Espanyol Barcelona 0-2 FC Barcelona 26.05.2013

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • #489407
    Anonym
    Kalelarga82 wrote:
    Ich würde Tello, Thiago und Montoya in der Startaufstellung sehr begrüssen. Freue mich auf das Derby

    Ich ebenfalls. Gegen Bartra hätte ich auch nichts.

    Valdes
    Montoya-Pique-Bartra-Alba/Adriano
    Thiago-Busquets-Cesc
    Sanchez/Pedro-Villa-Tello
    :barca:

    #489402
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Ich würde Tello, Thiago und Montoya in der Startaufstellung sehr begrüssen. Freue mich auf das Derby

    #489394
    barca37
    Teilnehmer

    Meine Wunschaufstellung:

    Valdes
    Montoya, Bartra, Abidal, Alba
    Thiago, Busquets, Cesc
    Pedro, Sanchez, Tello

    Warscheinliche Aufstellung:

    Valdes
    Alves, Pique, Mascherano/Adriano, Alba
    Xavi, Busquets, Iniesta
    Pedro, Cesc, Villa
    ;)

    #489311

    Ich hab das Bayern-Spiel ins Gespräch gebracht, weil ich von dem „Wir sind Meister, wir sind die Größten, alles ist gut!“ ein wenig ablenken wollte. Es ist nicht alles gut und es war auch keine hervorragende Saison – im Gegenteil, man hat in deren Verlauf immer mehr abgebaut. Wäre man gemein, könnte man dahingehend spekulieren, dass Barça in der ersten Saisonhälfte noch von der Fitness von vor der Sommerpause – also von Peps Training zehrte, als man eine wirklich tolle Aufholjagd in La Liga startete und die Copa holte – und unter Tito dann kontinuierlich abbaute. Aber soweit will ich natürlich nicht gehen – berufen wir uns also weiterhin darauf, dass das Fehlen von Tito dieses Absinken der physischen und anscheinend auch psychischen Kräfte hervorgerufen hat. Man kann also auf die nächste Saison hoffen, wenn es stimmt, dass Tito’s Test negativ war (positiv wäre für ihn in diesem Fall negativ – ist nun mal so in der Medizin – habe Marc schon darauf aufmerksam gemacht)und auch noch Neymar den „international verfahrenen Karren“ aus dem Dreck holt. Visca el Barça.

    #489299
    Anonym
    Spongebob wrote:
    Womöglich wurde der Zeitpunkt für Veränderungen verpasst, wobei ich damit keinen Vorwurf an Vilanova aussprechen will. Selbst wenn z.B. ein Xavi nicht in Form war, ihn auf der Bank zu lassen, wäre vielleicht gerechtfertigt, aber ein zweifelhaftes Signal vor einem wichtigen Spiel. Man kann die alte Garde nicht einfach so abrasieren, der Name eilt den Spielern voraus und sie verfügen über eine große Lobby. Wenn es nicht läuft, nachdem einem Star das Misstrauen ausgesprochen worden ist, hat der Trainer ein Problem und muss womöglich sogar abdanken, wenn der Druck zu groß wird.

    Zustimmung, aber wenn ein Trainer vor dieser Entscheidung Angst hat ist er selbst ein Problem. Denn solche Entscheidungen werden in der neuen Saison noch dringlicher werden.

    Insgesamt aber interessant dass man jetzt das Bayernspiel wieder diskutiert. Ich würde mal sagen das war mehr als ein Klassenunterschied und der wird eher nächstes Jahr größer werden wenn Barca nicht umsteuert und weiter teilweise Realitätsverschiebung betreibt.

    #489296
    Herox
    Teilnehmer
    Quote:
    Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass man im Rückspiel zuhause 3 Tore um die Ohren gehauen bekommen hat und selbst kein einziges geschafft hat. Das war eine „Null-Bock-Demonstration“! Und Real – das eine ähnliche Ausgangslage hatte, und auch noch auswärts spielen musste – hat wenigstens Kampfgeist gezeigt und eine Schlussoffensive gestartet.

    Molero, 100 % Zustimmung. Die Dinge, die angesprochen werden, sind nett, aber dass wir mit einem Gesamtscore von 7:0 ausgeschieden sind, ist einfach eine Katastrophe. Das ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Wir haben es tatsächlich hinbekommen, in eine HF der CL KEIN einziges Tor zu schießen. Ich verstehe bis jetzt noch nicht, dass unsere Spieler dafür noch Geld bekommen haben.
    Molero sprach die Weißkittel an und egal ob man sie so abgrundtief hasst, sie haben sich ehrenvoll verabschiedet und bis zum Tod gekänpft. Das verdient Respekt und Anerkennung.
    Was sahen wir von unseren Spieler?? Überhaupt nichts. Sie haben nich einmal Anstalten gemacht, irgendetwas zu versuchen. Sorry, aber das war unter aller Sau. Dass man jetzt noch die Saison schönredet ist der Höhepunkt dieses dummen und naiven Verhaltens. Wenn ich an das Spiel denke, könnte ich wirklich kotzen. Was ich mir seit diesem Tag anhòren musste….ich, als Spieler, würde mich echt schämen, so etwas abgeliefert zu haben. Leo sagte es bereits: es ist in der Tat eine große Schande, was da passiert ist. Mir wäre es im Nachhinein lieber gewesen, wenn wir im VF gegen PSG ausgeschieden wären.

    #489285

    Alles gut und schön, was ihr hier aufzählt. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass man im Rückspiel zuhause 3 Tore um die Ohren gehauen bekommen hat und selbst kein einziges geschafft hat. Das war eine „Null-Bock-Demonstration“! Und Real – das eine ähnliche Ausgangslage hatte, und auch noch auswärts spielen musste – hat wenigstens Kampfgeist gezeigt und eine Schlussoffensive gestartet. Das hätte ich mir von unseren Burschen auch gewünscht. Aber klar, wenn ein Trainer schon im Vorfeld sagt, dass an dieser Mannschaft schwer etwas zu verbessern ist, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn sie das selber auch glauben. Was international dabei herauskommt, hat man ja gesehen.

    #489283
    Maximus wrote:
    SORRY für hochgradiges OT! :barca:

    Da das Spiel nicht von sonderlichem Interesse ist, müssen wir uns ja die Zeit mit etwas Anderem versüßen, bis es wieder spannender wird ;)

    Ich gebe dir in allen Punkten Recht und möchte deine Sammlung noch um zwei Aspekte ergänzen:

    5. Fitness

    Unser Mitglied Kalergala82 hat sofort nach den Partien gegen die Bayern die verhältnismäßig schwache Physis moniert, die auch unter Berücksichtigung der naturgemäßen Unterlegenheit in diesem Segment nicht auf der Höhe war. Womöglich machen sich hier die Strapazen der letzten Jahre bemerkbar, kein Verein der Welt musste so viele Pflichtspiele absolvieren wie wir.

    6. Spieler

    Dieser Punkt steht im Zusammenhang mit dem Vorgenannten. Einige Spieler scheinen nicht mehr auf der Höhe ihrer Schaffenskraft zu sein, nicht nur physisch, sondern auch mental. Die Mannschaft verfiel in eine Art Lethargie, aus der es kein Entkommen gab. Womöglich wurde der Zeitpunkt für Veränderungen verpasst, wobei ich damit keinen Vorwurf an Vilanova aussprechen will. Selbst wenn z.B. ein Xavi nicht in Form war, ihn auf der Bank zu lassen, wäre vielleicht gerechtfertigt, aber ein zweifelhaftes Signal vor einem wichtigen Spiel. Man kann die alte Garde nicht einfach so abrasieren, der Name eilt den Spielern voraus und sie verfügen über eine große Lobby. Wenn es nicht läuft, nachdem einem Star das Misstrauen ausgesprochen worden ist, hat der Trainer ein Problem und muss womöglich sogar abdanken, wenn der Druck zu groß wird.

    #489281
    Maximus
    Teilnehmer

    Das sehe ich auch so, es war ein Mix aus unterschiedlichen Faktoren, der zum k.o. gegen die Bayern führte.

    1. Messis Ausfall bzw. eingeschränkte Fitness ab dem Viertelfinale
    Schon gegen Paris hat man gesehen, dass er maximal bei 80% steht, die Franzosen brachten uns bereits an den Rand des Ausscheidens, aber es ging haarscharf gut.
    Gegen die Bayern hat Tito im Hinspiel einen schweren Fehler begangen. Es KANN ihm nicht entgangen sein, dass Messi offensichtlich nicht fit war. Daher war es unverantwortlich, ihn dennoch aufzustellen.

    2. Die irregulären Tore der Bayern
    Ich vermeide dieses Thema in anderen Foren oder in Diskussionen mit Bayern-Sympathisanten aus meinem Umfeld, da man dann sofort mit dem Vorwurf der Ausredensucherei konfrontiert wird. Hier sind wir aber „unter uns“ und es ist Fakt, dass sowohl das 2:0 als auch das 3:0 im Hinspiel klar irregulär waren,a uch über das 1:0 kann man eventuell diskutieren. Selbst wenn man den zu gebenden Hands-Elfer (Piqué) gegenrechnet, kommt man auf einen sehr klaren Bayern-Vorteil in puncto Schiedsrichterentscheidungen. Ok, wir haben beschissen gespielt und die Niederlage verdient, aber es ist ein Unterschied, ob man mit einem 0:4 oder – sagen wir mal – mit einem 0:2 ins Rückspiel geht. Mal abgesehen davon, dass der zermürbende Gesamtscore von 0:7 wohl kaum entstanden wäre, was allein schon aus optischen Gründen wichtig gewesen wäre, denn von den Weißwürschten können wir uns diese Schmach nun die nächsten 150 Jahre anhören.

    3. Die Innenverteidigung
    Es hat ja schon Tradition, dass bei uns rechtzeitig vor der entscheidenden Saisonphase der Verletzungs- und Krankheitsteufel sein Unwesen treibt (man erinnere sich 2011/12 an die Geschichten um Abidal und Villa), diesmal fielen mit Mascherano, Puyol und Adriano überhaupt gleich 3 IVs aus. Backup Bartra war zwar keine Enttäuschung, aber ein fitter, wiedererstarkter Masch neben Piqué hätte sich mit Gomez, Müller&co. wohl leichter getan.

    4. Bayern spielt einfach eine bockstarke Saison und ist aktuell wohl die formstärkste Mannschaft des Planeten, so offen und ehrlich muss man es sagen. Ich habe kein Problem damit, Qualität des Gegners zu respektieren und die Bayern bieten aktuell Qualität, eine sehr hohe sogar. Dennoch: Ohne die gewaltigen Personalprobleme und die 2-3 irregulären Bayern-Treffer im Hinspiel wärs wenigstens kein 0:7 geworden.

    ___

    SORRY für hochgradiges OT! :barca:

    #489278

    Woher wollen wir denn wissen, wie Vilanova seine Mannschaft führt? Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Nur weil er an der Seitenlinie nicht rumbrüllt wie ein Jürgen Klopp, bedeutet es noch lange nicht, dass er sich vor den Spielern verkriecht und ihnen jede Unzulänglichkeit durchgehen lässt. Ich erinnere auch hier wieder gerne an Waleri Lobanowski von Dynamo Kiew, der in der Außendarstellung fast teilnahmslos wirkte. Aber wehe es ging hinter die Kulissen, es gab keinen strengeren Trainer auf der Welt. Die uns überlieferten Bilder erlauben schlichtweg kein Urteil über die Art seiner Führung. Ich hab den Eindruck, Vilanova ist Pragmatiker und legt offen auf den Tisch, wenn ihm etwas nicht gefällt.

    Zum Punkterekord: Ich weiß nicht, was gegen ihn einzuwenden ist. An der Spitze des Vereins sitzen keine kleinen 5-jährigen Schuljungen, die man mit einem Bonbon einfach so abfertigen kann. Jedem ist der Ernst der Lage bewusst und ich denke, dass sich im Nachhinein 80% der im Umlauf befindlichen Gerüchte als Ente herausstellen. Wobei ich die Situation nicht so ernst beurteile wie meine Vorredner. Die Mannschaft hat international versagt, und die Gründe für dieses Scheitern lassen sich mitnichten auf 2-3 Positionen reduzieren, die besser besetzt sein könnten. Es war ein Cocktail aus vielen Faktoren, die letztlich für das blamable Ausscheiden aus der CL und der Copa verantwortlich waren, Faktoren, die man als Leihe nur schwer alle erfassen kann. Dazu müsste man unmittelbar bei der Mannschaft sein.

    Mir scheint aber, dass die Mannschaft trotz der diesjährigen Schwierigkeiten immer noch intakt ist. Kein Spieler hat den Glauben an sich oder die Mannschaft verloren, keine Selbstverständlichkeit nach solch einer Saison, in der viele das Ende einer Ära gesehen haben wollen; nicht so die Spieler. Ich vermute, dass die Mannschaft näher an der internationalen Spitze ist, als es den Anschein hat. Veränderungen müssen her, keine Frage und ich bin mir sicher, dass wir Veränderungen erleben werden – mehrdimensionale Änderungen, nicht beschränkt auf die Verpflichtung neuer Spieler.

    #489277

    Dazu ist Tito nicht der Typ. In dem Spiel „guter Cop, böser Cop“ würde er immer der gute sein! Ist zwar jetzt nicht der neueste Stand, aber vor einiger Zeit habe ich mal in die Liga-Tabelle geschaut und zu diesem Zeitpunkt wäre Barça ohne die Tore von Messi immer noch auf dem 3. Tabellenplatz gelegen – was deutlich macht, wie mäßig LaLiga heuer war. Barça hat sich in der Primera Division, vor allem in der 1. Hälfte, einfach zu leicht getan und geglaubt, das ginge international genauso. Man wurde eines Besseren belehrt, aber statt die Zügel anzuziehen, die Ärmel hochzukrempeln und zu sagen: „packen wir es an“ sind sie verdattert herumgestanden und haben mit offenem Mund staunend zugeschaut, wie ihnen die Gegentore um die Ohren geflogen sind und vor lauter Staunen vergessen, selber welche zu schießen. International gesehen kann es ja nur noch besser werden – also mit Volldampf und guter Hoffnung auf in die nächste Saison! Visca el barça!

    #489276
    bruce83
    Teilnehmer
    Molero wrote:
    @Maxismus: Ich nicht!!! Ich schwimme schon seit Anfang der Saison „gegen den Strom“, hielt Song von jeher für einen Fehlkauf und wollte stattdessen einen gelernten, großgewachsenen IV zu Pique dazu. Außerdem wäre mir ein Trainer lieber gewesen, der keine Streicheleinheiten vergibt, sondern den „heiligen Kühen einen Klapps auf den Hintern“ gibt – um es mal mit Cruyff zu sagen. Klar ausgedrückt: der Meistertitel ist für mich zu wenig, vor allem, weil La Liga heuer relativ schwach besetzt ist, maximal 5 Vereine stehen auf einer Stufe, wenn nicht gar nur vier. Aber jetzt klopft sich ja jeder wieder auf die stolzgeschwellte Meisterbrust und Lobesreden werden geschwungen – wer denkt denn da noch an die internationale Blamage von 0:7?? Da lenkt man doch gut damit ab, dass man (eventuell) einen Punkterekord einstellen könnte – allerdings 99 hat Barça unter Guardiola auch schon geschafft – ein riesiger Fortschritt wird es bei diesen Ligaverhältnissen heuer also nicht werden und Real übertrumpfen geht auch nicht, aber das lassen wir lieber mal beiseite, ebenso wie die enorme Zahl an Gegentoren!

    Wir haben viel zu viele Spiele nur durch Messi gewonnen und können froh sein das er so Konstant blieb! Hab irgendwie das Gefühl gehabt das der Hunger und die Motivation verloren gegangen ist, auch der Weg zum Tor wurde immer seltener, man Spielte viel zu viel in den eigenen Reihen ohne ein Torabschluss zu suchen. Ich glaub Tito muss mal die weiße Kutte ausziehen und mal hart durchgreifen und den Hunger wieder wecken!

    #489273

    @Maxismus: Ich nicht!!! Ich schwimme schon seit Anfang der Saison „gegen den Strom“, hielt Song von jeher für einen Fehlkauf und wollte stattdessen einen gelernten, großgewachsenen IV zu Pique dazu. Außerdem wäre mir ein Trainer lieber gewesen, der keine Streicheleinheiten vergibt, sondern den „heiligen Kühen einen Klapps auf den Hintern“ gibt – um es mal mit Cruyff zu sagen. Klar ausgedrückt: der Meistertitel ist für mich zu wenig, vor allem, weil La Liga heuer relativ schwach besetzt ist, maximal 5 Vereine stehen auf einer Stufe, wenn nicht gar nur vier. Aber jetzt klopft sich ja jeder wieder auf die stolzgeschwellte Meisterbrust und Lobesreden werden geschwungen – wer denkt denn da noch an die internationale Blamage von 0:7?? Da lenkt man doch gut damit ab, dass man (eventuell) einen Punkterekord einstellen könnte – allerdings 99 hat Barça unter Guardiola auch schon geschafft – ein riesiger Fortschritt wird es bei diesen Ligaverhältnissen heuer also nicht werden und Real übertrumpfen geht auch nicht, aber das lassen wir lieber mal beiseite, ebenso wie die enorme Zahl an Gegentoren!

    #489257
    Maximus
    Teilnehmer

    Naja gut, das Gerede vom Rekord und die damit verbundene Prämie sind wohl in erster Linie dazu da, die Spannung in den letzten Meisterschaftswochen noch irgendwie aufrecht zu erhalten. Nach dem k.o. gegen die Bayern ist gewissermaßen die Luft draußen, viele sind enttäucht und in La Liga fehlt diese Saison ein richtiger Gegner.

    Bevor jetzt die letzten Spiele so mehr schlecht als recht dahinplätschern ist es mir ebenfalls lieber, wenn man sich eine Challenge sucht, auch wenn es das leidige Thema Punkterekord ist.

    Wo ich dir aber sehr Recht gebe: Schönreden sollte man diese Saison in keinem Fall. Ich habe es bereits im Herbst vorausgesagt, als unser Spiel immer eintöniger wurde und wir immer stärker von Messis Genieblitzen abhängig wurden: Wir erliegen etwas dem Mentalitätswahn, sehen unsere Spielweise in ihrer sehr, sehr speziellen Form förmlich als Religion an und haben derzeit gewissermaßen regelrechte Scheuklappen auf. Sieht man bspw. daran, dass Adriano anscheinend wirklich längerfristig als IV eingeplant ist… Man redet sich die Situation schön. Unsere Defensive ist nicht auf dem erforderlichen Level, um in der CL wieder ganz vorne angreifen zu können, das muss man nüchtern und unverblümt so feststellen. Dennoch will man am vorhandenen Material festhalten und nichts was ändern, was ich nicht verstehen kann. Freilich ist das letzte Wort in puncto Transfers noch nicht gesprochen, aber es deutet einiges darauf hin, dass man sich sehr auf Neymar versteift und den Rest vernachlässigt. Reina, Neymar in, Valdés, Villa out – wenn das am 01.09. um 0:00uhr die Transferbilanz sein sollte – Gute Nacht und adieu CL-Titelambitionen!

    #489242
    Anonym

    Rechne mit einer Niederlage, aber das wäre ja auch nicht schlimm. Diesen ganzen Rekordewahn kann ich eh nichts abgewinnen. 100 Punkte-Rekord eingestellt und man wird noch unkritischer für die nächste Saison. Muss nicht sein.

    Ansonsten hoffe ich wirklich, dass man wenigstens die 4- U21 Spielern Thiago, Tello, Bartra und Montoya in ihrem letzten möglichen Spiel diese Saison einsetzt. Befürchte aber, es spielen wieder die Üblichen wenn nicht verletzt. Muss ja Rekord holen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 31)
  • Das Thema „Espanyol Barcelona 0-2 FC Barcelona 26.05.2013“ ist für neue Antworten geschlossen.