Forum Home FC Barcelona – Spiele Spielweise & Taktik 4-1-4-1 als Alternative zum 4-3-3 unter „Tata“?

4-1-4-1 als Alternative zum 4-3-3 unter „Tata“?

0
Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #492450

    Meine Meinung zu den Außenverteidigern ist, dass beide offensiv agieren sollten, wenn es lukrativ erscheint. Ein Spieler muss immer die Vorgaben des Trainers erfüllen und darf sich nicht beliebig auf dem Feld bewegen. Wenn Alba nach vorne geht, ist es klar, dass der rechte Außenverteidiger dahinter bleiben muss, um den Innenverteidigern im Fall eines Konters und Fehlgehens des Gegenpressings zur Seite zu stehen. Es macht ist aber meiner Meinung nach nicht notwendig, permanent drei Verteidiger hinten zu behalten. Es reicht aus, wenn der offensiv nicht beteiligte Außenverteidiger hinter den offensiven Mittelfeldspielern steht. Dann kann er sowohl hinten eine Stütze sein als auch eine Hilfe beim Gegenpressing, sofern es die Situation erlaubt und einfordert.

    Generell ist es für mich aber wichtig, nicht ausrechenbar zu sein. Der Gegner soll von beiden Seiten her Unheil fürchten und demzufolge die gesamte Spielfeldbreite im Blick behalten. Dadurch ergäben sich für uns langfristig die besseren Chancen offensiv.

    #492448
    Paulinho
    Teilnehmer

    Also ich seh unser größtes Problem in der Verteidigung auf den Außenpositionen. Zu oft wurde man dort überrumpelt, da Alves oder Alba weit vorne standen. Alves hat ein hervorragendes Offensivspiel (bis auf die Flanken), aber im Rückwärtsgang tut er sich immer schwerer. Montoya ist defensiver, macht aber auch hin und wieder Fehler. Auf der positiven Seite, hat man aber Spieler wie Pedro und Alexis, die sich nicht zu schade sind hinter auszuhelfen. Besonders Alexis macht defensiv einen sehr guten Eindruck, leider fehlen sie dann oft beim schnellen Umschalten. Um diese Schwächen zu verstecken oder zu beheben, muss man im Pressing deutlich besser werden. Barça presst nicht mehr als Ganzes sondern nur noch Teile der Mannschaft gehen auf den Gegner drauf. Da sollte Martino sich etwas einfallen lassen. Ich bin aber überzeugt, dass man die Fehler der letzten Saison beheben kann.

    Meine Aufstellung wäre:

    ……….Valdes……….
    Montoya….Pique……Mascherano……Alba
    ………………..Busquets………
    ……..Cesc/Xavi…….Iniesta
    Alexis…………Messi……………..Neymar

    Während des Spiels wird sich dann Xavi oder Cesc etwas zurückfallen lassen, während Iniesta dann zusammen mit Messi für eine kreativere Offensive sorgen.
    Es würde sich dann um ein 4-1-1-2-2 handeln. Mit den vier offensiven Spielern könnte man dann das Pressing vielleicht etwas verbessern

    #492381
    Anonym

    Was halt vielleicht noch für Alves sprechen würde ist die Tatsache, dass er mehr Erfahrung mitbringt. Aber ich traue Montoya durchaus einiges zu in den „großen“ spielen. Und schließlich sollte man auch mal anfangen ihm mehr Vertrauen entgegenzubringen. Alles in allem werden wohl beide genug spielen (hoffe ich). Tata wird das hoffentlich alles gut unter einen Hut kriegen. Möglichkeiten sind genug da. Nicht zu vergessen Adriano der alternativ auf rechts agieren kann (hat er letzte Saison ganz stark gemacht). Und wiederrum kann Montoya links spielen wenn nötig und das auch bisher ohne erkennbaren Leistungsabfall.

    #492379
    Barca10 wrote:
    Interessanter Beitrag Grandoli! Bist du der Meinung, dass man von einer Variante mit Alves UND Alba als AV in Zukunft absehen sollte sprich nur noch einen der beiden als solchen bringt?

    ja und nein:)

    ich habe montoya gewählt, weil er defensiver spielt als alves und durch die verschiebung von neymar ins zentrum muss der aussenverteidiger auf seiner seite nach vorne rücken (wie von spongebob beschrieben), also in dem fall alba. um die stabilität der defensive zu wahren sollte dann der andere aussenverteidiger weniger stark aufrücken, was montoya besser macht als alves.

    alves und alba zusammen zu bringen gienge schon, nur würde dann wohl stehts alves den offensiveren part geben und ich schätze alba im spiel nach vorne schlicht stärker ein und ich denke, dass alves vorwärtsdrang so eingefleischt ist, dass er diesen nicht mer ablegen kann / will. in der rückwärtsbewegung verhalten sich meiner meinung nach sowohl alba als auch montoya besser als alves.

    aus diesen gründen habe ich montoya gewählt und würde auch dazu tendieren, mich im verlauf dieser saison für einen stammplatz von montoya auszusprechen.

    durch seine spielweise gibt er dem stürmer vor sich freiheiten, die alves nicht mer gibt und alves ist vorne nicht mer so wertvoll wie früher, bzw nicht so wertvoll wie alba (gerade im zusammenspiel mit iniesta). deshalb denke ich, dass es in dieser saison zeit wird, dass alves nach und nach spielanteile an montoya abtritt und dieser gegen ende der saison den schritt in die stamm 11 geschafft hat.

    #492378
    Oleguer4ever
    Teilnehmer

    Also ich finde deine Idee spitze. Leide wird unser kleiner Alves bestimmt wieder mit von der Partie sein und das können Xavi und Busi dank ihrer Antrittsschwäche schlecht ausgleichen vorallem bei schnellen Gegenspielern.

    Eine andere Möglichkeit die Lücke zu stopfen wär Pedro nach hinten zu beordern das würde seine Offensiv Leistungen, wie in der letzten Saison stark schwächen. Was den Angriff wiederum schwächt. Hoffen wir mal das Tata Alves bisschen Wachrüttelt, denn ich kann Montoya einfach noch nicht in großen Spielen sehen, auch wenn es im Clasico relativ gut geklappt hat.

    #492377

    Vielen Dank an euch Taktikasse. :D
    Das gibt mir persönlich sehr spannende Anreize und ist wirklich interessant zu lesen.

    Geht es nur mir so oder freut ihr euch auch unheimlich was Tata so bewirkt (hoffentlich)? Das Gefühl, dass jetzt ein neuer Trainer alles wieder von Grund auf neu beurteilen kann und Schwung in die Mannschaft bringt hatte man doch schon lange nicht mehr. Genau genommen war es 2008 das letzte mal der Fall.

    #492376
    Anonym

    Wenn ich so eure Meinungen dazu lese merke ich erst, dass meine Gedanken viel zu eindimensional waren :D Du hast vollkommen recht Sponge die klassische 10-er Position kann es bei Barca so gar nicht geben da jeder in der Lage ist diesen Aufgabenbereich auszufüllen (was auch definitiv besser so ist). Ich bin gespannt wie Tata die einzelnen Stärken der Spieler zur Geltung bringt.

    #492375

    Was soll man da noch sagen, macht euch weiter Gedanken über unsere Taktik und schreibt sie nieder. Ich lese solche Ausführungen liebend gerne :)

    Mir gefällt die Angriffsformation von Grandoli. Damit kommt Messis Potenzial am besten zur Geltung. Man muss immer schauen, was für Spieler man hat und wo sie der Mannschaft am besten helfen können. Messi als spielmachende Falsche 9 ist bei Barca eigentlich nicht mehr hinwegzudenken. Von dort aus kann er beim Gegner am meisten Schaden anrichten. Wenn er sich nach hinten fallen lässt, hat man zwei Möglichkeiten. Entweder man nimmt die fehlende Präsenz im Zentrum in Kauf oder aber ein Flügelstürmer besetzt den Platz in der Mitte, währen der Außenverteidiger weiterhin dafür sorgt, dass Breite aufrechterhalten und Spieler an die Außenbahnen gebunden worden. Das entspricht Grandolis Lösung, die ich auch bevorzuge, sofern bestimmte Sicherheiten gegeben sind. Das ist bei Grandoli ja sehr schön der Fall.

    Zum 4-1-4-1 kann ich nur sagen, dass der Unterschied zu einem 4-3-3, so wie es von Barca praktiziert wird, sehr gering ist. Unterstellt, dass hier ein tiefes und kein flaches Mittelfeld gemeint ist, handelt es sich eigentlich um die gleiche Spieleranordnung, bei der allerdings eine andere Bezeichnung gewählt worden ist. Zum Thema Fàbregas möchte ich die Frage stellen, inwiefern Fàbregas als klassischer Zehner anders agieren würde als im zentralen Mittelfeld? Was würde er in diesem Fall anders machen? Ich frage nur, weil ich den Eindruck habe, dass die Festlegung auf bestimmte Spielertypen vielleicht nicht mehr kompatibel ist mit den Aufgaben, die den Barca-Mittelfeldspielern heute zuteil werden. Jeder Mittelfeldspieler übernimmt doch in gewissem Umfang Aufgaben bei Barca, die einem klassischen Zehner zugeordnet werden müssen. Wie seht ihr das?

    #492372
    Anonym

    Interessanter Beitrag Grandoli! Bist du der Meinung, dass man von einer Variante mit Alves UND Alba als AV in Zukunft absehen sollte sprich nur noch einen der beiden als solchen bringt?

    #492369

    ein weiterer taktikinteressierter, grossartig!

    meine meinung dazu ist folgende:

    eine unserer („früherer“) pressingformationen ist das 4141, genau wie teilweise in der rückwärtsbewegung unsere formation. in der pressingvariante stellt die spitze dabei die IV und wird von einem der 8er unterstützt. da wir aber in letzter zeit kaum noch pressing und vorallem nicht so weit vorne lasse ich diesen punkte erstmal weg.

    in der defensive stehen wir aber nach wie vor regelmässig in einer art 4141. die 4er reihe bildet die defensive, dann kommt busquets, und die 8er plus flügelstürmer, allerdings in dieser variante defensiv ausgerichtet. vorne in der spitze bleibt als eine art zielspieler messi (oder cesc, bei messi ausfall). gerade messi ist in dieser rolle extrem nützlich, da er, wenn er nach ballgewinn angespielt wird, den ball fast beliebig lange halten kann, bis die mitspieler aufgerückt sind. einerseits ist er kaum zu pressen und zweitens treten die gegenspieler lieber den rückweg an und sortieren sich in der verteidigung, anstatt ihn anzugehen und so im schlimmsten fall in unordnung zu stehen wenn sie den ball nicht erobern können und er mit dem rest der mannschaft in den angriff übergeht.

    die 4141 variante im angriff sehe ich als nicht ideal an. wenn wir davon ausgehen, dass messi die spitze bildet, dann haben wir entweder seine fähigkeiten im mittelfeld, bzw seine rolle als offensiver spielmacher verschenk, wenn er vorne bleibt, oder er lässt sich nach wie vor ins mittelfeld fallen, dann fehlt aber der spieler in der spitze und durch die zurückfallenden flügel können diese die position weniger schnell ausfüllen, als in unserer variante des 433.
    ein echter 9er wäre in diesem system von vorteil.

    was allerdings eine möglichkeit sein könnte, wäre dass zb neymar vorne bleibt und messi zusammen mit iniesta eine art doppel 10 bildet, was so ähnlich auch beim 334 passiert. ich würde dann aber darauf tippen, dass sich in dem fall eher xavi fallen lassen würde und busquets beim absichern hilft und dafür ein AV aufrückt. also dass wäre dann, wenn man es so nennen möchte, ein „3241“

    aus diesem potentiellen 433:

    _________valdes_________
    montoya_pique_puyol_alba
    ________busquets________
    ___xavi_______iniesta___
    __pedro__messi__neymar__

    wird dann ohne wechseln das neue system:

    _________Valdes_______
    __montoya_pique_puyol__
    _____xavi__busquets____
    pedro_messi_iniesta_alba
    _________neymar_________

    wenn in diesem beispiel jetzt alba und pedro nach vorne gehen, dann haben wir das 334 / 343 welches wir zum beispiel im rückspiel gegen milan gesehen haben, natürlich mit anderen spielern.

    ich denke auch, dass sich neymar, messi und so weiter abwechseln könnten, mit vorne beleiben und fallen lassen, was das spiel unberechenbarer und sehr fluide macht. mit unseren spielern und dem 433 als ausgangslage kann man ein extrem variables spiel aufziehen, was wir bis jetzt von tata gelesen haben deutet ja darauf hin, das er das mag.

    ich bin sehr gespannt auf ihn und die neue saison! :barca:

    ps. ich bin auf deine meinung gespannt sponge! :)

    #492289
    Predator 4
    Teilnehmer

    Genau,das ist der Schlüssel des Erfolges! :barca:

    #492284
    Anonym

    Taktische Variabilität ist neben dem Pressing und schnellem Ballgewinn wohl essentiell kommende Saison. Dazu kommt noch, dass eine deutliche Leistungssteigerung einzelner Spieler her müsste, sonst bringt auch taktische Rafinesse nicht sonderlich viel. Aber da Martino vorraussichtlich mehr rotieren wird dürfte es mit der Fitness, Motivation und dem Abrufen der Höchstleistungen auch besser klappen.

    #492279
    Anonym

    Mmh, also denkbar ist es, dass Martino so ein System mal ausprobiert. Wobei man auch sagen muss, dass der Übergang zwischen 4-3-3 und 4-1-4-1 sehr fließend ist. Je nachdem, wie man das System spielen lässt natürlich.

    #474667
    Anonym

    Wie bereits im Forum angesprochen hat Martino bei den Newells Old Boys neben dem 4-3-3 auch das 4-1-4-1 System praktiziert. Da er ein flexibler Trainer zu sein scheint und laut eigenen Aussagen Innovationen einbringen will, ist es äusserst denkbar, dass er dieses System auch bei Barca probiert.

    Was meint ihr wie wäre ein 4-1-4-1 mit den Spielern die zur Verfügung stehen zu vereinbaren?

    Hier mal eine Überlegung von mir:

    TW
    RV, IV, IV, LV
    DM
    RF, OM, OM, LF
    ST

    Torwart dürfte geklärt sein. Wie die Abwehrreihe diese Saison aussieht bleibt abzuwarten zumal noch einige Dinge geklärt werden sollten (AV Positionen symmetrisch oder assymetrisch, IV-Paarung usw.) Die Rollenverteilung im MF bei diesem System dürfte wohl sehr interessant sein. Auf der 6 wird Busi höchstwahrscheinlich erste Wahl sein und dazu kommt ein immer besser werdender Song der sich aufdrängt (Letzterer könnte auch neben Busquets in einem 4-3-3 auflaufen). Die Flügelpositionen sind mit Pedro, Sanchez, Neymar und Tello äusserst gut besetzt. Dieses System könnte auch evtl Cesc zu gute kommen der mit Iniesta und Messi zwei kongeniale Partner im Zentrum hat. Cesc könnte hier die 10-er Position hinter Messi geben der aber weiterhin die „Falsche 9“ gibt statt eines klassichen ST. Mit Leuten wie Cesc, Pedro, S.Roberto, Sanchez und Neymar hat man neben Messi Leute die ebenfalls gerne im Strafraum auftauchen. Man könnte auch wieder auf 4-3-3 switchen und Xavi oder Song bringen. Oder S.Roberto/Cesc stehen dann tiefer bzw. auf der 8.

    Da ich nicht so sehr bewandert bin in Sachen Taktik wie manch andere hier wäre ich froh über eure Meinungen.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.