Forum Home FC Barcelona – Spiele Copa del Rey 13/14 FC Barcelona 2-0 Real Sociedad 05.02.14

FC Barcelona 2-0 Real Sociedad 05.02.14

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 141)
  • Autor
    Beiträge
  • #505917
    Hededa
    Teilnehmer
    R10_ViscaElBarca wrote:
    Hededa wrote:
    Wir sind im Achtelfinale der Champions League, spielen eine sehr vernüftige Liga, haben in den Big Games eigentlich kaum enttäuscht, und sind im Achtelfinale der Champions League. Also wenn ich von einem anderen Verein kommen würde, egal von welchem, würde man bei den Kommentaren mancher denken, wir haben die Meisterschaft verspielt, und sind aus allen Wettbewerben ausgeschieden. Aber genau das Gegenteil wurde erreicht. Zum Glück :)

    ich will dich in keinster Weise angreifen oder so, mich interessiert nur deine Meinung :) : deiner „Theorie“ zu Folge hatten wir somit letztes Jahr eine gute Saison (2012/13) oder wie muss ich das interpretieren?…immerhin waren wir ja auch im CL Halbfinal, im Copa del Rey HF und haben die Meisterschaft mit 100 Punkten geholt… Dass wir von Bayern vermöbelt, dass wir von Madrid im eigenen Stadion in der Copa vorgeführt und anschliessend im Bernabeu in der Meisterschaft von einer B-Elf besiegt wurden, seien hier mal nur am Rande erwähnt.

    würde gerne wissen wie du das so siehst :-) wie gesagt, ich respektiere deine Meinung und jeder hat seinen eigenen Standpunkt.

    Ich will auch noch kurz erwähnen, dass sich dieses “ man ist noch in allen Wettbewerben vertreten“ ganz ganz schnell ändern kann. Ich hoffe STARK, dass die derzeitigen Leistungen wirklich nur ein Schongang im Hinblick auf den CL-Achtelfinalkracher sind und dass wir wieder dort anknüpfen können wo wir im Jahr 2013 aufgehört haben.

    Dieses Gefühl, dass wir zu jeder Zeit aus allen Wettbewerben ausscheiden können, kenne ich nur zu gut. Allerdings ist es bei nahezu jedem Verein so. Selbst wenn wir einen perfekten Fußball spielen würden, hätte ich das gleiche Gefühl, denn im Fußball geht alles sehr schnell. Ein schlechter Tag und man ist ausgeschieden, obwohl man davor so stark dominiert hat. Deswegen bin ich stolz, dass wir bis jetzt soweit gekommen sind (wobei das Barca auch schaffen muss). Allerdings versuche ich nichts für selbstverständlich zu nehmen und freue mich deshalb über jeden Erfolg.

    Nun zu den Vergleichen mit der letzten Saison. Es stimmt, dass man in der letzten Saison zu dem jetztigen Zeitpunkt ähnlich gut da stand. Allerdings finde ich, dass wir jetzt besser und befreiter aufspielen. Wir DOMINIEREN unsere Spiele wieder, wir arbeiten nahezu 15-20 gute Chancen pro Spiel heraus. Nur die Chancenverwertung stimmt nicht. Also mir gefällt es wieder richtig unseren Verein beim Spielen zuzusehen.

    Auch habe ich schon am Anfang der Saison gelesen, dass Tata sich besonders um das letzte Drittel der Saison bemühen wird. Das bedeutet, dass er unsere Spieler körplich und mental auf der Höhe hält, was zum Beispiel in der letzten Saison klar gefehlt hatte. Dies bedeutet wir werden, wenn der Plan so aufgeht, fitte Spieler haben. Wir werden noch dominanter und haben bestimmt noch einige mehr Kombinationen auf Lager. Und mit einem bisschen mehr Glück bei der Chancenauswertung werden wir wieder ein richtig starkes Barca zum Ende sehen.

    Natürlich ist dies auch nur eine Vermutung, aber ich glaube, dass dies ein Ziel ist, was Tata schon von Anfang an verfolgt. Wir werden so deutlich unberechenbarer. :) Letzte Saison kamen wir in die entscheiden Phase vollkommen zerstört, weil wir kaum rotiert haben(wieso auch immer) und wir uns in dieser Anfangsphase der Saison nicht „entspannen“ konnten, weil wir letzte Saison sehr viel mehr auch Gegentore bekommen haben und uns in fast jedem Spiel zurückkampfen mussten. Dies gibt es nun nichtmehr: Auch ein Verdienst von Tata :)

    Mit dem gesammten Abschnitt meine ich, dass wir jetzt bestimmt noch nicht das beste Barca von Tata gesehen haben. Wir müssen nur abwarten. ;) B)

    :barca: :barca: :barca:

    #505915
    R10_ViscaElBarca
    Teilnehmer
    Hededa wrote:
    Wir sind im Achtelfinale der Champions League, spielen eine sehr vernüftige Liga, haben in den Big Games eigentlich kaum enttäuscht, und sind im Achtelfinale der Champions League. Also wenn ich von einem anderen Verein kommen würde, egal von welchem, würde man bei den Kommentaren mancher denken, wir haben die Meisterschaft verspielt, und sind aus allen Wettbewerben ausgeschieden. Aber genau das Gegenteil wurde erreicht. Zum Glück :)

    ich will dich in keinster Weise angreifen oder so, mich interessiert nur deine Meinung :) : deiner „Theorie“ zu Folge hatten wir somit letztes Jahr eine gute Saison (2012/13) oder wie muss ich das interpretieren?…immerhin waren wir ja auch im CL Halbfinal, im Copa del Rey HF und haben die Meisterschaft mit 100 Punkten geholt… Dass wir von Bayern vermöbelt, dass wir von Madrid im eigenen Stadion in der Copa vorgeführt und anschliessend im Bernabeu in der Meisterschaft von einer B-Elf besiegt wurden, seien hier mal nur am Rande erwähnt.

    würde gerne wissen wie du das so siehst :-) wie gesagt, ich respektiere deine Meinung und jeder hat seinen eigenen Standpunkt.

    Ich will auch noch kurz erwähnen, dass sich dieses “ man ist noch in allen Wettbewerben vertreten“ ganz ganz schnell ändern kann. Ich hoffe STARK, dass die derzeitigen Leistungen wirklich nur ein Schongang im Hinblick auf den CL-Achtelfinalkracher sind und dass wir wieder dort anknüpfen können wo wir im Jahr 2013 aufgehört haben. Denn IM GROSSEN UND GANZEN finde ich, dass wir bisher (klar gibt es Ausnahmen) eine anständige Saison gespielt haben (zumindest bis 2013)..aber seit dem Jahreswechsel sind die Leistungen meines Erachtens nicht ganz so ansprechend und es ist definitiv noch eine Menge Luft nach oben.

    #505911
    Barca_undso
    Teilnehmer
    Electric Sánchez wrote:
    Barca_undso wrote:
    Man wusste vor der Partie, Real Madrid kann ohne Ball gegen Barça mehr als mit Ball.

    Kann ich nur unterschreiben. Wenn man ihnen keine Chance zum kontern lässt, sind sie oft ideenlos und wissen nicht, was sie anstellen sollen.

    Ja, genau! Und welcher Trainer kam in den letzten Jahren auf diese Idee, so gegen Real zu spielen? Außer Tata wohl keiner. Während der Saison 2010/11 hat man schon gesehen, wie Spongebob schon mal schrieb, dass Real Madrid langsam die Oberhand gewinnt. Wie haben sie das geschafft? Man passte das eigene Spiel dem Gegner an. Das gleiche gilt auch für Tito. Auch er wollte das Spiel dem Gegner aufzwingen. Irgendwie war Tata Martino der Einzige, der gesehen hat, dass man das eigene Spiel dem Gegner nicht mehr effektiv aufzwingen kann. Das Spiel wurde nun dem Gegner angepasst und Real Madrid hat einen Scheißdreck zusammengespielt. Tut mir leid, wenn ich das jetzt so schreibe :D

    #505909
    Barca_undso wrote:
    Man wusste vor der Partie, Real Madrid kann ohne Ball gegen Barça mehr als mit Ball.

    Kann ich nur unterschreiben. Wenn man ihnen keine Chance zum kontern lässt, sind sie oft ideenlos und wissen nicht, was sie anstellen sollen.

    #505906
    Barca_undso
    Teilnehmer

    Auch ich sehe es nicht so wild. Die Kritik in Richtung Martino verstehe ich nicht. Dass Alves immer so schlecht dargestellt wird, verstehe ich auch nicht. Zumal er in dieser Saison (im Gegensatz zur Letzten) Montoya hinter sich lässt. Da war Montoya in der abgelaufenen Saison stärker als jetzt.

    Tata Martino macht unser Spiel variantenreicher. Das eigene Spiel wird dem Gegner angepasst. Das ist derzeit die einzige Lösung, um den Gegner mal an die Wand zu spielen (natürlich klappt es nicht immer, das ist mir schon klar). Ich nehme mal ein Beispiel: Real Madrid.

    Man wusste vor der Partie, Real Madrid kann ohne Ball gegen Barça mehr als mit Ball. Hört sich komisch an, ist aber so. Man überließ also Real Madrid die Kugel und was haben sie daraus gemacht? Die Frage kann jeder selbst beantworten. Außer 15 Minuten war von den Gästen nichts zu sehen, da man sich nicht darauf eingestellt hat, mehr Ballbesitz zu haben als sonst. Dazu ist Real Madrid nicht spielstark genug… kein echtes Team. Man profitiert eher durch individuelle Leistungen als auch durch die physische Präsenz. Stärke im Passspiel? Beim Großteil: Fehlanzeige!
    Tata Martino hat dies geahnt und stellte sein Team geschickt darauf ein. Es wurde nach Ballgewinn schneller umgeschaltet. Messi wurde auf die Außenbahn verschoben, da der Coach geahnt hat, man rechne mit Messi im Zentrum. Die Aufstellung von Ancelotti ließ nichts anderes vermuten. Er bot nämlich Ramos im defensiven Mittelfeld auf. Er sollte quasi ein Kettenhund sein. Das hieß: ein Mittelfeldspieler und der Außenverteidiger war an Messi gebunden = Mittelfeld ist nicht stabil, AV gebunden. Wer hat daraus am wenigsten profitiert? Cristiano Ronaldo. Marcelo und Ronaldo verstehen sich gut auf dem Platz. Marcelo war diesmal an Messi gebunden und Ronaldo hatte auf einmal keinen Spieler, mit dem er sich besser verstehen tut auf dem Platz. Ich will nochmal hervorheben: Nach den ganzen Verteidigern war es Messi, der die meisten Ballgewinne zu verbuchen hatte und dennoch wurde er kritisiert. Jetzt mal meine Aussage: Entscheidet euch mal! Ist er mal defensiv stark aber offensiv weniger präsent, wird er kritisiert. Schießt er ein Tor aber macht defensiv weniger, wird er (weniger) kritisiert. Ist Messi offensiv präsenter als in der Defensive, schießt aber kein Tor, wird er wieder kritisiert. Mir fällt schlichtweg auf, dass wenn er ein Tor schießt, er kaum Kritik hinnehmen muss (natürlich wird er hin und wieder dennoch kritisiert) —-> er wird meist nur an seinen Toren gemessen.

    Was war noch? Martino wusste, dass Real Madrid physisch schlichtweg stärker ist als Barça. Maßnahme gegen die physische Präsenz? Ein Übergewicht im Mittelfeld und ein ausgewogenes Pressing. Wie wurde das Mittelfeld dichter gemacht und so die schwächere Physis ausgeglichen? Indem man während dem Spiel auf ein 3-5-2 (im Vorwärtsgang) als auch auf ein 4-4-2/4-1-4-1 (in der Defensive) gesetzt hat. Die Räume wurde eng gemacht, der Gegner hatte zwischen den Ketten kaum Platz und das war wohl eines der Hauptgründe, warum die Defensive so gut gestanden hat. Real Madrid hat sich auf das Kontern eingestellt, da sie dachten, Barça spielt wie immer: Offensiv und mit viel Ballbesitz! Kam aber alles anders. Ancelotti reagierte, als mit Benzema ein echter Neuner und mit Illaramendi ein Sechser rein kam, der über eine gute Übersicht, ein gutes Passspiel und einer guten Technik verfügt.

    Real Madrid wurde schlichtweg ‚ausgecoacht‘ (habe mal ’nen Kommentar dazu verfasst).

    ‚Ausgecoacht‘ wurde auch Rayo Vallecano. Auch Valencia (im Hinspiel).

    Jetzt wollte ich nur die Kritik an Martino aufgreifen, die ich sowieso nicht verstehe. Warum werden Adama Traore und Dongou nicht eingewechselt? Wie denn auch, wenn diese ein paar Tage zuvor mit der Barça B gespielt haben und weniger Zeit zur Regenerierung hatten? Vor allem nachdem man gegen Real Zaragoza ziemlich viel gelaufen ist und man ein unglaubliches Pressing gespielt hat. Das geht in die Knochen. Manche können nach solch einer Partie auch nach ein bis zwei Wochen nicht ihr Leistungsmaximum abrufen.

    Außerdem: So schlecht wie hier teilweise dargestellt wird, habe ich Barça nicht gesehen. Das Gegenpressing war stark, man versuchte aus der Distanz drauf zu ziehen. Man versuchte zu kombinieren. Es wurden Flanken als auch steile Pässe in den Strafraum gespielt. Das Mittelfeld war präsenter als gegen Valencia und man erspielte sich viele Chancen. Natürlich war es nicht das Gelbe vom Ei, doch schlecht war man nicht. Das einzig Schlechte an der Partie war wohl die katastrophale Chancenverwertung. An dieser muss man definitiv arbeiten, keine Frage!

    Bevor ich es vergesse: Es wird mir hier zu sehr mit Guardiola verglichen. Seine letzte Saison bei Barça ist mit dieser nicht zu vergleichen. Diese war nämlich schwach. Die Punkteausbeute in der Liga vor allem auswärts war nicht wirklich ansprechend. Ich bezweifle, dass wir heute besser dastehen würden. Unter Tito gewann man Spiele, die man in der letzten Saison Guardiolas verloren hätte (jetzt vor allem auf die Hinrunde bezogen, da Abwesenheit von Tito). Unter Tata Martino gewinnt man Spiele, die man in der letzten Saison wohl nicht siegreich gestaltet hätte.

    #505896
    Hededa
    Teilnehmer

    So nachdem einige Zeit verstrichen ist, möchte ich nach gefühlten 6 Monaten endlich wieder ein Kommentar abgeben. Da ich oft mit Lernen usw. beschäftigt war, war ich nicht in der Lage mich zu äußern. Dennoch habe ich das Forengeschehen aufmerksam verfolgt und weiß deshalb was hier so abgeht. :) #Comeback

    Ich habe mich tatsächlich entschlossen einen Kommentar abzugeben, weil ich nicht mehr glauben konnte was hier geschieht. Versteht mich nicht falsch. Auch ich bin einer, der immer sehr kritisch ist und alles hinterfragt. Aber das hier hat schon neue Welten, nein neue Galaxien, nein neue Dimensionen erreicht. Wir sind im Achtelfinale der Champions League, spielen eine sehr vernüftige Liga, haben in den Big Games eigentlich kaum enttäuscht, und sind im Achtelfinale der Champions League. Also wenn ich von einem anderen Verein kommen würde, egal von welchem, würde man bei den Kommentaren mancher denken, wir haben die Meisterschaft verspielt, und sind aus allen Wettbewerben ausgeschieden. Aber genau das Gegenteil wurde erreicht. Zum Glück :)

    Natürlich kann man bestimmte Aspekte kritisch hinterfragen, aber man befindet sich doch in der jetztigen Situation in keiner verdammten Krise. Und wenn ich dann diese ewigen Vergleiche mit Guardiola höre, dann verstehe ich die Logik mancher Leute hier nicht. Natürlich war er derjenige, der unsere Mannschaft am meisten geprägt hat. Er war es auch, der Barca wieder auf die Siegerstraße geführt hat. Mit ihm konnten wir unglaublich 14 Titel in 4 Jahre gewinnen. Ihr seht ich bin ihm für immer dankbar, denn er hat mir und uns allen den wahren Fußball erst gezeigt mit unglaublichen Kombinationen usw. Allerdings war dies das Nonplusultra, so etwas gab es, laut meinen Erinnerungen noch nie. Aber viele wollen, dass die Erfolge (also 6 Titel immer erreicht werden sollen ). Natürlich will ich das auch, aber sind wir realistisch. Das kann nicht immer erreicht werden, wobei ich natürlich immer die Hoffnung wahre, dass wir das schaffen. :P

    Im Klartext: Stellt euch vor, ihr habt in einer Mathearbeit eine 1 mit 0 Fehler geschrieben. Eure Mutter ist stolz auf ihren Sohn und die Welt ist heil. Bei der nächsten Mathearbeit schreibt ihr eine 2+. Ihr seit zufrieden, aber eure Mutter macht euch zur grösten Sau, behandelt euch, als ob ihr die größte Enttäuschung seit und droht euch sogar mit dem Rauswurf… Wie würdet ihr euch also da fühlen. So würde ich mich als Spieler fühlen, der seinen Job gemacht hat, aber von den „Fans“ niedergemacht wird. Ich hoffe dieser Vergleich ist halbwegs verständlich :)

    Nun zum letzten Punkt. Der Umgang mit einzelnen Spielern. Natürlich sind Spieler wie Puyol, Xavi und Dani Alves über ihren Zenit hinaus, wobei ich zum Beispiel Dani Alves immer noch stärker als Montoya ansehe. Dies ist sich auch Barca bewusst. Aber in Barca zählen eben auch Werte und die immer gewünschte Tradition. Auch wenn diese Spieler nicht ihre besten, aber immernoch sehr guten Spiele abliefern, so kann man sich bei diesen Spielern wenigstens würdigen. Sie haben Barca zu dem Team gemacht was wir jetzt sind. Alves hätte für Abidal sogar seine Karriere in Gefahr gebracht um Abidal das Leben retten zu können. Das alleine zeigt doch was hier für Menschen die Spieler sind. Also gönne ich auch Xavi die Spiele, um mich für seine unglaublichen Leistungen zu bedanken,wissend dass er nicht mehr der Xavi vor 3 Jhren ist. Dennoch macht es Tata perfekt, denn er gönnt auch den Jugendspielern genug Spielzeit. Ach ja die Kritik in diesem Übermaß an Tata werde ich wohl auch nie verstehen. Glaubt ihr wirklich, dass Tata einfach alles abnickt und den Spielern ohne harte Arbeit alles erlaubt. Ich bin mir SICHER, dass es sich hinter den Kulissen anders abgeht als in den Pressekonferenzen.

    ich will mit diesem Abschnitt nur meine Grundgedanken niederlegen, ohne bestimmte Personene anzugreifen. Am Ende sind wir ja alle Cules… Und wir müssen zusammenhalten. In diesem Sinne … Visca el Barca
    :barca: :barca: :barca:

    #505843
    lsum
    Teilnehmer

    so die 2. haelfte war dann deutlich entspannter und konstruktiver wie die ersten seiten nach dem spiel :)

    ich will nur noch einen satz sagen und mich dann dem WE spiel widmen.
    thema variabilität:
    habt ihr gesehen wie oft gestern aus der 2. reihe geschossen wurde? teilweise waren das sogar richtige schüße die auf mehr als 25km/h kamen. selbst ein linksschuß von iniesta war schärfer geschossen als wie unsere „fernschüße“ aus der 12/13er saison..
    auch das denke ich hat tata thematisiert gehabt.

    #505831
    lsum
    Teilnehmer

    ich habe nur bis seite 11 den anfang gelesen.. aber irgendwie leben einige echt in einer blase, sorry!

    habt ihr die letzte saison nur per liveticker verfolgt? die chancenverwertung war letzte saison schon katastrophal. wie oft haben wir über alexis, pedro geflucht und uns neymar bzw einen vollstrecker neben messi herbeigesehnt. messi schoß jeden gegner ab – oftmals auch mit duseltoren. gelaufen ist er damals (genauso wie in der letzten pep saison) nur noch wie ein gaul mit nem schmerzenden hinkendem bein.

    diese rückrunde gehen die bälle von messi halt NICHT rein. ich weiß nicht warum aber es kommt mir generell vor als haetten die gegnerischen torhüter/abwehr immer gegen uns ihren sahnetag. die 3 guten chancen von messi gestern, wären letzte saison alle reingegangen! jetzt nehmen wir mal an, sie wären gestern reingegangen -> man haette mit 5:0 gewonnen.. niemand! haette etwas gesagt. alle haetten messi zum himmel gelobt.(so wie wir es letzte saison getan haben)

    in meinen augen hat tata absolut keine schuld, ich sehe weiterhin deutlich mehr variabilität im spiel. wieviel geniale pässe hat cesc gestern durch die reihen geschossen.. 4-5 ??? leider wurde keiner verwertet. das maximum war alexis‘ pfostenschuß der dann zum 2.treffer führte.

    schaut euch spiele aus der letzten saison an. ich weiß nicht warum aber es kommt mir vor als haettet ihr vergessen WIE OFT wir a) den 1. gegentreffer kassiert haben – b)das spiel kurz vor ende erst dank messi gedreht haben.

    schaut euch auch gerne pep’s 11/12er saisonspiele an. schon damals hatten wir probleme gegen bollwerke!

    so jez lese ich erstmal weiter.. ich rate ALLEN nicht direkt nach dem spiel hier abzugehen sondern erstmal ein paar stunden verstreichen lassen.

    das niveau hier sinkt leider wahrlich :(

    #505830

    Wenn die Fans nach einem souveränen, aber keinem glanzvollen 2:0-Sieg im Halbfinale der Copa del Rey Trainer und Spieler zurechtstutzen, weiß man, dass man im Barça-Land ist. Ich fand die gestrige Vorstellung auch nicht berauschend, das möchte ich in aller Deutlichkeit klarstellen. Desgleichen sehe ich aber auch nicht die geringste Veranlassung, die Alarmglocken schrillen zu lassen und auf die Verantwortlichen einzuhauen. In jedem anderen großen Verein würde der Erfolg als Pflichtsieg abgetan werden und der Fokus in Richtung der kommenden Aufgaben gehen. Nur bei uns ist das nicht der Fall. Keine Mannschaft der Welt kann 5 überragende Spiele am Stück abliefern – das widerspräche einfachen sportwissenschaftlichen Erkenntnissen – sowohl im Hinblick auf die Physis als auch unter Berücksichtigung der mentalen Komponente. Deswegen verlange ich von unserer Mannschaft mitnichten glanzvolle Taten im Akkord.

    Das Spiel gegen Sociedad war etwas träge und uninspiriert. Trotzdem machte ich mir zu keinem Zeitpunkt Sorgen, auch dann nicht, als es hinten etwas brenzlig wurde. Die Niederlage gegen Valencia war ungewöhnlich. Der Gegner ändert seinen Matchplan nicht, trotzdem baute Barça ab. Vielleicht war das zaghafte Vorgehen gegen Sociedad der Beobachtung geschuldet, dass die Mannschaft zuletzt etwas überpaced hat. Gegen Málaga war die Intensität extrem hoch und auch in der 1. Halbzeit gegen Valencia hat Barça ein Feuerwerk abgebrannt. Übrigens: Die Aufholjagd gegen Valencia hat mit Sicherheit Kraft gekostet, ebenfalls ein Aspekt, den es zu berücksichtigen gilt. Zu vielen wohnt noch der Glaube inne, bei den Spielern handele es sich um roboterartige Wesen, die nach dem Spiel ganz kurz mal an die Steckdose müssen. Dem ist definitiv nicht so.

    Ich möchte nun etwas allgemeiner werden. Nachdem Tata Martino die ersten Spiele absolviert hatte und sie alle gewonnen hat, habe ich in Facebook etwas aufgeschnappt, dass sehr gut die dominierende Stimmungslage wiedergibt. Jemand meinte, dass Tata Martino nur zwei Spiele davon entfernt sei, rauszufliegen. Ich betone gerne noch einmal, dass Barça zu der Zeit noch keinen Punkt abgeben musste und auf dem Platz überzeugend auftrat. Dennoch meinte dieser Barça-Fan, Tata säße auf einem Pulverfass. Das ist aber noch lange nicht die Spitze dessen, was bisher auf Tata Martino eingeprasselt ist. Für mich ist all das nur der Beleg, dass der Trainer von Anfang an keine richtige Chance bekam. Tata Martinos Zeit bei Barça gleicht einem Minenfeld – er muss höllisch aufpassen, keinen falschen Schritt zu tun. Die permanenten Vergleiche mit Pep Guardiola kommen nicht von ungefähr.

    Dabei hat er im Gegensatz zu manch anderem Trainer nichts wirklich falsch gemacht. Auf die Transferpolitik im Sommer hatte er keinen Einfluss. Er übernahm die Mannschaft zu einem sehr späten Zeitpunkt, konnte ihr aber dennoch einige neue Dinge einimpfen. Im Clásico hat er sein Gegenüber ganz schön alt aussehen lassen. Seine Mannschaft war damals noch nicht soweit, nur dank ihm sind die 3 Punkte in Barcelona geblieben. Wegen seines kleinen Taktikstreichs und seiner pragmatischen Art, an ein Spiel heranzugehen. Ich würde als Trainer nur sehr ungern gegen eine Mannschaft spielen, die von Tata gecoached wird. Im Spiel gegen Sociedad hatten wir 83% Ballbesitz, je nach Gegner kann das aber ganz schnell mal auf 50% purzeln. Es geht ausschließlich um Räume und Tore – mehr nicht. Das ist eine Stärke unseres Trainers, keine Schwäche.

    Ich habe mich oft gefragt, wie das Echo wohl aussähe, wenn anstelle von Tata Martino Pep Guardiola die Mannschaft bis hierhin geführt hätte. Hätte, wenn und aber – Einwand zu Kenntnis genommen. Man hätte ihn mit großer Wahrscheinlichkeit vom Visionär zum Revolutionär emporgehoben – da gehe ich jede Wette ein. Die Atmosphäre rund um Barça ist einfach extrem vergiftet. Teilweise hab ich den Eindruck, als wäre einigen der Erfolg der Mannschaft nicht willkommen. Bei guten und überragenden Leistung gibt es immer ein „Aber“. Und bei durchschnittlichen Vorstellungen wird die Keule rausgeholt.

    Zuversicht und Freude am Spiel können heute wohl nur die Wenigsten empfinden. Ich bin froh, dass ich mir mein heiteres Gemüt in Bezug auf Barça gewahrt habe. Ich habe nicht das Gefühl, naiv oder leichtgläubig zu sein. Es liegt einfach an dem Spaß am Spiel, den ich in dieser Saison genossen durfte. Wo Schatten ist, ist auch Licht. Ich für meinen Teil sehe immer lieber das Licht und berufe mich bei meinen Einschätzungen darauf. In dieser Spielzeit habe ich Leistungen der Mannschaft und des Trainers gesehen, die groß waren. Die aktuelle Phase verursacht in mir ein beunruhigendes Gefühl, weil ich nicht weiß, wo es jetzt lang geht. Ich möchte aber nicht zu viel hineindeuten und warte lieber auf das erste Spiel der Saison, in dem unsere Mannschaft dem Gegner unterlegen ist. Vielleicht wird es die Partie gegen City sein – darauf freue ich mich sehr. Sie wird uns zeigen, wo wir stehen und zu was wir in der Lage sind. Wie immer werde ich das Spiel differenziert betrachten. Bei einem Sieg werde ich die Schwachstellen suchen, bei einer Niederlage die Dinge, die trotzdem gut gelaufen sind.

    Ich schlage frühestens Alarm, wenn im Sommer nicht das Mittelfeld verstärkt wird. Bis dahin schau ich mir an, was Tata unter diesen suboptimalen Voraussetzungen rausholen kann und drücke ihm und unserem Team selbstverständlich die Daumen.

    #505822
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Ich nehme jetzt auch mal die Barca-Brille ab und schreibe einige Punkte nieder die mich stören. Manchmal sollte man Dinge direkt ansprechen und nicht verschleiern, so wie das manchmal der Fall ist, da haben einige von euch definitiv recht damit.

    Ich sehe selber das unsere Mannschaft 2 Gesichter hat. Das ist definitiv in dieser Saison Fakt. Wir haben Spiele gehabt die waren sehr gut dann wiederum einige die waren zum vergessen. Das wechselt sich in letzter Zeit heufiger ab, so dass man nie weiss was aus der „Wundertüte Barca“ hervorkommt. (Oder nennt es von mir aus eine Schachtel Pralinen…“man weiss nie was man bekommt“…)

    Wir haben zurzeit was das Spielerische angeht nicht einen Zeitpunkt von einem Spiel, sondern wieder ein kleine Phase von Spielen in der wir uns einfach nicht von unserer besten Seite präsentieren. Sowohl physisch als auch psyschisch. Die Teamchemie ist eher unterdurchschnittlich und lässt zu wünschen übrig.
    Gegen Ende letzten Jahres war es relativ ähnlich. Das Ajax- und das Bilbao-Spiel lassen grüssen. Das war einfach eine miese Phase.

    Ich denke das zur nächsten Saison unbedingt 2 neue Spielertypen in unser System integriert werden müssen. Ich will keine ähnlichen Spieler als die wir sowieso schon in unseren Reihen haben.
    Kein Aguero, David Silva oder ähnliche wendige, schnelle und passsichere Spieler.
    Wir brauchen einen Brecher und ein Arsch**ch vorne in der Spitze (egal ob Plan A oder B) und ein Kampfschwein neben Sergio Busquets der die Bälle verteilen kann und 90min. unterwegs ist ohne sich einen Kaffee ab der 65min einzuschütten ala Xavi.

    Wir haben so einige Spieler in unseren Reihen (auf der Bank), die das Zeug zu so einem Spielertypen hätten. Im Hinblick auf die Zukunft wäre das gar nicht mal so verkehrt :whistle: :whistle:

    Realistisch gesehen, verstehe ich trotzdem Tata das er nicht direkt den Umbruch macht und Xavi oder auch einen anderen auf die Bank setzt.

    Stellt euch das Szenario vor zu Beginn der Saison:
    Bartra, Montoya und Roberto wird vom ersten Spieltag das Vertrauen gegeben und sind vom 1. Spieltag gesetzt. Wir verlieren sehr viele Punkte weil der Übergang von Jung und alt nicht klappt. Es kostet Tata Martino fast den Kragen und wir befinden uns auf Platz 5.

    Es geht um seinen Kopf und er vertraut in dem Moment den jungen Spielern nicht. In der Hinsicht verständlich. Würden die meisten machen (Ausser Louis Van Gaal vielleicht ;-) )
    Ich finde das der Übergang in dieser Saison zu kurz ist um von heute auf morgen direkt 3 Spieler zu integrieren die dann Leistung ohne Erfahrung über die ganze Saison bringen sollen. Darüber hinaus erwarten wir von ihnen dann am Ende sowieso Titel weil wir natürlich ein grosser Klub sind und irgendwie sowieso erfolgsverwöhnt. Das ist sowieso klar.

    Aber zurück zu den Sachen die im Moment klar zu erkennen sind und ich weiss nicht woran es liegt.
    Das Team spielt momentan ohne Seele. Man spürt es richtig wenn man vor dem TV hockt. Es verlässt sich zurzeit auch nicht auf seine Stärken. Die Fehlerquote bei Pässen steigt rapide an. Die Bindung zwischen Abwehr und Sturm ist irgendwie wenig vorhanden.
    Es gibt einige Szenen von Gestern da klappt das Gegenpressing fast überhaupt nicht. Man lässt sich im Mittelfeld von einem Spieler austanzen der alleine 40m Raumgewinn durch sein Dribbling verzeichnen kann. Ja, das haben wir alle beobachten können…nicht nur seit gestern.
    Und nicht das wir uns falsch verstehen. Ich fand wirklich in dieser Saison nur 2 bis 3 Spiele perfekt. Nicht mehr.
    Aber jetzt komplett auf Tata rumzuhacken möchte ich nicht.
    Eben haben es einige schon angesprochen. Es sind in kurzer Zeit soviele Sachen passiert die keinen einzigen Trainer der Welt ein ruhiges Arbeiten möglich machen würden…
    Einige Beispiele (Rosell, Neymar-Transfer. Messi’s Verletzung, Xavi’s Garantie in Big Games…)
    Es gibt so vieles und wir sind alle so kritisch. Eigentlich auch zurecht, aber wenn man die Sache aus dem Hubschrauber betrachtet sieht man die Dinge ein wenig anders und nicht was nur auf dem Spielfeld passiert. Die letzten Jahre haben wir nur negative Schlagzeilen, leider.

    Mir ist klar was für Ambitionen wir haben und wohin unsere Reise gehen soll. Ich liebe Barca genau wie viele andere hier im Forum. Und ich finde es auch gut das man auch kritisch an die Sachverhalte rangeht und auch mal emotional wird. Das zeigt die Liebe zu unserem Club.
    Aber manchmal kommt es mir vor wie bei Real Madrid wennn sie dieses La Decima wollen. Es geht denen immer um diesen Pott und um keinen Aufbau einer Einheit. Egal wie.
    Hauptsache von heute auf morgen La Decima, egal wie. :pinch:

    Ich hoffe wir raufen uns jetzt für die nächsten Monate mal zusammen und bilden eine Einheit.

    #505821
    CheViva25
    Teilnehmer
    Schnack wrote:
    Hallo CheViva25 bin ich denn auch ein toller User mit meiner so direkten Art :cheer:

    Vielleicht haben die Herren auch einfach nur etwas Angst sich vor der WM zu verletzen ? Tata wird sich sicher auch nicht hinstellen und sagen sie haben den größten Mist zusammengespielt.

    Ich versuche es mal so zu sagen es gibt sicher einige Mannschaft in ihren Ligen gegen die dieser uminöse Bus geparkt wird (Bayern,BVB,Man City,Chelsea,Paris,FC Porto etc) jedoch stellen sich eigentlich fast alle besser wie wir an ?

    Warum das so ist das wäre zu klären, das bedeutet natürlich nicht das man gegen City (ein Gegner der mitspielt) genauso schlecht spielt wie die letzten Spiele in der Liga bzw Copa.

    Ich werde auch niemals Barca mit Real oder Atletico vergleichen jedoch sind wir von denen ihrer Effektivität Meilenweit entfernt und ich denke jeder stimmt mir zu das diese nicht über besseres Spielermaterial verfügen oder ?

    Einen Rauswurf des Trainers fordere ich auch nicht, obwohl ich einer derjenigen bin der die Meinung vertritt er wäre der falsche für diese Aufgabe. Jetzt muss er zeigen was er drauf hat.

    ABER manchmal geh ich ins Bett und träume davon wie wir spielen würden unter Diego Simeone ;)

    Sehr gut geschrieben, wie ich finde.

    Ja ich mag nunmal emotionale, direkte Menschen (davon gibt es leider nun mal wenige). Zu oft gibt es viele Falschspieler/Schauspieler, verbunden mit einem sehr seltsamen Stil.

    Du gehörst auch zur Kategorie „direkt“, was ich sehr gut finde.

    So sollte es sein. Ich finde auch, dass Tata nicht geeignet ist für diesen Job. Ich bezweifle auch sehr sehr stark, dass es sich nächstes Jahr ändert. Wir brauchen einen Trainer mit Biss und Authorität, der auch mal den Spielern zeigt, wo der Hammer hängt und denen auch, wenn nötig den Arsch versohlt auf gut deutsch.

    Taktik, Spielweise unter ihm will ich gar nicht beurteilen jetzt..

    Das habe ich schon des Mehrfachen und meine Meinung über ihn ist auch schon bekannt.

    #505820

    Kann Shizzel nur zustimmen. Guter Kommentar!

    #505818
    Shizzel99
    Teilnehmer

    Guten Abend Barcawelt,

    ich habe heute morgen ne geschlagene Stunde in auf dem Handy rumgekloppt und nen Spielbericht länger als die Bibel geschrieben, bis dann die Meldung kam „Sitzung abgelaufen….“
    Naja es wurde nun auch schon eigentlich alles gesagt was gesagt werden konnte. Dennoch möchte ich ganz gerne den ein oder anderen Punkt aufgreifen.
    Tata: Ich kann den ein oder anderen verstehen und kann auch gut nachvollziehen, warum er ihm die Schuld gibt. Nichts desto trotz bin ich ganz anderer Meinung. Der erste Spieltag bricht an und alle sind wie gespannt auf die neue Saison und was unser neuer Trainer macht. Und was gibt es? Ne richtig geile Vorstellung. Ich kann mich noch dran erinnern, als sei es gestern gewesen. Und was folgte waren nicht immer überragende Vorstellungen, aber alles in Allem kann man durchaus zu frieden sein, würde ich behaupten. Unsere jungen Spieler bekommen wirklich genug Chancen sich zu beweisen und der Trainer gibt wohl jedem ne faire Chance. Wir sind in allen Wettbewerben vertreten, spielen zur Zeit wie am Fließband und gewinnen in den meisten Fällen noch. Wie ich schon mal am Rande erwähnt hatte, hatte ich den letzten zwei Jahren deutlich weniger Spaß an unserer Truppe und ich würde behaupten das unser Trainer da schon eine gewisse Rolle spielt! Mich würde mal wirklich brennend interessieren, warum Ihr ihn für den Falschen haltet? Das einzige was ich Ihm wirklich persönlich ankreide, sind seine „Alles ist toll“ Interviews. Er kritisiert einmal und dann auch noch einen Song…warum nicht mal ein Urgestein?! Im allgemeinen finde ich aber auch die Wortwahl unsere Führungsetage bei Interviews nicht sonderlich fein. Wenn ich mich an das Interview bzgl. Sanchez und 9er Position erinnere wird mir immer noch ganz komisch.

    Team: Den Einbruch sehe ich ehrlich gesagt nicht, ich sehe viel mehr den Verfall in alte Muster in Kombination mit einem mehr als schwachen Messi. Letzte Saison hat er Tor am Fließband geschossen und alles war auf Messi abgestimmt. Nun ist Messi was auch immer, nur halt alles andere als in Form, und das macht sich halt bemerkbar. Ich würde auch einiges drauf verwetten, dass wir letzte Saison mit so einem Messi noch weniger gerissen hätten! Und da muss ja mal wirklich von Fortschritt reden…das wir uns ein bisschen aus dieser Messiumklammerung gelöst haben. Trotzdem stehe ich dem Team sehr Kritisch gegenüber, da mir unser Auftritt einfach nicht gefällt. Damit meine ich nicht nur unser Spiel an sich, sonder auch das Auftreten an sich. Wenn man regelmäßig unsere Spiele verfolgt und man bestimmte Dinge beobachtet, sieht man auch dass die Spieler untereinander von den Schwächen des Anderen total genervt sind. Jedes Spiel bei Sanchez zu beobachten und auch bei dem ein oder anderen schon gesehen. Ich habe das Gefühl schon seid Wochen, als wenn unsere Truppe überhaupt keine richtige Einheit mehr ist. Die Interviews am Anfang bzgl. den Vertragsverlängerungen der jungen Spieler,…. Irgendetwas, was auch immer stimmt glaube ich einfach zur Zeit nicht und dies spiegelt sich auf dem Platz wieder. Ich hoffe dass wir uns spätestens gegen ManCity von einer anderen Seite zeigen und die richtig an die Wand spielen. So ne richtig Reaktion und das dickste Ausrufezeichen der letzten Jahre setzen! Träumen darf man ja….

    #505817
    Schnack
    Teilnehmer

    Hallo CheViva25 bin ich denn auch ein toller User mit meiner so direkten Art :cheer:

    Vielleicht haben die Herren auch einfach nur etwas Angst sich vor der WM zu verletzen ? Tata wird sich sicher auch nicht hinstellen und sagen sie haben den größten Mist zusammengespielt.

    Ich versuche es mal so zu sagen es gibt sicher einige Mannschaft in ihren Ligen gegen die dieser uminöse Bus geparkt wird (Bayern,BVB,Man City,Chelsea,Paris,FC Porto etc) jedoch stellen sich eigentlich fast alle besser wie wir an ?

    Warum das so ist das wäre zu klären, das bedeutet natürlich nicht das man gegen City (ein Gegner der mitspielt) genauso schlecht spielt wie die letzten Spiele in der Liga bzw Copa.

    Ich werde auch niemals Barca mit Real oder Atletico vergleichen jedoch sind wir von denen ihrer Effektivität Meilenweit entfernt und ich denke jeder stimmt mir zu das diese nicht über besseres Spielermaterial verfügen oder ?

    Einen Rauswurf des Trainers fordere ich auch nicht, obwohl ich einer derjenigen bin der die Meinung vertritt er wäre der falsche für diese Aufgabe. Jetzt muss er zeigen was er drauf hat.

    ABER manchmal geh ich ins Bett und träume davon wie wir spielen würden unter Diego Simeone ;)

    #505816
    Anonym

    Was mich noch viel nachdenklicher stimmt, als die schlechte Leistung ist, dass es im Verein scheinbar niemand erkennen will.

    Tata sagte nach dem gestrigen Match wieder, dass wir souverän und vorsichtig agiert haben und sozusagen nicht anbrennen ließen, aber dass es ansonsten eine tolle Leistung war. Ich halte ja Tata ansich für einen guten Trainer, aber nach jedem Spiel der selbe Wischwasch? Für mich hat das auch nichts mehr damit zutun, einzelne Spieler in Schutz zu nehmen. Für mich ist das schlichtweg realitätsfremd. Oder auch Cesc, der das Spiel gestern wieder für gut empfand.

    Ich glaube es ist auch eines der Hauptprobleme, dass die meisten Spieler damit zufrieden sind, was wir aktuell abliefern. Ein Xavi, ein Fàbregas, sie alle reden von guten Leistungen und tollem Fußball. Bis auf Messi scheint in dieser Mannschaft kaum noch jemand wirklich Biss bzw. Lust auf Fußball zu haben.

    Und das ist das, was mir wirklich Sorge bereitet. Die Tatsache, dass keiner sieht bzw. sehen will wie wir aktuell wirklich drauf sind.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 141)
  • Das Thema „FC Barcelona 2-0 Real Sociedad 05.02.14“ ist für neue Antworten geschlossen.