FC Barcelona 4-0 Manchester City 19.10.16

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 156)
  • Autor
    Beiträge
  • #570984
    GrüneLandschaft
    Teilnehmer

    Zu Rainer

    Ich mache nur von meiner Meinungsfreiheit Gebrauch :silly: und wollte sagen, dass das gestrige Problem erst nicht seit gestern fortdauernde Existenz hat. Und ich maße mir, wohlwissend Kritik zu ernten, an zu wissen, woran das liegt. Aber das führte ich bereits im vorherigen Beitrag aus.

    Ja, die Frage ist, was passiert, wenn Messi in solchen Spielen komplett fehlt oder nicht in Form ist? Das frage ich mich auch. Aber auf der anderen Seite sehe ich die richtigen Präventionen seitens des Trainerstabs. Das Mittelfeld möchten die stark machen, um dort noch stärker auftreten zu können. Und wie gesagt, ein Rafinha könnte, wenn er in Form kommt, noch mehr „Kraft“ ins Mittelfeld bringen, sodass man diese Spielkultur wiederbeleben kann im Mittelfeld.
    Nicht ohne Grund hat man Arda oder Gomes geholt und versucht immer noch Lösunge zu finden. Das zeigt ja, dass Enrique das Problem bereits kennt, weiter noch, es versucht zu lösen.

    Und wenn all Stricke reißen, wird Messi eben mehr als Spielmacher agieren, so wie er das schon oft machte. Die Frage ist nur, muss das sein bei solch einer Torgefahr, ihn dann ins Mittelfeld zu befördern? Arbeit und Ideen gibt es genug. Die nächsten Wochen werden zeigen, wo sich Barca dann befindet, was das Spielverhalten angeht. Und dabei wird besonders die Form von Rafinha entscheidend sein, wie ich finde.

    #570983
    Anonym

    @ Grüne Landschaft

    Kritische Betrachtung muss doch erlaubt sein, man kann aus jeder Situation etwas mitnehmen und wenn es die Erkenntnis ist, beim nächsten Mal etwas besser zu machen, ist das doch eine gute Sache oder?

    Von meiner Seite erwarte ich von Barcelona weder 80% Ballbesitz, noch Kantersiege. Man kann jedoch durchaus Dinge hinterfragen, wenn wir uns schwer tun und daraus Schlüsse ziehen.

    Was ich mich als Laie aber frage:

    Hat man in einer Mannschaft mit spielbestimmenden Weltklassekickern wie Iniesta, Busquets, Messi und Neymar den Anspruch agierend das Spiel zu gestalten oder reagierend dagegenzuhalten?
    Warum kann eine ehemals wackelige „Söldnertruppe“ bereits nach 3 Monaten unter Guardiola mit der vermeintlich spielstärksten und besten Mannschaft der Welt mithalten?
    Daraus folgend stelle ich mir die Frage, schöpfen wir unser spielerisches und taktisches Potenzial aus oder verlassen wir uns dann doch zu sehr auf individuelle Fähigkeiten, anstelle einstudierter Züge? Wie geht das Spiel aus, wenn Messi in der 9. Minute verletzt ausfällt und City nicht den Geschenkekorb dabei hat?

    Klar hat Lucho einen anderen Stil als Guardiola, das sehe ich durchaus positiv und man muss die Vergangenheit ruhen lassen, speziell wenn man auch in der Gegenwart erfolgreich ist. Aber man kann immer an sich arbeiten und sich verbessern, nur so hält man seine Verfolger auf Distanz. Gerade jedes Jahr die gleichen Probleme gegen pressende Teams sind doch verbesserungswürdig oder?
    Grundsätzlich freue ich mich über jeden Sieg, dominierend oder dreckig. Dennoch muss man auch vermeintlich überlegene Spiele richtig bewerten bzw. die richtigen Schlüsse ziehen.

    Edit:
    Aufgrund meiner Argumentation hört sich mein Standpunkt wahrscheinlich deutlich negativer an, als ich es tatsächlich meine.
    Hier geht es mir lediglich um die Nennung von Verbesserungspotenzial. Dass man über so ein Thema nach einem 4:0 Sieg spricht, sei der tollen Diskussionkultur in diesem Forum gedankt, in dem man sich über verschiedenste Standpunkte gut argumentierend austauscht :barca:

    #570982
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Rainer hat das gestrige Spiel eigentlich schon perfekt zusammengefasst. Das kann man wohl so stehen lassen.

    Ich war in den letzten Jahren selber einer der unseren Trainerstab nie wirklich kritisiert hat. Von Spiel zu Spiel ja, aber auf lange Sicht hatte ich immer die Hoffnung und war überzeugt dass wir doch irgendwann unsere volles Potenzial ausschöpfen würden. Und ich werde auch zum dritten Mal, im dritten Jahr sagen:“ Die Saison ist noch jung, wir haben noch Zeit“. Denn ich weiss auch ganz genau wenn ich so in die Analen der Fussballhistorie blicke. Wer zu früh in Form kommt, dass geht zum Schluss nicht gut. Ihr werdet lachen, aber das ist ziemlich oft bei Topteams so. Ein Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit ist Ancelotti mit Real Madrid in der Saison nach dem CL-Triumph. Denke wir cules mussten auch irgendwann im Winter feststellen dass sie einfach wahnsinnig gut und auch effektiv Fussball spielen. Dieses Team hat in dieser Zeit ihr Potenzial vollkommen ausgeschöpft…dann kamen natürlich lauter Verletzungen, was aber auch zum Sport dazugehört.

    Ich schaue mir jedes Mal unseren Kader an und lüge mich schon fast zwei Jahre dabei an, dass wir damit in jeden Spiel zumindest facettenreich auftretten könnten. Es tut mir in der Seele weh wenn ich sage, dass genau dieses Real unter Ancelotti 1000 Mal variabler und facettenreicher in den 3 Monaten war, als wir es insgesamt in 2 Jahren Spielzeit waren. Natürlich gibt es immer wieder Spiele die man mal nur durch den Kampf gewinnt oder sonst wie (Last Minute, oder was weiss ich). Alles vollkommen in Ordnung.
    Es geht auch nicht darum den Gegner zu dominieren oder totzupressen. Die Zeiten ändern sich und man sollte sich immer an die Gegebenheiten im Leben anpassen, sonst wird man gefressen wenn auch nur vom Gegner, in dem Fall. Ich will aber eine klare Philosophie. Spielen wir kompakt und auf Konter? Kein Problem. Aber das Konzept sollte erkennbar sein. Sehe ich aber schon lange nicht. Gestern hatte sich genau aus diesem Grund, im Ballbesitz von City, Busi, Raki im Zentrum positioniert, Neymar und Suarez auf dem Flügel und Messi in der Spitze. Auf dem Papier sieht das schon geil aus, richtig Früchte geerntet haben wir aber damit auch nicht.
    Nicht mal der Ansatz von Kontern sieht man. Für das hohe Pressing sollte man den Gegner wirklich bestrafen. Darauf hoffe ich schon lange wenn ich die Spieler in unserem Kader sehe.

    Und Busquets? Ich muss ehrlich sagen dass er mir von allen Spielern zur Zeit am wenigsten gefällt. Schade eigentlich dass er keine richtige Konkurrenz auf seiner Position hat. Also mit Ball ist das wirklich grauenhaft was er da veranstaltet. Besonders in einem 3-4-3 (wenn man das gestern so interpretieren würde) ist er ziemlich verloren. Die Abstände im Mittelfeld sind noch viel grösser und er ist nicht nur wegen seines fehlendem Speeds mit Ball, meilenweit von den Nebenleuten entfernt.

    Und dann gehts halt wieder um MSN. Die drei da vorne sind so gut, dass man sie vorne stehen lassen kann für das Toreschiessen. Sind sie vielleicht das System was ich die letzten Jahre vergebens suche? Messi lässt sich immer noch zurückfallen um das Spiel aufzubauen. Von ihm kommt genau dieser, ja fast einzige Impuls in unserem Offensivsystem.
    Haben wir uns eigentlich einen Schritt nach vorne bewegt oder nennt man das Stagnation? Ich merke das man was verändern will, aber ich merke zum Teil auch das man nicht weiter kommt als man sich das in der Theorie vielleicht gewünscht hätte.
    Im Kollektiv gefällt mir das nicht so richtig. Ich habe wirklich oft das dumpfe Gefühl dass einige Spieler manchmal nicht wissen was sie machen sollen wenn sie nicht mehr in unserem bewährten 4-3-3 spielen. Ausser die Spieler mit Erfahrung wie Mascherano, Messi usw…

    Klar bin ich sehr froh über diesen Sieg und insgesamt auch über die 9 Punkte in der Gruppe. Ich will aber nicht meine komplette Liebe zum Fussball auf nur die Tore die wir schiessen reduzieren. Reden wir eigentlich in den Spieltagsthreads auch mal über etwas anderes als über Tore oder über ein Foul? Pragmatismus hin oder her. Ich möchte echt vor Weihnachten einmal ein Spiel von uns gegen einen guten Gegner sehen, wo mal zumindest 70 Spielminuten verschiedene Strategien und Spielzüge vollzogen werden. Sie mögen vielleicht nicht alle klappen, aber um die exakte Philosophie geht es mir da. Wenn ein Matchplan existieren sollte, sieht oder merkt man dies als Aussenstehender sofort. In einem dritten Jahr als Coach der selben Mannschaft erwarte ich mir mittlerweile viel mehr als das, was ich hier Woche für Woche sehe. Meine Erwartungen habe ich sowieso weitesgehend was Barca angeht (in ästhetischer Hinsicht) runtergeschraubt. Ich sagte mir, abwarten….
    Und ich warte noch immer !! Ich meine schaut euch mal den Kader an… Kann man damit viel anstellen oder nicht? Bitte sagt es mir.
    Nebenbei. Wir haben zum Teufel noch immer Probleme ein hohes Pressing des Gegners zu umspielen. Immer noch !!! Wieso kann man sowas nicht mit einem klaren Spielzug, welchen man Konter nennt, bestrafen? Von 20 Spielen wo der Gegner über eine lange Phase der Partie ein hohes Pressing betrieb, haben wir ihn vielleicht nur ein oder zwei Mal dafür bestraft. Ich finde das viel zu wenig…

    Ich will nicht der sein den man jetzt verteufelt wegen meiner vielleicht zu übertriebenen Kritik nach einem 4:0 Sieg. Will nur einmal andeuten dass wir uns unbedingt um die vielen Defizite im Mannschaftsgefüge kümmern sollten. Das Erwachen sollte nicht erst in einer K.O.-Phase der CL kommen…
    Nehmt mir das bitte nicht übel. Das hört sich alles ziemlich negativ an und ich wollte euch nicht den Tag versauen. Will einfach mal Meinungen hören von Usern, die genau diese Probleme auch sehen. :)

    #570981
    GrüneLandschaft
    Teilnehmer

    Dass City gut startete, hat nur damit zu tun, weil sie wetlklasse Spieler haben, extrem motiviert sind (Faktor Pep und bisherige Saison) und einen Plan sehr gut umsetzten. Insofern verstehe ich die, wenn auch sanfte, Kritik an Barca nicht. Natürlich werden wir gegen City nicht mit 25:0 Torschussverhältnis, 80:20 Ballbesitz etc. gewinnen.

    Was unser Mittelfeld angeht. Das wird erstmal sehr lange nicht mehr so sein, wie wir das zu Xavi Iniesta Messi Zeiten kannten. Es ist doch offensichtlich, dass Enrique nicht immer den Hauptfokus auf das Mittelfeld legen kann, sondern eher auf die Abwehr und den Sturm. Das Mittelfeld ist für Enrique dann unter diesen Aspekten eher ein Feld, was schnell überbrückt werden soll, so mein Eindruck unter Enrique.
    Daher sieht es dann gegen besonders starke Teams manchmal problematisch aus, wenn sie im Zentralmittelfeld mehr Druck aufbauen können und wir nur bedingt. Ich zumindest erkenne da schon ne gewisse Veränderung wegen dem Kader. Uns fehlt ein sehr starker Spielmacher. Messi kann das, aber es ist eine sehr verschwenderische Zweckentfremdung, wenn man solch einen torgefährlichen Spieler zu sehr ins ZM bindet oder nur als Spielmacher spielen lässt. Und Iniesta braucht auch einen ebenbürtigen Partner im Mittelfeld, eben wie Xavi oder Messi, damit das wieder so aussieht, wie wir das kennen. Sergi Roberto hatte dahingehend eine gute Entwicklung, um mit Iniesta im Mittelfeld zu fruchten. Aber er ist, wie es scheint, nun als RV festgelegt. Und Andre Gomes ist noch weit davon entfernt, um auf ihn voll setzen zu können.

    Und wenn man sich mal anschaut, wie unsere Tore eingeleitet wurden, sagt das ziemlich viel aus. Messi oder Iniesta aus dem Mittelfeld heraus. Wie gesagt, nur Iniesta reicht da nicht im Mittelfeld und Messi sollte man auch nicht stets ins Mittelfeld postieren. Denn seine Torgefahr ist immer noch erschreckend groß für die Gegner. Diese sollte Barca für sich nutzen, immer noch.
    Vielleicht hat Rafinha wieder die Form wie vor seiner Verletzung und es klappt dann auch BESONDERS im Zusammenspiel mit Iniesta, dann wird das richtig mächtig werden. Rafinha traue ich das zu und ich hoffe, dass es klappt. Barca braucht wirklich nur einen adäquaten Spielpartner neben Iniesta oder halt Messi ( der dann die offensiven Gedanken (Scoreranzahl) mehr oder weniger drosseln muss). Wenn diese Zusammenhänge/Probleme beigelegt sind, wird Barca auch gegen extrem starke Gegner wieder viel besser aussehen, daran glaube ich.

    All diese Problematik wird, wie ich bereits sagte, oft gegen Teams präsent, wenn sie es auch so erkennen und was gegen tun. Dann wird Barca gefordert. Und dass Enrique ein 3-4-3 ausprobiert, ist auch ein Versuch, um präventiv gegen solche Momente meisterhaft Gegenwehr zu zeigen. Nicht ohne Grund wird so ein System ausprobiert.

    #570980
    el_loco_8
    Teilnehmer

    Ich kann mich auch mit keinem deutschen Kommentator wirklich arrangieren, trotzdem ist es peinlich, dass es Sky Deutschland nicht schafft, bei so einem Spitzenspiel einen Kommentator ins Camp Nou zu schicken. Es geht da ums Prinzip. Du kannst ja auch so auf Stadionatmosphäre stellen, wenn dir der Sprecher nicht gefällt.

    Aber Hauptsache ne deutsche Konferenz, das ist wichtig. Dieser Patriotismus ist so widerlich.

    #570979
    R10_ViscaElBarca
    Teilnehmer
    Rainer wrote:
    Ich finde City hat speziell in der ersten Hälfte mehr agiert und war gut auf uns eingestellt, während wir dagegen gehalten und unser Glück im Umschaltspiel gesucht haben. Von drückender Überlegenheit redet ja keiner, aber wir sind eher glücklich als hochverdient in Führung gegangen und City war in der ersten HZ dem Ausgleich näher als wir dem 2:0. Bringen sie ein Tor unter kann die Partie noch richtig Feuer bekommen, aber es ist ja zum Glück nichts passiert
    Nach dem Ausschluss von Bravo war das Momentum auf unserer Seite und nach dem 2:0 von Messi mehr oder weniger durch. Dennoch hat City seine Möglichkeiten.

    Es war generell ein seltsames Match, viel Gestocher, viel Gefoule.

    Ich freue mich riesig, dass wir gewonnen haben, aber wie es schon einige andere User angesprochen haben, gilt es den Sieg richtig einzuordnen. Ein Triumphgefühl wie damals nach dem 3:0 gegen Bayern habe ich nicht verspürt, der Fan in mir hat sich dennoch bei jedem Tor und jedem schönen Spielzug gefreut. Die Saison ist lang, wir haben 3 wichtige Punkte geholt, dennoch liegt noch viel Arbeit vor uns

    Amen :) Widerspiegelt meine Meinung zum gestrigen Spiel zu 100 %

    Will an dieser Stelle übrigens auch noch loswerden, dass mir Ter Stegen gestern gut gefallen hat und wirklich fokussiert wirkte. Er hat anscheinend von seinem Fehler gelernt, indem er in gewissen Situationen auch einfach mal den Ball ungeniert nach vorne drosch. Nochmals: Ich glaube, die halbe Fussballwelt weiss, dass er mit Ball am Fuss der wahrscheinlich beste Torhüter der Welt ist. Ergo kann er sich solche Aktionen auch mal erlauben.

    Zum Spiel noch kurz ein kleiner Nachtrag:

    Ich finde nach wie vor, dass wir Schwierigkeiten haben ein hohes Pressing zu umspielen und diesfalls ein strukturiertes Offensivsystem aufzuziehen. Mir ging es gestern nur darum und nichts anderes. Aber gut, jeder Fan hat seine Prioritäten: Wenn jemand nur auf die Ergebnisse schauen will, dann ist es sein gutes Recht. Die Mannschaftsleistung nüchtern zu beurteilen, sollte hier aber dennoch erlaubt sein, finde ich, ohne dass sofort Freudlosigkeit über den Sieg unterstellt werden muss.

    #570977
    Carles_Puyol_5
    Teilnehmer

    Warum regen sich eigentlich alle darüber auf das es keinen deutschen Kommentator gibt bei den Spielen?
    Gibt es überhaupt einen guten Kommentator aus Deutschland?
    Ich finde die Spiele ohne Kommentator viel besser. Das dumme gelaber (in jedem zweiten Satz einen Vergleich mit den super Bayern) braucht doch kein Mensch.
    Ist aber nur meine Meinung. Bin sehr zufrieden damit das die Spiele ohne Kommentator laufen…

    #570976
    Anonym

    Mein Senf zum Spiel gestern:

    Zuerst eimmal ist das schon bitter das gerade es Bravo traf mit der Roten Karte.
    Noch viel schlimmer ist es,das Bravo im Camp Nou Pfiffe erntete,wobei man das nicht ernst nehmen darf.Jeder 3. im Stadion war sicherlich wieder ein Tourist im Stadion.

    Eine Frechheit bot mal wieder SKY! Das Spiel ohne Kommentator gesendet,na gut,dann bekommt man die Stimmung besser im Camp Nou mit.

    Mir persönlich ist es egal wie die Leistung in solch ein Big Game war! Wir haben 4:0 gewonnen und das zählt!!!!

    #570975
    Tical
    Teilnehmer
    DonQ wrote:
    „Trotz der spielerischen Überlegenheit von City“…

    Konnte die erste HZ nicht sehen, aber war das so? Höre ich gar nicht gerne…

    Das kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Citys 2. Halbzeit war schlecht, ja, aber das lag eher an dem wachsenden Rückstand und dem zugleich steigenden Frust. Irgendwann war ich mir gar nicht mehr sicher, ob sie es noch mit 10 Mann beenden werden.
    Es gab in Hälfte 1 ein paar Angriffe von City, u.a. eine gute Chance durch Gündogan… aber ich kann mich jetzt beim besten Willen nicht daran erinnern, dass ter Stegen oft gefordert war bzw. ein Tor für City verdient oder gar „überfällig“ gewesen sei. So stark waren sie dann auch nicht. Oder andersherum: Sie haben sich zu viele Fehler und Unkonzentriertheiten (ist das nicht dasselbe?!) erlaubt.
    Was ich gesehen habe, war ein Spiel auf Augenhöhe, das dann auch ein bisschen zum Kartenfestival wurde. City ist unter Pep stark, aber wir waren wach und effektiv. Jetzt könnte man wieder monieren: „Muh, Messi!“ oder „Erst ab der Roten hatten wir die Überlegenheit“… dann hätten wir eben nur 2:0 gewonnen oder so. City war zu keinem Zeitpunkt so weit, uns ins Schwimmen zu bringen.

    #570974
    Anonym

    Ich finde City hat speziell in der ersten Hälfte mehr agiert und war gut auf uns eingestellt, während wir dagegen gehalten und unser Glück im Umschaltspiel gesucht haben. Von drückender Überlegenheit redet ja keiner, aber wir sind eher glücklich als hochverdient in Führung gegangen und City war in der ersten HZ dem Ausgleich näher als wir dem 2:0. Bringen sie ein Tor unter kann die Partie noch richtig Feuer bekommen, aber es ist ja zum Glück nichts passiert
    Nach dem Ausschluss von Bravo war das Momentum auf unserer Seite und nach dem 2:0 von Messi mehr oder weniger durch. Dennoch hat City seine Möglichkeiten.

    Es war generell ein seltsames Match, viel Gestocher, viel Gefoule.

    Ich freue mich riesig, dass wir gewonnen haben, aber wie es schon einige andere User angesprochen haben, gilt es den Sieg richtig einzuordnen. Ein Triumphgefühl wie damals nach dem 3:0 gegen Bayern habe ich nicht verspürt, der Fan in mir hat sich dennoch bei jedem Tor und jedem schönen Spielzug gefreut. Die Saison ist lang, wir haben 3 wichtige Punkte geholt, dennoch liegt noch viel Arbeit vor uns

    #570973
    bruce83
    Teilnehmer

    Also ich sah gestern vor und nach der Roten Karte kein besseres spiel von City als von uns, sie waren insgesamt mal 15 Min am drücker und selbst da waren Sie nicht wirklich gefährlich ich sah 3 gute Chancen von City. Sie haben uns früh angelaufen bzw gepresst und trotzdem haben wir unser Spiel gemacht von daher…. Ich hatte in der 1 Halbzeit absolut keine bedenken, unsere Abwehr stand Farmos und
    Umiti=Ungeheuer :-) Wir waren gestern für zu 100% die bessere Manschaft!

    #570972
    DonQ
    Teilnehmer

    „Trotz der spielerischen Überlegenheit von City“…

    Konnte die erste HZ nicht sehen, aber war das so? Höre ich gar nicht gerne…

    #570971
    Anonym

    Nach einer Nacht Ruhe und sortierten Gedanken bleibt zum gestrigen Spiel zu sagen, dass es bis zum Ausschluss Bravos eigentlich das von uns allen erwartete, schwere Spiel war.
    Pep hat City sehr gut eingestellt und sie haben uns gerade in der ersten Halbzeit durch guten Spielaufbau, als auch hartem Einsatz das Leben sehr schwer gemacht. Im Prinzip ja die übliche Taktik einen individuell überlegenen Gegner einzuschüchtern, indem man die Spieler abklopft. Das hat mich zwar bei einer Mannschaft, die von Pep geführt wird, überrascht, aber zeigt auch, wie heiß City war, Punkte aus dem Camp Nou zu entführen. Peps Handschrift ist auf jeden Fall schon deutlich erkennbar und ich denke die Mannschaft wird die nächsten Jahre einen guten Sprung nach vorne machen.
    So kam es zu viel Geplänkel in unserer Hälfte und den zwei unglücklichen Verletzungen, wobei das Foul von Silva an Pique wirklich letztklassig war. Auch Fernandinho und Zabaleta waren gestern mehr auf Holzhacken aus.

    Trotz der spielerischen Überlegenheit von City haben wir gut dagegengehalten und aus einer glücklichen, wie genialen Aktion das 1:0 geholt. Angesichts der Aufstellung mit Jefecito als RV, sowie der Ausfälle von Piquenbauer und Alba kann ich der Abwehr eigentlich nur ein Riesenlob aussprechen. City kam zu Chancen ja, aber Big Sam unser französischer Pitbull hat so gut wie alles abgeräumt, was ging und wenn nicht war dahinter immer noch MAtS, der einen absoluten Sahnetag erwischt hat. Nach all der berechtigten Kritik, hat er gestern die passende Antwort geliefert.

    Sehr gut haben mir gestern auch unsere 3 Tenöre an der Front gefallen. Messi hatte Bock zu spielen, mehr muss man da gar nicht mehr sagen, Suarez‘ Pressingläufe haben City zum manchem Fehler gezwungen, gipfelnd im Ausschluss von Bravo. Neymar hat sich für seine gute Partie auch mit einem wunderschönen Tor belohnt, aber sein Elfer Anlauf lässt mich, wie auch andere hier, jedes Mal erschaudern.

    Zusammenfassend kann ich mich nur der Meinung anschließen, dass man den Sieg nicht überbewerten darf, da City gestern schlicht auf Vorweihnachtstour war und massig Geschenke verteilt hat. Der Sieg an sich geht zwar finde ich in Ordnung, die Höhe spiegelt den Spielverlauf aber definitiv nicht wieder.

    Gefreut hab ich mich über die 3 Punkte, einen motivierten Leo und eine solide Mannschaftsleistung. Gute Besserung an Alba und Pique :barca:

    #570969
    yofrog
    Teilnehmer

    Mir wird der Sieg etwas zu sehr runtergemacht. City ist unter Pep eben nicht mehr ganz so einfach. Dazu zwei Verletzungen, vor allem jene von Pique mehr als nur schmerzhaft. Die Rote war aus meiner Sicht auch nicht entscheidend, denn ohne diese Aktion von Bravo, welche zur Roten geführt hat, würde es 2:0 stehen.
    Da rechne ich City wahrlich nur mehr wenig Chancen aus! Messi hat es sichtlich Spaß gemacht und das war das lässigste an dem Abend.
    Neymar sollte nur bitte einmal aufhören so anzulaufen, da weiß man schon nach 2 Schritten das wird nix.

    :barca:

    Hoffentlich sind Pique und Alba bald wieder zurück!

    #570968
    gamper
    Teilnehmer

    @Maxim: Uff, danke! So habe ich das auch gesehen! Habe schon ernstlich an mir gezweifelt!

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 156)
  • Das Thema „FC Barcelona 4-0 Manchester City 19.10.16“ ist für neue Antworten geschlossen.