Borussia Dortmund 0:0 FC Barcelona [17.09.2019]

  • Dieses Thema hat 157 Antworten und 32 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Jahre, 8 Monaten von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 158)
  • Autor
    Beiträge
  • #606893
    technoprophet
    Teilnehmer
    MesqueunClub wrote:
    Rumbero wrote:
    Pep konnte 2008-12 folgende Spieler nicht integrieren: Ronaldinho, Deco, Henrique, Cáceres, Hleb, Keirrison, Victor Sánchez, Chygrynsky, Ibrahimović, Fontas, Afellay. Die Aussagekraft solcher Listen ist exakt Null, also hör mit dem Kindergartenspielchen auf.

    Ernsthaft? :lol:
    Sorry das ist überhaupt nicht meine Art aber dieser Beitrag ist die Spitze der verzweifelten versuche Valverde in Schutz zu nehmen.
    Vorallem ist sie nicht einmal wahr. Wie Konfuzius richtig gestellt hat, haben weder Ronaldinho noch Deco unter Pep gespielt.

    Afellay hat sogar wenn er gespielt hat ganz ordentliche Spiele gemacht, nur war er andauernd verletzt.

    Ibrahimovic konnte er integrieren nur wollte er ihn aus persönlichen Gründen nicht.

    Keirrison? Fontas? Victor Sanchez? Nicht dein Ernst oder..

    Die Aufführung solcher Spieler ist tatsächlich mehr als absurd. Warum Rumbero hier konsequent zu allem die Kontraposition einnehmen muss, ist mir auch schleierhaft. Und dann von Kindergartenspielchen reden.

    #606892
    mesqueunclub
    Teilnehmer
    Rumbero wrote:
    Pep konnte 2008-12 folgende Spieler nicht integrieren: Ronaldinho, Deco, Henrique, Cáceres, Hleb, Keirrison, Victor Sánchez, Chygrynsky, Ibrahimović, Fontas, Afellay. Die Aussagekraft solcher Listen ist exakt Null, also hör mit dem Kindergartenspielchen auf.

    Ernsthaft? :lol:
    Sorry das ist überhaupt nicht meine Art aber dieser Beitrag ist die Spitze der verzweifelten versuche Valverde in Schutz zu nehmen.
    Vorallem ist sie nicht einmal wahr. Wie Konfuzius richtig gestellt hat, haben weder Ronaldinho noch Deco unter Pep gespielt.

    Afellay hat sogar wenn er gespielt hat ganz ordentliche Spiele gemacht, nur war er andauernd verletzt.

    Ibrahimovic konnte er integrieren nur wollte er ihn aus persönlichen Gründen nicht.

    Keirrison? Fontas? Victor Sanchez? Nicht dein Ernst oder..

    #606891
    Tical
    Teilnehmer
    Hamid wrote:
    ..

    EV ist seit 17/18 da. Hier die Zugänge, chronologisch, getrennt nach Saison:

    Yerry Mina: Kam im Winter, hatte demnach 0 Vorbereitung, wurde gleich danach verkauft. Ob hier EV Schuld hat, kann ich nicht sagen.
    Semedo: Hat jetzt nicht umsonst seinen Stammplatz
    Paulinho: Ab hier hat jeder das Board für komplett inkompetent gehalten, doch er spielte eine gute Saison, war eine wichtige Komponente und konnte mit Gewinn verkauft werden
    Dembele: Gibt schon genug Compilations auf Youtube in denen er für uns wichtige und zugleich schöne Tore schießt. Dass er oft wegen Verletzungen fehlt, Nächte durchgezockt hat etc. liegt nicht an EV.
    Coutinho: Wurde von EV auf mehreren Positionen ausprobiert und spielte immerhin eine handvoll gute Spiele. Dass er irgendwas zwischen Neymar- und Iniestaersatz werden sollte und vermutlich auch eine Wette Bartomeus war, waren blöde Vorzeichen, die nun hoffentlich jeder in der Führungsetage erkannt hat

    Malcom: Schwierig, einerseits war er immer top motiviert und einer der wenigen Spieler, die mit 110 % Einsatz spielten, andererseits hat sich EV wirklich sehr lang quergestellt, ihn einzusetzen. Keine Ahnung wie ich reagieren würde wenn man mir einen Spieler vor die Nase setzen würde den ich gar nicht in meiner Planung habe.
    Lenglet: Hast du ja bereits bewertet
    Arthur: Bei ihm geht es doch sichtbar bergauf, oder nicht?! Hat auch maßgeblich zum Gewinn der Copa America beigetragen, dann gabs halt ein paar blöde Verletzungen… Nicht vergessen, er ist erst 21/22 und kam aus Brasilien ganz frisch zum europäischen Niveau.
    Vidal: Wohl als Paulinho-Nachfolger geholt, hat sich letzte Saison mit guten Leistungen nicht umsonst in die Startelf gespielt, ist auch immer für ein Tor gut
    Todibo: Nun ja, er ist 18/19 und IV Nummer 4, hier möchte ich ungern sagen: „Bah der stagniert!1!1!“

    Transfers aus diesem Juli, also z.B. Griezmann, möchte ich nicht bewerten, da die Saison erst ein paar Wochen läuft. Da kann keine Rede von Akklimatisieren und Durchsetzen sein. Auch berücksichtige ich keine Spieler, die vor EVs Antritt bereits verliehen waren wie z.B. Deulofeu.

    #606890
    konfuzius
    Teilnehmer

    @Andrucha

    https://www.fussballeuropa.com/news/nach-blamage-lionel-messi-glaubte-an-valverde-rauswurf-2019-09


    @Rumbero

    Nur dass Ronaldinho bereits vor der Ankfunft von Pep aus den Fugen geriet und lieber Partys gefeiert hat und nicht mehr diszipliniert war. Also verbreite bitte keine FAKE NEWS! In medias res: Pep hat ihn gefeuert! Was hat Valverde bisher im Hinblick Dembele eigentlich gemacht außer das nachzuplappern, was der Präsident sagt? NICHTS! Feiner Kerl, dieser Valverde. Scheint richtig Durchblick und EIER zu haben. :)

    #606889
    andrucha
    Teilnehmer
    Konfuzius wrote:
    @Tical

    Die Akklimatisation habe ich im Gedanken dabei, wenn ich über Erwartungshaltung spreche/schreibe. Aber wir können nicht mehr von einer Adaption respektive Akklimatisation sprechen, wenn der Trainer keine progressive Spielgestaltung in den letzten zwei Jahren entwickelt hat, was das Team vorwärts bringt. Dieses Barca ist auch vor Griezmann und de Jong zu oft ins Tal der Verzweiflung geraten – die spektakulärsten Beispiele hierfür sind die Begegnungen gegen AS Rom und Liverpool, wo man jeweils eine komfortable Führung verspielt hat.

    PS: Gestern hat beispielsweise Griezmann extrem fleißig agiert und auch seine Aktionen waren nicht schlecht, wenn man bedenkt, wie wenig er zum Abschluss kommen konnte/durfte. Ich fand es bemerkenswert, wie er diesen einen Abschluss hinbekommen hat, wo der Gegner den noch mit letzter Mühe zur Ecke lenkte.

    Will sagen, die Qualität haben wir mit den Spielern allesamt. Aber es braucht auch einen Dirigenten/Coach, der eine begeisternde und freudige Spielidee hat, die auch funktioniert. Valverde ist sicherlich ein Vorzeigecoach für irgendwelche Seminare, wo er über den klassischen Fußball reden kann. Aber spätestens mit dem Beispiel Benitez sollte die Fußballwelt wissen, dass es weitaus mehr dazu bedarf, um für Vereine wie Barca, Real Madrid etc. den Coach zu machen.

    Auch Realspieler standen hinter Benitez, als dieser Trainer war. Offiziell wird auch keiner bei Barca den Teufel tun und Valverde hinterfragen. Ich meine, schon der Satz von Messi war sehr gewagt „wir dachten nach dem Liverpool Spiel, dass Valverde entlassen wird“. Das spiegelt ja wider, dass selbst die Spieler nicht so wirklich wissen, was die Marschroute ist.

    Wann soll Messi das gesagt haben? Das habe ich noch nie gehört…

    #606888
    rumbero
    Teilnehmer

    Pep konnte 2008-12 folgende Spieler nicht integrieren: Ronaldinho, Deco, Henrique, Cáceres, Hleb, Keirrison, Victor Sánchez, Chygrynsky, Ibrahimović, Fontas, Afellay. Die Aussagekraft solcher Listen ist exakt Null, also hör mit dem Kindergartenspielchen auf.

    #606887
    Anonym
    Tical wrote:
    Was die Marktwerte angeht, bei denen wir ironischerweise seit einiger Zeit schon sagen, dass diese explodiert sind und nicht mehr wirklich nachvollziehbar sind, müssen wir bedenken, dass die Spieler keine Roboter sind. Jeder Neuzugang muss sich überall einleben, immer. Abgesehen vom neuen Umfeld (Stadt, Sprache etc.) gibt es taktisch so viel zu beachten: Laufwege, Tempo, Trainer, Defensivarbeit, persönliche Präferenzen der Mitspieler etc pp. Nicht, als könnte Spieler X das nicht, aber es ist dann eben alles neu.
    Kurz: Mit „Der war doch so teuer, der soll jetzt mal sofort was leisten!“ kommen wir nicht weit.

    Welcher von allen Neuzugängen in der Valverde-Zeit konnte sich denn unter Valverde langfristi akklimatisieren, durchsetzten und auf seine 100% kommen mit Ausnahme von Lenglet, der durch Umtitis Verletzung profierte ?

    Nenn mal bitte ein paar.

    #606886
    konfuzius
    Teilnehmer

    @Tical

    Die Akklimatisation habe ich im Gedanken dabei, wenn ich über Erwartungshaltung spreche/schreibe. Aber wir können nicht mehr von einer Adaption respektive Akklimatisation sprechen, wenn der Trainer keine progressive Spielgestaltung in den letzten zwei Jahren entwickelt hat, was das Team vorwärts bringt. Dieses Barca ist auch vor Griezmann und de Jong zu oft ins Tal der Verzweiflung geraten – die spektakulärsten Beispiele hierfür sind die Begegnungen gegen AS Rom und Liverpool, wo man jeweils eine komfortable Führung verspielt hat.

    PS: Gestern hat beispielsweise Griezmann extrem fleißig agiert und auch seine Aktionen waren nicht schlecht, wenn man bedenkt, wie wenig er zum Abschluss kommen konnte/durfte. Ich fand es bemerkenswert, wie er diesen einen Abschluss hinbekommen hat, wo der Gegner den noch mit letzter Mühe zur Ecke lenkte.

    Will sagen, die Qualität haben wir mit den Spielern allesamt. Aber es braucht auch einen Dirigenten/Coach, der eine begeisternde und freudige Spielidee hat, die auch funktioniert. Valverde ist sicherlich ein Vorzeigecoach für irgendwelche Seminare, wo er über den klassischen Fußball reden kann. Aber spätestens mit dem Beispiel Benitez sollte die Fußballwelt wissen, dass es weitaus mehr dazu bedarf, um für Vereine wie Barca, Real Madrid etc. den Coach zu machen.

    Auch Realspieler standen hinter Benitez, als dieser Trainer war. Offiziell wird auch keiner bei Barca den Teufel tun und Valverde hinterfragen. Ich meine, schon der Satz von Messi war sehr gewagt „wir dachten nach dem Liverpool Spiel, dass Valverde entlassen wird“. Das spiegelt ja wider, dass selbst die Spieler nicht so wirklich wissen, was die Marschroute ist.

    #606885
    Tical
    Teilnehmer

    Was die Marktwerte angeht, bei denen wir ironischerweise seit einiger Zeit schon sagen, dass diese explodiert sind und nicht mehr wirklich nachvollziehbar sind, müssen wir bedenken, dass die Spieler keine Roboter sind. Jeder Neuzugang muss sich überall einleben, immer. Abgesehen vom neuen Umfeld (Stadt, Sprache etc.) gibt es taktisch so viel zu beachten: Laufwege, Tempo, Trainer, Defensivarbeit, persönliche Präferenzen der Mitspieler etc pp. Nicht, als könnte Spieler X das nicht, aber es ist dann eben alles neu.
    Kurz: Mit „Der war doch so teuer, der soll jetzt mal sofort was leisten!“ kommen wir nicht weit.

    #606884
    konfuzius
    Teilnehmer

    @lukasfroehli

    Der Kader ist nicht ohne Grund so viel wert. Das nur mal am Rande erwähnt.
    Griezmann wurde für die Summe geholt, weil er auch entsprechende Leistungen gezeigt hat und vergangenen Saison war er mit der beste Spieler bei Atletico.

    De Jong berechtigt seine Summe auch, für die er geholt wurde. Auch er war mit der beste Spieler bei Amsterdam. Und die Tatsache, dass er gegenwärtig in der NM ein völlig besseres Bild von sich gibt als für Barca, sollte man auch nicht verdrängen.

    Über Messi, Suarez und Co. muss ich ja nichts schreiben. Das erübrigt sich.

    Vor allem muss man auch erwähnen, dass die Spieler individuell betrachtet einfach sehr stark spielen. Nur ist bis dato immer noch keine Eintracht zu sehen, die zusammen ein schnelles und erfolgreiches Passspiel absolvieren kann. Darum geht es hier. Wir sind nicht Chelsea oder oder…In Barca wird solch ein Fußball erwartet, unabhängig davon ob man ein Sixtuple gewinnen kann oder nicht.

    Mittlerweile trennt uns wenig bis nichts von Paris. Wir geben ebenso viel Geld aus und spielen nicht gänzlich als Team so, sodass man erkennen könnte, es ist eine Spielphilosophie, wo sich die Spieler anpassen müssen und nicht umgekehrt.

    #606883
    Patolona
    Teilnehmer

    Aber wo bleibt dann die Einsicht ?

    Wollen wir wirklich die letzten Jahre
    von Messi so weiterspielen,als ob man uns was ins Getränk gemischt hätte?

    Macht sich niemand im Board Gedanken,das wir sobald Leo die Lust verliert,wir auf Augenhöhe mit der Roma oder Valencia sind?

    Du kannst diese Abgänge sei es Leo,Alba,Sergio,Suarez oder Pique sowieso nur mit einem System was sitzt verkraften!

    Es wird uns noch schwer treffen,es steht bald eine Zeit an,die stark an die errinert bevor Ronaldihno kam! !

    #606882
    yofrog
    Teilnehmer
    MesqueunClub wrote:
    yofrog wrote:
    Als zu sehen, okay Barca spielt in Slowmotion den Ball und der Gegner verschiebt nur die eigenen Spieler. Bewegung ohne Ball für mich oft komplett erlahmt! Manche reagieren erst, wenn sie sehen sie werden aktiv angespielt!

    Absolut korrekt, leider. Daran wird sich aber nichts ändern, dies sind Baustellen die Valverde nicht in Angriff nehmen wird. Mir gefällt das schon seit Tag 1 unter Valverde nicht und ich kritisiere es seit Jahren aber keine Spur von Besserung.

    Quote:
    Weis nur nicht wo EV da ansetzen soll, er hat es jetzt mit einem Mittelfeld aus Frenki – Busi – Arthur versucht, das wurde von vielen (auch von mir) hier gewünscht, es hat auch gut funktioniert in der ersten Halbzeit aber in der zweiten?

    Da wären wir wieder beim Thema Hobbymannschaft. Einfach die 11 besten auf den Platz stellen, damit ist der Trainerjob nicht getan lieber Lukas.
    Nun spielen endlich 3 technisch Beschlagene Spieler im Mittelfeld aber das Spiel hat sich nicht verändert. Soviel zum Thema wir haben keinen Xavi/Iniesta mehr…
    Ansätze wären zb
    – ein vernünftiges Positionsspiel zu integrieren. So lange diese Statik herrscht nützen uns Arthur’s, Busquets oder de Jongs nicht besonders viel oder in dem Maße wie sie eigentlich hätten können.
    – Die Außenverteidiger hängen oft in der Luft. Die stehen oft entweder viel zu Tief oder zu hoch. Da fehlt einfach die Balance und das Gespür. Aber dies lässt sich trainieren.
    – Im Mittelfeld finde ich die Staffelungen oft nicht optimal. Die stehen sich auf den Füßen oder auf einer Linie. Mir fehlt es auch das sie sich mal höher anbieten, wenn der Ball im letzten Drittel ist. Da müssen die wesentlich schneller schalten und dem Ballführenden Stürmer oder Außenverteidiger kurz entgegenkommen.
    Das sind einfach sehr viele Kleinigkeiten, die am Ende das Tages aber großen Einfluss auf das Spiel nehmen. Glaube nicht das Valverde so fanatisch ist und dies in Angriff nimmt.

    Quote:
    (Dieses Spiel war für mich übrigens eine Erkenntnis, dass es langsam ein Gegenmittel für Tiki Taka gibt und man nicht mehr lange so weitermachen können wird, was sich ja dann auch bewahrheitete, aber das nur am Rande)

    Ballbesitzfußball ist nicht gleich Ballbesitzfußball oder Tiki Taka. Was wir spielen würde in die Kategorie Ball hin und her Geschiebe einordnen. Uns fehlt es einfach Überzahlsituationen schaffen zb in Form von Dreiecken oder indem man Zonen überlädt. Vorallem aber muss man sich ständig bewegen um neue Räume zu schaffen und in diese vorzudringen.

    Es kommt ja nicht von ungefähr das man sich unter Guardiola, die Bälle blind zuschieben konnte und ich mich so oft gefragt habe: woher wusste X das Y diesen Laufweg nehmen wird, woher wusste Z das A den Ball in den Raum spielen wird, Woher wusste S das V sich fallen lässt anstatt steil zu gehen. Die Spieler bekommen mit dem Training ein Gespür und Automatismen dafür.

    Bei uns schieben wir uns den Ball von A nach B usw zu aber machen keinen Meter gut. Alles bleibt so wie es ist, der Gegner steht unverändert und brauch nur in Ballnähe zu verschieben. Wir sind zu statisch, zu langsam, zu ausrechenbar.

    Ein Beispiel der Bayern zu Pep Zeiten:
    Schaut euch mal bitte die Spielzüge von 0:40 bis 1:40 an. Das ist Tiki Taka. Überzahlsituationen in Ballnähe, ständige rochaden und Automatismen die sich durch das Training bilden. Das macht es den Gegner unglaublich schwer zu verteidigen, weil die auseinandergezogen werden. Einer kommt kurz, der andere geht lang usw.

    https://youtu.be/oT4tVuGBV84

    Ajax hat das letzte Saison zb auch sehr genial gemacht. Deutlich vertikaler und schneller als die Mannschaften von Pep zb aber vom Prinzip her das selbe.

    Danke, der Beitrag beinhaltet eigentlich alles was man an dem statischen Spiel kritisieren kann. Und ja ein Trainer kann soviel mehr sein als nur jemand der die Startaufstellung bestimmt!

    Top Beitrag!

    #606881
    andrucha
    Teilnehmer

    Ein Augenschmauß… Wie Barca in besten Zeiten!

    #606880
    mesqueunclub
    Teilnehmer
    yofrog wrote:
    Als zu sehen, okay Barca spielt in Slowmotion den Ball und der Gegner verschiebt nur die eigenen Spieler. Bewegung ohne Ball für mich oft komplett erlahmt! Manche reagieren erst, wenn sie sehen sie werden aktiv angespielt!

    Absolut korrekt, leider. Daran wird sich aber nichts ändern, dies sind Baustellen die Valverde nicht in Angriff nehmen wird. Mir gefällt das schon seit Tag 1 unter Valverde nicht und ich kritisiere es seit Jahren aber keine Spur von Besserung.

    Quote:
    Weis nur nicht wo EV da ansetzen soll, er hat es jetzt mit einem Mittelfeld aus Frenki – Busi – Arthur versucht, das wurde von vielen (auch von mir) hier gewünscht, es hat auch gut funktioniert in der ersten Halbzeit aber in der zweiten?

    Da wären wir wieder beim Thema Hobbymannschaft. Einfach die 11 besten auf den Platz stellen, damit ist der Trainerjob nicht getan lieber Lukas.
    Nun spielen endlich 3 technisch Beschlagene Spieler im Mittelfeld aber das Spiel hat sich nicht verändert. Soviel zum Thema wir haben keinen Xavi/Iniesta mehr…
    Ansätze wären zb
    – ein vernünftiges Positionsspiel zu integrieren. So lange diese Statik herrscht nützen uns Arthur’s, Busquets oder de Jongs nicht besonders viel oder in dem Maße wie sie eigentlich hätten können.
    – Die Außenverteidiger hängen oft in der Luft. Die stehen oft entweder viel zu Tief oder zu hoch. Da fehlt einfach die Balance und das Gespür. Aber dies lässt sich trainieren.
    – Im Mittelfeld finde ich die Staffelungen oft nicht optimal. Die stehen sich auf den Füßen oder auf einer Linie. Mir fehlt es auch das sie sich mal höher anbieten, wenn der Ball im letzten Drittel ist. Da müssen die wesentlich schneller schalten und dem Ballführenden Stürmer oder Außenverteidiger kurz entgegenkommen.
    Das sind einfach sehr viele Kleinigkeiten, die am Ende das Tages aber großen Einfluss auf das Spiel nehmen. Glaube nicht das Valverde so fanatisch ist und dies in Angriff nimmt.

    Quote:
    (Dieses Spiel war für mich übrigens eine Erkenntnis, dass es langsam ein Gegenmittel für Tiki Taka gibt und man nicht mehr lange so weitermachen können wird, was sich ja dann auch bewahrheitete, aber das nur am Rande)

    Ballbesitzfußball ist nicht gleich Ballbesitzfußball oder Tiki Taka. Was wir spielen würde in die Kategorie Ball hin und her Geschiebe einordnen. Uns fehlt es einfach Überzahlsituationen schaffen zb in Form von Dreiecken oder indem man Zonen überlädt. Vorallem aber muss man sich ständig bewegen um neue Räume zu schaffen und in diese vorzudringen.

    Es kommt ja nicht von ungefähr das man sich unter Guardiola, die Bälle blind zuschieben konnte und ich mich so oft gefragt habe: woher wusste X das Y diesen Laufweg nehmen wird, woher wusste Z das A den Ball in den Raum spielen wird, Woher wusste S das V sich fallen lässt anstatt steil zu gehen. Die Spieler bekommen mit dem Training ein Gespür und Automatismen dafür.

    Bei uns schieben wir uns den Ball von A nach B usw zu aber machen keinen Meter gut. Alles bleibt so wie es ist, der Gegner steht unverändert und brauch nur in Ballnähe zu verschieben. Wir sind zu statisch, zu langsam, zu ausrechenbar.

    Ein Beispiel der Bayern zu Pep Zeiten:
    Schaut euch mal bitte die Spielzüge von 0:40 bis 1:40 an. Das ist Tiki Taka. Überzahlsituationen in Ballnähe, ständige rochaden und Automatismen die sich durch das Training bilden. Das macht es den Gegner unglaublich schwer zu verteidigen, weil die auseinandergezogen werden. Einer kommt kurz, der andere geht lang usw.

    https://youtu.be/oT4tVuGBV84

    Ajax hat das letzte Saison zb auch sehr genial gemacht. Deutlich vertikaler und schneller als die Mannschaften von Pep zb aber vom Prinzip her das selbe.

    #606879
    Patolona
    Teilnehmer
    lukasfroehli wrote:
    Konfuzius wrote:
    Stimmt, was soll der arme Valverde denn machen? Er hat ja einen Kader, der 100 Millionen Euro wert ist und hat im Sommer zwei Spieler aus Australien bekommen. Da kann der Valverde eben nirgends ansetzen. Der gute Mann macht das Beste aus den prekären Verhältnissen. Jemand sollte Valverde einen Vertrag auf Lebenszeit geben, damit keiner jammert, wenn er vorzeitig entlassen wird. ;)

    Du kannst einen Kader haben der 10 Milliarden Wert ist, wenn die Spieler so auftreten wie in Dortmund in Halbzeit Zweit, wird er dir gar nichts nützen. Und ob dies am Trainer liegt, bezweifle ich halt auch. Auswärts ist man doch im Prinzip seit Luchos erstem Jahr sau schwach. Davor war man auch schon unter Tata und Tito extrem schwach auswärts. Weis leider nicht mehr wie es unter Pep war.

    Deswegen verstehe ich deinen echt komischen Sarkasmus nicht. EV ist taktisch sicher kein Genie, aber wenn es unter seinen 3 Vorgängern kein Stück besser lief, gehe ich mal davon aus, das dies nicht an der Taktik liegt. Meine komplette Aussage war auf das Personal bezogen. Was wurden Rakitic, Vidal nicht geschollten und gesagt das man mit den alten nichts mehr gewinnt. Jetzt setzt er die beiden auf die Bank, lässt dazu einen Fati starten. Wen soll er den noch bringen? Genauso war es gemeint und nicht anders.

    Wir kein Personal Problem, ich finde Ernesto macht da grade so gut wie alles richtig. Wir haben evt. ein taktisches Problem, aber ich behaupte das wir vor allem ein mentalitäts Problem haben. Man hat zuhause seit 2013 kein einziges Spiel mehr in der CL verloren, da waren so viele Gala Auftritte mit dabei! Und dann kommst du daher und behauptest mal wieder das man EV am besten sofort entlässt und unter dem neuen Trainer, wer immer auch kommt alles besser wird! Wenn der neue Trainer dann kein Mentalitätsmonster wie Klopp oder Conte ist, wird es genauso weiter gehen!

    Das Problem liegt bestimmt nicht nur
    an Valverde,aber er löst auch das bekannte PROBLEM nicht!

    Er stellt Messi nicht als 10 er auf wo seine Räume sind oder als HS er verändert nicht die Aufstellung und macht keinen Spieler besser also mir fällt niemand ein bis auf Arthur der wirklich aber auch eher auf Grund seiner Anlagen liefert !
    Ohne Messi natürlich der liefert mit 40 auch noch !

    Unser Problem ist das wir ein Spiel aufziehen möchten was wir nicht mehr beherrschen!

    Abhängigkeit von Messi,
    Zu wenig Tempo nach vorne,
    Zu wenig Bewegung,
    Schwere Devensiv Probleme,
    Kaum funktionierendes Pressing,
    3 Spieler Ü den Zenit Stammelf gesetzt,
    Inaktive Flügel,
    Räume werden nicht besetzt,
    Kein Überlaufen,
    Immer den Ball zurück,
    Nie den direkten Weg nach vorne nehmen,
    Trainer wie Vogelscheuche,
    Messi kein passender Kapitän,
    Zu wenig Leader bzw Pique einziger,
    Zu viel Fallobst & Fehleinkäufe,
    Mentale Probleme / Auswärts,
    Hoch stehende Gegner,
    &
    Kein funktionierendes Aufbauspiel!

    = geht Messi wird es finster !!

    Würde ein Spiel so anlaufen das abwechselnd 3 Min wir den Ball haben dann 3 Minuten der Gegner würden wir kein einziges Spiel gewinnen !

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 158)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.