Forum Home FC Barcelona – Spiele Spielweise & Taktik Barça mit coutinho

Barça mit coutinho

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #589893
    DonDan
    Teilnehmer

    Valverde hat jetzt eine große Bandbreite an Aufstellungen und Systemen. Die müssen noch mehr eingespielt werden. Aber dann ist es möglich, gegen schächere Gegner in der Liga dieses Offensivspektakel 4-2-3-1 zu spielen. Gerade mit Umtiti hinten stehen wir auch da sattelfest.
    Gegen Atléti und co. kann er auf sein erprobtes 4-4-2 setzen, was eine enorme Stabilität und etwas weniger Offensive verspricht. Dann kann er immer noch im Laufe des Spiels variieren, nach Spielstand.
    Coutinho braucht auf jeden Fall noch Praxis und eine klar Aufgabe, dann ist er der Hammer…

    #589886
    Injensta
    Teilnehmer
    Injensta wrote:
    4-2-3-1

    Roberto – Pique – Umtiti – Alba
    Busquets – Rakitic/Paulinoh
    Dembele – Messi – Coutinoho
    Suarez

    Da war es nun, das erste Spiel mit Dembele & Coutinho & Suarez & Messi. Schön anzusehen war es, ich hatte jede Mege Spaß.

    Aber man sah auch bereits, wie anfällig dies Aufstellung sein kann. Nicht nur das 0-1 zeigte dieses auf, auch danach gab es noch einige Situationen, wo es zu Unachtsamkeiten und damit einhergehenden Ballverlusten kam. Besonders in der ersten Hälfte war dann zwischen der Offensivreihe, teilweise mit hoch aufgerückten Außenverteidigern, und den 6ern sehr viel Platz – Platz den ein Konterstarker CL-Gegner gerne ausnutzt.

    Gegen Girona hat das locker gereicht, aber die haben auch gar nicht erst versucht, durch eine kompakte Defensive und schnelle Konter Barca am schönen Spiel zu hindern. Für das Team und EV kam dieser Gegner mit seiner Spielweise genau zum richtigen Zeitpunkt um sich einzuspielen und zu testen.

    Dembele hat in der 2. HZ dann endlich auch ordentlich nach hinten mitgearbeitet. EV hat ihm da in der Pause bestimmt noch mal deutlich gemacht, was er von ihm erwartet. Coutinho war die gesamten 90 Minuten vorbildlich und sehr teamorientiert, sowohl defensiv, wie auch offensiv.

    Sehr viel Lob verdienen Busquets und Rakitic, wobei besonders Letzter enrom davon profitiert, wenn er das Spiel von weiter hinten als von der 8er-Position im 4-4-3 aufbauen und lenken kann.

    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es nach drei, vier Eingewöhnungpartien bzw. nächste Saison aussieht. Und natürlich gegen starke Gegner. Mal gucken, ob EV gegen Atletico dieser Aufstellung vertraut, oder sich doch für eine etablierte, dafür weniger offensiv starke, Alternative entscheidet.

    PS: Mir ist deutlich geworden, wie wichtig es ist, die beiden Neuen (aber generell alle Spieler) bei der Analyse und Kritik ihrer Lesitung nicht an ihrer aberwitzigen Ablöse zu messen. Speziell bei Dembele ist eine Investition in die Zukunft, er gehört nicht, noch nicht unter die TOP-10-Weltklassespieler – trotz der hohen Transferausgabe. Er selbst kann ja nichts für seine Ablösesumme die der Markt (Berater & Vereine) reguliert. In Bezug auf die Einkaufspolitik und eine Bewertung der Vorstandsarbeit ist diese Frage allerdings berechtigt. Es sieht allerdings auf dem Platz bereits sehr gut aus, so dass ich hoffe, die große Einkaufstour von Barca ist für die nächten 2-3 Jahre abgeschlossen. Punktuelle Wechsel z.B. Wie von vielen gefordert Gomes ausgenommen. Wobei ich mir ihn oder Samper in einem 4-2-3-1 gut als Alternative zu Busquets, Rakitic, Paulinho vorstellen kann.

    #589523
    Injensta
    Teilnehmer
    Falcon wrote:
    Das muss aber das Ziel sein. Es kann doch nicht sein, dass man ausschließlich mit Messi am Platz in der Liga Spiele bestreiten kann und dann bei einer Verletzung, oder auch einfach nur später bei seinem Karriereende angeschmiert ist. Das ist viel zu kurzsichtig. Wenn die Qualität der Mannschaft nicht ausreicht in der Liga die kleineren Mannschaften ohne Messi zu besiegen, speziell mit dieser von Weltklassespielern gespickten offensive, dann läuft was komplett falsch. Die anderen Top Teams schaffen es ja auch ohne Messi diese kleineren Teams konstant zu besiegen. Wenn man Spieler transferiert für diese Unsummen die das nicht zuwege bringen, dann hat man schlichtweg falsch investiert. Das Ziel muss es sein das Kollektiv so stark zu bekommen, dass Messis zusätzliche Qualität nurmehr das Sahnehäubchen oben drauf ist bzw. eben den Unterschied gegen die absoluten Top Teams ausmacht. Wenn es denn knapp werden sollte, kann man ja hoffentlich immernoch auf ihn von der Bank her setzen, selbst gegen die kleinen. Es darf aber nicht die Notwendigkeit bestehen ihn in jedem Spiel aufbieten zu müssen. Man kann es sich ja auch aktuell bei Iniesta leisten und dieser ist momentan nicht viel weniger wichtig für das derzeitige Konstrukt von Valverde.

    Klar muss Barca es schaffen ohne Messi Spiele zu gewinnen, selbst auf höchstem Niveau. Daher sehe ich die Transfers von Dembele und Coutinho als Versuch an, Messi offensiv zu entlasten bzw. mit ihnen in die Post-Messi-Era zu gehen. Neymar hatte dieses mit Suarez teilweise bei Messis Verletzung bereits geschafft.

    Es kann auch gut sein, dass Valverde mit Coutinho ein anderes System etablieren wird. Das finde ich auch nicht abwegig, da dieser 1zu1-Ersatz-Gedanken von Spieler-X dem Team nicht weiterhilft. Es wird keine Klon von Messi, Xavi, Iniesta geben, wohl aber Spieler die eine ähnliche Veranlagung und Grundvoraussetzungen mitbringen.

    Real hat es, besonders im letzten Jahr, mit einer Rotation geschafft, auch zum Ende hin Spiele für sich zu entscheiden. Hier waren es besonders die Qualität von der Bank von u.a. Moratta und Rodrigez – auch wenn die Tore meist Ramos erzeielte – die dieses ermöglichte. Das war einfach ein sehr starker Kader. Die Abgänge sind neben dem Leistungsabfall (fast aller Stammspieler) m.M.n. auch einer der Gründe, warum Real dieses Jahr nicht konstant gute Leistungen abrufen kann.

    Hier zeigt sich aber auch, dass es sehr schwer ist, Spieler auf so einem Niveau ohne nötige Einsatzzeit zu halten. Dieses würde bei Barca mit Griezmann nicht anders, selbst wenn man den Spielern ganz konsquent sagt, dass eine Rotation stattfindet und ihnen eine gewisse Spielzeit garantiert.

    Warten wir es ab. Nach einem Blick ins Netz müssen wir uns um Griezmann aber eh keine Gedanken machen, da er zu PSG wechselt…. ;)

    #589519
    Falcon
    Teilnehmer
    Injensta wrote:
    Nur bei allen anderen Spielen sehe ich das nicht als so einfach an, auch nicht mit Grizmann, Suarez, Coutinho und Dembele. Dafür müsste man ja regelmäßig bis zur 70 Minute das Spiel mehr als deutlich entschieden haben bzw. durch einen Wechsel von Coutinho für Messi das Spiel in den letzten 20 Minuten entscheiden. Das ist bei der heutigen Qualität der Defensive, auch im unteren Drittel von LaLiga, nicht mehr möglich.

    Das muss aber das Ziel sein. Es kann doch nicht sein, dass man ausschließlich mit Messi am Platz in der Liga Spiele bestreiten kann und dann bei einer Verletzung, oder auch einfach nur später bei seinem Karriereende angeschmiert ist. Das ist viel zu kurzsichtig. Wenn die Qualität der Mannschaft nicht ausreicht in der Liga die kleineren Mannschaften ohne Messi zu besiegen, speziell mit dieser von Weltklassespielern gespickten offensive, dann läuft was komplett falsch. Die anderen Top Teams schaffen es ja auch ohne Messi diese kleineren Teams konstant zu besiegen. Wenn man Spieler transferiert für diese Unsummen die das nicht zuwege bringen, dann hat man schlichtweg falsch investiert. Das Ziel muss es sein das Kollektiv so stark zu bekommen, dass Messis zusätzliche Qualität nurmehr das Sahnehäubchen oben drauf ist bzw. eben den Unterschied gegen die absoluten Top Teams ausmacht. Wenn es denn knapp werden sollte, kann man ja hoffentlich immernoch auf ihn von der Bank her setzen, selbst gegen die kleinen. Es darf aber nicht die Notwendigkeit bestehen ihn in jedem Spiel aufbieten zu müssen. Man kann es sich ja auch aktuell bei Iniesta leisten und dieser ist momentan nicht viel weniger wichtig für das derzeitige Konstrukt von Valverde.

    Auch denke ich unterschätzt du die defensiven Qualitäten von Griezmann. Dieser hat bei Real Sociedad auf der linken Seite in eben einem 4231 enorm viel Defensivarbeit verrichtet. Auch einem Dembele traue ich zu entsprechend mit nach hinten zu arbeiten. Ich finde es ehrlich gesagt nicht total aus der Luft gegriffen 4 der 5 aufzustellen mit einer Doppel 6 dahinter. Dass man auf lange Sicht noch einen 6er braucht stimmt, aber da würde sich anbieten einen Samper heranzuführen. Aber auch sonst hat man auf der Position noch etwas Luft und die kommenden Transferperioden werden sicher auch nicht ungenutzt verstreichen. Bis da hin hat man noch ein wenig Zeit mit Busi, Rakitic, Sergi Roberto und Paulinho.

    #589515
    Injensta
    Teilnehmer
    Falcon wrote:
    Ich denke du hast mich ein wenig falsch verstanden, ich muss aber auch zugeben ich habe es nicht sehr deutlich ausgedrückt.

    In der Tat, das habe ich. Du mich aber auch. ;)

    Mit CL-Viertelfinal-Kandidat meinte ich nicht das Viertelfinalspiel in der CL, sondern alle Mannschaften mit Ambitionen, dieses regelmäßig zu erreichen sowie damit verbunden um die Meisterschaft mitspielen und das Pokalfinale bestreiten wollen. Dafür muss man mittlerweile so gut wie alle Spiele gewinnen und kann sich keine Ausrutscher erlauben, sowohl in der Liga, als auch im Pokal, wie in der CL-Gruppenphase.

    Daher kam mein Einwurf, dass es heutzutage schwer wird, eine Rotation zu etablieren, die darauf abzielt, gewissen Spielern kontinuierlich nach 70 Minuten eine Pause zu ermöglichen. Eine Rotation von Beginn z.B. gegen deutlich schwächere Gegner, besonders im Pokal, meine ich dabei nicht – die sollte man auch ohne Messi gewinnen.

    Nur bei allen anderen Spielen sehe ich das nicht als so einfach an, auch nicht mit Grizmann, Suarez, Coutinho und Dembele. Dafür müsste man ja regelmäßig bis zur 70 Minute das Spiel mehr als deutlich entschieden haben bzw. durch einen Wechsel von Coutinho für Messi das Spiel in den letzten 20 Minuten entscheiden. Das ist bei der heutigen Qualität der Defensive, auch im unteren Drittel von LaLiga, nicht mehr möglich.

    Zumindest nicht so, dass man für eine regelmäßige Rotation fest damit planen kann.

    Zusätzlich halte ich selbst die besten Spieler nicht in der Lage, alle drei, vier Spiele die Position zu wechseln, ohne das der Spielfluss und die Kombinationen darunter leiden.

    Die mittelfristige Umstellung des Systems auf ein 4-2-3-1 mit der Aufstellung

    Busquets – Rakitic/Paulinho/x
    Dembele – Messi/Coutinho – Grizmann
    Suarez

    sehe ich, wie bereits geschrieben, für nicht realistisch. Mir würde derzeit auch keine Mannschaft auf CL-Viertelfinal-Niveau einfallen, die dieses System mit so vielen Offensivspielern spielt.

    Mit Spielertypen wie z.B. Pedro – die wirklich die Defensive verstärken – auf der linken, wie auf der rechten Seite könnte es noch funktionieren, aber das sind weder Dembele, noch Grizmann. Auch müsste Messi/Coutinho als 10er deutlich mehr nach hinten arbeiten als dieses bisher der Fall ist. Grizmann sehe ich auch ehr eine Reihe weiter vorne angesiedelt (LF/ST) und nicht als LM im 4-2-3-1.

    Selbst eine Doppelsechs müsste qualitativ noch deutlich verstärkt werden. Rakitic wird vom Alter her das Niveau nicht mehr lange halten, noch hat Paulinho das notwendige Niveau nicht ansatzweise (nicht falsch verstehen, als Back-Up ist er super). Wer sollte in der Rotation den Back-Up für die Doppelsechs geben? Derzeit gibt es nur S. Roberto, mit deutlichen Einschränkungen in der Defensive und der breiträumigen Spieleröffnung. Alle anderen derzeitigen MF-Spieler kann man gänzlich streichen.

    Bei der Polyvalenz von Coutinho bin ich bei dir. Er könnte der Spieler sein, der fast alle offensiven Position bekleiden kann, ohne das ein Positionswechsel zu einem nennenswerten Leistungsabfall führt.

    Bei Fifa-FUT läßt sich das alles gut umsetzen, aber in der Realität sehe ich da nur einen Superstar-Kader der keinen Blumentopf gewinnen wird.

    #589513
    Schmid Patrick
    Teilnehmer

    Beim letzten satz geb ich dir absolut recht!
    Wir alle lieben Messi es gib keinen der besser und er hatt wohl den grössten anteil an den Erfolgen der letzten jahre!
    Leider verlässt man sich zu sehr auf ihn selbst der Präsident sagte nach Neymars abgang….egal wir haben Messi…..
    Alle verlassen sich tu sehr auf ihn und er hstt uns ja auch nie enttäuscht er war immer da wenn man ihn gebraucht hatt!
    Dich was ist wenn er einens tages nichtmehr da ist?!?!?
    Es muss ein Dembele oder Coutinho nicht heute und nicht morgen aber in absehbarer zeit selbst Akzente setzen können!wenn ein plan nicht aufgeht wissen was dem spiel fehlt und dies dann ändern und umsetzen!
    Und wenn dies nicht funktioniert….dann hatt man fatale fehler gemacht denn mann kann nicht alles nur auf Messis schultern abladen und sich dann vielleicht irgendwann wundern wenn er nicht mehr da ist und die erfolge ausbleiben……

    #589511
    Falcon
    Teilnehmer

    Ich denke du hast mich ein wenig falsch verstanden, ich muss aber auch zugeben ich habe es nicht sehr deutlich ausgedrückt.

    Meine These geht dahin, dass man eben keinen Iniesta Nachfolger sucht und das System generell umstellt auf ein 4231 um dies eben auch nicht zu müssen. Das bedeutet der Transfer wurde mit dem Ziel gemacht eben keinen 8er zu verpflichten. Die Überlegung geht auch nicht da hin, dass Coutinho ausschließlich der „Messi Ersatz“ ist sondern viel mehr darum einen polyvalenten Offensivspieler zu haben der aber eben auch ihn halbwegs vernünftig „ersetzen“ kann. Bitte das in Anführungszeichen nicht wortwörtlich nehmen, sondern mehr im Sinne der Position.

    Der Gedanke geht schon da hin, dass er im Prinzip Iniesta im Kader ersetzt, jedoch keinesfalls auf dem seiner Position. Mit Griezmann zusammen könnte das Ziel eben sein die erhöhte Belastung durch nun noch mehr Spiele im Jahr auszugleichen und viel stärker zu rotieren, eben auch mit Messi. Es werden denke ich auch zu keiner Zeit, außer in absoluten Notsituationen in denen man unbedingt noch ein Tor erzielen will, alle zugleich am Feld stehen. Hier wären die Rotationsmuster die ich mir vorstellen könnte:

    Suarez/Griezmann
    Coutinho/Griezmann/Dembele Messi/Coutinho Dembele/Coutinho/Messi

    Dazu dass man es sich nicht leisten kann einen Messi zur 70 Minute auszuwechseln halte ich für falsch. Erst recht damit, dass sich das kein Team auf CL Viertelfinalteam erlauben kann, denn wie machen es denn die anderen CL Viertelfinalteams die keinen Messi haben? Mir geht es auch nicht darum in nem CL Finale beim Stand von 0:0 zu machen sondern gehäuft in der Liga wenn man ein Tor Vorsprung hat. Bei allem Respekt, wenn das mit der Aufstellung

    Suarez
    Griezmann Coutinho Dembele

    nicht machbar ist über die Zeit zu bringen und weiter Akzente zu setzen, dann muss entweder Coutinho oder der Trainer weichen.

    #589508
    Injensta
    Teilnehmer
    Falcon wrote:
    Mal ne ganz wagemutige Frage. Könnte es vorallem im Hinblick auf einen möglichen Griezmann Transfer möglich sein, dass Coutinho gar nicht mal so sehr als Iniesta Erbe angedacht ist sondern viel mehr Messi in den kommenden Jahren mehr Verschnaufpausen verschaffen soll? Wir alle wissen wie sehr Messi jetzt schon im besten Fußballeralter die Kräfte ordentlich einteilt. Womöglich will man mit ihm auch in naher Zukunft Anfangen vermehrt nurmehr 70-80 Minuten Spielzeit zu geben wenn es nicht unbedingt anders notwendig ist. Dann hätte man in einem 4231 einen starken 10er der hier mit verhältnismäßig wenig Qualitätsverlust gebracht werden kann. Generell könnte es dadurch zu mehr Rotation kommen. Es werden ja immer mehr Spiele (Nationsleague) und womöglich plant man den Spielern generell nurmehr 2/3 der Spielzeit zu geben um ihre Belastung auf einem verträglichen Niveau zu halten. Wäre für mich zumindest nachvollziehbar.

    Die These ist in der Tat sehr wagemutig.

    Dagegen spricht, dass Coutinho viel Zeit auf der Bank verbringen würde. Das will er selber sicherlich nicht und war dafür auch vieeeeeeel zu teuer.

    Langfristig kann es natürlich sein, dass man hofft, in ihm & Dembele bereits die neuen Leistungsträger für die Post-Messi-Era gefunden zu haben.

    Es tut Barca aber glaube ich nicht gut, immer einen 1zu1-Nachfolger zu suchen – was bis jetzt ja für Xavi noch nicht geklappt hat – sondern möglichst eine Mannschaft auf den Platz zu stellen, die einen ordentlichen Ballbesitz- und Kombinationsfußball spielt und wo sich die einzelen Spieler in ihren Stärken und Schwächen so gut ergänzen, dass das Gesamtgebilde harmonisch ist.

    Eine Rotation der Stammspieler ist eigentlich nur auf einer breiteren Ebene möglich – es müssen ja alle vom LV über IV bis zum Stürmer mal eine Pause erhalten. Für den Plan, Messi öfter nach 70 Minuten eine Pause zu gönnen, ist das Team nicht dominant genug – das kann sich derzeit eigentlich kein Team auf CL-Viertelfinale-Niveau erlauben.

    Eine Formation mit Griezmann, Dembele, Suarez, Messi, Coutinho und dahinter als Doppelsechs eventl. Busquets und Paulinho/Rakitic ist von der Balance zwischen Defensive und Offensive sowie die Anbindung der Abwehr zum MF hin zum Sturm einfach absolut unrealistisch. So viele Tore kann man im heutigen Fußball durch alleinige Offensivpauer gar nicht mehr erzielen, als das man mit so einem Team die Liga gewinnt, geschweige denn die CL.

    #589506
    Falcon
    Teilnehmer

    Mal ne ganz wagemutige Frage. Könnte es vorallem im Hinblick auf einen möglichen Griezmann Transfer möglich sein, dass Coutinho gar nicht mal so sehr als Iniesta Erbe angedacht ist sondern viel mehr Messi in den kommenden Jahren mehr Verschnaufpausen verschaffen soll? Wir alle wissen wie sehr Messi jetzt schon im besten Fußballeralter die Kräfte ordentlich einteilt. Womöglich will man mit ihm auch in naher Zukunft Anfangen vermehrt nurmehr 70-80 Minuten Spielzeit zu geben wenn es nicht unbedingt anders notwendig ist. Dann hätte man in einem 4231 einen starken 10er der hier mit verhältnismäßig wenig Qualitätsverlust gebracht werden kann. Generell könnte es dadurch zu mehr Rotation kommen. Es werden ja immer mehr Spiele (Nationsleague) und womöglich plant man den Spielern generell nurmehr 2/3 der Spielzeit zu geben um ihre Belastung auf einem verträglichen Niveau zu halten. Wäre für mich zumindest nachvollziehbar.

    #589482
    Tical
    Teilnehmer

    Bei Liverpool hat Coutinho in der Regel auf der 10 als Spielmacher oder offensiv auf dem linken Flügel gespielt. Meistens wählte Klopp ein 4-2-3-1 oder ein 4-3-3. Klar, die 10 gibt es bei Barca auf dem Papier nicht und auf dem Platz wird die Position, wenn überhaupt, von Messi eingenommen. Aber: Auch Messi ist kein gemachter, in Stein gemeißelter 10er. Dafür zieht er noch viel zu gern selbst in den Strafraum und kommt zum Abschluss. Er lässt sich zwar häufiger fallen und kreiert mehr als noch vor 4-5 Jahren, aber deswegen haben wir ja nicht plötzlich eine neue Position auf dem Platz.
    Ich vermute, dass das jetzt noch so… stückig ist, da Coutinho in der CL nicht spielberechtigt ist und Dembele so lange ausfiel. Langfristig, und da sollte man ja grundsätzlich bei solchen Transfers hingucken, sehe ich Coutinho als Iniesta-Erbe im zentralen Mittelfeld. Von mir aus offensiver interpretiert. Auf den Flügel im 4-3-3 geht Dembele. Doch wie oft gab es das jetzt, dass beide Neuzugänge auf dem Rasen standen? Gegen Getafe zum ersten Mal. :) Hinzu kommt wie gesagt die Perspektive, dass das in dieser Saison eben erst zur Rückrunde der Fall ist und man das in einem Wettbewerb ohnehin nicht praktizieren kann wegen Coutinhos Sperre. In der nächsten Saison sollte das alles anders, besser, aussehen.

    #589478
    Injensta
    Teilnehmer

    Auch nach dem heutigen Spiel, ist es sehr schwer zu erkennen, wie eine zukünftige Aufstellung mit Coutinho UND Dembele aussehen könnte.

    Coutinho heute direkt auf der Iniesta-Position, die er sehr dürftig ausgefüllt hat. Das er noch nicht eingespielt ist etc. – keine Frage. Was mir heute aufgefallen ist, er hat sich von der Grundausrichtung deutlich offensiver positioniert als es Iniesta tut. Ob das von Valverde so gewollt war oder sein Instinkt und der Positionierung in Liverpool geschuldet ist, weiß ich nicht. Zumindest tat es heute dem Barcaspiel nicht gut, da so gut wie kein Kombinationsfußball auf der linken Seite gezeigt wurde. Weder mit Busquets, noch mit Alba, noch mit Messi.

    Coutinho hat mehrfach einen Pass auf den Mitspieler gespielt und ist direkt bis zur Strafraumgrenze durchgelaufen, wo er dann nicht mehr als Anspielstation zur Verfügung stand. Er hat sich auch nicht oft zurückfallen lassen, sich den Ball abgeholt und das Spiel von hinten aufgebaut. Auch in der Defensivbewegung hätte er aktiver sein können. Da war, im Gegensatz zu seinem ersten Einsatz gegen Espanyol, noch viel Luft nach oben.

    Als Dembele kam, hat er sehr positionsgetreu im 4-3-3 den RF gegeben. Was aber in einer Aufstellung mit Coutinho fast nicht möglich ist, da dann Suarez oder Messi oder Coutinho als LF agieren müssten.

    Sollte sich diese Aufstellung etablieren, müsste eigentlich Messi oder Coutinho ins MF, sonst wäre Suarez auf dem LF verloren, wo sie aber dann deutlich mehr defensive Arbeit leisten müssten.

    Wie sah das bei Coutinho denn bei Liverpool aus? Ich habe ihn dort nie verfolgt.

    Ich bin auf die nächsten Spiele gespannt, denn so einfach wird m.M.n. die Integration der beiden 100-Millionen-Transfers in ein seit dieser Saison fast perfekt abgestimmte Barcamannschaft nicht.

    Möchte jetzt auch nicht zu negativ rüberkommen, da beide bereits in den wenigen Minuten gezeigt haben, was sie können. Das macht Freude auf mehr.

    Auch haben wir ein mögliches 4-4-2 mit Dembele – Rakitic – Busquets – Coutinho noch nicht zu sehen bekommen.

    #589207
    Schmid Patrick
    Teilnehmer

    Ich denke diese Saison wird sich nicht viel ändern
    Denn das 4-4-2 funktioniert momentan einfach zu gut und im Cup und Cl kann mann sich jetzt keine grosse Veränderungen leisten wenn man weiter kommen will.
    In der liga wenn Dembele fit ist wird Valverde sicher durch den grossen Punktevorsprung gegen vermeintlich schwächere Gegner etwas ausprobieren und versuchen für die nächsten Saison die beste Aufstellung zu finden.
    Wenn Messi,Suarez,Dembele,Coutinho,Busquets,eventuell iniesta in einer Aufstellung stehen sollen würde meinen Meinungen nach ein 4-2-3-1 ab besten Funktionieren.
    Dembele rechts
    Coutinho links
    Messi in der mitte
    Und Suarez als sturmspitze
    Busquets und iniesta im Mittelfeld und die abwehr so wie gehabt.
    Wobei ich denke das Semedo sich früher oder später gegen Roberto durchsetzen wird und er dann ins Mittelfeld rückt als iniesta ersatz.
    Iniesta wird nichtmehr lange auf dem Niveau spielen können und das wird nichtmehr lange dauern
    Wenn Coutinho wircklich als iniesta ersatz sich im zm durchsetzen kann dann würde ein Griezmann Transfer VIELLEICHT irgendwie sinn ergeben wenn er dann links spielt.Ansonsten würde es nur sinn machen wenn Suarez abgegeben wird denn keiner von beiden wird sich auf die Bank setzen und es würde auch keinen Sinn ergeben einen spieler für 100mio€ zu holen und ihn dank auf die Bankzu setzten.
    Das kann sich Barca nicht leisten!

    #589201
    Injensta
    Teilnehmer

    Solange Dembele verletzt ausfällt, kann sich Valverde ja noch Gedanken machen, wie er bei dem Kader die Balance zwischen Offensive und Defensive erhalten möchte und gleichzeitig allen teueren Einkäufen ausreichend Spielzeit gewährt. Gerade da der Fokus derzeit sehr auf der defensiven Kompaktheit und Abgeklärtheit ruht, und dies auch der Hauptgrund für den Erfolg ist, kann ich mir eine Aufstellung mit Coutinho, Dembele, Messi und Suarez irgendwie nicht vorstellen. Einer der derzeitigen Stammspieler muss in der nächsten Saison öfter auf der Bank platznehmen. Für Grizmann ist da schon mal gar kein Platz.

    Hinzu kommt, dass beide Außenverteidiger derzeit auf einem persönlich ganz hohen Level agieren und durch ihre Leistung unabkömmlich sind. Sonst könnte man es mit einer 3er-Kette probieren. Auch ein Iniesta ist derzeit noch zu gut, um ihn in wichtigen Spielen nicht zu berücksichtigen. Ich tippe dennoch auf ihn. Vielelicht wird auch Roberto den Platz für Rakitic einnehmen und dieser nur noch als Back-Up für Busquets agieren.

    So oder so, am wichtigsten wird es sein, dass Dembele sowie Coutinho IMMER eine ordentliche Defensivleistung zeigen, sonst wird es ganz wild werden.

    4-2-3-1

    Roberto – Pique – Umtiti – Alba
    Busquets – Rakitic/Paulinoh
    Dembele – Messi – Coutinoho
    Suarez

    4-4-2

    Roberto – Pique – Umtiti – Alba
    Dembele – Busquets – Rakitic – Coutinho
    Messi – Suarez

    oder doch eine 3er-Kette bzw- 5er-Kette, wenn sich Robert und Alba nach hinten fallen lassen – wobei Busquets dann auch etwas rausrücken kann.

    TerStegen
    Pique – Busqeuts – Umtiti
    Roberto – Messi/Dembele – Coutinho – Alba
    Messi/Dembele – Suarez

    #589193
    ElPistolero9
    Teilnehmer
    DonQ wrote:
    Die Frage hat sich für mich nach gestern wieder neu gestellt: Wie sieht Barca’s beste Elf aus, wenn alle fit sind?

    Es ist momentan nicht vorstellbar, einer folgender Spieler draussen zu lassen: Messi, Iniesta, Suarez, Coutinho, Dembele, Busquets… aber alle zusammen? wie?

    Suarez Messi
    Coutinho Iniesta Dembele
    Busquets

    Bevor Valverde so aufstellt, werde ich Papst :D
    Unserer stärkste Elf, die in den Big Games starten würde, wäre wohl zur Zeit diese unter Valverde:

    ter Stegen – Alba, Umtiti, Pique, Roberto – Busquets, Iniesta, Rakitic – Paulinho (Coutinho in Liga) – Suarez, Messi

    Coutinho muss sich erstmal reinfinden und Dembele erstmal zurückkommen – ich erwarte erst nächste Saison mehr von denen und sehe sie eher als Neuzugänge für die kommende Saison. Dementsprechend werde ich sie erst im Winter 18/19 – Sommer 2019 bewerten ..

    #589192
    DonQ
    Teilnehmer

    Die Frage hat sich für mich nach gestern wieder neu gestellt: Wie sieht Barca’s beste Elf aus, wenn alle fit sind?

    Es ist momentan nicht vorstellbar, einer folgender Spieler draussen zu lassen: Messi, Iniesta, Suarez, Coutinho, Dembele, Busquets… aber alle zusammen? wie?

    Suarez Messi
    Coutinho Iniesta Dembele
    Busquets

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.