Forum Home Autorenbereich Allgemeine Hinweise Artikel-Kritik

Artikel-Kritik

0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 40)
  • Autor
    Beiträge
  • #487118

    danke für diese ausführliche kritik erstmal.

    ich bin den bericht nochmal durchgegangen und da fällt einem echt auf, dass man sich in dem text leicht verliert. überschriften würden das lesen deutlich vereinfachen.
    von der länge her ist es insgesamt auch durchaus möglich das ganze auszudünnen, so dass der leser immernoch alle wichtigen infos bekommt, aber nicht so viel lesen muss, was das ganze angenehmer gestalten würde für den leser. das alles fällt so beim schreiben gar nicht auf, aber wenn man dann darauf hingewiesen wird und dann mal drauf achtet ist es schon wahr, dass man da einiges verbessern kann.

    ich habe mir überlegt, dass ich es vlt. in so spielen, wo es einfach viele dinge gibt, auf die man eingehen kann/sollte, vlt. erst eine kurze allgemeine zusammenfassung der leistung der beiden teams gebe und dann, schön mit überschriften untergliedert, auf die speziellen punkte eingehe.
    das hätte dann gestern so in der art ausgesehen:
    – zusammenfassung von psgs leistung
    – der faktor ibrahimovic. weniger pässe als valdes, dennoch sehr entscheidend und stark
    – zusammenfassung von barcas leistung
    – die enttäuschende leistung von busquets, auch verbunden mit der fehlenden offensiven dominanz xavis, trotz der beeindruckenden passsicherheit
    – die harmlosigkeit ohne messi, bzw. die fehlende abstimmung wegen des auf messi abgestimmten offensivspiels
    – darauf aufbauend oder damit zusammengehend der faktor messi, seine rolle insgesamt, warum er nach seiner einwechslung direkt so entscheidend wurde und wieso es ohne ihn so lange ehr mau war offensiv.

    dadurch würde der bericht deutlich kürzer werden, dennoch hätten die leser die wichtigsten infos, die eben das wirklich interessante sind. ich würde also das „normale“ gewohnt gezeigte der teams eher kurz fassten in der jeweiligen zusammenfassung und mich dann vor allem auf die speziellen beobachtungen konzentrieren, da eben genau diese in diesen entscheidenden cl-spielen sehr wichtig sind und daher mehr als erwähnenswert. und wenn diese nicht erst am schluss, nach einem langen, auch anstrengenden text kommen, wie der teil mit messi gestern, ist es wohl auch besser nachzuvollziehen, weil der leser noch mehr bei der sache ist und nicht schon so ausgelaugt.

    auch sprachlich werde ich mich versuchen zu verbessern, werde da die nächsten male besser drauf achten. :)

    wie gesagt, danke für die ausführliche kritik. ist echt erstaunlich dass einem das so während dem schreiben nicht auffällt, man dann aber nach einem entsprechenden hinweis feststellen muss, was da für verbesserungswürdige dinge vorliegen.

    #487073

    Florian, die Darstellung deiner Spielanalyse enthält erhebliches Verbesserungspotenzial.

    1. Die Länge

    In der Spielanalyse zu PSG hast du mehr als 2000 benötigt – das ist für unsere Leser eindeutig zu viel, kaum einer wird bis zum Ende am Ball bleiben. Hauptverantwortlich hierfür sind auch die vielen Sätze, mit denen du bereits Erklärtes wiederholst und die aus diesem Grund dem Leser keinen Mehrwert bieten.

    2. Stilistik und Umgangssprache

    Du nutzt in deiner Abhandlung verhältnismäßig häufig Umgangssprache. Des Weiteren sind auch stilistische Glanzlichter kaum anzutreffen. Die Art und Weise, wie du dem Leser etwas vermitteln möchtest, ist mindestens genau so entscheidend wie der Inhalt selbst.

    Goethe hat einmal sinngemäß gesagt, dass einer sich immer anstrengen muss, entweder der Schreiber oder der Leser. Der Leser muss sich bei dir derzeit stark anstrengen, du überstrapazierst seine Geduld und sein Interesse. Nur Leute wie Mühsam werden sich die Analyse durchlesen, sie werden einfach nicht gefesselt, sondern förmlich erschlagen.

    3. Struktur und Aufbau

    Vieles mag auch mit dem Aufbau deines Artikels zusammenhängen. Du nutzt nur zwei Überschriften, das ist viel zu wenig. Überschriften dienen auch als Leitfaden für deinen Artikel. Bei 1500 Wörtern müssen schon mindestens 5-6 Überschriften zusammenkommen, damit der Leser sich nicht bereits auf den ersten Blick völlig verloren fühlt. Der zweigliedrige Aufbau trägt auch dazu bei, dass du dich an zahlreichen Stellen wiederholst.

    Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du vor Anfertigung des Artikels dein Augenmerk auf die Kernpunkte eines Spiels richtest und diese dann niederschreibst. Unter diese Punkten(den Überschriften) führst du deine Überlegungen näher aus. So hast du gleich zu Beginn eine überzeugende Gliederung und auch beim Schreiben eine große Stütze.

    Allgemein kann ich nur sagen, dass man die Art und die Form der Darstellung nicht unterschätzen sollte. Ohne eine ansprechende Vermittlung der Gedanken kommt der Inhalt, mag er auch noch so gut sein, nicht zum Tragen. Das wäre natürlich schade, aber der Leser achtet sehr auf den Gesamteindruck. Wenn bereits die förmlichen Dinge nicht gut sind, dann wird er sich denken, „ich kann mir den Inhalt sparen“.

    #486800

    „naiv und dumm“

    „wie wohl jedem bekannt ist“

    Hinzu gesellen sich einige Kraftausdrücke. Selbstverständlich, natürlich etc. sollte man sehr restriktiv gebrauchen. Die eigentliche Kraft sollte ausschließlich das Argument sein.

    Eine Abhandlung muss nicht nur nüchtern sein, sie kann durchaus auch scharfzüngig und emotional gestaltet werden. Es ist aber möglich, auch ohne die genannten sprachlichen (umgangssprachlichen) Verwendungen den gewünschten Effekt zu bewirken. Viele unserer Abhandlungen sind wissenschaftlich motiviert, deshalb sollten wir uns um eine wissenschaftlich korrekte Darstellung bemühen, allerdings ohne die Sprache ihrer fesselnden Macht zu berauben. Das ist ein schwieriger Spagat, der aber durchaus möglich ist.

    Du stellst deinen Teilabhandlungen beispielsweise häufig Fragen voran. Das ist eine gute Methode, um dem Leser Spannung zu vermitteln und gleichzeitig Struktur hineinzubekommen. Ich beispielsweise bemühe mich, jenseits des eigentlichen Inhalts eine lockere sprachliche Atmosphäre zu schaffen. Wenn es dann aber um das Wesentliche geht, ändere ich bewusst den Stil, damit nur das Argument für sich spricht. Es ist in dieser Hinsicht aber auch eine Frage des Geschmacks.

    #486762
    Anonym

    Ja fällt mir irgendwie auch auf. Bin das einfach so gewöhnt. Aus der Schule, da ist es nämlich irgendwie notwendig… also zumindest bei meinen Lehrern…. ^^

    Wenn du mir die Passagen zeigst und genauer erläuterst was du damit meinst, würde ich mich freuen. Das Abstellen sollte sich als nicht allzu schwierig erweisen. ;)

    #486753

    Ich fand den Artikel auch gut, habe aber schon seit längerem vor, ein paar Zeilen zum Stil zu äußern. Manchmal neigt Rafael dazu, den Leser, wie soll ich sagen, etwas für dumm zu verkaufen. Das kann ich gerne morgen etwas genauer ausführen. Es ist eine Sache, die man aber im Handumdrehen abstellen kann. Trotzdem ist hier Raum für stilistische Verbesserungen.

    #486745
    Anonym

    Ich benutze diesen Thread nach langer Abstinenz mal wieder. :)

    Ich wollte mitteilen, dass der Artikel von Rafael auf viel Resonanz stößt und dass ich den Artikel exzellent finde. :)

    #483877

    Ich am Mittwoch nach Weihnachten angefangen und wurde am Freitag fertig. Insgesamt habe ich 3 Mal angesetzt. Am Samstag hab ich ihn noch korrekturgelesen und Fehler ausgebessert und dann veröffentlicht. War also schon etwas Arbeit, aber Spaß gemacht hats trotzdem :-)

    Jetzt muss ich aber mit dem Historien-Projekt weitermachen..bin kurz vor Totalfutbol :-D

    #483876
    Anonym

    Ich habe es schon im Artikel erwähnt. Ich finde es phänomenal.

    Das ist weltklasse !

    #483874
    Anonym

    Mit gefällt der Artikel auch sehr und Kleinigkeiten zeigen, dass du dich wirklich gründlich damit beschäftigt hast :)

    Und ich wollt noch zum Artikel „Der bisherige Saisonverlauf des FC Barcelona“ von Raphael etwas sagen: Gewaltig! Einfach nur krass…
    Wie lange hast du dafür gebraucht?

    #483870
    Anonym

    Gut. Danke.

    #483869

    Zum Thiago Artikel:

    Ich weiß nicht, ob ich das war oder du. Aber die Absätze passten diesmal perfekt. Einmal mehr ist dein Artikel sehr gut recherchiert, die Mitschriften während der Spiele zahlen sich aus. Die Charakterisierung von Thiagos Spielstil ist denke ich unbestritten unter allen Fans.

    Hinsichtlich der Formalien gilt das oben Gesagte entsprechend, wobei ich dir natürlich angeboten habe, das Bild und das „Weiterlesen“ für dich zu übernehmen.

    Was deine Artikel aber auszeichnet, ist die Sorgfalt bei der Anfertigung und Fehlerlosigkeit. Weiter so! Und die Formalien bekommen wir auch noch hin ;)

    #483820
    Anonym

    Okay, ich verstehe.

    Danke für die Kritik, da ich den Artikel über Thiago recht ähnlich verfasst habe, denke ich werden dort analoge Makel vorzufinden sein.

    Ich werde mich bemühen, meine nachfolgenden Artikel besser zu gestalten und Acht auf die Fehler zu geben.

    #483816

    Ich möchte meine Kritik an den Artikel von Alvan richten, „Marc Bartras erste Saisonhälfte“

    Inhaltlich fand ich den Artikel, wie ich dir bereits gesagt habe, gut. Du hättest aber noch weiter ausholen und tiefer ins Detail gehen können. Z.B. hättest du noch statistische Parameter einbinden und analysieren können, um deine Thesen zu bekräftigen. Manchmal hast du auch einfach eine These gebracht, ohne sie mit Argumenten zu unterfüttern. Beispiel:

    „Es war eine Zunahme an Aufgaben und Verantwortungen und Forderungen an Bartra zu beobachten. Er wurde in seinen ersten Spielen gehütet wie ein Schaf, aber sukzessiv wurden ihm immer mehr Aufgaben zugesprochen.“

    Du stellst hier eine Behauptung auf, bringst aber kein Argument, um diese zu beweisen. Hier hättest du konkret auf die Verantwortungen und Aufgaben eingehen und diese benennen müssen. Das Grundgerüst aber steht und ist gut, auf diesem kannst du aufbauen.

    Was mir außerdem gefallen hat war die Tatsache, dass du dir während der Spiele Notizen gemacht hast – während der gesamten Saison. Das nenne ich eine gute und seriöse Recherche. Außerdem war der Text sprachlich sehr ansprechend, ohne deinen eigentümlichen Sprachstil zu verleugnen.

    Zu den Formalien:

    – Einleitungssatz fehlte – > musste ich hinzufügen
    – zu viele Absätze – > Zusammenhängendes gehört auch zusammen
    – „Weiterlesen“ fehlte
    – Bild fehlte

    #483591
    Anonym

    Na hoffentlich ist Interpol schon an dem ganzen Kicktipp-Mafiaring dran und lässt das alles aufliegen. Unfassbar so etwas! Seit wann gibt es diese Verbrecherbande? Bin ich deshalb noch nicht auf dem ersten Gesamtrang? Klingt sehr plausibel für mich ;)

    #483590
    Anonym

    Es muss hier eines klar gestellt werden.

    Raphael, du erwartest von uns loyales Verhalten, dann zeige mir Leistungen welche es verdient hätte, mit Loyalität taxiert zu werden !!

    Unter aller Sau deine Leistungen….

    Ich möchte diese Potenzialität nutzen und allen Autoren (exklusive Raphael, denn ich habe ausschließlich bei ihm sowohl inhaltliche als auch äußerliche Fehler entdeckt !!!) welche in den letzten Tagen Artikel verfasst haben, ein kräftiges Lob aussprechen.

    Ihr dürft auf meine zwei Artikel gespannt sein, welche ich in den Weihnachtsferien publik machen werden :)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 40)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.