FC Barcelona 3:0 Liverpool [01.05.2019]

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 234)
  • Autor
    Beiträge
  • #601289
    chadroxx
    Teilnehmer

    Das ist doch einfach nicht wahr. Messi ist schon seit 14 Jahren bei uns und trotzdem haben wir die CL selten so dominiert, wie in dieser Saison und trotzdem haben wir in den letzten 2 Saisons lediglich 3 Spiele in der Liga verloren, was noch immer das Maß der Dinge ist.
    Das der Fußball unter Valverde nicht der schönste ist liegt meiner Meinung nach auch nicht an Valverde, sondern am verfügbaren Spielmaterial. Xavi und Iniesta waren einfach der Inbegriff von schönem Fußball und beide sind nun weg. Ein Vidal oder Rakitic spielen selbstverständlich nicht so atemberaubend wie Xavi oder Iniesta. Der Fußball unter Enrique war meiner Meinung nicht wirklich schöner und da standen zweifelsohne die „besseren“ Spieler im Kader.
    Die erste Chance von Mane war keine wirkliche Chance, tut mir leid. Um den Ball überhaupt zu erreichen musste er (verfolgt von 2 Barca Spielern) einen zu großen Schritt machen und so konnte er den Ball nicht richtig auflegen und verwerten. Es sah gefährlicher aus, als es tatsächlich war.
    Milner hatte eine Chance aber zu einem Fussballspiel gehört auch noch immer der Torwart und 1. haben wir den besten Torwart der Welt und 2. war der Schuß viel zu zentral. Auch die Szene sah bei weitem gefährlicher aus, als sie wirklich war. Die einzige 100%ge Chance, die Liverpool hatte, war die von Salah aber auch sowas gehört zum Fußball. Dembele hatte ebenfalls eine 100%ge Chance und hat sie nicht verwertet.
    Wer hier einen Elfer für Barca fordert, der muss aber auch die Fanbrille abnehmen und zugeben, dass Liverpool ebenfalls einen Elfmeter hätte bekommen müssen.
    Wieso Roberto für Semedo? Ganz einfach. Roberto ist vielseitiger einsetzbar und der offensivere Außenverteidiger. Roberto kann ins Mittelfeld vorrücken oder zum Flügelspieler werden. Semedo ist in der Offensive limitierter als Roberto. Was die Verteidigung angeht gebe ich dir recht, dass Semedo der bessere Spieler ist. Trotzdem ist diese Flexibilität nicht zu unterschätzen.
    Das 2:0 war keinesfalls das Produkt eines Zufalls sondern hat sich schon länger abgezeichnet und das 3:0 war eben ein Standart Tor und damit in der selben Kategorie wie ein Kopfballtor nach einer Ecke. Es gibt Fußballer, die haben eben die Qualität solche Tore zu schießen und da gehört neunmal Messi dazu. Es war auch nicht das erste, zweite oder dritte Freistoßtor in dieser Saison. Also kann man hier auch nicht von Zufall sprechen, sondern muss es klar als Können akzeptieren. Das 3:0 war absolut verdient gewesen und ich bezweifle, dass Liverpool das Spiel mit mehr Glück hätte gewinnen können, da wir noch immer die beste Abwehr in der Champions League besitzen. Aber klar, mit Glück hätte auch der Ballungen ein Einwurftor machen können. Mit Glück könnte auch Ronaldo am Wochenende 20 Tore in einem Spiel machen. Die Chancen sind aber astronomisch gering.

    Just my two Cents.

    #601288
    technoprophet
    Teilnehmer
    chadroxx wrote:
    1.| Sorry aber das ist doch alles BLÖDSINN! Es hat einen Grund, dass wir noch um das Triple spielen.
    2. |Wäre Valverde so schlecht, hätten wir letzte Saison mehr als nur EINMAL in der Liga verloren oder wären nicht UNGESCHLAGEN in dieser Champions League Saison.
    3.| Wäre nach der Umstellung zum 442 auf den Verwaltungsmodus umgestellt worden, frage ich mich, wie man in eben diesem Modus noch 2 Tore schießen kann… Liverpool kam zu Chancen, ja, aber davon war maximal eine eine 100%ge Torchance.
    4.| Liverpool hat gut gespielt und war vielleicht eine Zeit lang die dominierende Mannschaft aber niemals die überlegende Mannschaft.
    Wir haben einfach die beste Verteidigung in Europa und können den Gegner auch mal spielen und kommen lassen. Nach solchen Momenten kann man dann gnadenlos kontern. Valverde war gestern überragend, sorry.

    1. Und der Grund heisst deutlich mehr Lionel Messi als Ernesto Valverde
    2. Jeder der behauptet, dass Valverde schlecht sei hat eher weniger Ahnung vom Fussball, so eine Aussage ist aber auch überhaupt nicht der Grundtenor hier im Forum. Es geht viel mehr darum, dass die Spielweise der Mannschaft oftmals extrem an Attraktivität vermissen lässt, obwohl spielerisch alle Mittel der Welt zur Verfügung stehen, anderweitig spielen zu lassen. Hier gilt es für jeden Einzelnen persönlich abzuwägen was ihm wichtiger ist – mir persönlich ist eine attraktive Spielweise wichtiger, als am Ende der Saison auf Biegen und Brechen 27 Titel zu gewinnen, nur um behaupten zu können, dass man der beste sei.

    3. Das 2:0 war der Inbegriff von Zufallsprodukt und das dritte Tor ein überragender Freistoß von Messi. Viel mehr ist da nicht passiert. Abgesehen von dem Konter in letzter Minute, welcher auch nur entsteht, weil Liverpool alles was nicht niet und nagelfest war nach vornegeschmissen hat, ist das ganze Spiel über offensiv nicht viel mehr passiert. Auf Liverpooler Seite fallen mir da spontan Mane in erster Hälfte nach Ball von Henderson frei vorm Tor, sowie 2 mal Milner in super Abschlussposition, als auch Salahs Schuss an den Pfosten ein. Dass man nach dem 2:0 dann auch deutlich dominanter aufgetreten ist hat mMn. auch eher was mit Momentum zu tun, als mit bewusster Änderung der Spielausrichtung auf Knopfdruck. Dass man nach dem Tor das Spiel wieder mehr an sich reisst war abzusehen.

    4. Bei einem 3:0 davon zu sprechen, dass Liverpool die bessere Mannschaft war, wäre natürlich absolut vermessen, allerdings kann auch niemand behaupten, dass Liverpool das gestrige Spiel mit mehr Spielglück nicht ebenso hätte gewinnen können. Wäre Valverde übrigens das taktische Mastermind als das du ihn hier krampfhaft zu verkaufen versuchst, hätte er Semedo und nicht Roberto, der gefühlt alle 5 Minuten nur noch die Rücklichter von Mane gesehen hat, aufgestellt.

    #601287
    Ademi
    Teilnehmer

    Ich bin beileibe kein Valverdefan, war die zweite Hälfte auch nur am rumfluchen, wie er denn so tatenlos hat zuschauen wollen, wie Liverpool eine Chance nach der anderen herausspielte, dabei wurden die Chancen immer klarer bis Milner allein vor Ter Stegen eigentlich nur noch hätte einschieben müssen. Oder wieso er sich solange Zeit nimmt für Dembélé, wobei dieser ja vor dem 2:0 sich am einwärmen war, wäre es also länger beim Stand von 1:0 geblieben, leg ich mich mal darauf fest, wäre er eher ins Spiel gekommen. Nichtsdestotrotz hätte er nach dem 3:0 so schnell wie möglich auf dem Platz gemusst. Finde auch, dass er sich Defensiv besser einfügt als ein Coutinho, der in Hälfte 1 bei der Flanke auf Mane nur zurücktrabte und Alba so alleine gegen zwei Gegenspieler liess, der deswegen wiederum den Flankengeber nicht zustellen konnte.

    Aber man muss sich auch eingestehen, dass der Trainer bei uns auf der Seitenlinie versteht was er tut und denn Spielern auf dem Feld vertraut. Ebenfalls spricht das für ihn, dass die Spieler auch mitziehen wollen. Ich meine Messi, Busquets, Pique, Roberto stammen alle noch aus der Guardiolaära, die hätten sich genau so gut dagegen entscheiden können, dann wäre Valverde denn Job wieder losgeworden. Also der Zusammenhalt ist wirklich zu sehen und das finde ich persönlich auch schön und erwähnenswert.

    Zum Spiel:
    Die 1. Hälfte ging eh an uns, denn bis auf Manes Grosschane waren die Spielanteile sowie Chancen auf unserer Seite. Siehe Rakitics versuchte Rückgabe zu Vidal, Alba auf Messi, wo es in der Folge, meiner Meinung nach, Elfmeter hätte geben müssen, da Matip auch wenn es nur ein Reflex ist, denn Ball mit der Hand in die entgegengesetzte Richtung drückt, nochmal Alba auf Coutinho oder Coutinhos Weitschuss, der zu harmlos ausffiel. In Hälfte 1 waren wir also beim letzten Pass ungenau, wobei Liverpool sich in Hälfte 2 mit der Ungenauigkeit bei den Chancen revanchierte.

    Ich habe kein Problem damit, dass wir im Camp Nou von Liverpool nach hinten gedrängt werden, wobei es schon an meinen Stolz kratzt, wenn ein Mittelfeld bestehend aus Milner, Henderson und Fabinho schalten und walten lassen kann wie sie fröhlich sind, aber was will man machen, beim Stand von 1:0 den offenen Schlagabtausch suchen? Seien wir mal ehrlich, wäre jemand echt zufrieden gewesen, wenn wir 3:0 untergegangen wären mit der Spielweise von Liverpool? Letztendlich wurde das Spiel durch die individuelle Qualität und der Mannschaftlichen Zusammenhalt entschieden.

    Jedoch muss ich auch zugestehen, dass ich so einen abwartenden, berechenbaren Spielstil nicht mehr lange sehen möchte. Es ist ja nicht so, als würde man sich nur gegen Schwergewichte so zurückziehen, kam in der Liga auch gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte mehr als genug vor. Am Wochenende gegen Levante zum Beispiel, hat man zunächst auch engagiert begonnen, man ist vorne draufgegangen und da ist mir schon ein bisschen das Herz aufgegangen, die Spieler so motiviert zusehen. Da wurde mir auch klar, dass es eigentlich gar nicht so viel braucht, um einfach Bock auf ein Spiel zu haben, erst Recht wenn es dein Herzensverein ist.

    Zur Zukunft:
    Was soll man also mit Valverde machen? Soll er solange im Amt bleiben bis Xavi bereit ist für den Trainerposten oder will man einen Ten Hag, denn ich liebend gern bei uns sehen wollen würde, dann irgendwann vor die Tür setzten? Bezüglich den Vergleichen zu damals bzw. Ajax haben wir halt auch nicht mehr das Spielermaterial, um wie damals zu spielen. Wie willst du mit einem Busquets, Messi, Rakitic, Suarez, der viel rennt, aber ehrlich gesagt auch so aussieht, als hätte er das eine oder andere Pfund zu viel auf en Rippen, vorne voll Pressen. Die Geschwindigkeit, die den meisten genannten Spielern fehlt, mal ausgenommen.

    Ich denke aber auch, dass es ab der nächsten Saison spielerisch besser werden muss. Ich mein was will man mit De Jong im Mittelfeld anfangen? Der wird sich ansonsten auch denken, ob er hier Altersheim gelandet ist.

    Zu Ajax:
    Wenn man die Fanbrille absetzt, ich glaube ja, dass man seine eigene Mannschaft immer viel kritischer wahrnimmt als andere Teams, waren sie gegen Tottenham nach der Einwechslung von Sissoko auch mit mehr Defensivarbeit beschäftigt und nur durch einen Konter in der zweiten Hälfte gefährlich. Hätte Tottenham da sauberer sowie zielstrebiger gespielt und wären Kane und Son an Bord gewesen, hätte Ajax das eventuell ja auch nicht so ohne weiteren Schaden überstanden. Für mich waren sie in Hälfte 2 genauso gut am Mauern.

    Zu Iniesta:
    Habe in den letzten Tagen noch mal an ihn denken müssen, da er ohne Zweifel noch diese Saison teil der Mannschaft hätte sein können, so in der Xavirolle von 2015. Wäre ein mehr als verdienter Abschied für ihn gewesen.

    Zum Rückspiel:
    Ich würde genau wie gestern auf ein 4-4-2 setzten. Semedo rechts hinten. Zweite Viererreihe bestehend aus Vidal-Busquets-Rakitic-Dembélé. Wir sollten nicht auf Teufel komm raus das Auswärtstor suchen, allerdings zielstrebig die Konter ausspielen, Nadelstiche setzen. 90 min können lang sein und manchmal denke ich mir bei unseren Jungs, dass denen 90 min für ein Spiel einfach zu lang sind, nicht wegen der Fitness, sondern wegen Langeweile a la, was sollen wir denn in 90min tun?

    Ich mache mir auch keine Sorgen, falls Liverpool früh in Führung gehen sollte, solange wir einen Offensivplan haben, wie wir zu Chancen kommen und mutig angreifen, wenn sich Räume ergeben. Liverpool steht mit dem Rücken zur Wand. Wenn Bayern da bestehen kann und Porto ebenbürtig war, was die Highlights zeigten, sowie 2 Handelfmeter die man hätten geben können, können wir das erst Recht.

    Persönlich wünsch ich mir nur keine Niederlage, da wir als einzige Mannschaft noch ungeschlagen im Wettbewerb sind. Was auch pro Valverde spricht, wir verlieren so gut wie nie…

    #601286
    mesqueunclub
    Teilnehmer

    Mir kam der Spruch von ibrahimovic an Guardiola in den Sinn: „ich bin ein Ferrari und du fährst mich wie einen Fiat“. Finde das passt wie die Faust aufs Auge zu Valverde und Barcelona.

    Zu seinem Glück ist Barcelona halt der Ferrari und kann die anderen trotzdem abziehen.

    Edit: man brauch keinen xavi, iniesta oder Messi um attraktiv und trotzdem erfolgreich fussball spielen zu können, sonst würde jede Mannschaft nur den Bus parken. Auch muss Barcelona nicht gleich wie unter Pep spielen um attraktiv zu sein. Enrique konnte mit einem anderen spielstil auch für grenzenlose Begeisterung sorgen, in der Rückrunde seiner 1. Saison (leider auch nur da) .

    Ich bin da ganz bei technoproohet und was Ajax bzw ten Hag angeht, finde ich er hat dem cruyffischen Fussball einen unglaublich frischen und modernen Anstrich verliehen. Das ist eine Mischung aus Tiki taka, Jürgen klopp und hast du nicht gesehen. Die switchen während eines Spiel zwischen 3-4 Formationen um, wechseln so oft die Positionen dass die Gegenspieler gar nicht mehr wissen was da gerade abgeht, zur not stellt man sich auhh mal hinten rein und spielt den langen Ball. Ich hab sowas variables und facettenreiches noch nie gesehen. Das ist fussball der einen packt und mitreißt.

    Hab das Video im Netz gefunden, leider ist es ziemlich kurz aber sehr gut.

    #601285
    chadroxx
    Teilnehmer

    Sorry aber das ist doch alles BLÖDSINN! Es hat einen Grund, dass wir noch um das Triple spielen. Valverde ist ein Taktiker und man erkennt ganz klar eine Handschrift. Wer das nicht tut, dem empfehle ich die 10 minütige Taktikanalyse auf DAZN.
    Wäre Valverde so schlecht, hätten wir letzte Saison mehr als nur EINMAL in der Liga verloren oder wären nicht UNGESCHLAGEN in dieser Champions League Saison. Liverpool hatte auch nicht kein Glück, nein! Wir haben einfach die beste Abwehr in Europa. Nach dem gestrigen Spiel haben wir ganze 6 Gegentore in der CL kassiert, Liverpool 9. Und wie immer vergessen hier einige Mats. Das hat ganz und gar nichts mit Glück sondern mit Intuition und Können zu tun.
    Wäre nach der Umstellung zum 442 auf den Verwaltungsmodus umgestellt worden, frage ich mich, wie man in eben diesem Modus noch 2 Tore schießen kann… Liverpool kam zu Chancen, ja, aber davon war maximal eine eine 100%ge Torchance. Liverpool hat gut gespielt und war vielleicht eine Zeit lang die dominierende Mannschaft aber niemals die überlegende Mannschaft.
    Wir haben einfach die beste Verteidigung in Europa und können den Gegner auch mal spielen und kommen lassen. Nach solchen Momenten kann man dann gnadenlos kontern. Valverde war gestern überragend, sorry. Und bezüglich der Einwechslung Dembeles. Dembele hatte sich ab der 60sten Minute aufgewärmt bzw angefangen, sich aufzuwärmen doch dann ist das 2:0 und kurze Zeit später das 3:0 gefallen. Wieso also einen verletzungsanfälligen Spieler bringen, wenn es ohnehin schon 3:0 steht? Klar hätte es gefährlich werden können für Liverpool aber vergesst bitte nicht, dass Dembele gerade erst von einer Verletzungspause zurückgekommen ist und daher weniger Spielpraxis hatte und leider auch noch sehr verletzungsanfällig ist. Wäre er zur 60sten rein und hätte sich 5 Minuten später verletzt hätten gewisse Leute hier auch gemeckert. Ich fand das Couching gestern exzellent. Ich mag Klopp aber gestern war Valverde der bessere Trainer.

    #601282
    Teddy0872
    Teilnehmer

    Ich hoffe einfach, dass man das Tripple gewinnt, Valverde geht und de Jong gleich de Ligt und ten Hag mitbringt.
    Dadurch hätte man den Erfolg durch Valverde gehabt und kann sich auf die nächsten Jahre hinweg (gut kann man vorher natürlich nicht sicher sagen) auf attraktiven Fußball einstellen.
    Ich denke, damit werden die meisten zufrieden sein. Valverde´s Zeit wird dann auf jeden Fall positiv in die Geschichte eingehen, was er auf jeden Fall verdient hätte durch eine Tripple (auch wenn der Fußball nicht schön war^^). Es wäre auf jeden Fall der perfekte Abgang für Valverde.


    @Tical

    Der Unterschied zwischen dem Ajax, das gegen Rosenborg ausgeschieden ist und dem Ajax, das wahrscheinlich Im CL-Finale steht, ist Erik ten Hag. Zumindest bin ich mir da relativ sicher. Sein Amtsantritt war am 28.12.2017, also nach dem Ausscheiden. Viel am Spielermaterial hat sich in der Zeit auch nicht geändert, weshalb man die erfolgreiche Ausführung des schönen Fußballs schon ihm zuschreiben kann.
    Wobei ich da vorsichtig bin, da ich außer einem Amsterdam-Urlaub nichts mit Ajax am Hut hatte und deshalb auch nicht sehr viel zu ihnen sagen kann.
    Ich wäre aber alles andere als abgeneigt ten Hag bei uns auf der Bank zu sehen. Wäre schön wenn hier jemand vielleicht mehr dazu sagen kann.

    #601281
    barcaa1899
    Teilnehmer

    Messis Freistoss für mich das Tor der letzten Jahre. Habe mich sooo heftig gefreut wie seit dem 6:1. Zum Spiel will ich gar nichts sagen, wurde alles schon gesagt. Ich mag Dembele, aber finde es so schade, dass er nicht den Deckel drauf gemacht hat. Aber denke 3:0 sollte auch reichen. Vor allem wird es kein Roma 2.0 geben, für das ist das Team viel zu hungrig, allen voran Messi.

    #601280
    Tical
    Teilnehmer

    Nun, zwischen dem Barca von Xavi & Iniesta und dem Ajax von letzter Woche liegt aber eine kleine Welt. Noch letztes Jahr war Ajax international gar nicht vertreten, man scheiterte in der CL- und EL-Quali an Nizza bzw Rosenborg. In der Liga wurde man auch nur Zweiter. Möchte die aktuellen Erfolge gegen Real, Juve und Tottenham keineswegs schmälern, aber noch ist Ajax eher ein One Hit Wonder als eine gestandene Mannschaft mit erstklassiger Philosophie. Das funktioniert jetzt in dieser Phase, aber das hat sich auch erst jetzt in dieser Phase herauskristallisiert. Will sagen: Irgendwie muss sich ja doch etwas getan haben, dass dieser unfassbar attraktive Fußball nur alle paar Jahre mal zum Vorschein kommt und relativ schnell wieder verschwindet.
    Man kann sich jetzt auch nicht dafür entschuldigen, dass Barca sich verändert und trotzdem erfolgreich bleibt. Ich bin mir nach wie vor sicher, dass wir nicht 3:0 gewonnen hätten, wenn beispielsweise Arthur statt Vidal gespielt hätte oder wenn es in der 60. nicht Semedo sondern Dembele geworden wäre.

    Wenn Messi zu Saisonbeginn den Henkelpott als Ziel ausruft und man dann ins offene Messer läuft, aber dafür attraktiv ausscheidet, ist Messi der Allerletzte der sagt: „Hauptsache wir waren barcalike!“, geb ich Brief und Siegel drauf.

    #601279
    technoprophet
    Teilnehmer
    Tical wrote:
    Mich freut es, dass hier wieder richtig Bewegung drin ist und viele posten. Ich möchte auch am liebsten noch 1000 Beiträge zu dem Spiel gestern verfassen :D.

    @….
    Stimme dir grundsätzlich auf jeden Fall zu, jedoch ist die Königsklasse eben nicht die Liga, wo man größtenteils jedes Jahr gegen dieselben Mannschaften spielt und genau weiß, wie sie ticken. Ein Halbfinale, wo jeder Fehler doppelt und dreifach schmerzhaft sein kann, gegen ein internationales Schwergewicht, ist zwangsläufig von viel Taktik und auch ein bisschen Spekulation gezeichnet. Da muss man sich einfach auch immer ein Stück weit dem Gegner anpassen. Glaube, das hat Barca auch immer schon gemacht. Das was Illuminator sagt kommt dann hinzu : Gegen jeden Gegner dominant und absolut ballsicher auftreten kannst du eben nur mit einem Duo wie Xavi und Iniesta auf ihrem Höhepunkt. Und selbst da gab es bittere, unnötige Niederlagen, weil Pep nie seinen Stil abgewandelt hat. „Macht was ich sage oder geht“, das war dann einfach irgendwann zu radikal und zu berechenbar

    Das ist doch eine absolut billige Ausrede. Ich glaub ein gewisses Ajax Amsterdam spricht da eine andere Sprache. Ich meine, dass die weder einen Prime Xavi, noch Iniesta in den eigenen Reihen wissen und man nichtsdestotrotz mit unfassbar attraktivem Fussball alles was Rang und Namen hat, auch in der Champions League in Grund und Boden gespielt hat. Sagt ja niemand, dass man jedes Spiel 85 Prozent ballbesitz haben muss, nein, dem Gegner den Ball überlassen, sich phasenweise auch mal etwas tiefer zurückziehen und hier und da auf Konter spielen hat 2019 absolut seine Daseinsberechtigung, allerdings kann ich mich mit solch einer passiven gestrigen Darbietung in keiner Weise anfreunden. Da hätten wir auch 15-0 gewinnen können. Zumal ich nach wie vor der Meinung bin, dass man mit mehr Glück als Verstand die ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte gegentorlos überstanden hat. Die Entstehung des 2:0 spricht da eine eindeutige Sprache. Mich hat das gestern deutlich eher an Juventus Turin als an den Fc Barcelona erinnert. Wie bereits mehrmals angemerkt wurde – Im Camp Nou hat Barca dem Gegner seinen spielerischen Stempel aufzudrücken und nicht umgekehrt. Aber gut man kann natürlich auch nicht verkennen dass man beste Chancen aufs dritte Triple hat, erfoglstechnisch also auf bestem Wege ist. Allerdings befürchte ich, dass sich die Abkehr vom „totalen Fussball“ früher oder später, wenn eben kein Lionel Messi die Kohlen mehr aus dem Feuer holen kann, rächen wird. Valverde dürfte das jedoch herzlich egal sein.

    #601277
    Tical
    Teilnehmer

    Mich freut es, dass hier wieder richtig Bewegung drin ist und viele posten. Ich möchte auch am liebsten noch 1000 Beiträge zu dem Spiel gestern verfassen :D.

    @….
    Stimme dir grundsätzlich auf jeden Fall zu, jedoch ist die Königsklasse eben nicht die Liga, wo man größtenteils jedes Jahr gegen dieselben Mannschaften spielt und genau weiß, wie sie ticken. Ein Halbfinale, wo jeder Fehler doppelt und dreifach schmerzhaft sein kann, gegen ein internationales Schwergewicht, ist zwangsläufig von viel Taktik und auch ein bisschen Spekulation gezeichnet. Da muss man sich einfach auch immer ein Stück weit dem Gegner anpassen. Glaube, das hat Barca auch immer schon gemacht. Das was Illuminator sagt kommt dann hinzu: Gegen jeden Gegner dominant und absolut ballsicher auftreten kannst du eben nur mit einem Duo wie Xavi und Iniesta auf ihrem Höhepunkt. Und selbst da gab es bittere, unnötige Niederlagen, weil Pep nie seinen Stil abgewandelt hat. „Macht was ich sage oder geht“, das war dann einfach irgendwann zu radikal und zu berechenbar für den Gegner.

    An der aktuellen Saison weiß ich vor allem zu schätzen, dass so ein kollektives Verteidigen möglich ist und funktioniert. Eben, das gestern hab ich bei Barca so noch nie gesehen. Es freut mich, dass auch so etwas möglich ist und gut gemacht werden kann. Man schreibt sich ja jetzt nicht auf die Fahnen, nur noch den Bus zu parken. Wenn der Gegner Liverpool heißt und von Klopp trainiert wird, musst du denen einfach phasenweise Ball und Feld überlassen, bis sie sich die Zähne ausgebissen haben. Die Rechnung geht mindestens bis nächsten Dienstag ja auf. Es ist einfach ein weiterer Pfeil im Köcher auf der Jagd nach der ganz großen Beute. :barca:

    €dit:
    Einwas muss ich noch loswerden, hab ich eben entdeckt:
    Valverde spielte von 88-90 unter Johan Cruyff! Hat mich erstaunt. Da _muss_ was hängengeblieben sein.

    #601276
    Anonym

    Tja, da muss ich dir absolut zustimmen, würde mich über ten Haag (schreibt man ihn denn so?) als Trainer sehr freuen

    #601275
    Illuminator
    Teilnehmer

    Wegen dem attraktivem offensivem Fussball den viele vermissen: Gestern standen nicht Xavi und Iniesta im Mittelfeld und auch nicht die wieselflinken Neymar, Pedro oder Sanchez im Sturm. Von der Startelf waren lediglich MaTS, Lenglet, Coutinho und Roberto unter 30 Jahre alt. Man agiert halt mit dem Spielermaterial das man hat und das Ergebnis und der Spielverlauf gibt der taktischen Vorgabe recht.

    Ich sage nicht, dass mir das besser gefällt als Barca 2009, 11 oder 15, aber man ist gerade in der CL mit dieser sturen Totaloffensive auch das ein oder andere mal gescheitert. Manchmal war es sauknapp, siehe Bentner im Halbfinale 2011 für Arsenal. Barca führt und steht 1 Minute vor Schluss eigentlich schon im Viertelfinale, derweil stehen die Verteidiger so hoch, dass man sich in dieser Situation nach einem Ballverlust noch auskontern lässt. Wäre Masche nicht irgendwie an den Ball gekommen und wäre da ein anderes Kaliber als Bentner auf Valdes zugelaufen würden wir heute nicht von einem Triple 2011 reden.
    Ähnliches passierte gegen Chelsea mit schlechtem Ausgang für Barca. Nachdem man mit allem menschenerdenklichem Aufwand endlich das Ergebnis auf seine Seite gebracht hatte, kommt es nach einem popeligen Einwurf zum Tor von Ramires und zur Fortführung der Chelseamauer mit 10 Feldspielern, weil die ganze Mannschaft auch weiterhin nur offensiv dachte. Man muss den Gegner in so einer Situation auch mal spielen lassen.

    Mir selbst war es diese Saison auch oft zuviel des Verwaltens und Abwartens aber den Erfolg kann man Valverde bis jetzt nicht absprechen. Ich hoffe, dass man mit neuem Spielermaterial eine bessere Balance zwischen Offensive und Defensive findet. Nicht diese Harakirioffensive unter Pep aber auch nicht diese Passivität und nur Reaktionen geben.

    #601274
    ….
    Teilnehmer

    natürlich bin ich sehr froh über den sieg

    aber je länger ich darüber nachdenke desto fader wird der beigeschmack.

    es wird ja oft gesagt dass die spieler gekämpft haben und sich durch kaltschnäuzigkeit den sieg errungen haben .

    aber genau das find ich blöd.
    WIR SIND DOCH BARCA .wir sind doch die die für dominanten offensiv fussball stehen .
    wir haben uns da gestern hinten rein gestellt im CAMP NOU .doch in wahrheit muss sich jeder andere im camp nou hinten rein stellen, egal wie er heißt.

    und generell beschleicht mich das gefühl das wir ganz und garnicht mehr für schönen offensiv fussball stehen, sondern dass WIR in topspielen nun der sind der bespielt wird .
    das verstößt gegen den grundbaustein dieses fussball klubs der von cruyff gelegt wurde (wie es geht sehen wir ja beim anderen cruyff klub, nur dass wir nochmal den größeren anspruch darauf haben sollten da WIR BARCA SIND+wir haben noch mal mehr individuelle qualität

    der ein oder andere würde vidals aufstellung als klugen schachzug bezeichnen, ich bezeichne das als reaktion auf liverpool.
    wir haben unser ganzes spiel dem gegner angepasst

    sowas darf nieeeeeeeeemehr passieren, denn dann ist dieser klub nichts besonderes mehr im vergleich zu anderen top clubs

    wenn erfolg vor schönen fussball bei uns steht dann läuft etwas gewaltig schief

    #601272
    mesqueunclub
    Teilnehmer

    Angsthasenfussball? Weiss ich nicht. Den Spielern kann ich nichts vorwerfen, die haben einen riesen fight hingelegt und alle Kräfte investiert. Man kann da wirklich stolz drauf sein, dass die Jungs so leidenschaftlich gekämpft haben, zuletzt hab ich das Beim 6:1 im Rückspiel gegen psg gesehen.

    Mauern und „Chelsea-like“ war das aber definitiv. Wir haben über weite Strecken mit 2 4er ketten im oder am Strafraum verteidigt, da werden selbst mourinho und simeone neidisch zugeschaut haben. Der fussball Gott war auch ganz klar auf unserer Seite. Das Spiel hätte auch mit 3 oder 4:0 für LPool ausgehen können aber die haben zum Glück ihre Angriffe nicht mit der letzten Klarheit ausgespielt oder ihre Chancen liegen gelassen. Wenn sie in Führung gehen, spielen die sich wohlmöglich in einen rausch aber dem war Gott sei Dank nicht so und wir wiederum machen aus 3 gegen 8 Situationen 2 Tore.

    Das ist aber die grosse Qualität die man unter Valverde erlernt hat. So kaltschnäuzig und eiskalt hab ich barca noch nie erlebt und 1-2 Spieler reichen oftmals um die komplette gegnerische defensive auszuschalten aber das ist traurig das man mit einer Mannschaft mit soviel Qualität und Erfahrung nicht mehr rausholt und solchen Gegner wie liverpool spielerisch nicht Parolie bieten kann.

    In der Phase der Saison wird sich da eh nichts mehr ändern, die Spieler sollen sich jetzt einfach ihre Titel holen. Man hat gestern gesehen wie messi dafür brennt, er war gestern ein echter Kapitän.

    Was das Rückspiel angeht, glaube ich nicht dass man den gleichen Fehler aus dem Vorjahr gegen Rom macht. Das wäre nur dämlich.. Wichtig wird es sein in der Anfangsphase gut dagegen zu halten und kein frühes tor zuzulassen. Mit der Zeit werden sich viele Räume bieten, die man nutzen wird. Ich erwarte einen größeren sturmlauf von Liverpool und mit firmino vorne drin, werden die gefährlicher sein. Das Experiment von klopp mit wijnaldum vorne drin hat überhaupt nicht funktioniert.

    #601271
    JoBarca
    Teilnehmer

    Wir haben uns gestern eine sehr gute Ausgangslage erspielt. Jetzt gehen mir ein paar Überlegungen zum Rückspiel durch den Kopf. Valverde hat auf jeden Fall mehrere schwere Entscheidungen zu treffen. Hier meine Überlegungen:

    1. 4-4-2 spielen lassen, damit man mehr Kontrolle im Mittelfeld hat. Hier weiß ich aber nicht ob ich so wie gestern spielen lassen würde, oder ob man mit Arthur ( anstelle von Rakitic/Vidal/Roberto) mehr Kontrolle im Mittelfeld erreichen kann.

    2. Im Rückspiel muss Liverpool alles nach vorne werfen, weshalb sich uns viele Räume öffnen werden. Diese Ausgangslage ist eigentlich perfekt für Dembele. Bei einem 4-4-2 wäre aber vermutlich kein Platz für ihn frei, weshalb man wieder über ein 4-3-3 nachdenken muss.

    3. Bei dieser Überlegung werden mir wahrscheinlich nicht viele zustimmen, aber wie wäre es, wenn Dembele für Suarez im 4-4-2 spielen würde? Ich weiß wie wichtig Suarez ist, aber für Konter ist Dembele eindeutig besser geeignet durch seine Schnelligkeit.

    Wie dem auch sei, Valverde muss sich trotz der GUTEN Ausgangslage einige Gedanken machen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 234)
  • Das Thema „FC Barcelona 3:0 Liverpool [01.05.2019]“ ist für neue Antworten geschlossen.