es eben zu meist macht, die falsche 9 geben.

    Xavi und Iniesta sind technisch ähnlich brillant und haben ein ähnliches Ausmaß an Spielintelligenz, Übersicht etc. Messi´s Vorteil ist es, dass er eben so vielseitig einsetzbar ist. Er hätte mit Sicherheit auch keine Probleme im Mittelfeld dauerhaft den Takt anzugeben. Sah man bspw. auch gestern gegen Spartak, da haben er und Xavi das Mittelfeld zu zweit dirigiert. Cesc war auch ballsicher, hatte allerdings nicht die Aufgabe den Takt ins Spiel zu bringen. Ich bezweifle auch das Messi diese Aufgabe hatte, aber er sah dann in Hälfte 2, dass er dort gebraucht wird. Von dem Zeitpunkt an war auch das Spielgeschehen ruhiger und Barca hatte mehr Sicherheit und war einfach besser.

    Die Sache ist eben die, dass jeder bestimmte Rollen ausfüllt. Xavi dirigiert, Iniesta steuert etwas vor ihm und Messi wirbelt eben überall, manchmal gemeinsam mit ihnen, meistens vor ihnen herum.

    Genie haben alle drei ähnlich viel…. Messi vlt. etwas mehr. Aber hier muss man auch zwischen Genie und Spielintelligenz und Spielsteuerung unterscheiden….

    #481106
    Anonym

    @Falcon

    Ich glaube wir haben zu viele diametrale Vorstellungen und Anschauungen. Das wird nichts mehr :P

    #481097
    Falcon
    Teilnehmer
    Quote:
    Klar sind Iniesta und Thiago kreativ oder können Spieler aussteigen lassen oder vorlegen. Bei Messi erreicht der Fußball ein anderes Level. Er löst die Aufgabe kreativ und lässt Spieler schlecht aussehen und legt für seinen Mitspieler vor oder er macht den Sack selber zu. Das wäre jetzt exzesshaft, wenn man auch nur einem anderen Spieler diese Attribute konzediert. Iniesta ist womöglich einer, aber zu Messi aufzuschließen, ist unmöglich.

    Ich glaube bei diesem Punkt können wir uns darauf einigen, dass wir uns nicht einig sind. Ich für meinen Teil sehe einen Xavi und einen Iniesta über einem Messi. Gerade was Spielintelligenz und Kreativität angeht. Messi ist Extraklasse, keine Frage, aber das sind die zwei auch, auf ihre ganz eigene andere Art und gerade in diesen 2 Punkten die mir persönlich sehr wichtig sind unübertroffen.

    Mit so vielen Freiheiten wie es Messi hat, abgesichert von einer Wand taktisch hochdisziplinierter und intelligenter Spieler zu glänzen ist einfacher denn als Spieler der dazu beiträgt diese Absicherung aufrecht zu erhalten.
    Ich weiss nicht wieviel Fussballspiele du selbst bestritten hast und auf welchen Positionen, aber ich habe von Tormann bis Mittelstürmer schon wirklich jede Position gespielt. Für die Dribblings die ein Iniesta aus seiner Position raus ansetzt braucht es oftmal ganz andere Cojones und man muss genau wissen was man tut. Hingegen mit der vordersten Position und 9 anderen auf dem Feld die das Gefüge halten ist ein Ballverlust nicht sooo tragisch und interessanterweise klappt das Dribbling dann auch öfters weil man unbekümmerter spielen kann.
    Das soll keinesfalls die Leistungen und das Vermögen eines Messis schmälern, sondern herausheben, was für herausragende Fussballer Xavi und Iniesta auf ihre Art sind und warum ich sie eben sogar noch höher schätze als Messi.
    Aber wie gesagt, best we agree to disagree.

    Quote:
    Ich postuliere jetzt einfach einmal, dass bei Barca jeder sein volles Potenzial ausspielt, außer ein Spieler agiert auf einer für ihn fremden Position oder eine Position, wo er sein Potenzial nicht ganz ausschöpfen kann (Iniesta-LA). Spieler wie Iniesta, Xavi, Thiago und Fabregas ziehen auch ihre individuellen Solos auf. Bloß kann das Messi wieder in einem anderem Level wie alle anderen. Also ich schaue jedes Barca-Spiel an, da fallen auch andere Spieler auf mit ihren Aktionen auf.

    Sehe ich etwas anderst, natürlich fallen alle mal mit Aktionen auf, weil sie einfach alle zur Creme de la Creme gehören, dennoch „verhungern“ die beiden Nebenmänner im Sturm meistenstens bei einem zu dominanten Messi. Da er sich dann oft auch zurückfallen lässt und es bevorzugt oft in den Strafraum vorzudringen wenn schon was los ist. In selbigen fehlt oft ein Stürmertyp in der Zentrale der diesen Betrieb herstellt, daher bin ich ja auch der Meinung er ist besser aufgehoben wenn er dauerhaft in der Zentrale einen vor sich hat der diesen Betrieb herstellt.
    Bezeichnend dafür waren gestern seine beiden Tore.

    Quote:
    Das sehe ich konträr, es ist zwar eine Faktizität, dass wir im Jahr 2009/10 einen einmaligen Rekord aufgestellt haben, aber seit dem haben sich auch die Gegner und auch zuvor dergestalt auf uns eingestellt, ist nicht zu beschreiben welche Probleme uns kleine Teams stellen, ich glaube wenn wir die nächste Saison in Kontrast nehmen, leuchtet es dir ein. Approximativ schon seit 3-4 Saisons stellen sich die Gegner auf uns ein. Diese Saison, Madrid ist der aktuelle Meister, kam Real Madrid schon in der so frischen Saison oft ins Straucheln. Warum ? Genau, die Gegner stellen sich besser darauf ein, von Saison zu Saison immer mehr. In dieser Saison, als wir das Sextuple geholt haben, war es die erste Amtszeit von Guardiola und die Gegenüber haben noch nichts von seiner Taktik gewusst oder ein „Gegenmittel“ gefunden, selbst im Jahr 2011 als wir wieder CL-Sieger wurden und ManU versohlt haben. Zwar konnte man diese Taktik von Barca über die ganze Saison beobachten, aber wie oft trifft eine englische, italienische oder deutsche Mannschaft auf Barca in einer Saison der Champions-League ? und mit was für Intervallen ?

    Ist die Frage warum können sie sich so gut darauf einstellen? Kann es sein, dass praktisch nurmehr von Messi wirklich Gefahr ausgeht? Evtl. vielleicht doch auch geschuldet weil eben wirklich alles auf ihn zugeschnitten wird und man um die Stabilität zu erhalten dem Rest dafür Freiheiten nimmt?

    Quote:
    Messi stößt oft genug in den 16er, ich denke es liegt daran, dass es meistens nur Messi ist. Unser System basiert nicht auf Flanken, in persona mag ich es gar nicht, wenn Alves seine Flanken schlägt. Wenn Flanken, dann flach.

    Das ist ja auch der Punkt, aber am gefährlichsten stößt man natürlich aus der Mitte rein. Und ich hab nie von Flanken gesprochen, ich hatte die ganze Zeit die „Stangelpässe“ wie der gestern von Tello im Kopf. Und mir ist klar, dass das System nicht darauf basiert aber es geht um Unberechenbarkeit und Vielseitigkeit im Angriff. Diese Variante wie gestern auch effektiv vorgeführt im Prinzip von Anfang an durch das System mehr oder weniger auszuschließen, weil man eben nicht dafür sorgt genügend Trubel in den Strafraum zu bringen ist meines erachtens Schade.
    Wären gestern nicht Alexis und dann später Villa da an vorderster Front gewesen hätte Barca gegen Spartak wohl noch verloren.

    Quote:
    Wird ja schon mehr oder wenig praktiziert.

    Eben, du hast gesagt mit meiner Variante würde ich zu sehr die Defensive entblößen, das ist aber keineswegs der Fall.

    Quote:
    Wie ich sehe/merke habe ich mich nicht sehr prägnant ausgedrückt. Wenn Villa in die Offensive zieht, ist es nicht so, dass es vom Trainer des Kontrahenten explizit gesagt wurde, davon gehe ich aus, also nur eine Taxierung, oder eine taktische Anweisung ist, Villa zu doppeln oder zu trippeln. Wo soll sich auch ein IV oder RV sonst befinden !? Sie sind zwar in der Nähe, aber ich denke es ist maximal einer, der Villa zugesprochen wurde, kann auch maximal zwei gewesen sein. Es ist unumgänglich, dass die IV auf Villa stoßen oder andersrum.

    Das ist irrelevant. Ob der Trainer das ausgibt oder ob es Villa durch seine Bewegungen provoziert macht im Endeffekt keinen Unterschied. Wichtig ist, dass er immer wieder Situationen erzeugt in denen er 2 oder gar 3 Spieler verleitet ein Loch zu erzeugen das seine Mitspieler nutzen können. Zu sehen war das auch glaub um die 85. Minute rum als Messi eines seiner Dribblings auspackte und Villa vorne quer lief.

    Quote:
    Wenn Messi auf den Außen spielt, dann bleibt ihm ja zwangsläufig nichts anderes übrig, als in die Mitte zu ziehen und sein Spielstil wäre zu transparent. Im Zentrum kann er auf links oder rechts spielen, das Tiki-Taka vollends ausschöpfen. Es sind meisten im Zentrum dann auch ein Xavi und Iniesta die mit Messi harmonieren. Das wäre auf den Außen nicht der Fall und das Spiel würde von der Philosophie ein wenig abweichen.

    Sei ehrlich wie oft sieht man Messi auf links?
    Und ich sage ja nicht, dass er seine Aktionen durchwegs vom rechten Flügel aus starten muss. Aktuell opfert man eine echte 9 die zusätzlich zu Messi zentral Druck in den Strafraum erzeugt. Die vorderste zentrale Position ist im Normalfall logischerweise die gefährlichste für den Gegner. Messi ist aber eigentlich dahinter am gefährlichsten, daher die Frage wieso diese Position vorne opfern welche zusätzlich die größte Gefahr für den Gegner birgt? Wenn Messis „Wechselspieler“ aus dem Mittelfeld kommt, dann zieht es Verteidigungslinie und Mittelfeld im Zentrum eher zusammen. Ausserdem kostet es Zeit bis wieder einer direkt Druck auf die IV ausüben kann. Ich würde den Rechtsaussen ein wenig opfern da dieser einfach auf Grund seiner Position nicht so eine Gefahr ausstrahlen kann.
    Das schafft wie erwähnt auch Platz für den RAV.

    Das gestrige Spiel hat mich irgendwo in meiner Ansicht bestätigt, dass Messi am besten zur Geltung kommt wenn vor ihm wer die Abwehr beackert.

    #481079
    Anonym
    Quote:
    Iniesta? Thiago? Auch ein Fabregas kann mal 1-2 Spieler aussteigen lassen und in letzter Zeit fällt mir auch bei Xavi auf, dass er durchaus mal einen Haken schlägt.

    Klar sind Iniesta und Thiago kreativ oder können Spieler aussteigen lassen oder vorlegen. Bei Messi erreicht der Fußball ein anderes Level. Er löst die Aufgabe kreativ und lässt Spieler schlecht aussehen und legt für seinen Mitspieler vor oder er macht den Sack selber zu. Das wäre jetzt exzesshaft, wenn man auch nur einem anderen Spieler diese Attribute konzediert. Iniesta ist womöglich einer, aber zu Messi aufzuschließen, ist unmöglich.

    Quote:
    Ich denke um Kreativität müssen wir uns bei Barca keine sorgen machen, wir haben nicht nur Messi. Und da sind wir auch schon beim Punkt um den es mir geht. Schränk ich das Potential anderer Spieler etwas ein um das eines Messis total auszuschöpfen oder versuch ich die anderen etwas mehr auszuschöpfen damit nicht alles auf einer Person ruht. Indirekt kann dadurch auch ein Messi profitieren.

    Ich postuliere jetzt einfach einmal, dass bei Barca jeder sein volles Potenzial ausspielt, außer ein Spieler agiert auf einer für ihn fremden Position oder eine Position, wo er sein Potenzial nicht ganz ausschöpfen kann (Iniesta-LA). Spieler wie Iniesta, Xavi, Thiago und Fabregas ziehen auch ihre individuellen Solos auf. Bloß kann das Messi wieder in einem anderem Level wie alle anderen. Also ich schaue jedes Barca-Spiel an, da fallen auch andere Spieler auf mit ihren Aktionen auf.

    Quote:
    Wird nichtmehr vorkommen.

    Sollte keine Schelte sein, nur lässt es dich eloquenter wirken, wenn du aus deiner Sicht schreibst und nicht pauschalisierst. ;)

    Quote:
    Ich möchte daran erinnern, dass die 6 Titel in einem Jahr mit echter 9 geschafft wurden, die erste Hälfte der Saison 2009/2010 wurde trotz Ibra, welcher mir immer wie ein Fremdkörper vorkam souverän gespielt.
    Ich sehe Barca keineswegs als kreativer und unberechenbarer. Inter hat es vorgemacht, Chelsea wieder holt und Real, so ehrlich muss man sein, Phasenweise auch letztes Jahr und selbst Valencia hat es Barca im Copa del Rey sehr schwer gemacht. Alles Spiele mit der „False 9“ in denen Barca nur sehr schwer zu Chancen kam.

    Das sehe ich konträr, es ist zwar eine Faktizität, dass wir im Jahr 2009/10 einen einmaligen Rekord aufgestellt haben, aber seit dem haben sich auch die Gegner und auch zuvor dergestalt auf uns eingestellt, ist nicht zu beschreiben welche Probleme uns kleine Teams stellen, ich glaube wenn wir die nächste Saison in Kontrast nehmen, leuchtet es dir ein. Approximativ schon seit 3-4 Saisons stellen sich die Gegner auf uns ein. Diese Saison, Madrid ist der aktuelle Meister, kam Real Madrid schon in der so frischen Saison oft ins Straucheln. Warum ? Genau, die Gegner stellen sich besser darauf ein, von Saison zu Saison immer mehr. In dieser Saison, als wir das Sextuple geholt haben, war es die erste Amtszeit von Guardiola und die Gegenüber haben noch nichts von seiner Taktik gewusst oder ein „Gegenmittel“ gefunden, selbst im Jahr 2011 als wir wieder CL-Sieger wurden und ManU versohlt haben. Zwar konnte man diese Taktik von Barca über die ganze Saison beobachten, aber wie oft trifft eine englische, italienische oder deutsche Mannschaft auf Barca in einer Saison der Champions-League ? und mit was für Intervallen ?

    Das ist der Grund.

    Quote:
    Ich habe Alves auch keineswegs kontinuierlich da vorne gesehen.
    Es war nur eine Variante für einen Vorstoß, wie Spongebob aber richtig erkannt hat muss er dann auf die Grundlinie. Seine Spielweise am 16er Eck zu stoppen ist aber denke ich auch den mangelnden Anspielstationen im 16er geschuldet, hier kommt wieder die echte 9 ins Spiel die eben in den 16er rein drückt bzw. einen Spielertyp für eine echte 9.

    Messi stößt oft genug in den 16er, ich denke es liegt daran, dass es meistens nur Messi ist. Unser System basiert nicht auf Flanken, in persona mag ich es gar nicht, wenn Alves seine Flanken schlägt. Wenn Flanken, dann flach.

    Quote:
    Um die Lücken zu schließen kann in solchen Situationen ja alles praktiziert werden wie bisher. Rechter IV geht nach Aussen, Busquets etwas retour und auch Xavi lässt sich ein wenig fallen.

    Wird ja schon mehr oder wenig praktiziert.

    Quote:
    http://www.youtube.com/watch?v=jXgGHX63Hn4

    Tor 4 gegen Pana hat er 2 und vorallem bei 5 ist es entscheidend, IV und AV orientieren sich Richtung Villa.
    Tor 9 sieht man leider in dem Video nicht, aber da läuft Villa vorne quer und reisst somit das Loch durch das Messi dann schießen kann.
    Tor 16, 4 Gegenspieler zielen auf Villa, er sieht aber Messi.
    Da er oft auf dem Flügel war enstanden diese Situationen eher selten, wären aber eine riesen Waffe.
    Tor 15, eine Situation die nur entsteht weil Villa als echter 9er in den Strafraum drückt.
    Tor 14 ist zwar Bojan der hier AV und IV mit sich reisst, er ist aber auch ein „9er Typ“. Solche Läufe hat Villa auch immer wieder gezeigt, auch wenn sie nicht unbedingt zu Toren führen schaffen sie Räume.

    Das waren jetzt ausschließlich Szenen die zu Toren von allein Messi geführt haben.
    Zudem hat er alleine ja auch noch 18 in der Liga erzielt, davon waren dieses Jahr alle weit entfernt (Messi natürlich nach oben hin).

    Und zu seiner Chancenauswertung muss ich sagen, dass er zu der Zeit nicht unbedingt zu vielen wirklich hochkarätigen kam und wenn, dann auch wie gegen Valencia Pech hatte, dass der Tormann dann ausgesprochen gut reagierte. Ist nicht so, dass er sie nicht auf das Tor gebracht hätte oder absolut unplaziert.
    Seine Aufgabe war es auch hauptsächlich Räume zu schaffen, und das hat er getan.

    Wie ich sehe/merke habe ich mich nicht sehr prägnant ausgedrückt. Wenn Villa in die Offensive zieht, ist es nicht so, dass es vom Trainer des Kontrahenten explizit gesagt wurde, davon gehe ich aus, also nur eine Taxierung, oder eine taktische Anweisung ist, Villa zu doppeln oder zu trippeln. Wo soll sich auch ein IV oder RV sonst befinden !? Sie sind zwar in der Nähe, aber ich denke es ist maximal einer, der Villa zugesprochen wurde, kann auch maximal zwei gewesen sein. Es ist unumgänglich, dass die IV auf Villa stoßen oder andersrum.

    Quote:
    Würde er ja weiterhin haben. Anstelle eines Falschen 9er würde ich aus Messi einen falschen Flügel machen und mit einem 9er Platz verschaffen. Versuchen mit einem Spieler wie Villa der immer wieder an der Grenze zum Abseits ist, die Verteidigung vom Mittelfeld zu separieren und Löcher zu reissen.
    Eine Variante dabei ist ja auch, dass Villa auf den Flügel raus zieht, es muss ja nicht nur Alves sein.
    Was mir bei Messis Toren auffällt ist, dass ein Großteil ihre Entstehung hatten wenn er noch Spieler vor sich hatte die die Abwehr beschäftigen (oder Konter). Mit Villa an vorderster Front würde ich versuchen diese Situation über praktisch das ganze Spiel aufrecht zu erhalten indem er ständig die Abwehrreihen beackert.

    Von Vorteil für so ein Spiel wäre auch noch ein weiterer Stürmer der beidbeinig ist, Pedro z.B.
    Villa zieht nach links aussen und Pedro startet hinter ihm durch die Mitte durch. Er kann dann sowohl invers agieren als auch die notwendigen Läufe zur Grundlinie starten um den 9er und den dahinter lauernden Messi zu füttern.
    Eine weitere Variante wäre mit Iniesta auf links. So könnte man dieses Wechselspiel wie mit Messi auf beiden Seiten betreiben, auch wenn ich Iniesta lieber im Mittelfeld sehe.

    Wenn Messi auf den Außen spielt, dann bleibt ihm ja zwangsläufig nichts anderes übrig, als in die Mitte zu ziehen und sein Spielstil wäre zu transparent. Im Zentrum kann er auf links oder rechts spielen, das Tiki-Taka vollends ausschöpfen. Es sind meisten im Zentrum dann auch ein Xavi und Iniesta die mit Messi harmonieren. Das wäre auf den Außen nicht der Fall und das Spiel würde von der Philosophie ein wenig abweichen.

    Ich freue mich auf deine Replik. :cheer:

    #481066
    Falcon
    Teilnehmer
    Quote:
    Wenn Villa die konventionelle 9er Position bekleiden würde, finde ich das als taktischen Selbstmord. Wie du es schon erwähnt hast, würde Messi seine Kongenialität nicht zu 100 % ausspielen können, was beiläufig dazu führt, dass wir niemand Kreatives haben, der Solodribblings aufziehen kann und für seine Kameraden vorlegen kann.

    Iniesta? Thiago? Auch ein Fabregas kann mal 1-2 Spieler aussteigen lassen und in letzter Zeit fällt mir auch bei Xavi auf, dass er durchaus mal einen Haken schlägt.
    Ich denke um Kreativität müssen wir uns bei Barca keine sorgen machen, wir haben nicht nur Messi. Und da sind wir auch schon beim Punkt um den es mir geht. Schränk ich das Potential anderer Spieler etwas ein um das eines Messis total auszuschöpfen oder versuch ich die anderen etwas mehr auszuschöpfen damit nicht alles auf einer Person ruht. Indirekt kann dadurch auch ein Messi profitieren.

    Quote:
    Ich bedauere die Fluktuation von Eto’o keinesfalls.
    Parenthetisch: Du verbalisierst in der Pluralität (wir), das solltest du eher meiden in einer Konversationen.

    Wird nichtmehr vorkommen.

    Quote:
    Das System ohne einen klassischen 9er hat sich als exzellent erzeigt, denke doch nur Titel und Erfolge. Wir haben zwar auch mit einem Henry und einem Eto’o Titel geholt, aber Messi kann mehr als Eto’o und Henry. Wir sind kreativ wie noch nie zuvor und noch nie dergestalt unberechenbar wie zuvor. Wenn Alves kontinuierlich sich vorne rechts verweilt, dann entstehen zu viele Lücken und im Zentrum dann ein Überangebot.

    Ich möchte daran erinnern, dass die 6 Titel in einem Jahr mit echter 9 geschafft wurden, die erste Hälfte der Saison 2009/2010 wurde trotz Ibra, welcher mir immer wie ein Fremdkörper vorkam souverän gespielt.
    Ich sehe Barca keineswegs als kreativer und unberechenbarer. Inter hat es vorgemacht, Chelsea wieder holt und Real, so ehrlich muss man sein, Phasenweise auch letztes Jahr und selbst Valencia hat es Barca im Copa del Rey sehr schwer gemacht. Alles Spiele mit der „False 9“ in denen Barca nur sehr schwer zu Chancen kam.

    Ich habe Alves auch keineswegs kontinuierlich da vorne gesehen.
    Es war nur eine Variante für einen Vorstoß, wie Spongebob aber richtig erkannt hat muss er dann auf die Grundlinie. Seine Spielweise am 16er Eck zu stoppen ist aber denke ich auch den mangelnden Anspielstationen im 16er geschuldet, hier kommt wieder die echte 9 ins Spiel die eben in den 16er rein drückt bzw. einen Spielertyp für eine echte 9.
    Um die Lücken zu schließen kann in solchen Situationen ja alles praktiziert werden wie bisher. Rechter IV geht nach Aussen, Busquets etwas retour und auch Xavi lässt sich ein wenig fallen.

    Ich hab hier mal ein Video aus der Saison 2010/11 mit allen Toren Messis.

    http://www.youtube.com/watch?v=jXgGHX63Hn4

    Bei einem Großteil der Tore ist ein David Villa nicht weit und auf jedenfall im 16er zu sehen. Das ist kein Zufall.

    Quote:
    Villa ist gut, aber ich kann mich nicht entsinnen, dass er wirklich zwei bis drei Kontrahenten auf sich zog !?

    Tor 4 gegen Pana hat er 2 und vorallem bei 5 ist es entscheidend, IV und AV orientieren sich Richtung Villa.
    Tor 9 sieht man leider in dem Video nicht, aber da läuft Villa vorne quer und reisst somit das Loch durch das Messi dann schießen kann.
    Tor 16, 4 Gegenspieler zielen auf Villa, er sieht aber Messi.
    Da er oft auf dem Flügel war enstanden diese Situationen eher selten, wären aber eine riesen Waffe.
    Tor 15, eine Situation die nur entsteht weil Villa als echter 9er in den Strafraum drückt.
    Tor 14 ist zwar Bojan der hier AV und IV mit sich reisst, er ist aber auch ein „9er Typ“. Solche Läufe hat Villa auch immer wieder gezeigt, auch wenn sie nicht unbedingt zu Toren führen schaffen sie Räume.

    Das waren jetzt ausschließlich Szenen die zu Toren von allein Messi geführt haben.
    Zudem hat er alleine ja auch noch 18 in der Liga erzielt, davon waren dieses Jahr alle weit entfernt (Messi natürlich nach oben hin).

    Und zu seiner Chancenauswertung muss ich sagen, dass er zu der Zeit nicht unbedingt zu vielen wirklich hochkarätigen kam und wenn, dann auch wie gegen Valencia Pech hatte, dass der Tormann dann ausgesprochen gut reagierte. Ist nicht so, dass er sie nicht auf das Tor gebracht hätte oder absolut unplaziert.
    Seine Aufgabe war es auch hauptsächlich Räume zu schaffen, und das hat er getan.

    Quote:
    Also ich denke, dass man Messi ruhig den größten Aufgabenteil in der Offensiv übernehmen lassen kann, denn nur solch ein Spieler kann dann auch wirklich von sich behaupten, er sei für das ganze System konstitutiv und signifikant. Messi wir hier nicht überfordert, er legt und zeigt nur sein Maximum und das ist auch in Ordnung so. Messi hat das Zeug dazu und bestätigt das auch fortwährend.

    Würde er ja weiterhin haben. Anstelle eines Falschen 9er würde ich aus Messi einen falschen Flügel machen und mit einem 9er Platz verschaffen. Versuchen mit einem Spieler wie Villa der immer wieder an der Grenze zum Abseits ist, die Verteidigung vom Mittelfeld zu separieren und Löcher zu reissen.
    Eine Variante dabei ist ja auch, dass Villa auf den Flügel raus zieht, es muss ja nicht nur Alves sein.
    Was mir bei Messis Toren auffällt ist, dass ein Großteil ihre Entstehung hatten wenn er noch Spieler vor sich hatte die die Abwehr beschäftigen (oder Konter). Mit Villa an vorderster Front würde ich versuchen diese Situation über praktisch das ganze Spiel aufrecht zu erhalten indem er ständig die Abwehrreihen beackert.

    Von Vorteil für so ein Spiel wäre auch noch ein weiterer Stürmer der beidbeinig ist, Pedro z.B.
    Villa zieht nach links aussen und Pedro startet hinter ihm durch die Mitte durch. Er kann dann sowohl invers agieren als auch die notwendigen Läufe zur Grundlinie starten um den 9er und den dahinter lauernden Messi zu füttern.
    Eine weitere Variante wäre mit Iniesta auf links. So könnte man dieses Wechselspiel wie mit Messi auf beiden Seiten betreiben, auch wenn ich Iniesta lieber im Mittelfeld sehe.

    #481049

    Ich war in das Brainstorming im Vorfeld von barcaundsos Artikel eingebunden und teile damit auch eher den Standpunkt, dass Messis Qualitäten erst im Zentrum vollends zur Geltung kommen, gestehe aber ein, dass es mich reizen würde, Messi auf dem Flügel zu sehen, um herauszufinden, ob unsere Überlegungen in der Realität tatsächlich eine Stütze finden.

    Auf dem Flügel sind Messis Optionen beschränkt und der Weg zum Tor wesentlich länger. Als Linksfuß würde sich Messi stets zum Zentrum hinbewegen und damit einen inversen Flügelstürmer darstellen. Inversität im Spiel, das hat insbesondere die EM gezeigt, kann zur Verwaisung des Flügels führen und damit die Breite im Spiel nicht unerheblich beschränken. Dani Alves könnte dieser Entwicklung nur bedingt entgegenwirken; er agiert zwar verhältnismäßig offensiv für einen offensiven Außenverteidiger, bevorzugt es aber, in der Nähe des Strafraums abzustoppen und den Ball zurückzuspielen. Er ist ein sehr offensiver Außenverteidiger, kein klassicher Flügelstürmer, der die Außenverteidiger, äußeren Mittelfeldspieler oder gar die Innenverteidiger in allzu große Alarmbereitschaft versetzt. Vor diesem Hintergrund könnte der Gegner durchaus geneigt sein, den Flügel etwas preiszugeben und stark ins Zentrum einzurücken.

    Wenn Alves seine Spielart aber an die Besonderheiten dieser taktischen Ausrichtung anpasst, dann könnte die kontroverse Frage anders zu beurteilen sein. Als inverser Flügelstürmer könnte er die Aufmerksamkeit des Außenverteidigers, Außenläufers(Mittelfeld) und des Innenverteidigers auf sich ziehen, wodurch er den Flügel entblößen und Alves den nötigen Freiraum verschaffen würde, sodass dieser ihn überlaufen könnte(Fiktive Situation: Messi lässt den Mittelfeldspieler stehen und zielt auf den Innenverteidiger – der AV muss einschreiten und mithelfen). Die Umstellung in Alves Spielerverhalten müsste nun darin liegen, dass er bis an die Grundlinie vordringt und entweder einen präzisen Pass in die Mitte spielt oder zu einer achtbaren Flanke ansetzt.
    Verharrt der Außenverteidiger auf seiner Position, hat Messi leichteres Spiel, kann die Sechser an sich binden und die Ordnung des Gegners zerstören.

    Das waren nur ein paar kleinere Gedankengänge. Messi würde auf dem Flügel sicherlich nicht untergehen, gewiss nicht, sofern die anderen Spieler die Auswirkungen dieser Maßnahme antizipieren und ihr Spiel hiernach ausrichten. Im Vergleich zur Falschen 9 wird man gleichwohl sagen müssen, dass eine solche Maßnahme die Mannschaft eher schwächen würde. Messi ist nicht nur ein vorzüglicher Dribbler, sondern besitzt überdies hinaus ein überragende räumliche Intelligenz, die nur im Zentrum optimal zur Entfaltung kommen kann. Allein aus diesem Grund befürworte ich die Aufstellung als Falsche 9.

    Das ist aber nur eine grundsätzliche Sicht der Dinge. Eine weitergehende und interessante Thematik ist, wie schon in dem Artikel von barcaundso angeklungen, die Frage, ob man nicht über taktische Umstellungen während des Spiels Verwirrung in dem gegnerischem Defensivverbund stiften könnte. Ein zeitweises oder sporadisches Verweilen von Messi auf dem Flügel während eines Spiels könnte die Unberechenbarkeit und das Überraschungsmoment im Spiel von Barça erhöhen. Dagegen hätte ich nichts einzuwenden, im Gegenteil. Das würde dem Spiel eine neue Dimension verleihen.

    #481047
    Anonym

    Das trifft es schon sehr prägnant :P :P
    Ja genau. :cheer:

    #481046
    #481045
    Anonym
    Barca_undso wrote:
    Unbeliebt wirst du mit Sicherheit nicht :D
    Finde deine Denkweise sogar interessant, stimme dir zum Großteil auch zu :)
    Das Spiel ist tatsächlich zu sehr auf Messi fixiert und in manchen Spielsituationen vermisse ich tatsächlich eine echte 9. Dennoch denke ich, dass man Messi auf den Außen in seinen Qualitäten etwas einschränken würde. Auf den Außen ist er denke ich mal leichter aus dem Spiel zu nehmen als wenn er die ‚Falsche 9‘ spielt. Ich würde mir gerne ein Wechselspiel zwischen Villa und Messi auf dem Spielfeld ansehen. Das würde die gegnerische Mannschaft extrem unter Druck setzen und verwirren. Ich bin mir nicht sicher, aber beim 5-0-Sieg gegen Real Madrid gab es solche Positionswechsel zwischen Messi und Villa öfter. Bei den beiden Treffern von Villa sah ich Messi halbrechts und Villa eher im Zentrum anzutreffen. Bin mir aber da nicht mehr sicher.

    Vor kurzem gab es auch eine Art Positionswechsel zwischen Fabregas und Messi. Immer wenn Xavi am Ball war rückte Messi etwas zurück und Fabregas stand etwas offensiver. Messi und Fabregas hatten vor den Positionswechseln immer Blickkontakt.
    Die Partie war gegen Valencia, am dritten Spieltag.

    Habe ich auch gemerkt, wirklich aufgefallen ist es mir vermöge eines Videos auf YouTube

Ansicht von 15 Beiträgen - 5,071 bis 5,085 (von insgesamt 5,181)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.