Forum Home FC Barcelona – Spiele Spielweise & Taktik 343 – eine Alternative?

343 – eine Alternative?

  • Dieses Thema hat 69 Antworten und 20 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Jahre von Lucas H..
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 70)
  • Autor
    Beiträge
  • #556311
    Lucas H.
    Teilnehmer

    Zugegeben, ich finde es etwas mutig, Halilovic da mit einzuplanen. Er spielt eine klasse Saison, allerdings glaube ich nicht, dass es bereits nächste Saison für die 1. Elf reicht.
    Außerdem sieht für mich dein 3-4-3 eher nach einem asymmetrischen 4-3-3 mit verschobenen Mittelfeld aus als nach einem 3-4-3.
    Ich persönlich bin ja ein großer Rautenfan weswegen ich ein Barça mit Dreierkette eher so aufstellen würde:

    http://puu.sh/lymwz/5ac7836abb.jpg [Bild hochladen funktioniert leider nicht. :)]

    Alba stößt situativ nach vorne, Iniesta spielt etwas tiefer als sein Kollege [Hier: Rafinha].
    Messi spielt auf dem Papier im Zentrum weicht allerdings immer wieder auf den Flügel, diese Ausflüge werden von Rafinha und Roberto kompensiert welche das Zentrum besetzen.
    Messi kann sich auch ins Mittelfeld zurückfallen lassen -> Dann rückt Rafinha auf den Flügelraum rechts und Roberto unterstützt ihn entweder dabe und versucht die Seite zu überladen während Neymar ins Zentrum stößt, oder Roberto übt dies aus.
    Aber das wird mir jetzt doch zu spekulativ. Wunschdenken eben.

    #556167
    Falcon
    Teilnehmer

    Ich habe ein wenig Zweifel was mit der Aufstellung die Breite des Spiels angeht.
    Die Stürmer spielen so illustriert sehr eng beisammen und sind nicht dafür verantwortlich Breite zu geben.
    Wenn Sergi Roberto aufrückt, dann entsteht da hinten ein ordentliches Loch, denn Messi ist ja nicht für sein Defensivverhalten berühmt. Auf der linken Seite muss es entweder Iniesta oder Jordi richten. Ist Jordi weg, bleibt aber nurmehr eine 2er Abwehr, außer eben Sergi lässt sich stattdessen rein fallen. Defensiv wäre da aber dann im Mittelfeld halt auch nurmehr Busquets als ernstzunehmender Gegenwehr vorhanden im Falle eines Gegenstoßes.
    An und für sich unterscheidet es sich dann wohl den Großteil des Spiels auch wieder nicht von nem 4-3-3 mit Sergi Roberto als RV. Die Zweikampfstärke leidet da dann ordentlich darunter.

    Von den personalien dürften folgende Spieler hierfür geeigneter sein wenn man sich nicht zu sehr Abstriche in der Breite machen will:
    Bravo
    Batra – Pique – Vermaelen
    Vidal/Sergi Roberto – Busquets – Alba
    Messi
    Halilovic – Suarez – Neymar

    Iniesta und Rakitic würden hier mMn nicht wirklich rein passen, und wenn dann statt Messi, aber das ist ja denke ich nicht die Intention hinter der Aufstellung. ^^
    Rakitic fehlt die Dynamik um den Flügel zu beackern und Iniesta macht das zwar offensiv mit seiner Technik wett, ist aber auch keine Sprintrakete die rechtzeitig wieder in die Defensive zurück kommt. 1vs1 ist er zwar besser als man ihm oft zugesteht, aber nicht wenn ein schneller Flügel mit Geschwindigkeit auf ihn zu kommt.
    Messi im MF funktioniert glaube ich nur entweder mit einer doppel 6 oder zumindest einem sehr defensiv orientierten 8er wie Verratti neben Busquets, die das abfedern können. Messi müsste nämlich ansonsten seine Laufmoral dafür komplett überdenken.

    #556162
    Anonym

    Bei Rafinha hast du nicht unrecht. Wollte ihn aber als Alternative zu Iniesta gerne mit bringen. Sehe da auch hauptsächlich die Orientierung ins Zentrum bei ihm. Bei Halilović und Messi sehe ich das Zusammenspiel eher positiv. Gerade durch die Ähnlichkeit glaube ich, dass der eine dann genau weiß, was der andere machen wird und sein eigenes Verhalten situativ anpassen kann. Messi und Halilo als Duo könnte, sofern es mit der Entwicklung klappt, etwas sehr gut funktionierendes werden.

    Defensiv habe ich mit die gleichen Gedanken gemacht. Schlussendlich führt, wenn es perfekt funktionieren soll, in meinen Augen kein Weg daran vorbei, dass Messi sich aktiv mit am Pressing beteiligt und auch mit nach hinten läuft. Er sollte im Mannschaftsgefüge keine Ausnahmestellung innehaben.

    #556160
    Roland
    Teilnehmer

    Coole Idee. Gerade der Kniff mit Sergi als RM, der mit seiner Pferdelunge eben defensiv wie offensiv für Stabilität bzw. Anspielmöglichkeit sorgen könnte. Besonders gut gefällt mit an dieser Aufstellung, dass die La Masia-Absolventen gut eingebunden werden können.

    Bei Rafinha fällt mir auf, dass er eigentlich lieber über rechts kommt. Als LM bliebe ihm allerdings nur der inverse Laufweg. Muss nicht schecht sein, ist aber vielleicht ein etwas anderes Spiel als das heute.
    Der Gegenpart ist dann Halilovic, der über verblüffend ähnliche Bewegungen und Laufwege verfügt wie Messi. Das könnte ggf. dazu führen, dass beide die gleiche Räume bearbeiten und freie Räume ggf. unbespielt bleiben. Hier wäre auf jeden Fall eine gute Abstimmung notwendig.

    Wie es taktisch aussieht, sollte sich vielleicht Sponge, Barcalonitis etc. melden. Von der Idee her finde ich das aber nicht schlecht. Wichtig halt auch noch, wie man die Defensivbewegung strukturiert. Wenn Sergi dann in die 4-er Kette zurückäuft und Messi das macht, was er oft macht und nicht wirklich mit nach hinten läuft, dann hast du im Grunde nur einen Busquets, der sehr viel grün abdecken müsste. Aktuell arbeitet ja der RZM (Rakitic, Sergi) sehr aktiv mit nach hinten und teilt sich Räume mit Busquets. In diesem Schema könnte das ggf. knifflig werden.

    #556159
    Anonym

    Ich erwecke mal den Thread wieder. 3-4-3 ist für mich immer eine Alternative. Hab mir mal eine gewisse Traum-Aufstellung für die kommende Saison gebaut:

    [attachment=1128]Taktik.jpg[/attachment]

    Personell könnte man es natürlich anders aufbauen (z.B. Arda statt Halilović) oder auch mit Aleix Vidal, Mascherano und Rakitić etwas umstrukturieren. Mit den Spielern gefiel es mit aber am besten :)

    #529440
    Hans Gamper
    Teilnehmer

    Für mich ist das derzeit beste systeme/aufstellung das ich momentan, und zum einspielen bitte auch 4-5 spiele
    am stück, sehr gerne sehen würde das hier:

    Ter Stegen/Bravo
    Bartra – Mascherano – Matjö
    Busquets – Rakitic
    Rafinha – Messi – Iniesta
    Suarez – Neymar

    Und später könnte es dann so aussehen:

    Ter Stegen/Bravo
    Bartra – Vermaelen – Matjö
    Busquets – Mascherano
    Rakitic – Messi – Iniesta
    Suarez – Neymar

    Wobei ich mir auch vorstellen könnte dass Messi auf rechts und Iniesta in die mitte rutschen würden,
    und Alba auf links im mittelfeld… Was meint ihr?

    #529427
    Anonym

    @Tohee

    Finde deine Formation durchaus interessant, jedoch kam mir noch folgender Gedanke:

    Würde man in deinem System Raktitic und Messi tauschen, hätte man den Vorteil, dass Rakitic zum einen als Flankenschläger
    Suarez suchen könnte bzw. etwas mehr Absicherung auf der rechten Seite gegeben wäre, wenn Alves aus welchen Gründen zu weit vorne steht. Alternativ könnte ich mir auch Xavi hier vorstellen, je nach Gegner vl. in Kombination mit dem defensiveren Montoya?

    Messi in der Mitte würde defensiv durch die Doppel 6 abgesichert werden, hätte aber vor sich Suarez bzw. zur linken Neymar/Iniesta für Kombinationen und mehr die Rolle eines 10ers inne, der durch die Mitte kommt und auch bei den vorher genannten Flanken aus zweiter Reihe abstauben könnte.

    #529270
    Toheebarcelona
    Teilnehmer

    Also ich denke, dass wir auch mal 4-2-3-1 ausprobieren sollten.

    Da könnte man Mache und Busquet zusammen nutzen. Rakitic, Messi und Neymar als offensiv MF und Suarez bekommt die Möglichkeit sich da vorne auszutoben.
    Defensiv haben wir leider keine so große Auswahl. Man muss sich mit Pique und Alves zufrieden geben (leider).
    Mit verschiedene Formationen kann er auch 1-2 Spieler Druck machen sich zu verbessern. Denn nicht alle passen in solchen Formationen. Wer besser trainiert soll spielen und nicht wer länger im Team ist.

    Bravo
    Aves-Pique-Mathieu-Alba
    Busquet-Mache
    Messi-Rakitic-Neyney
    Suarez

    Was meint ihr???

    #529268
    HayFanat
    Teilnehmer

    also meiner meinung nach haben wir die perfekte offensive für ein 4-3-3, jedoch müssen da dann neymar und messi auf den außen wie henry und messi zu peps zeiten rackern und suarez würde unseren eto geben. suarez is äußerst variabel in seinem spiel. er kann ohne weiteres auf die flügel ausweichen und bringt physis, kaltschnäuzigkeit und schnelligkeit mit. er ist nich umsonst letzte saison der beste stürmer europas gewesen. ich platze aber wenn ich suarez auf dem rechten flügel sehe. wir kaufen den besten ST und stellen ihn auf RF? komm schon. messi soll sich auf RF stellen und kann dann auch mit neymar auf LF in den halbräumen vor dem strafraum zaubern und lücken reißen. suarez soll gefälligst in der mitte bleiben und mit seiner physis und seinem kampfgeist die verteidiger beschäftigen und auch ab und zu flanken verwerten.

    also meine wunsch aufstellung wäre:

    1143033_Champions_League_Team.jpg

    #529249
    Arnau St.Jordi
    Teilnehmer

    Die Frage nach dem idealen System diskutiere ich schon seit Jahren mit Freunden ( Fußballfans ganz unterschiedlicher Vereine). Wobei ich zugeben muß, Anhänger des klassischen 3-4-3 System zu sein. Allerdings gebe ich dir Recht, daß dies alles nur hohle Zahlen sind, wenn man nicht die Spieler dazu hat. Und das muß man anerkennen. Des weiteren werden die Kader leider nicht mehr nach diesen Kriterien zusammengestellt.
    Wenn sich aber ein Verein auf eine Spielphilosophie beruft ( und darauf begründet sich ja unserer Stolz als Cules), hat sich ausnahmslos jeder Spieler unterzuordnen und dafür sein bestes zu geben. Unabhängig vom Spielsystem und ob er mit seiner Position ganz zufrieden ist oder nicht!
    Unser Kader ist variabel genug, um im 4-3-3; 3-5-2 oder 3-4-3 jeden Gegner zu überraschen. Solang sich keiner über den Verein und seine Philosophie stellt.

    #529246

    Die Frage beim 3-4-3 wäre, unter 100 anderen Fragen: Wer stellt die offensive Breite im Spiel her? Wer ist für die Breite im zweiten Spielfelddrittel verantwortlich?

    Ich halte es für wichtig, vertikale Anspielstationen vorne im Zentrum zu haben und die gegnerische Abwehr zu beschäftigen (gegnerische IV und AV häufig am zweikampfstärksten). Somit müsste man im Vierermittelfeld Spieler unterbringen, die die Außenbahnen gut abdecken können – offensiv wie defensiv. Das aber würde bedeuten, dass wir Dominanz im Mittelfeld preisgeben, weil die Außenspieler naturgemäß technisch etwas weniger beschlagen sind. Bietet man auf den Außenbahnen wiederum zentrale Mf auf, so geben wir offensive Potenziale preis, was an sich betrachtet noch schlimmer ist.

    Wenn ich mir Gedanken über das 3-4-3 mache – und hierüber habe ich mir zB gestern aus Anlass zu eurer Diskussion viele Gedanken gemacht -, dann stelle ich mir die Frage, wie wir vielleicht beides unter einen Hut bekommen. Dominanz und Durchschlagskraft auf den Flügeln. Vertikale Anspielstationen, Beschäftigung der IV und dazu noch Kompaktheit. In einem 3-5-2 würde ich die Spieler unterbekommen, die ich hierfür brauche.

    Das System ist aber nur eine leere Zahl. Mir geht es darum, die stärkste Mannschaft zu formen, die unser Kader hergibt.

    Bravo
    Bartra Piqué Mathieu/Alba
    Pedro Rakitic Busqutets Iniesta Neymar/Alba
    Messi Suárez
    #529240
    Arnau St.Jordi
    Teilnehmer

    Ich denke (wenn ich nachdenke!), wir diskutieren hier über mögliche Spielarten des 3-4-3 Systems. Im klassischen Stil, würde ich meinen, wird mit drei Verteidigern gespielt, zu deren Grundeigenschaften auch Schnelligkeit gehört. Das Mittelfeld steht als Raute, also ein Defensiver, ein Offensiver und zwei auf den Außenbahnen (allerdings keine aufgerückten Außenverteidiger!). Und bei den drei Stürmern handelt es sich um einen richtigen Mittelstürmer und zwei reinen Flügelspielern. Dafür hätten wir zwar die Spieler, aber nicht den Willen und das Verständnis. Das verlangt Disziplin und Unterordnung. Da die Positionen ständig besetzt sein müssen und ;was noch wichtiger ist, alle mitarbeiten müssen.
    Wir suchen aber nach einer Alternative, die gewissen Spielern ihre individuelle Freiheit läßt. Und um unserer Offensivabteilung diese Freiheiten zu ermöglichen, würde ich mit einer richtigen Dreierkette beginnen. Links sind wir mit unseren Neuzugängen Mathieu/ Vermaelen gut aufgestellt. Zentral gebe es mit Masche den idealen Abwehrchef ( ich wünschte, ich könnte über Pique das selbe schreiben). Rechts hätte ich vollstes Vertrauen in Bartra und Montoya. Letzterem würde es glaube ich liegen, sich auf seine defensiven Stärken zu konzentrieren.
    Nun zum Mittelfeld, wo es die ersten Abweichungen zum klassischen 3-4-3 geben wird. Um Messi den Raum zu geben, sich fallen zu lassen, benötigt es zwei defensive Mittelfeldspieler. Welche aber auch als Aufbauspieler fungieren. Für mich sind dies Busquets und Rakitic (schöne Alternative dazu wären Samper/ Sergi Roberto). Auf den Außen liegt zur Zeit meiner Meinung nach unser Hauptproblem. Dort sollten Iniesta und Rafinha agieren. Beide können sich jede nach Spielsituation auf der Halbposition am Spielaufbau beteiligen oder sich im Eins gegen Eins auf der Außenbahn durchsetzen. Abgesichert wären sie dabei vom jeweiligen Sechser und Verteidiger dahinter. Bei der derzeitigen Variante mit den Außenverteidigern erachte ich die Wege als viel zu weit. Man kann nicht hinten die Außenbahn abdecken und gleichzeitig Außenstürmer sein!
    Unser Dreigestirn im Angriff wäre somit gut aufgestellt und abgesichert. Ich würde mir nur mehr Positionswechsel wünschen, damit die gegnerischen Verteidiger nicht wissen, auf wen sie sich einzustellen haben.

    #529212
    mes que un club
    Teilnehmer

    Nachdem du mich anscheinend unter „Leuten“ ansprichst hier meine Antwort: Ja ich denke darüber nach. Nein ich habe nie irgentwas von Formationen von großen Team geschrieben dies war weder Teil meines Textes noch wird es Teil meiner Argumentation weil ich einfach nicht darauf aus war diese Formation zum Schwerpunkts meines Beitrages zu machen.
    Was meine gewählte Formation betrifft habe ich (um das nochmal zu betonen nicht das du dann wieder von vorne anfängst) zuvor geschrieben das es nur eine Möglichkeit von vielen ist die mann unter dem Überbegriff 343 spielen kann.

    Deine gewählte Formation würde ich als 3-4-1-2 interpretieren stark angelehnt an Juventus Saison 2013/14 unter Conte. Ich halte auch diese Formation für interessant denn wie schon in meinem Beitrag oben erwähnt: Es ist auch aufgrund des vorhandenen Spielmaterials unglaublich viel Möglich! Ich halte es aber für angebracht solche Formations-wechsel aus einem stabilisierten Team heraus zu machen und (best-case) während der Vorbereitung ein paar mal zu probieren.

    Was deine Vorliebe zu schnellen Innenverteidiger betrifft: bonucci ist alles andere als schnell und ogbonna vlt nach 10 Metern Tempo mehr auch nicht. Ich verstehe das eine Dreierkette seine Risiken birgt aber das du hier schnelle verteidiger als Lösungskonzept für die Defensive angibst halte ich nicht für komplett durchdacht.
    Eine Dreier Abwehr Kette sollte Perfekt abgestimmt sein, und sie erfordert eine phantastische individuelle Fähigkeit im Mann-decken außerdem müßen die Mittelfeldspieler in der Defenive mit nach hinten da die Verteidiger nicht ausrücken sollten um zu attackieren. Wie man die Dreierkette besetzt muss Lucho für sich entscheiden. Ob er dort mit drei gelernten Innenverteidigern spielen will, oder mit nur einem IV und zwei gelernten Außenverteidiger auch Mischformen ala Bayern währen möglich. Das Entscheidende für eine stabile Defensive wird sein, dass die drei Abwehrspieler eng beisammen stehen, um Pässe in die Schnittstelle zu verhindern. Im Angriff schaltet sich nur der ballnahe äußere Innenverteidiger ein. Der ballferne äußere Innenverteidiger, der IV, sowie ein Sechser müßen immer absichern.
    Daher: Schnelle Innenverteidiger sind im Falle eines FEHLERS sicher gut zu gebrauchen aber es sollte NIEMALS ihr oberste Priorität sein schnell zu sein!

    Was deinen letzten Satz betrifft Habe ich sogar hier ich Forum bereits etliche andere Variationen des 343 gesehen und an alle denen keine andere Varianten einfallen als die von unserem Boxfan beschriebene kann ich nur daran zweifeln… „ob diese leute darüber nachdenken“.

    #529210
    HayFanat
    Teilnehmer

    ich frage mich bei solchen aufstellungen mit iniesta und xavi auf den außen im 4er mittelfeld oder halt ohne außen ob diese leute darüber nachdenken das somit unsere außenbahnen VÖLLIG BLANK wären. keine große mannschaft die mit dreier Verteidigung spielt, spielt im mittelfeld dann mit 4 zentralen MFs geschweige den mit offensiven außen. die außen sind fast immer dann offensive außenverteidiger.

    bayern: bernat-rafinha
    juve: asamoah-lichtsteiner

    usw.

    einzige 3-4-3 /3-5-2 was ich mir vorstellen könnte wäre

    (in der DEF is es äußerst wichtig das die verteidiger schnell sind. siehe wieder die bayern oder juve. bayern mit drei granaten mit alaba, boateng, benatia oder juve mit chiellini,bonucci, ogbonna)

    masch – bartra/vermaelen – mathieu

    dani – sergi/rakitic – iniesta/rafinha – alba

    messi
    suarez-neymar

    #529203
    mes que un club
    Teilnehmer

    Das 343 war meiner Meinung nach schon immer eine Alternative. Aber Barca wird immer eng mit dem 433 verbunden bleiben und darauf zurückkommen (wg Jugendausbildung ect).

    Hier nur eine der vielen Möglichkeiten mit dem System -Überbegriff 343:

    Bravo
    Bartra Mathieu Vermaelen
    Masche
    Busques xavi
    Iniesta
    Suarez Messi Neymar

    Aber es ist auch aufgrund des vorhandenen Spielmaterials unglaublich viel Möglich! Mann kann an Kleinlichkeiten drehen oder mal einen Spieler austauschen aber auch das System umstellen sogar währen eines Matches. Das alles ist aber nur möglich mit einem eingespielten Team das eine Stabile Basis hat und einen Taktischen klugen und mutigen Trainer. Ich denke das Enrique erst einmal eine stabile Basis aufbauen wollte aber selbst dabei bereits so seine Probleme hat. Nun aber genug -schließlich gets hier ja um Taktik. ;)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 70)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.