Forum Home FC Barcelona – Verein Transfermarkt Barça-Transferpolitik

Barça-Transferpolitik

0
Ansicht von 10 Beiträgen - 286 bis 295 (von insgesamt 295)
  • Autor
    Beiträge
  • #523830
    Roland
    Teilnehmer

    Klar hat Sandro Kontakte nach Brasilien und dass er in fragwürdige Geschäfte involviert war, ist ziemlich wahrscheinlich. Damit ist er 1:1 der perfekte Nachfolger auf Laporta. Aber weder die vermeintlichen Kontakte von Rosell nach Brasilien noch die Zahlungen an Neymars Vater beweisen hier irgendetwas. Rosell ist nicht mehr Präsident und sein Einfluss auf die heutigen Transferaktivitäten ist Spekulation. Dein Link hat null Bezug zu Douglas.Und dass Neymars Vater , der laut Papier unter anderem für Scoutingaktivitäten vom Strand aus mit einer Bahama Mama in der Hand Geld erhalten hat, der Sportabteilung sagt, wen sie kaufen sollen oder nicht, ist einfach ein Witz. Wenn er überhaupt sowas wie Scouting macht, dann sind seine Informationen bestenfalls wie Vorschläge. Wenn überhaupt.

    Selbstverständlich kannst du den Transfer von Douglas skeptisch gegenüberstehen. Das tust du aber nicht. Du lehnst diesen Transfer komplett ab und sprichst ihm Qualitäten ab, die du nach wie vor nicht bewerten kannst. Skepsis ist das eine, blinder Hass, weil man sein Spielzeug Cuadrado nicht kriegt das andere. Und nein, die Tranfersperre ist kein ,,hin oder her“. Es ist der Grund für vorgezogene Transfers und eine schlechte Verhandlungsposition. Barcelona musste Douglas in dieser Saison verpflichten, wenn sie ihn haben möchten. Da ist unerheblich, was nächste Saison wäre. Bei aller Liebe, 6 Mio. EUR ist zwar auch viel Geld, aber selbst wenn sich Douglas als Flop herausstellen sollte, so ist der finanzielle Schaden doch ziemlich überschaubar.

    Klar würde Cuadrado Barcelona taktisch viele Möglichkeiten bieten und das Spiel variabaler gestalten.. Das würden C.Ronaldo, Hazard, Robben und wie sie alle heißen auch. Nur kaufen muss man sie deswegen nicht. Aus deinem Blickwinkel ist es christlich, wenn Barcelona 40 – 50 Mio. EUR für Cuadrado bezahlt, obwohl sie jetzt schon 153 Mio. EUR investiert haben und dieser Spieler auf der einen Seite das Problem des RV kaum löst und andererseits allen jungen Offensivtalenten aus La Masia die Perspektive raubt. Aus meiner Blickwinkel ist Unfug. Unabhängig davon, dass Cuadrado tatsächlich ein guter Spieler ist.

    #523824
    Anonym

    Hätten wir mehr Sitzfleisch gehabt, hätten wir ihn wohl auch bekommen.

    Geht einfach darum, dass wir uns bei Transfers ungeschickt anstellen. Monitoren ewig und verkacken es dann meistens oder zahlen die geforderte Ausstiegsklausel…. Wir können offensichtlich einfach nicht verhandeln. Bayern kann das scheinbar besser.

    #523822
    Anonym

    Tatsache: Sandro hat Kontakte in Brasilien und dort auch schon krumme Geschäfte gemacht. Medienberichte lassen grüßen. Neymars Daddy bzw. seine Firma haben 40 Mio. beim Transfer des Sohnes erhalten. Unter anderem für Scouting Aktivitäten. Und die Wilderei in Brasilien ist halt auch ein netter Verdienst von unserem lieben Sandro. Ist ja schließlich auch nicht erst seit 2010 im Verein gewesen…. Soviel dazu. Hab sogar einen Artikel bzgl. krummer Geschäfte auf deutsch: http://www.spiegel.de/sport/fussball/bar-a-boss-rosell-wegen-betrugs-angeklagt-a-888468.html

    Ich habe Douglas genauso wenig gesehen wie ihr. Darf ich dem Transfer deshalb also nicht skeptisch gegenüberstehen? Darf man bei Barça neuerdings nicht mehr skeptisch sein? Besonders wegen den tollen Transfers in den letzten Jahren darf man das offensichtlich nicht. Der Neymar-Deal hat mir meine Skepsis eben nicht genommen. Und zu einem Phlegma oder Schönrederei, wie es bei vielen der Fall ist, hat er bei mir leider auch nicht geführt. Ich bin Douglas gegenüber deshalb skeptisch, weil wir sechs Millionen für einen 24-jährigen mit einem Vertrag der ein Jahr Restlaufzeit hat bezahlen. Transferban hin oder her. Haben ja offensichtlich kaum andere Vereine an ihm Interesse. Aber wir scouten ja bekanntlich so toll.

    Ich habe nicht gesagt, dass das Barça-like ist. Cuadrado ist einfach ein Spieler, der sein Geld in meinen Augen einfach mehr wert wäre als andere Transfers. Punkt. Er würde uns taktisch enorm viele Möglichkeiten bieten und unser Spiel varialber gestalten. Ergo wäre es in meinen Augen ein sinnvoller Transfer und bei den Summen, die heute bezahlt werden, sind 40 bis 50 sogar noch christlich. Meine Argumentation bezog sich lediglich darauf, dass wir deiner Meinung nach offener sein sollten, weil es ja Barça-like ist. Wenn man das Barça-like ausblendet sieht man die Transfers an sich. Und die sind in meinen Augen einfach schlecht. Cuadrado wäre ein Transfer den ich gutheißen würde, Neymar war keiner, Mathieu ist keiner (Preis – biliger: ja), Vermaelen auch nicht und Douglas schon gar nicht. Ich geb allen eine faire Chance nur im Vorfeld des Transfers würde ich ihn trotzdem lieber vermeiden.

    #523821
    Roland
    Teilnehmer
    Austrokatalane wrote:
    Ich sage es nochmal. Wenn Bayern Benatia um 30 Mio. bekommt, haben wir ein Board voller Hampelmänner…

    Abgesehen davon, dass auch schon andere namhafte und finanzstarke Vereine an den Ablöseforderungen von AS Rom gescheitert sind, muss man sich hier fragen, ob Rom sich hier nicht schlichtweg verzockt hat. Sowohl Barcelona als auch die anderen interessierten Vereine wären sicherlich mit einer Ablösesumme von 30 oder 35 Mio. EUR einverstanden gewesen. Eine Ablösesumme i.H.v. 60 Mio. EUR ist einfach krank und das Board hat alles richtig gemacht, diesen Forderungen nicht nachzukommen.

    Dass Rom diesen Spieler nun ein paar Wochen später für die Hälfte gehen lässt, spricht einfach dafür, dass sie sich vorher total verzockt haben.

    #523820
    Angus MacLeod
    Teilnehmer
    Hans Gamper wrote:
    Sie verhandeln in dem fall aber auch besser als die Chelsea, ManU, City etc-offiziellen!!!
    Denn die alle sind auch abgeblitzt…

    Eben.

    Mir geht dieses sinnlose und blinde Rumgehate das generell auf diesem Board weit verbreitet ist, extrem auf den Sack.
    „Buhu, schlecht verhandelt“ hier, „Buhu, die machen das viel besser“ da.

    Und der Herr Austrokatalane scheint ja überhaupt in letzter Zeit in recht angestochener Stimmung zu sein.

    Aber bitte, ich will ja niemandem den Spaß verderben. Wenn man’s braucht.
    Dann werde ich mich dazu auch nicht mehr äußern.

    #523818
    Roland
    Teilnehmer

    Du hattest ja nun viele Thesen in den Raum geworfen. Ob nun Neymars Vater oder Rosell. Manche würden es Verschwörungstheorien nennen. Kannst du davon auch nur eins belegen ?

    Dass Barcelona in Brasilien wildert ist nichts Neues. Das haben sie schon immer getan und der Douglas-Transfer ist hier nur sowas wie eine Fußnote in einem dicken Buch.

    Nochmal: Kannst du Douglas einschätzen ? Wenn du ihn nicht beobachtet hast, dann ist alles, was in eine Bewertung Douglas‘ geht, reine Spekulation. Keine Ahnung, ob er so talentiert ist wie Patric. Talent ist nicht alles. Um ein guter Spieler zu sein, gehört sehr viel mehr dazu. Von Professionalität bis hin zur Mentalität ist alles entscheidend. Vielleicht ist er dort Patric voraus ? Vielleicht ist Douglas ein per se anderer Spielertyp als Patric und deshalb so interessant. Du kannst es nicht wissen und demnach kannst du es auch nicht beurteilen. Tust du es doch, ohne auch nur ein einziges Spiel von Douglas im Barca-Trikot gesehen zu haben, dann ist es schlichtweg Antipathie.

    Du meinst, es wäre also barca-like, einen Spieler ( Cuadrado ) für 50 Mio. EUR zu holen, obwohl Barcelona in der Transferperiode schon 153 Mio. EUR investiert hat und der als Offensivspieler den La-Masia Absolventen die Einsatzzeiten klauen würde ? Cuadrado ist ein sehr guter Offensivakteur, aber kein Verteidiger. Wenn ich mich zwischen Cuadrado und La-Masia entscheiden müsste, dann würde ich mich ohne zu zucken für La Masia entscheiden.

    #523816
    Hans Gamper
    Teilnehmer

    Sie verhandeln in dem fall aber auch besser als die Chelsea, ManU, City etc-offiziellen!!!
    Denn die alle sind auch abgeblitzt…

    #523809
    Anonym

    Ich sage es nochmal. Wenn Bayern Benatia um 30 Mio. bekommt, haben wir ein Board voller Hampelmänner (wobei, das haben wir sowieso). Bayern ist in einer ähnlichen Situation wie wir: Sie brauchen einen Defensivakteur.

    Ich bezweifle, dass Rom seine Meinung so schnell geändert hat. Die Bayern-Offiziellen können wohl schlichtweg besser verhandeln als wir. So ziemlich jeder kann besser verhandeln als wir.

    #523755
    Anonym

    Alles was aus getätigten Transfers, nicht in Betracht gezogenen oder gescheiterten Transfers resultiert kann hier diskutiert werden. Natürlich soll es auch um die Abgänge von Spieler hier gehen. Allgemeine Kritik, (enttäuschte) Erwartungen und natürlich auch die Verteidigung der Transferpolitik des Clubs sind hier unterzubringen.

    Wie ist die Personalpolitik des Clubs insgesamt zu bewerten? Werden die neuen Spieler auch zukunftsorientiert verpflichtet? Blockieren sie eventuell talentierte junge Spieler aus den eigenen Reihen? Sind die Neuzugänge die Richtigen und wirklich notwendig um Schwächen im jeweiligen Mannschaftsteil zu beheben? Oder werden die wirklichen Probleme nicht ausreichend erkannt und daher falsch investiert? Gibt es eventuell extrem teure „Prestigetransfer“ statt besser das Geld in bessere Qualität der anderen Transfers zu stecken? Werden etwa Spieler verkauft die man besser gehalten hätte, weil man ihre Qualitäten nicht ausreichend würdigt?

    All dies und noch mehr rund über die allgemeine Transferpolitik von Barça kann hier einer kritischen Betrachtung unterzogen werden.

    #475120
    Anonym

    Alles was aus getätigten Transfers, nicht in Betracht gezogenen oder gescheiterten Transfers resultiert kann hier diskutiert werden. Natürlich soll es auch um die Abgänge von Spieler hier gehen. Allgemeine Kritik, (enttäuschte) Erwartungen und natürlich auch die Verteidigung der Transferpolitik des Clubs sind hier unterzubringen.

    Wie ist die Personalpolitik des Clubs insgesamt zu bewerten? Werden die neuen Spieler auch zukunftsorientiert verpflichtet? Blockieren sie eventuell talentierte junge Spieler aus den eigenen Reihen? Sind die Neuzugänge die Richtigen und wirklich notwendig um Schwächen im jeweiligen Mannschaftsteil zu beheben? Oder werden die wirklichen Probleme nicht ausreichend erkannt und daher falsch investiert? Gibt es eventuell extrem teure „Prestigetransfer“ statt besser das Geld in bessere Qualität der anderen Transfers zu stecken? Werden etwa Spieler verkauft die man besser gehalten hätte, weil man ihre Qualitäten nicht ausreichend würdigt?

    All dies und noch mehr rund über die allgemeine Transferpolitik von Barça kann hier einer kritischen Betrachtung unterzogen werden.

Ansicht von 10 Beiträgen - 286 bis 295 (von insgesamt 295)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.