FC Barcelona 1-0 Granada CF 29.10.16

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 70)
  • Autor
    Beiträge
  • #571394

    Wenn Suárez und Neymar etwas konsequenter vor dem Tor auftreten, steht es 2:0 und das Spiel ist endgültig gegessen. Auch sonst hatten MSN häufig genug den Ball, um Schaden anzurichten. Das meine ich mit zielführend. Die zweikampfstarken Akteure fanden sich in Positionen wieder, aus denen sie für gewöhnlich gute Chancen kreieren, obwohl Granada tief verteidigte. Es gab Lücken und Räume, die leider nicht konsequent genutzt wurden.

    #571393
    Anonym

    Es muss doch diesmal nicht alles in Tausend Einzelteile wie sonst zerlegt werden!
    Es war ein Spiel ohne BEWEGUNG,Kreativität und grossartige Lust unserer Barca-Akteure!
    Allerdings sollte das keinen Angst machen in Bezug auf City!
    In den „Big-Games“ war und ist auf Barca immer Verlass :barca:

    #571392
    Anonym
    Quote:
    Rumbero wrote:
    Klar hatte Granada null Chancen, aber es hat nicht unwahrscheinlich viel an einer torlosen Punkteteilung gefehlt.

    Wenn das Tor erst nach der 80. Minute gefallen wäre, wäre die Punkteteilung sicherlich wahrscheinlich. Wäre das Tor nicht mehr oder weniger nach Wiederanpfiff gefallen, hätte Barca etwas mehr Tempo aufgenomen und es wäre in der 50-60 Minute gefallen. Ab der 48. Minute war die Aufgabe erfolgreich, wenn auch nicht schön, erledigt. Da gab es schon andere Spiele, wo man wirklich Angst hatte, dass das Tor nicht mehr fallen wird.

    Bei den Automatismen kann ich dir nur zustimmen. Der richtige Weg, wenn derzeit auch mit viel Verletzungspech etwas holprig, ist aber deutlich zu erkennen.

    #571390
    rumbero
    Teilnehmer
    Spongebob wrote:
    So wenig mir Barça an diesem Abend auch gefallen hat, muss ich aber feststellen, dass ihr Spiel zumindest zielführend war. Sie kamen zu Gelegenheiten und waren fast permanent in Angriffsposition.

    Kann ich so nicht nachvollziehen. Das Tor war ein wahrlich verdienter Glückstreffer nach viel Gestochere. Klar hatte Granada null Chancen, aber es hat nicht unwahrscheinlich viel an einer torlosen Punkteteilung gefehlt.

    Ich warte generell diese Saison noch auf einen wirklich souveränen Auftritt von Barça – das war auch das 4-0 gegen City nicht. Klar sind wir in einer Phase, in der es auch um die Integration der Neuen geht, können deshalb und wegen der letztes Jahr fehlenden Rotation nicht immer mit der Once de Gala auftreten. Und die Neuen müssen einfach ihre Fehler machen dürfen, zumal nicht jeder Platzhirsch fehlerfrei auftritt (Busquets). Da ist natürlich noch viel Sand im Getriebe, Automatismen müssen noch verinnerlicht werden. Ich gehe davon aus, dass wir Anfang 2017 die Früchte dieser Arbeit ernten können. Ich kann schon mal eine ästhetische Durststrecke durchstehen, aber ich will auch hin und wieder gut unterhalten werden.

    #571388
    Anonym

    Liebe Barcawelt-Community, über zwei Jahre lese ich bereits mit viel Freude mit, nun habe ich mich entschlossen, ab und an auch mal selbst meine Meinung zu schreiben und mit euch zu diskutieren.

    Kalelarga82 wrote:
    Warum schreibt eigentlich Spielverlagerung nicht mehr über Barca? Richtig. Nur drei Sätze über die Taktik von Barca zu schreiben, wären viel zu wenig für eine Veröffentlichung. :lol:

    Auf Spielverlagerung werden derzeit leider generell nicht viele Spiele besprochen. Das finde ich sehr schade, da ich die Artikel dort immer sehr gerne lese und sie mir so unendlich viel Neus aus der Taktik-Welt des Fußballs aufgezeigt haben.

    Das Spiel gestern fande ich unter taktischen Gesichtspunkten interessant zu verfolgen. Das ein Torfestival gegen den Tabellenletzten für die Stadionbesucher und alle am Bildschirm atraktiver ist, darüber braucht man nicht zu diskutieren. Aber es gab eine Grundidee sowie einige taktische Anpassungen während des Spielverlaufs.

    Vielleicht habt ihr sie ja auch so gesehen? Freue mich auf euer Feedback!

    Einerseits hat Denis Suárez, der hier oft kritisiert wurde, lange Zeit als rechter Außenstürmer fungiert und Messi ist ins Mittelfeld gegangen. Dieses Muster ist natürlich nicht neu, das Wechselspiel gibt es mit Rakitic schon lange, aber es führte dazu, dass Suarez natürlich nicht so im Spielaufbau eingebunden sein konnte, wie man es von ihm hier gerne gesehen hätte. Ebenfalls war für Rafhina die Iniesta-Poistion auch ehr ungewohnt. Was ebenfalls dazu führte, dass der Spielfluß und die Kombinationen im Mittelfeld nicht auf dem höchsten Niveau sein konnte. Barca muss eingespielt sein, damit es die absolute Höchstform abrufen kann. Generell ist dieses bei einem so dichten Abwehrverbund einfach sehr schwer.

    GrüneLandschaft wrote:
    Den Fokus hat man jeweils nicht auf das Mittelfeld gelegt und teilweise nicht legen wollen, wenn man sich die Aufstellung und Taktik angesehen hat.

    Die Taktik lag auch m.M. nach nicht auf einem Fokus im Mittelfeld, sondern im Bespielen der Außenbahnen bzw. das Überspielen der Abwehrreihen. Rakitic hielt sich offensiv sehr zurück und spielte in der 1. HZ mehr den mittleren IV in einer 3er-Kette (im Ballbesitz) um von dort zusammen mit Mascherano das Spiel mit langen Bällen über die dicht gestaffelten Abwehrlinien zu eröffnen. Busquets kippt zwar im Spielaufbau auch sehr häufig zwischen die beiden IV, aber er gestaltet seine Rolle im Spielaufbau doch deutlich anders als Rakitic gestern.

    In der 2. HZ wechselte Rakitic konsequent auf die linke IV-Position in der 3er-Kette, die so folgendes Bild ergab: Mascherano-Umtiti-Rakitic. Dieser Positionswechsel führt dazu, dass Rakitic von dort das Spiel über die Außenbahn, nicht mit langen Bällen, sondern zusammen mit Digne und Ney aufbaute und sie so versuchten die 5er-Kette zu umspielen.

    Von einem Arbeitssieg oder einem Quälen (laola1) zu sprechen finde ich nicht angebracht, da Barca mit einer Steigerung des Kraftaufwands von nur 10% locker ein weiteres Tor erzielt hätte und vom Gegner NULL Gefahr ausging. Einen höheren Aufwand brauchten śie in diesem Spiel aber einfach nicht. 100ige Chancen waren ebenfalls vorhanden: Ney 62., Suarez 81. und Messi 88. Minute.

    So kann Barca mit 3 Punkten, gut ausgeruht und mit dem nötigen Hunger auf das nächste Tor (MSN) in die wichtigen Spiele gegen City und Sevilla gehen.

    LG
    Jens

    PS: Mit Umtiti, Digne, Denis und Rafa werden wir noch viel Freude haben, mit Roberto als RV sowieso. Sicherlich auch mit Gomez, wobei er noch oft die falschen Entscheidungen trift. Aber wir haben ja bei u.a. Turan und L. Suarez gesehen, dass mit unter sehr viel Zeit erforderlich ist, um sich in das Positionsspiel und die Abläufe zu integrieren.

    #571387

    Ich bin gerade auf dem Heimweg, eben in Zürich gelandet. Bin gestern nach Barcelona geflogen um mir wiedermal ein Spiel im Stadion zu gönnen. Das ist auch schon alles was ich dazu sagen möchte. :silly:

    #571386

    Man muss meines Erachtens aber auch die Eigenheiten dieses Spiel berücksichtigen. So wenig mir Barça an diesem Abend auch gefallen hat, muss ich aber feststellen, dass ihr Spiel zumindest zielführend war. Sie kamen zu Gelegenheiten und waren fast permanent in Angriffsposition. Messi, Suárez und Neymar hatten den Ball und wurden in Szene gesetzt, machten daraus aber verhältnismäßig wenig. Das Mittelfeld tat nicht mehr, als es auch mit Iniesta oder Busquets tun würde: Es öffnete durch Bewegungen Räume für diejenigen Akteure, die offensiv leichter durchbrechen können. Letztlich ist es völlig egal, ob die durchbruchstarken Spieler durch das Mittelfeld oder Mascherano gefunden werden. Jeder Spieler bei Barça kann im Spielaufbau etwas beitragen, auch die Abwehrspieler. Insbesondere dann, wenn die Lücken und Gelegenheiten vorhanden sind, wie es gestern der Fall war.

    Dieser Matchplan mag gegen Granada ohne Probleme aufgehen, doch haben alle Recht, wenn sie diese Entwicklung im Grundsatz mit Besorgnis sehen. Es werden Spiele kommen, in denen MSN womöglich komplett abgemeldet sein werden. Wer soll dann das Spiel und den Spielaufbau tragen? Luis Enrique tut gut daran, für diesen Fall Mechanismen zu etablieren, die ein kollektives Angriffsspiel unter einer stärkeren Einbeziehung der Mittelfeldspieler ermöglichen. Wir haben unglaublich viel Talent im Mittelfeld, auf das endlich zurückgegriffen werden muss. MSN kann eine Lösung sein, muss es nicht. Es muss Plan B, C, D und E her.

    #571385
    GrüneLandschaft
    Teilnehmer

    Wichtig ist in solch einer Phase, dass man die Punkte einfährt. Gute Spiele, vor allem taktische Meisterspiele erwarte ich gegen Real Madrid, Atletico Madrid, CL K.O. Phasen! Und das Potenzial hat das Team, um es beliebig abzurufen, so mein Eindruck.

    Daher messe ich den Spielen gegen Valencia und Granada keine große Bedeutung bei. Den Fokus hat man jeweils nicht auf das Mittelfeld gelegt und teilweise nicht legen wollen, wenn man sich die Aufstellung und Taktik angesehen hat.

    Um im Mittelfeld zu dominieren, müssen ein Messi und Iniesta dort auffindbar sein! Mit Arda, Raktiic etc. wird man auch souverän sein, aber keine Dominanz erspielen. Daher ist Barca ja nicht ohne Grund an Dybala oder Verratti interessiert. Man weiß genau, woran es liegt, dass man das Mittelfeld nicht dauerhaft dominant gestalten kann.

    #571384
    rumbero
    Teilnehmer

    Samuel Umtiti hatte 115 gute Pässe – wenn auch oft quer und zurück!
    Das ist Saisonrekord in La Liga für Abwehrspieler. Insgesamt spielte er 120 Pässe.

    #571383
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Genau so ist es. Obwohl wir in den letzten Wochen ziemlich viele Tore kassiert haben, liegt das mMn nur sehr wenig an unserer Abwehr. Unser Mittelfeld ist komplett isoliert und handelt überhaupt nicht als das Bindeglied zwischen Verteidung und Sturm. Es ist verloren. Unsere Abwehr verteidigt und baut unser komplettes Spiel auf. Es gibt immer mal wieder Partien wo die Verteidigung ziemlich viele Ballkontakte hat, eben weil man z.B. gegen eine Mauer spielt.
    Ich suche vergeblich nach Synergien im Teamgefüge. Es handelt sich meisstens um Geniestreiche von unseren Spielern, wenn etwas vor dem gegn. Tor entsteht.
    Ich meine, wenn Mascherano dein Aufbauspieler ist und für Kreativität verantwortlich ist, das heisst doch schon alles. Ich finde es ehrlich gesagt mittlerweile schon peinlich. Und dabei gehts nicht explizit um das Spiel gestern. Denke wir haben einen bärenstarken Kader, nur keine Struktur. Es wäre ein Traum Denis, Rafinha, Gomes in einer klaren System spielen zu sehen. Letzterer kommt mir oft wirklich planlos vor. Kann ihm da aber trotzdem wenig vorwerfen.
    Für mich ist es eher Rückschritt zur letzten Saison und über die letzte Spielzeit müssen wir nicht viel diskutieren.

    Warum schreibt eigentlich Spielverlagerung nicht mehr über Barca? Richtig. Nur drei Sätze über die Taktik von Barca zu schreiben, wären viel zu wenig für eine Veröffentlichung. :lol:
    Habt einen schönen Sonntag. :)

    #571381

    Es war kein gutes Spiel von D. Suárez, aber Barça sprühte nicht gerade vor Spiellaune und D. Suárez wirkte in seinen Aktionen ziemlich isoliert. Unter diesen Gegebenheiten konnte er sein Potenzial schlicht nicht ausspielen, wir alle wissen, dass er deutlich mehr auf dem Kasten hat. Nur war das gestern alles wieder sehr schablonenhaft und die Bewegungen waren überschaubar und durchsichtig.

    Luis Suárez ist in seinen Aktionen oft unglaublich ungenau und hat nach wie vor erhebliche Schwierigkeiten, die Bälle unter Kontrolle zu bringen. Aber er gibt nicht auf und verschafft der Mannschaft auf seine Art und Weise Möglichkeiten, die es sonst nicht gäbe. Eine Alternative zu ihm wäre schön, doch Luis Enrique fehlt es wohl auch diesbezüglich an Durchsetzungswillen und Kreativität.

    #571380
    L10NEL
    Teilnehmer

    Ich habe mich so auf Denis Suarez gefreut und wurde bitter enttäuscht. Kraft sparen für Dienstag (ManCity) und Sonntag (Sevilla) kann ich verstehen (nicht). Aber wann möchte er denn mal auf sich aufmerksam machen, wenn nicht in so einem Spiel? Ganz schwache Passquote für einen Mittelfeldspieler bei Barca. Auch die Körpersprache, reklamiert Sachen wo er einen Freistoß haben will für die würde in England ein Fan auf den Platz kommen und ihm eine klatschen damit er zur Vernunft kommt.

    Wir machen uns über Real lustig, aber auf der anderen Seite spielen wir gegen den harmlosen Tabellenletzten so einen Dreck zusammen. Da bezahlen Leute viel Geld um ins Stadion zu gehen und bekommen das zu sehen. Null Kreativität, keine Ideen einen schwachen Gegner mit spielerischen Mitteln zu bekämpfen. Also nee, danke! Da hätte ich auch Juve vs Napoli gucken können …

    Schade ist, dass man L. Suarez nicht rausnehmen kann. Man verliert dann doch zu viel und Paco ist nicht integriert. Aber Luisito wirkt überspielt. Zu viel Kopf, kaum Instinkt bei Abschlüssen. Auch Messi ungewohnt schwach.

    Was ich eingestehen muss ist, wir haben wohl einen rechten Außenverteidiger der das Prädikat internationale Klasse bereits erreicht hat und von Weltklasse nicht mehr allzu weit entfernt ist. Gerade auch seine Einstellung macht das möglich. Der läuft und läuft und läuft, schlägt präzise Flanken, gutes Stellungsspiel, bietet sich immer wieder an. Unermüdlich der Junge! Von Bellerin würde ich momentan auch erst einmal Abstand nehmen. Man fühlt sich einfach sicher wenn Sergi Roberto spielt.

    Mal sehen, ob es wirklich der Sparmodus war und wir am Dienstag wieder eine goldene CL- Nacht erleben.

    #571379
    Anonym

    Vergesst nicht in Ssssúaaresch das „s“ so stimmhaft auszusprechen wie in Seife, das „u“ zu betonen und das Z wie eine Ungarische Delikatesse, dann besitzt ihr die Kompetenz ein La Liga-Spiel zu kommentieren.

    Bräuchte theoretisch auch nen Führerschein – immerhin solls ja echt Leute geben, die sich das anhören. löl ich zieh mir lieber die Engländer rein; die sprechen wenigstens konsequent ALLES falsch aus, doch wenigstens wissen sie das. SO wird mal eben aus einem verletzten Jérémy Mathieu ein „Jeremy Matthew“. höhö

    Aber nachdem ich Sergi Roberto hervorgehoben habe, will noch einmal mehr unsere Katalanen loben, wie sie heute wieder gefeiert haben. Nicht eine Minute Pause – und das gegen Granada!!! BOMBENSTIMMUNG!!!

    #571378
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Ziemlich langweilige und tempoarme Partie. Glaube das waren die längsten 90min die ich je erleben musste :silly: Nun gut, dafür gibts trotzdem 3 Punkte.
    Umtiti und Sergi Roberto haben mir persönlich am meissten Spass gemacht. Wüsste auch nicht was Busquets heute hätte besser machen können als Rakitić. Der hat mir heute eigentlich ganz gut gefallen, besonders mit seinen langen, vertikalen Bällen.
    Bin extrem gespannt auf die nächsten beiden Gegner. Es folgen Manchester City und danach Sevilla. Beide auswärts. Das wird sehr sehr intensiv.
    Aber mit so einer Leistung lässt man 100% Punkte liegen.

    #571377

    Einige Spieler wollten, konnten aber nicht, weil andere Spieler nicht wollten oder nicht konnten. Mehr Gedanken muss man sich über das Spiel nicht machen. Der Takt glich einem langsamen Walzer…

    Es war nur schade für diejenigen, die tatsächlich etwas zeigen wollten.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 70)
  • Das Thema „FC Barcelona 1-0 Granada CF 29.10.16“ ist für neue Antworten geschlossen.