FC Barcelona 3:0 Liverpool [01.05.2019]

  • Dieses Thema hat 233 Antworten und 50 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre von Paul2678.
Ansicht von 15 Beiträgen - 211 bis 225 (von insgesamt 234)
  • Autor
    Beiträge
  • #601084
    barcaa1899
    Teilnehmer

    Ich bin froh, dass wir zuerst zuhause spielen. Eine Niederlage im Camp Nou ist unwahrscheinlich. Wenn wir jetzt morgen ins Anfield müssten, hätte ich schon ein übelst schlechtes Gefühl. Man denke nur an das Juve oder PSG Debakel. Unser Team ist anfällig viele Tore zu kassieren, wenn das Spiel von Anfang an überhaupt nicht läuft.
    Aber morgen spielen wir im Camp Nou, wo wir nur sehr schwer zu besiegen sind. Ein Sieg mit bis zu 2 Toren differenz liegt auf jeden Fall drin. Man nimmt also einen Vorteil mit ins Anfield und die Spieler kennen den Gegner besser, als beim ersten Aufeinandertreffen.

    Semedo oder Roberto ist ganz schwer, keine Ahnung wen ich bevorzugen würde. Roberto gefällt mir im Camp Nou in den Big Games eigendlich immer.

    Coutinho würde ich Dembele vorziehen, da er im Moment weniger Ballverluste hat und besser presst. Dembele kann man je nach Spielverlauf einwechseln. Toll das wir diese Möglichkeit haben.

    Mats
    Roberto-Pique-Lenglet-Alba
    Rakitic-Busquets-Arthur
    Messi-Suarez-Coutinho

    Dann vermutlich Vidal, Semedo und Dembele einwechseln.

    #601083
    lukasfroehli
    Teilnehmer

    Muss ehrlich sagen, dass ich auf einen Sturmlauf von uns hoffe, wir werden ein Gegentor fangen, alles andere würde mich schon sehr überraschen. Daher sollte man möglichst viele Tore machen. Liverpool hat eine gute aber keine überragende Mannschaft, finde da sind viele Spieler einfach auch zu gehypt. Wenn ich mir ihre Startelf mal so ansehen gibts da nicht grade viele Spieler die bei Barca Stamm wären, um ehrlich zu sein überhaupt nur van dijk und evt. Trent Alexander-Arnold. Klar sind die sehr gefährlich und können uns sehr weh tuen, aber verstecken und nur Verteidigen wie es die Bayern gemacht haben, das sollte man auf gar keinen Fall.

    #601082
    Paul2678
    Teilnehmer

    Es ist ja schön und gut sich auf den Gegner vorzubereiten und Lösungen gehen ihre Stärken zu finden. Aber wenn wir uns dadurch unseren eigenen Stärken berauben sehe ich schwarz. Wir müssen uns im eigenem Stadion vor keinen Gegner verstecken!Deswegen bin ich zwingend für ein 433.
    Mats
    Roberto Pique Lenglet Alba
    Rakitic Busquets Arthur
    Messi Suarez Coutinho

    #601080
    Anonym
    MesqueunClub wrote:
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es auf die formation von alexis93 hinauslaufen könnte, allerdings zweifle ich stark daran ob das das richtige Mittel ist. Betis spielt Kamikaze-Fussball und haben immer wieder dicke Böcke hinten drin, liverpool ist da ne ganze andere Nummer.

    Habe mir heute nochmal viele Highlights von LPool Spielen angesehen, die knackt du nur wenn du sie ständig beschäftigst, schnell und direkt spielst und sie beim Spielaufbau zu Fehlern zwingst. Wenn Barca sein typisches Gesicht aus den letzten 2 Jahren zeigt und den Ball nur gemütlich hin und her schiebt, werden die uns einige Mal eiskalt erwischen.

    Ernesto Valverde muss eine gesunde mischung finden, wie wir selbst ne Menge Druck aufbauen, ohne dabei ins offene Messer zu laufen.

    Ein 4231 wäre vllt nicht verkehrt aber dann mit vidal und busi auf der doppel 6.

    Das 442 in der Konstellation in der Valverde gerne aufstellt, wird zu harmlos sein. Wir erspielen uns in der Regel nur so Halb Chancen, oft mag es zwar reichen wenn du einen messi und Co hast aber darauf darf man sich nicht verlassen. Wir müssen definitiv schneller, direkter und mit Mut nach vorne spielen.

    Sehe ich ganz genauso. Bezüglich der Frage ob 442 oder 433 bzw das Spiel offensiv angehen oder eher defensiv abwartend lässt sich aus dem Bayern vs LFC Spiel sehr viel ableiten.

    Bayern hat auch sehr abwartend und defensiv gegen Pool gespielt gehabt, weil sie zu viel Respekt vor dem LFC Pressing hatten und meinten nach dem Viertelfinale, dass dies ein großer Fehler war.

    Wir sollten nicht den selben Fehler machen.

    Hier z.B. die damaligen Worte von Lewandowski:

    In einem Interview mit dem norwegischen Sender „Viasport“ ließ Lewandowski seinem Frust freien Lauf: „Wir haben zwar zuhause gespielt, aber es war nicht ‚unser‘ Spiel. Und deswegen hat uns Liverpool geschlagen. Ich finde, wir standen zu tief. Wir wollten nicht zu viel riskieren. Ich weiß nicht, warum. In der Offensive war es manchmal zwei gegen vier.“ Generell hatte Lewandwoski den Eindruck, dass der FC Bayern München „zu defensiv gespielt“ habe.

    Von Taktik und auch seinen Manschaftskollegen fühlte sich der Stürmer im Stich gelassen und konnte sich auch deshalb nicht in Szene setzen: „Ich hatte viele Zweikämpfe, nicht nur mit van Dijk. Es war sehr schwer, weil ich oft auf mich allein gestellt war. Wenn du allein gegen zwei so gute Gegenspieler spielen musst, ist es sehr schwer.“ Lewandwoski war jedoch nicht der einzige, der die taktische Ausrichtung des FC Bayern München ziemlich offensichtlich kritisiert hatte. Schon am Abend zuvor ließ Ex-Weltmeister Mats Hummels im Interview mit Sky aufblitzen, dass er mit dem Auftritt unzufrieden war.“

    Wir sollten zu Hause dem LFC unser Spiel aufzwingen und nicht umgekehrt. Ich hoffe sehr, dass wir mit 3 Stürmern spielen werden (Dembele Suarze Messi).

    #601079
    mesqueunclub
    Teilnehmer

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es auf die formation von alexis93 hinauslaufen könnte, allerdings zweifle ich stark daran ob das das richtige Mittel ist. Betis spielt Kamikaze-Fussball und haben immer wieder dicke Böcke hinten drin, liverpool ist da ne ganze andere Nummer.

    Habe mir heute nochmal viele Highlights von LPool Spielen angesehen, die knackt du nur wenn du sie ständig beschäftigst, schnell und direkt spielst und sie beim Spielaufbau zu Fehlern zwingst. Wenn Barca sein typisches Gesicht aus den letzten 2 Jahren zeigt und den Ball nur gemütlich hin und her schiebt, werden die uns einige Mal eiskalt erwischen.

    Ernesto Valverde muss eine gesunde mischung finden, wie wir selbst ne Menge Druck aufbauen, ohne dabei ins offene Messer zu laufen.

    Ein 4231 wäre vllt nicht verkehrt aber dann mit vidal und busi auf der doppel 6.

    Das 442 in der Konstellation in der Valverde gerne aufstellt, wird zu harmlos sein. Wir erspielen uns in der Regel nur so Halb Chancen, oft mag es zwar reichen wenn du einen messi und Co hast aber darauf darf man sich nicht verlassen. Wir müssen definitiv schneller, direkter und mit Mut nach vorne spielen.

    #601077
    konfuzius
    Teilnehmer

    @DONQ

    Finde deine Aufstellung sehr mutig. Ich bin bei dir, was die Ansehnlichkeit anbelangt. Schließlich sind die meisten tatsächlich Barcafan, weil man sie spielerisch toll findet oder eben die Spieler per se.

    Wenn ich auf Youtube schaue, hat Barca über 6 Millionen Abos und Real Madrid knapp über 4 Millionen. Und ich denke, dass das sehr viel damit zu tun hat, was Barca in der jüngsten Vergangenheit gezaubert hat, insbesondere Messi ist ein entscheidender Faktor.

    Daher finde ich es grundsätzlich gut und mutig, dass du schreibst, was du sehen willst. Auch das ist eine sehr ehrliche Aussage, wenn auch ich die Aufstellung zu übertrieben offensiv finde. Damit würden wir gegen Liverpool einige Konter kassieren. Es sei denn, Messi, Suarez, Coutinho und Dembele arbeiten exorbitant mit nach hinten. Im jungen Alter von Messi könnte ich mir das vorstellen oder 2015 war er auch noch gut dabei. Ob Messi das noch so bringen kann, weiß ich nicht.

    #601076
    DonQ
    Teilnehmer

    Ja genau ein 4-4-2 und Dembele und Coutinho auf der Bank. Da kann ich ja gleich Chelsea-Fan werden. Denn lieber verlieren und einen ansehlichen Fussball spielen, als sich durchzumauern.

    Am liebsten wäre mir:

    Semedo Piquet Lenglet Alba
    Busquets Arthur
    Dembele Messi Coutinho
    Suarez

    Ich bin Barcelona-Fan wegen ihrer Spielweise, die Erfolge sind sekundär!

    #601075
    Messi_und_ich
    Teilnehmer

    …Aufkeinenfall sollten wir Pool stärker machen als sie sind! Sie sind eine geile WK-Truppe mit einer überragenden Offensive, aber hinten sind sie löchrig wie Schweizer Käse und genau da liegt der Schlüssel zum Erfolg. Wir sollten keinesfalls anfangen sehr vorsichtig zu spielen, das spielt Kloppo total in die Karten. Solche Situationen haben wir diese Saison schon häufiger erleben müssen: Mannschaften wurden durch unsere Passivität stärker gemacht als notwendig.
    Wir müssen Pool unser Spiel aufzwingen, deren Offensive wird für die Läufe nach vorne und nach hinten viele Kilometer runterspulen müssen und allein damit nehmen wir denen Energie ab…
    Spielerisch sind wir Pool überlegen und haben Messi in Bestform, aber je länger das Spiel offen gehalten wird, desto stärker wird die Moral von Klopp auf dem Platz sichtbar. Wir dürfen es nicht dazu kommen lassen, dass der Kloppo an der Seitenlinie seine Elf in einem Fight oder Rausch pusht, dann wird‘s sehr eng. Die Taktik sollte auf Angriff ausgerichtet sein, nur so kontrollieren wir Liverpool.

    Zu der Grundsatzfrage zu den 2 Lieblingswechselpositionen von EV: definitiv Semedo und Ous statt Roberto und Cou. Beide sind in ihrer Gesamtheit deutlich stärker und für Angriffsfussball besser geeignet.

    #601074
    Falcon
    Teilnehmer

    Ich habe es mit Technoprophet und Alexis. Ich würde definitiv auf ein 442 gehen. Sieht man da dann, dass man keine gröberen Probleme mit dem Pressing von Liverpool hat, und die Durchschlagskraft fehlt, dann kann man immernoch auf 433 umstellen. Aber aus meiner Sicht macht es Sinn gegen diese Mannschaft nicht in einen offenen Schlagabtausch zu gehen und erstmal für stabilität zu sorgen. Man hat die letzten paar Spiele immer wieder mal gemerkt wie man gerade zu Beginn anfällig war unter Druck zu geraten und Fehler zu begehen. Man nehme nur die erste Chance von United im Rückspiel her. Mit der Überzahl im MF würde ich gerne erstmal diese Phase überstehen und für Sicherheit sorgen wollen. Wichtig ist mMn, dass im Heimspiel die 0 steht.

    #601073
    Tical
    Teilnehmer

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich Arthur oder Rakitic auf die Bank setzen würde, aber Vidal ist meiner Meinung nach Pflicht. Nicht nur wegen seiner Form seit ein paar Wochen, gegen ein Mittelfeld bestehend aus Fabinho, Wijnaldum, Milner oder Keita, die alle über ihre Physis kommen, brauchen wir einen Reißer. Vidal ist zwar längst nicht so ballsicher und mit Übersicht ausgestattet, aber ich sehe seine Brechstangenqualitäten sinnvoller angelegt.

    Rechts bin ich auch für Semedo. Nicht nur aufgrund der Schnelligkeit sondern einfach weil man zuhause vorlegen muss und das macht man am besten mit schnellen Vorstößen. Da bin ich ganz bei Herox. Klar, du wirst Salah und Mane nie hundertprozentig aufhalten bzw aus dem Spiel nehmen können, aber was das angeht hab ich mit Pique schon genug Sorge. Wenn er nicht gerade das Spiel seiner Saison macht, wir es brenzlig und Lust auf ein Gegentor zuhause hab ich erst recht keine.

    Im Sturm läuft es wohl auf Cou hinaus. Formkurve zeigt nach oben, wurde am Samstag früh ausgewechselt. Da haben wir jetzt wieder den Luxus, dass alle fit sind.

    #601072
    technoprophet
    Teilnehmer

    Für mich ist eine Aufstellung Semedos anstelle von Roberto absolut selbsterklärend und ich bin mir sicher, dass Roberto uns, sofern er denn rechts hinten spielt, zum Verhängnis werden könnte. Sein Stellungsspiel ist viel zu schlecht um seine fehlende Geschwindigkeit in irgendeiner Weise gegen Spieler wie Mane, oder Salah kompensieren zu können. Weiss nicht wie oft ich diese Saison schon den Fernseher angeschrien hab, weil Sergi mal wieder nen Kilometer vom Gegenspieler entfernt positioniert war.

    #601071
    konfuzius
    Teilnehmer

    Ich könnte mir vorstellen, dass Barca mit der Formation 4-3-3 aufläuft, mit der folgenden Aufstellung:

    Coutinho Suarez Messi

    Rakitic Busquets Arthur

    Alba Lenglet Pique Sergi Roberto

    ter Stegen

    Sergi und Alba haben eine Pferdelunge und sind recht ballsicher, die wird man brauchen in einem Spiel, wo der Gegner extremes Gegenpressing spielt. Lenglet und Pique sind als IV selbstverständlich, da Umtiti noch nicht soweit ist.

    Busquets ist der altbekannte Stratege vor der Abwehr, der in guter Form einfach absolut notwendig ist. Zumal waren seine letzten Spiele schon weitaus besser als die Wochen davor.

    Arthur ist noch jung, extrem ballsicher und wird auch gute Laufwege hinter sich haben. Vidal ist ein Kämpfer, aber die Frage wird sein, was braucht man gegen ein extremes Gegenpressing des Gegners? Dann würde ich eher auf ballsichere Spieler setzen. Rakitic hat einfach die Erfahrung und ist abgebrüht. Zudem hat auch er die letzten Spiele sehr gut gespielt.

    Suarez und Messi muss man nichts zu sagen. Coutinho macht auf mich einen sehr erfrischenden Eindruck seit dem Treffer gegen United. Gegen Levante hat er für mich sein bestes Spiel gemacht für Barca, wenn auch immer noch Luft nach oben ist. Gegen Liverpool würde ich daher auch auf ihn setzen. Er scheint so langsam den Dreh rauszukriegen, zumindest ist er dabei.

    Das wäre zumindest meine Idee, wie es gegen Liverpool insgesamt aussehen könnte.
    Es spricht natürlich auch viel dafür, dass man Semedo, Vidal und Dembele anstelle Sergi Roberto, Rakitic oder Arthur und Coutinho aufstellen könnte. Zumindest hat man einige Optionen.

    #601070
    Herox
    Teilnehmer

    Ich wiederhole mich zwar, aber: Barcelona muss daheim vorlegen. Ein 1:0 wäre sehr gut. Sollte aber Liverpool treffen, dann wird man schon mit mindestens 2 Toren Unterschied das Hinspiel gewinnen müssen.

    Es wäre in meinen Augen ein großer Fehler, so vorzugehen wie gegen Real in der Copa, nämlich die Entscheidung im Rückspiel zu suchen. Liverpool ist an der Anfield Road deutlich, deutlich gefährlicher. Auswärts hingegen zeigen sich schon länger ein anderes Gesicht, da ist komischerweise auch deren Pressing nicht so gut wie wenn sie zu Hause spielen.

    #601069
    technoprophet
    Teilnehmer

    @Alexis93

    So ne Aufstellung kann funktionieren, kann aber auch genau so gut in uninspiriertem, lahmarschigen, barcaunwürdigen Ballgeschiebe enden. Ich kann mich auch an kein einziges Spiel erinnern in dem Semedo und Roberto auf der rechten Seite gemeinsam eine gute Figur abgegeben hätten. Wenn er sich für ein 4er mittelfeld entscheidet sollte mMn. definitiv Arthur gemeinsam mit den 3 von dir genannten Spielern starten. Ehrlich gesagt sehe ich so eine Mittelfeldkonstellation sogar lieber als eine die Coutinho beinhaltet. Erinnere mich da gerne an das Spiel bei Betis, was für mich der mit Abstand beste Auswärtsauftritt in der Liga war und ebenfalls mit dem 4er mittelfeld bestehend aus Busi, Rakitic, vidal und Arthur angegangen wurde. Da konnte man sich Betis intensiven Gegenpressings auch durch ständige Überzahl im Mittelfeld und sauberen, genauen Passpiel entledigen. Liverpool ist natürlich 2 Klassen besser als Betis, allerdings wird die Marschroute ziemlich ähnlich sein. Ist halt die Frage ob so eine Aufstellung nicht zur offensiven Kastration führt, denn dass Liverpools Defensive alleine durch offensive Beständigkeit rund um den 16er zu knacken wäre, wage ich zu bezweifeln, die haben 20 Tore in der Liga kassiert. Da wäre ein möglicher X Faktor wie Dembele schon absolut wünschenswert, allerdings ist er auch nach wie vor nicht bei 100 Prozent, was die ganze Sache für EV nicht einfacher macht. Schwierige Kiste, bin ziemlich froh, dass ich nicht in Valverdes Haut stecken muss.

    #601068
    Alexis93
    Teilnehmer

    Ich tippe und ehrlich gesagt hoffe ich sogar auf folgende Aufstellung :

    Ter stegen
    Semedo – Pique – Lenglet – Alba
    Roberto – Rakitic- Busquets – Vidal
    Messi – Suarez
    Ich weiss, mehr Ernesto Valverde geht nicht :lol: :lol:
    Spass bei Seite :
    Ein 4-4-2 gibt uns aus taktischen Gründen viel mehr Stabilität bei gegenangriffen nach Ballverlust, das ist ja wiederum die unfassbare Stärke Liverpool’s.
    Angesichts der Tatsache das Messi auf der rechten Seite defensiv teilnahmslos ist, wäre es besser in einem 4er mittelfeld vorallem die starke rechte Seite von Liverpool mit Mane und robertson, mithilfe eines ‚echten‘ RM( in Wirklichkeit 2ter RV) zu verstärken. Übrigens haben wir dann der Diskussion Roberto oder Semedo ein Ende gesetzt :side:

    Es ist ungemein wichtig im heimspiel die 0 zu halten,wir alle wissen wie stark Liverpool in anfield mit den Fans in Rücken spielt, und dann ist es mir auch egal ob wir zuhause in dem langweiligen aber durchaus effizienten 4-4-2 den Gegner zurecht schieben, hauptsache wir kommen nicht in die Situation in anfield den ruckstand hinterher rennen zu müssen.

    Versteht mich nicht falsch wir sind Barca und sollten uns vor keiner Mannschaft der Welt fürchten, vorallem nicht nach so einer starken Saison, dennoch habe ich viele Spiele von Liverpool in dieser Saison verfolgt und wenn man sich gegen dieses Klopp Team zu einem offenen Schlagabtausch einlässt, kann es an einem schlechten Tag der defensiv reihen, fatal für uns enden.
    Liverpool’s schnelles Spiel nach vorne kann man mit viel Ballbesitz und defensive Stabilität den Zahn ziehen, daher ist es wichtig eine Überzahl im Mittelfeld zu besitzen.
    Ein 4-3-3 wäre natürlich auch möglich , dann muss aber der zweite 6er, bestenfalls Vidal unseren RV oft helfen und auf die aussen ausweichen.
    Ich bin gespannt für was Valverde sich entscheidet.

Ansicht von 15 Beiträgen - 211 bis 225 (von insgesamt 234)
  • Das Thema „FC Barcelona 3:0 Liverpool [01.05.2019]“ ist für neue Antworten geschlossen.