Forum Home FC Barcelona – Spiele Spielweise & Taktik 4-1-2-1-2 – gut oder nicht?

4-1-2-1-2 – gut oder nicht?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #526727

    Alexis wurde verkauft weil man Geld machen wollte, Pedro hätte dieses Geld nicht gebracht. Ein Mittelfeld mit Iniesta und Messi würde denke ich überrannt werden. :)

    #526715
    ElPistolero9
    Teilnehmer

    Hätten wir mal pedro statt alexis abgegeben, hätten wir spielen können:
    Bravo – Alba, Mathieu, Pique, Dani Alves – Busquets, Iniesta, Messi (10er) – Neymar, Suàrez, Alexis

    Viel wind über die flügel und messi aus der tiefe , aber nun ja … Alba als außenstürmer ist auch keine schlechte variante dann würde mathieu auf links rücken und masche vermaelen oder bartra nach innen
    Ich aber fände toll:
    Bravo – Alba, Mathieu, Pique, Dani Alves – Busquets, Iniesta, Messi – Neymar, Suarez, Munir

    Was sagt ihr ?

    #511091
    Barca_undso wrote:
    Alba war glaube ich sogar gelernter Ausenstürmer, bin mir aber nicht mehr so sicher.

    War er. Nur weil Valencia einmal so viele verletzte Linksverteidiger hatte, dass er einspringen musste, wurde er zum Außenverteidiger. ;)

    #511089
    Barca_undso
    Teilnehmer

    Alba war glaube ich sogar gelernter Ausenstürmer, bin mir aber nicht mehr so sicher.

    #511085

    Diese Rolle würde ich Alba absolut zutrauen. Ist er nicht gelernter Mittelfeldspieler und wurde erst von Valencia zum AV umgeschult?

    #511073

    Über Alexis und Pedro im Mittelfeld kann man streiten, aber auch ich habe darüber nachgedacht, ob man unsere Defensive mit dem derzeit verfügbaren Spielermaterial stärken könnte. Ich habe nicht an Alexis und Pedro gedacht, sondern an Jordi Alba im 3-4-3 oder dem aktuell diskutierten Format. Auch nicht gerade die perfekte Lösung, aber meiner Meinung nach würden die Vorteile die Nachteile überwiegen. Alba ist ziemlich passsicher und würde Löcher stopfen. Seine schnörkellosen Laufwege in der Offensive sind nicht zu verachten.

    #511069
    Quote:
    Mit ihm und Xavi befinden sich zwei sehr ballsichere Akteure im ZM, was für Ruhe im Spielaufbau sorgt.

    Aus diesem Satz lese ich heraus, dass du sowohl Xavi als auch Fabregas im ZM siehst, oder habe ich das falsch verstanden? Damit müsste zwangsweise jemand im ZOM weichen; was ja nur Iniesta sein kann. Alexis und Pedro im Spielaufbau hätte den Vorteil, dass wir defensiv sicherer sind und uns nicht vor einem Ballverlust fürchten muss, womit wir ein bestimmtes Risiko in der Offensive eingehen können.
    Beim Spielaufbau hätten wir aber sicherlich Probleme. Ich sehe nicht, dass ein Alexis oder ein Pedro im Aufbauspiel viel produktives beitragen können. Das führt dazu, dass der Gegner hierbei wieder eine Schwachstelle erkennen könnte und gezielt diese Position von Alexis bzw. Pedro stark pressen könnte um eventuelle Konter zu starten. Da würde selbst die Kämpferbereitschaft eines Alexis bzw. Pedro nichts mehr helfen.
    Was ich mir darunter vorgestellt hätte, wäre, dass sich Iniesta, wie es Messi immer tut, fallen lässt und zum Spielaufbau etwas beiträgt. Diese Rolle könnte auch Messi übernehmen und wenn der Gegner ein starkes Pressing ausübt, dann können sich gar beide fallen lassen. So wird eine Überzahl im Mittelfeld ausgeübt und das gegnerische Pressing kann umspielt werden. Mit Neymar und einem sprintstarken Alexis/Pedro könnten wir dann auch Konter starten. Das wäre natürlich rein situativ, Messis Position wäre selbstverständlich vorne und er könnte dort mit Neymar auch die Positionen tauschen, um die gegnerische Abwehr zu verwirren. Iniesta würde den Platz Messis im Mittelfeld einnehmen, würde sich gelegentlich auch fallen lassen (zur Überladung von bestimmten Räumen) und könnte auch mit Messi die Zone tauschen. So hätten wir ein sehr fluides System, wo möglichst viele der Stärken der einzelnen Spieler erhalten bleiben. Des Weiteren hätten wir auch die von dir vorgeschlagene Positionsänderung von Alexis/ Pedro im Mittelfeld, wo sie Fernschüsse abgeben können, in den Strafraum dribbeln und sich sofort am Pressing beteiligen könnten. Iniesta wäre somit vorne die erste Station, die mit dem Pressing beginnt. Neymar und Messi kümmern sich um ihre Seiten und versperren hier die Passwege. Die zweite Pressingreihe ( hauptsächlich Busquets, Alexis/Pedro und auch teilweise Fabregas/Xavi) kann sofort pressen, wenn die erste Pressingreihe mithilfe eines Passes durch die Lücken in die Tiefe überspielt wird. Hier wäre eine Grafik von mir, wo ich auch die Laufwege eingesetzt habe:

    abGEPJdafr.png

    Wie gesagt: alle Laufwege wären situativ und würden sehr viele Positionsrochaden benötigen, also ein sehr fluides System. Ich hoffe, ich habe deine Vorstellungen richtig interpretiert. :)
    P.S. Auch von mir ein herzliches Willkommen in diesem Forum. Super, dass du gleich beim Taktik-Bereich angefangen hast. ;)

    P.P.S. Sponge, da du viel zu tun hast, könntest du vielleicht kurz reinschreiben, was deine Idee war, ohne darauf mal genauer einzugehen. Langsam werde auch ich neugierig. B)

    #511065
    Rockbob
    Teilnehmer

    Ich finde Cesc ist leider etwas zu langsam, um vorne konstant mitzumischen und danach defensiv auszuhelfen. „Defense wins Championships„. ;)
    Mit ihm und Xavi befinden sich zwei sehr ballsichere Akteure im ZM, was für Ruhe im Spielaufbau sorgt.
    Alexis und Pedro sind gegenüber Cesc wahrscheinlich nicht so passgeübt, jedoch sind sie echte Kämpfer. Beide pressen wenn es nötig ist und sind aufgrund des Tempos bei einem Ballverlust schnell in der Rückwertsbewegung.
    Pedro als ein Spieler, der seit 2004 das Training in Barca genießt, kann er definitiv schnell in den Strafraum dribbeln und auch einen Schuss abgeben. Für Alexis gilt das gleiche, auch wenn er erst seit 2011 am Start ist.

    Ungefähr so würde ich mir eine Verbesserung vorstellen. Jedoch ist jedem bewusst, dass das Barcaspiel keine festen Positionen besitzt.

    LG
    Rockbob
    :barca:

    #511013
    Grandoli Newells Barca wrote:
    Spongebob wrote:
    Grandoli, da bringst du mich auf einen Gedanken, den ich schon Ewigkeiten loswerden will :D Das aber erst nach dem Spiel.

    Ich warte übrigens gespannt auf deinen Kommentar! :)

    Er macht es wohl richtig spannend. Kann es auch kaum noch erwarten. :lol:

    #510982
    Spongebob wrote:
    Grandoli, da bringst du mich auf einen Gedanken, den ich schon Ewigkeiten loswerden will :D Das aber erst nach dem Spiel.

    Ich warte übrigens gespannt auf deinen Kommentar! :)

    #510905

    Grandoli, da bringst du mich auf einen Gedanken, den ich schon Ewigkeiten loswerden will :D Das aber erst nach dem Spiel.

    #510902

    Zuerst einmal herzlich willkommen im Forum!

    Dein Beitrag ist sehr gut verständlich geschrieben und sehr interessant! Die Variante mit Pedro oder Alexis im ZM lese ich zum ersten mal. Könntest du das vielleicht etwas genauer ausführen? Also wo du die Vorteile von einem von ihnen gegenüber zB. Cesc siehst? Die Defensive und das Pressing im Mittelfeld wären ohne Zweifel gestärkt, nur denke ich, dass die beiden Spieler nicht über die benötigte Kreativität im Passspiel verfügen um ein Spiel aufbauen zu können. Aber vielleicht hast du ja eine andere Rollenverteilung in Planung? Würde mich interessieren, wie du dir das gedacht hast! :)

    Weiterhin viel Spass hier bei uns! :barca:

    #510891
    Rockbob
    Teilnehmer

    Ich finde die Aufstellung 4-1-2-1-2 nicht schlecht. Besonders da sie auch defensiv effektiv sein kann.
    Die 4-er Abwehr ist auf jeden Fall gesetzt und da gibt es auch nicht zu diskutieren. Busquets davor ist auch gesetzt. das Mittelfeld davor würde ich jedoch abändern. Ich finde Xavi/Fabregas sind extrem gute Passgeber, die auch mal einen Schuss mehr aus der zweiten Reihe abgegen könnten. Neben ihnen würde ich Alexis bzw. Pedro auflaufen lassen. Die beiden sind extrem schnell und auch mit einem guten Dribbling gesegnet. Als ZOM setze ich Iniesta, da dieser mitlerweile riskofreudigere Pässe als Xavi spielt. Dies wird benötigt um die wundervollen tödlichen Pässe zu spielen, die unser Barca ausmachen.
    Warum ich mich für zwei Spitzen entscheide? Ganz einfach: Kopfballstärke ist nun mal nicht gegeben, d.h. das Spiel konzentriert sich eher auf den Durchbruch durch die Mitte. Wenn die direkten Außenstürmer wegfallen, ist dynamischeres Passspiel gegeben. Natürlich varrieren die Positionen in der Offensive während des Spiels immer und mit den offensivfreudigen Außenverteidigern lässt sich das auch gut tun.
    Im Sturm ganz klar Messi gesetzt und neben ihm Neymar. Messis linker Fuß ist der stärkere, welches ihm einen besseren Schuss ermöglicht, wenn er von der rechten Seite auf Höhe des Strafraums in die Mitte zieht und einfach schießt. Das gleiche gilt für Neymars rechten Fuß auf der linken Seite.

    Defensiv ist man so besser aufgestellt, dass der Spielaufbau des Gegners meist über die Mitte startet. Dort sind wir noch präsenter als vorher und da die Außenverteidiger nicht die Rolle eines Flügelstürmes einnehmen, dürfte die Außenbahn auch gesicherter sein.

    Wie findet ihr diese Idee? Falls etwas unschlüssig beschrieben wurde, tut mir das leid, denn dies ist mein erster Beitrag in diesem tollen Forum, was übrigens mein erstes ist… :unsure:

    Visca el Barca! :barca:

    #509056
    Barca_undso
    Teilnehmer

    Ja, schön und gut: das Zentrum ist besetzt. Aber dafür werden die beiden Ausenbahnen komplett verwaist. Dann kann sich das gegnerische Team praktisch nur auf den Innenraum fokussieren, da von Außen sowieso recht wenig kommen würde. Sprich: macht man das Zentrum dicht, kommen auch die zwei zentralen Stürmer schwer zur Geltung. Ich wäre eher dafür, dass die Außenstürmer mehr inverse Laufwege machen, statt dass die fix im Zentrum stehen. Rotation ist das Zauberwort in meinen Augen. Erst durch ständige Rotation und undurchsichtige Laufwege kann man eine Abwehrkette so richtig aushebeln. Es reicht vollkommen, wenn nur ein Spieler das Zentrum fix besetzt. Ansonsten wäre es in meinen Augen Ressourcenverschwendung.

    Mit einem 3-4-3 oder 3-3-4 könnte ich mich hervorragend anfreunden. Dann stelle ich es mir so vor:

    3-3-4
    Masche, Pique, Alba
    Fabre, Busi, Iniesta
    Messi
    Pedro/Sanchez, Neuner?, Neymar/Pedro

    3-4-3:
    Masche, Pique, Alba
    Alves, Busquets, Fabregas, Iniesta
    Pedro/Sanchez, Messi, Neymar/Pedro

    Beim 3-3-4 überlässt Messi dem potenziellen Neuner den Platz im vorderen Zentrum. Messi fungiert als eine Art 10 oder vielleicht falsche 10? Die Außenbahn wird nicht verwaist und der Gegner muss versuchen, die Ausenbahnen als auch den Innenraum über 90Minuten dicht zu halten. Schaffen die wenigsten Teams. Vor allem deswegen, weil Messi durch den Neuner mehr Platz geboten wird und gibt man ihm viel Platz, wird es weh tun.

    Beim 3-4-3 bräuchte sich Messi nicht allzu oft in das Mittelfeld fallen lassen. Das Mittelfeld wäre kreativ genug, ,die Vorderleute einzusetzen und gute vertikale Zuspiele zu spielen. Sollte er sich fallen lassen, bietet er gleichzeitig seinen Mitspielern mehr Platz, da er Spieler mit sich zieht. Kein Trainer der Welt würde wollen, dass Messi ungedeckt bleibt. Hier müssten dann die inversen Laufwege der Außenstürmer kommen die den entstehenden Freiraum im Zentrum auszunutzen wissen. Auch hier muss sich die Verteidigung auf die Außenbahn als auch auf den Inneraum fokussieren und hätte es wesentlich schwerer, als wenn alle Stürmer sich nur auf die Mitte fokussieren würden. Wenn sich der Gegner darum bemüht, nur den Innenraum zu schließen, muss man das Spiel sowieso wieder breit machen und es werden auf einmal nicht mehr zwei Spieler im Zentrum stehen. Bestenfalls würde dann nur noch Messi dort stehen.

    #509049
    instinct
    Teilnehmer
    Barcelonitis11 wrote:
    Melde mich leider erst sehr spät, weil ich noch mit schulischen Dingen beschäftigt war. Heute habe ich mir zumindest mal wieder ein bisschen Luft verschafft und kann wieder mit euch diskutieren :woohoo: .
    Nun zu diesem System: Grandoli hat es bereits auf den Punkt gebracht. Ein 4-1-2-1-2 ist lediglich eine exaktere Beschreibung unserer aktuellen Formation, also könnte man auch hier ein 4-3-3 als Formation festlegen. Mit deinen Spieleränderungen würde das Grundkonzept des Spiels nicht sonderlich abweichen vom normalen Barca-Spiel (die aktuelle Phase meine ich damit nicht ;) ).

    Wie bitte? Auf jeden fall würde sich das Konzept grundlegend ändern. Mit Messi als 10er (den wir so nicht haben) und zuätzlich 2 zentraleren Stürmern wären wir im Zentrum viel stärker besetzt. Zurzeit bzw im regulären 4-3-3 stehen die Flügelspieler ziemlich weit außen und Messi erfährt dadurch keinerlei Unterstützung im Zentrum.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.