FC Barcelona 1:1 Tottenham [11.12.2018]

  • Dieses Thema hat 88 Antworten und 32 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre, 5 Monaten von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 89)
  • Autor
    Beiträge
  • #597209
    Anonym

    Ich kann mich gut an eine Szene erinnern, wo Aleñá ziemlich gut mitgearbeitet hat und nach hinten gespurtet ist. Wobei man dann aber auch bedenken sollte, dass er und Arthur schon 84 Minuten in den Knochen hatten und die gesamte Mannschaft weniger Ballbesitz als Tottenham hatte. Da schwinden dann auch schon mal die Kräfte.

    #597207
    Herox
    Teilnehmer

    @Johann ist mir auch aufgefallen. Da war ich besonders von Alena enttäuscht. Wenn man eine Chance gegen einen Top-Gegner bekommt, dann erwarte ich mir vor allem von den Jungen deutlich mehr. Er hat sich aber den anderen angepasst und ist hinterhergetrabt.

    #597199
    Johann
    Teilnehmer

    84 Minute: Konter des Gegners und alle 3 Mittelfeldspieler traben zurück. Tottenham rennt auf unsere Viererkette mit 4-5 Spielern an. Da würden auch Nesta, Beckenbauer, Maldini (im Zeitsprung gedacht) alt aussehen. Auch davon wird es abhängen, wie weit wir in der CL kommen.

    #597182
    Marioo
    Teilnehmer

    @inijesta
    Sehr gut argumentiert.
    Danke dafür.

    #597174
    Kev
    Teilnehmer

    Ich denke wir können durchaus positiv in die Zukunft schauen. Auch wenn es einige vielleicht nicht wahrhaben wollen haben wir, bezüglich Jugend, in letzter Zeit vieles richtig gemacht. Die B-Spieler werden langsam an das erste Team herangeführt und das ist auch richtig so, natürlich nur sofern es kontinuierlich so weitergeführt wird.

    Wir haben mit Dembele und Arthur bereits zwei sehr junge Spieler die durchaus in den ersten 11 stehen können. Dazu konnten Alena, Puig und auch Miranda in den ermöglichten Einsatzzeiten durchaus überzeugen. In den letzten Wochen wurde, meiner Meinung nach, ein guter Mix gefunden und ich hoffe es geht weiter so.

    Es müssen in den nächsten Jahren einige Positionen neu besetzt werden, aber wir haben da mit Coutinho, Umtiti, Lenglet und Semedo bereits relativ junges, potentes, Material vorhanden. Wenn Valverde, bzw. sein Nachfolger die richtigen Schalter umlegen ist unsere Zukunft gesichert. Falls De Jong und De Ligt noch zu uns stossen umso besser. Mir bereitet eigentlich nur die 9er-Position ein wenig Bauchschmerzen, aber da seh ich die Suche nach einem Ersatz wesentlich einfacher als nach den Positionen im Mittelfeld welche wir, zum Glück, zu einem grossen Teil bereits bewältigt haben.

    Der einzige richtige Wermutstropfen bleibt Messi. Ich hoffe er bleibt uns noch einige Jahre erhalten, so etwas werden wir für lange, lange, lange, lange, lange Zeit nicht mehr sehen. Ich hoffe er wird uns, in ein, zwei Jahren, im Mittelfeld noch viel helfen.

    #597172
    Anonym

    Ganz ehrlich, das Spiel gestern war zwar nicht unsere beste Leistung, aber ich habe trotzdem es trotzdem total genossen.
    Miranda hat seine Sache wirklich mehr als ordentlich gemacht, wirklich gefährlich würde Tottenham auf seiner Seite nicht.
    Und Aleña war für mich eine Augenweide, die Ballbehandlung ist schon unheimlich stark. Er muss einfach mehr Spielminuten bekommen, es war genau richtig, ihn hochzuziehen.

    Und Valverde hat mich wieder überrascht. Zunächst einmal mit der Startaufstellung, und anschließend mit den Einwechslungen. Ich persönlich hätte beim dritten Wechsel Arthur rausgenommen und hätte Vidal gebracht. Wie oft haben wir im Forum geflucht, weil auf Verwaltung geschaltet worden ist. Was macht er? Er wechselt positionsgetreu Denis ein. Wäre Malcom fit gewesen, hätte er wahrscheinlich ihn gebracht. Für mich ein klares Zeichen, dass er doch nicht so ein Sturkopf ist. Ich hoffe einfach, dass dieser positive Trend beibehalten wird. Die Spieler bekommen mehr Minuten, sind allgemein zufriedener und es kann auch mehr rotiert werden.

    #597164
    Schmid Patrick
    Teilnehmer

    Tottenham war in der 1Hz unerwartet schwach.
    Unsere B 11 unerwartet stark und vorallem stabil.

    #597161
    el_burro
    Teilnehmer
    Konfuzius wrote:


    Darüber hinaus finde ich es unvefroren von dir, dass du dich nicht mal der Fairness halber entschuldigen kannst dafür, dass du einfach (scheinbar) unbekümmert irgendwelche Passagen zitierst OHNE Kontext und einen völlig zusammenhanglosen Sinn deutest. Das ist für mich zumindest 0,00 sportliche Einstellung. Und damit hat sich für mich diese Diskussion auch erledigt, lieber el_burro.

    Ich zitiere immer deine kompletten Absätze, lieber Konfusios. Du wirst aber schon entschuldigen, dass ich nicht auf den gesamten Inhalt deiner Posts eingehe, wenn du halbe Romane schreinbst. Möglicherweise habe ich auch noch anderes zu tun. Meine Bezüge zu den entsprechenden Passagen deiner Aussagen waren aber klar und ohne Einschränkungen erkennbar.
    Wenn du eine These in den Raum stellst und im nächsten Post darauf verweist, dass der Kontext nicht stimmt, obwohl dieser vollständig zitiert wurde und für jedermann erkennbar ist, liegt zumindest die Möglichkeit nahe, dass der Fehler wohl nicht unbedingt beim Gegnüber liegt.;)

    Ganz generell: eine Diskussion ohne persönliche Angriffe auf User, die anderer Meinung sind, sollten jedem von uns möglich sein. These-Antitthese-Argument mit Fakten-so einfach gehts! Persönlichen Zwist will hier (und anderswo) keiner lesen!

    #597160
    konfuzius
    Teilnehmer

    @el_burro

    Wenn man Passagen enteilt, dann können sie sich in ihrer Ursprungsbedeutung verändern, ergo kann eine harmlose Aussage im Kontext(!) wiederum reißerisch wirken, wenn sie für sich alleine steht. Das sollte man schon wissen, wenn man nur das zitiert, was man möchte.
    Und wenn du willkürlich zitierst und den Kontext nicht beachtest, dann erschwert es logischerweise das Verständnis. Das ist aber eben deiner enteilten Zitierung verschuldet und nicht meinem Kommentar, wo man das GANZE sieht und nicht nur diese Passage von dir.

    Abgesehen davon benutz ich Empathie nicht im völlig falschen Zusammenhang. Denn Fairness setzt Empathie voraus. Ohne Einfühlungsvermögen kannst du keinen Sinn für Fairness entwickeln. Nur mal so als Tipp.

    Darüber hinaus finde ich es unvefroren von dir, dass du dich nicht mal der Fairness halber entschuldigen kannst dafür, dass du einfach (scheinbar) unbekümmert irgendwelche Passagen zitierst OHNE Kontext und einen völlig zusammenhanglosen Sinn deutest. Das ist für mich zumindest 0,00 sportliche Einstellung. Und damit hat sich für mich diese Diskussion auch erledigt, lieber el_burro.

    #597159
    Anonym

    Fairplay und Respekt gegenüber den Kontrahenten bedeutet nicht, dass eine Mannschaft, die bereits weiter ist, nicht rotieren darf, gerne auch die gesamte Mannschaft.

    Da gibt es keinen „stillen“ Verhaltenskodex wie die Rückgabe des Balls nach einer Verletzungsunterbrechung, sondern es wird von allen Vereinen praktiziert und akzeptiert.

    Solche Umstände muss der indirekte Gegner einfach von vorherein einpreisen, wenn er bis zum letzten Spieltag benötigt, um sich zu qualifizieren – respektierlich Inter, sich nicht zu qualifizieren.

    #597158
    el_burro
    Teilnehmer
    Konfuzius wrote:
    Lieber el burro, ich weiß nicht, ob du mit Scheuklappen liest oder dir nur die reißerischen Passagen ( mutmaßlich wissend) rauspikst. Aber um eine „SPORTLICHE EINSTELLUNG“ eines User als „0,0“ Wert zu verfassen, sollte man schon das Ganze seiner Argumentation inkludieren und nicht irgendeine populistische Aussage rausnehmen. Meinem Kommentar, welchen du zitiert hast, war unter anderem ein Kommentar voraus, wo ich begründet habe, dass Barca um 3 Titel spielt, ergo Tripleanwärter. Zudem wird am Sonntag auswärts gegen Levante ( kein angenehm versprechendes Spiel, wenn man es locker angeht) gespielt.

    Infolgedessen ist es in erster Linie nur richtig, dass man sich auf seine Ziele fokussiert und sich nicht mit falscher Empathie schmückt, man müsse anderen Mannschaften gefällig werden.

    …..

    Ich gehe mal nur auf diesen Teil ein. Verstehe ich es richtig,. dass du Teile deines eigenes Kommentars mit „reißerischen Passagen“ und „populistischen Aussagen“ umschreibst? Dann würde ich vorschlagen du verzichtest darauf in Zukunft, dann kann ich diese auch nicht entsprechend zitieren. Das erschwert hier das Verständnis. Abgesehen davon benutzt du nun im zweiten Post hintereinander das Wort „Empathie“ in völlig falschem Zusammenhang, nur so als Tipp.;)

    Zu Levante: wenn man dort 6 Stammspieler rotieren würde wäre hier sicher der Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung deutlich geringer, weil potientielle Dritte, die mit Levante um einen Tabellenplatz konkurrieren (wer soll das aktuell eigentlich sein) ausreichend Spiele Zeit zur Korrektur des Ergebnisses hätten.

    Unterm Strich ist alles noch gut ausgegangen, da Inter das Weiterkommen ja selbst verspielt hat. Das ist aber-aus Barca- resp. Valverde-Sicht, einfach nur Glück.

    #597157
    Anonym

    Jetzt entspannt euch doch mal.
    Inter ist verdient raus und fertig.Selbst gegen Barca waren die 2x blass,dann ist das Aus halt gerechtfertigt..

    Was anderes..

    Beim genaueren betrachten der gestrigen Elf kann man feststellen,es waren größtenteils Spieler der Zukunft.
    Arthur,Aleña,Miranda,Semedo,Lenglet,Coutinho und Dembele sind die Nachfolger von Messi,Pique,Busquets oder auch Alba.
    Dazu kommen sicherlich noch Puig und Roberto.Denis und Munir zähle ich bewusst nicht auf.
    Ich glaube da steht uns was feines bevor,wenn man als Verein und Trainer nur will :-)

    #597156
    technoprophet
    Teilnehmer
    el_burro wrote:
    Konfuzius wrote:
    Heute war alles gut, so wie es war. Und verdammt noch einmal – was interessieren uns die Interfans? Andersrum interessieren wir sie auch nicht, wäre Barca in ähnlicher Situation. Diese falsche Empathie sollte man ablegen, denn das bringt nichts.
    …….

    Ansonsten hat so eine Meinung natürlich 0,0 mit sportlicher Einstellung zu tun. Leistungssport ist auch immer Respekt vor dem Gegner, auch wenn man diesem nicht unmittelbar gegenübersteht. Es geht nicht (nur) um die Interfans, sondern um den Verein, unabhängig ob es nun Inter oder Großaspach ist.

    Wer gegen Eindhoven im Entscheidungsspiel zu Hause nicht gewinnt, der fliegt mMn auch verdient aus dem Wettbewerb. Da kann man als Inter Mailand dann auch nicht mehr Schützenhilfe von Barca erwarten. Oberste Priorität hat ohnehin der sportliche Erfolg des Vereins, ich will mir nicht vorstellen wie groß das Geschrei gewesen wäre, wenn sich einer unserer Schlüsselspieler gestern verletzt hätte, was jetzt auch nicht dass aller unwahrscheinlichste gewesen ist, bei der Überspieltheit unserer Spieler und der Notwendigkeit eines englischen Teams bei uns unbedingt punkten zu müssen.

    #597155
    konfuzius
    Teilnehmer
    el_burro wrote:
    Weiß nicht ob es ironisch gemeint ist. Wenn ja dann sorry, dass ich die Ironie nicht klar genug erkenne.

    Ansonsten hat so eine Meinung natürlich 0,0 mit sportlicher Einstellung zu tun. Leistungssport ist auch immer Respekt vor dem Gegner, auch wenn man diesem nicht unmittelbar gegenübersteht. Es geht nicht (nur) um die Interfans, sondern um den Verein, unabhängig ob es nun Inter oder Großaspach ist.
    Was du „falsche Empathie “ hat übrigens einen vielleicht für dich antiquierten Begriff, und der lautet „Fairness“. Oder auch „Sportsmanship“.

    Lieber el burro, ich weiß nicht, ob du mit Scheuklappen liest oder dir nur die reißerischen Passagen ( mutmaßlich wissend) rauspikst. Aber um eine „SPORTLICHE EINSTELLUNG“ eines User als „0,0“ Wert zu verfassen, sollte man schon das Ganze seiner Argumentation inkludieren und nicht irgendeine populistische Aussage rausnehmen. Meinem Kommentar, welchen du zitiert hast, war unter anderem ein Kommentar voraus, wo ich begründet habe, dass Barca um 3 Titel spielt, ergo Tripleanwärter. Zudem wird am Sonntag auswärts gegen Levante ( kein angenehm versprechendes Spiel, wenn man es locker angeht) gespielt.

    Infolgedessen ist es in erster Linie nur richtig, dass man sich auf seine Ziele fokussiert und sich nicht mit falscher Empathie schmückt, man müsse anderen Mannschaften gefällig werden.

    Ich gehe auch stark davon aus, dass Inter Milan das sehr gut einordnen wird und RICHTIGE Milan Fans das auch einordnen können, dass Barca sich für die LaLiga und die Copa und die K.O. Phase gerne eine Rotation erlaubt. Und diese Empathie respektive Fairness erwarte ich von den gegnerischen Fans – also im Hinblick auf Arbeitsleistung. Schließlich möchte Barca etwas erreichen und das kann es nur, wenn die Voraussetzungen dazu geschaffen werden.

    Nicht zu guter Letzt hat Inter Milan daheim Unentschieden gegen Eindhoven gespielt, welche jetzt auch keine Weltmacht ist. Insoweit verstehe ich deine Aussage „Sowas kommt übrigens auch mal ganz schnell zurück.“
    absolut nicht. Ich würde deiner Aussagen Sinn beimessen, wenn Barca Inter Milan durch hinterlistige Aktionen in beiden Spielen Punkte abgekupfert hätte und ferner noch bewusst eine schlechte B – Mannschaft aufgestellt hätte und verloren hätte gegen Tottenham.

    Es ist aus meiner Sicht sehr sehr weit hergeholt, zu sagen, dass Barca hier eine unfaire Geste gezeigt haben, indem sie stark rotiert haben. Wie gesagt, es ist eine falsche Empathie, wenn man die nicht geleistete Arbeit von anderen Mannschaften durch eigene Aufopferung ( Triplechance) wettmachen möchte und genau das implizierst du mit deiner Gegenthese zu meiner, wenn man mal den Zustand von Inter Milan vergegenwärtigt.

    Was kommt als nächste Geste, dass Barca im CL Finale gegen Schalke verlieren soll, damit der Himmel blau ist für die Schalke Fans? Besonders wenn man selber sauber spielt und sich den Stand erkämpft hat, wo man ist, muss man nicht mit Geschenken um sich werfen oder auf nichts verzichten müssen.

    Ich vergleiche das mit einer Klausur, wo der Nachbar nichts weiß, weil er nichts gelernt hat und den Streber anbettelt, er möge ihn doch abschreiben lassen. Aber wenn der Streber doch eine gesonderte Leistung erbringen möchte, was dann? Ist es dann verwerflich oder nicht fair, wenn er nicht abschreiben lässt? Das hat viele Parallelen mit der Inter Milan Konstellation. Inter Milan hat nicht seine Hausaufgaben gemacht und Barca ist dabei, eine außerordentliche Leistung zu vollbringen. Warum also darauf verzichten und den Empathieapostel spielen?

    Wie gesagt, wären die Gegebenheiten wirklich dahingehend, dass Barca diese Geste erbringen müsste, würde ich das auch so sehen wie du oder deinesgleiche. Aber in dieser Konstellation ist das für mich einfach nur nonsens.

    #597154
    chris_culers
    Teilnehmer

    Ich muss Rumbero leider zustimmen. Wenn die Mannschaft es schafft auf Punkt Leistungen wie gegen Tottenham auswärts oder zu Teilen wie im Clasico abzuliefern ist was möglich. Sollte es jedoch nicht passen und man spielt wie gegen PSV, ist bereits im Achtelfinale bei einem Gegner wie Liverpool Schluss.
    Es macht mir große Sorgen dass Barcelona heuer eine Wundertüte ist.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 89)
  • Das Thema „FC Barcelona 1:1 Tottenham [11.12.2018]“ ist für neue Antworten geschlossen.