FC Barcelona 6:1 FC Sevilla [30.01.2019]

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 97)
  • Autor
    Beiträge
  • #598559
    Giuliano
    Teilnehmer

    Ich habe den Beitrag trotzdem grammatikalisch überarbeitet. Danke für den Hinweis.

    #598511
    Anonym

    Ja, und weil man soetwas per PN klären kann.

    #598399
    rumbero
    Teilnehmer

    Vielleicht wegen der unnötigen kompletten Wiederholung des Beitrags im Zitat, da hätte gereicht „Giuliano schrieb …“
    Siehe Regeln § 2 (7)

    #598398
    Alaba412
    Teilnehmer
    Giuliano wrote:
    Safettito wrote:
    @Konfuzius
    Alles auf die Taktik zurückschieben ist mir zu simpel, in den letzten Spielzeiten 2016,17,18 war die Situation leistungstechnisch sehr analog, Hinrunde meist stark (überragender Messi), Tendenz zeigte jeweils immer nach oben und wenn man dann gerade angefangen hat zu glauben, daß der Stein zu rollen anfängt, kam es ganz anders.

    ich glaube das hatte in der vergangenheit viel mit den südamerikareisen unserer topspieler vor den viertelfinali zu tun.
    ich behaupte, dass wenn messi und evt suarez dieses jahr diese länderspiele nicht antreten, wir die cl gewinnen.

    ich möchte noch ein anderes thema ansprechen, und mir ist bewusst, dass das vielen so nicht gefallen wird aber es ist nunmal meine meinung.

    meiner ansicht nach ist das aktuelle barca das stärkste und solideste der letzten 15 jahre. wir haben eine gute mischung aus jungen und erfahrenen spielern, haben einige positionsflexible spieler und einige fixpunkte. weiters haben wir einen großen anteil an weltklasse spielern und auch einige backups kommen dem niveau nahe.
    unser trainer hat unser spiel dem aktuellen fußball sehr gut angepasst. die defensive und offensive positionierung sehr gut, es ist eine gute mischung aus freiheiten und vorgaben. auch psychologisch führt er den kader sehr gut. er kommt mit den absoluten weltstars genauso gut zurecht wie mit den jungen emporkömmlingen. seine herangehensweise ist sehr analytisch und bedacht. den von euch verurteilten verwaltungsmodus sehe ich als teil seiner flexibilität um auf verschiedene umstände zu reagieren. auch menschlich finde ich ist valverde das beste was wir je hatten. er strahlt eine irrsinnige ruhe aus und scheint einen sehr sozialem umgang mit seinen spielern zu pflegen. er hat den nötigen respekt vor den gegnern und ist – was mir am meisten gefällt – kein selbstdarsteller. seine ruhe und sein sozialer zugang scheint sich auf die spieler zu übertragen weil ich habe das gefühl dass wir als team noch nie homogener waren. ich finde wir bringen diese saison alles mit um jeden titel zu gewinnen.
    genug niveau an weltklassespielern
    starke backups
    bewusste kräfteeinteilung
    hohes taktisches und analytisches niveau
    einen starken teamspirit
    und eine große portion extra motivation in den big games
    mir gefällt auch messi als kapitän um einiges besser als iniesta. er bringt die notwendige aggressivität mit die valverde vl etwas fehlt

    und an die guardiolisten an euch, die sich evt missverstanden fühlen:
    ich bin ein absoluter bewunderer des barcafußballs unter guardiola. er und tito haben einen atemberaubenden fußball geboten. jedoch finde ich dass guardiola viel weniger den barcawerten entspricht als valverde. ja er mag vl ein überzeugter katalane sein, aber es ist bekannt dass sein sozialer umgang einiges zu wünschen übrig ließ. viele spieler – auch messi – kamen gegen ende nicht gut mit ohm klar. auch die anfãngliche ausbootung der weltstars spricht nicht für seine flexibilität. er ist ein absoluter selbstdarsteller und sportlich ein dogmatiker, und wie uns die historie gelehrt hat haben dogmen immer eine große schwachstelle. darum führte uns der totale ballbesitzfußball wahrscheinlich in dieses kleine sportliche loch.
    außerdem finde ich, dass guardiolas hypernervöse art sich in den big games auf die spieler übertragen hat. und ja, ich finde mental ist guardiola kein trainer für die biggames. das sieht man ja auch in seinen vereinen nach barca.
    ich behaupte auch, dass guardiola ohne eine bevorzugung durch die uefa (wie damals gegen chelsea) oder einen spieler wie messi (den er nicht mehr haben wird) nie wieder die cl gewinnen wird,
    weil ihm die notwendige flexibilität und ruhe in den biggames fehlt.

    trotzdem muss ich zugeben, dass ich in seinen barcajahren ein absoluter bewunderer war. damals war ich jedoch um einiges jünger und konnte umstände wahrscheinlich noch nicht relativierem bzw mir einen distanzieren blick auf die dinge verschaffen.

    resümierend möchte ich nochmals betonen dass alles geschriebene nur meine eigene meinung bzw prognose darstellt und keine andere meinung angreifen oder degradieren soll.

    Ich verstehe nicht wieso mein Post gelöscht wurde, ich habe Giuliano lediglich darauf hingewiesen nächstes mehr auf Gross- und Kleinschreibung zu achten, es ist anstrengend sonst seinen Text zu lesen.

    #598395
    Tical
    Teilnehmer

    Und bitte keine Vollzitate. Dein Einzeiler nimmt hier schon die halbe Seite in Anspruch ^^.

    #598394
    Alaba412
    Teilnehmer
    Giuliano wrote:
    Safettito wrote:
    @Konfuzius
    Alles auf die Taktik zurückschieben ist mir zu simpel, in den letzten Spielzeiten 2016,17,18 war die Situation leistungstechnisch sehr analog, Hinrunde meist stark (überragender Messi), Tendenz zeigte jeweils immer nach oben und wenn man dann gerade angefangen hat zu glauben, daß der Stein zu rollen anfängt, kam es ganz anders.

    ich glaube das hatte in der vergangenheit viel mit den südamerikareisen unserer topspieler vor den viertelfinali zu tun.
    ich behaupte, dass wenn messi und evt suarez dieses jahr diese länderspiele nicht antreten, wir die cl gewinnen.

    ich möchte noch ein anderes thema ansprechen, und mir ist bewusst, dass das vielen so nicht gefallen wird aber es ist nunmal meine meinung.

    meiner ansicht nach ist das aktuelle barca das stärkste und solideste der letzten 15 jahre. wir haben eine gute mischung aus jungen und erfahrenen spielern, haben einige positionsflexible spieler und einige fixpunkte. weiters haben wir einen großen anteil an weltklasse spielern und auch einige backups kommen dem niveau nahe.
    unser trainer hat unser spiel dem aktuellen fußball sehr gut angepasst. die defensive und offensive positionierung sehr gut, es ist eine gute mischung aus freiheiten und vorgaben. auch psychologisch führt er den kader sehr gut. er kommt mit den absoluten weltstars genauso gut zurecht wie mit den jungen emporkömmlingen. seine herangehensweise ist sehr analytisch und bedacht. den von euch verurteilten verwaltungsmodus sehe ich als teil seiner flexibilität um auf verschiedene umstände zu reagieren. auch menschlich finde ich ist valverde das beste was wir je hatten. er strahlt eine irrsinnige ruhe aus und scheint einen sehr sozialem umgang mit seinen spielern zu pflegen. er hat den nötigen respekt vor den gegnern und ist – was mir am meisten gefällt – kein selbstdarsteller. seine ruhe und sein sozialer zugang scheint sich auf die spieler zu übertragen weil ich habe das gefühl dass wir als team noch nie homogener waren. ich finde wir bringen diese saison alles mit um jeden titel zu gewinnen.
    genug niveau an weltklassespielern
    starke backups
    bewusste kräfteeinteilung
    hohes taktisches und analytisches niveau
    einen starken teamspirit
    und eine große portion extra motivation in den big games
    mir gefällt auch messi als kapitän um einiges besser als iniesta. er bringt die notwendige aggressivität mit die valverde vl etwas fehlt

    und an die guardiolisten an euch, die sich evt missverstanden fühlen:
    ich bin ein absoluter bewunderer des barcafußballs unter guardiola. er und tito haben einen atemberaubenden fußball geboten. jedoch finde ich dass guardiola viel weniger den barcawerten entspricht als valverde. ja er mag vl ein überzeugter katalane sein, aber es ist bekannt dass sein sozialer umgang einiges zu wünschen übrig ließ. viele spieler – auch messi – kamen gegen ende nicht gut mit ohm klar. auch die anfãngliche ausbootung der weltstars spricht nicht für seine flexibilität. er ist ein absoluter selbstdarsteller und sportlich ein dogmatiker, und wie uns die historie gelehrt hat haben dogmen immer eine große schwachstelle. darum führte uns der totale ballbesitzfußball wahrscheinlich in dieses kleine sportliche loch.
    außerdem finde ich, dass guardiolas hypernervöse art sich in den big games auf die spieler übertragen hat. und ja, ich finde mental ist guardiola kein trainer für die biggames. das sieht man ja auch in seinen vereinen nach barca.
    ich behaupte auch, dass guardiola ohne eine bevorzugung durch die uefa (wie damals gegen chelsea) oder einen spieler wie messi (den er nicht mehr haben wird) nie wieder die cl gewinnen wird,
    weil ihm die notwendige flexibilität und ruhe in den biggames fehlt.

    trotzdem muss ich zugeben, dass ich in seinen barcajahren ein absoluter bewunderer war. damals war ich jedoch um einiges jünger und konnte umstände wahrscheinlich noch nicht relativierem bzw mir einen distanzieren blick auf die dinge verschaffen.

    resümierend möchte ich nochmals betonen dass alles geschriebene nur meine eigene meinung bzw prognose darstellt und keine andere meinung angreifen oder degradieren soll.

    Nächstes Mal bitte Groß -und Kleinschreibung beachten, tut weh zu lesen, danke :)

    #598389
    Giuliano
    Teilnehmer
    Safettito wrote:
    @Konfuzius
    Alles auf die Taktik zurückschieben ist mir zu simpel, in den letzten Spielzeiten 2016,17,18 war die Situation leistungstechnisch sehr analog, Hinrunde meist stark (überragender Messi), Tendenz zeigte jeweils immer nach oben und wenn man dann gerade angefangen hat zu glauben, daß der Stein zu rollen anfängt, kam es ganz anders.

    Ich glaube, das hatte in der Vergangenheit viel mit den Südamerikareisen unserer Topspieler vor den Viertelfinali zu tun.
    Ich behaupte, dass wenn Messi und evt Suarez dieses jahr diese Länderspiele nicht antreten, wir die Cl gewinnen.

    Ich möchte noch ein anderes Thema ansprechen, und mir ist bewusst, dass das vielen so nicht gefallen wird aber es ist nunmal meine Meinung.

    Meiner ansicht nach ist das aktuelle Barca das stärkste und solideste der letzten 15 Jahre. Wir haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern, haben einige positionsflexible Spieler und einige Fixpunkte. Weiters haben wir einen großen Anteil an Weltklassespielern und auch einige Backups kommen dem Niveau nahe.
    Unser trainer hat unser Spiel dem aktuellen Fußball sehr gut angepasst. Die defensive und offensive Positionierung ist sehr gut – es ist eine gute Mischung aus Freiheiten und Vorgaben. Auch psychologisch führt er den Kader sehr gut. Er kommt mit den absoluten Weltstars genauso gut zurecht wie mit den jungen Emporkömmlingen. Seine Herangehensweise ist sehr analytisch und bedacht. Den von euch verurteilten Verwaltungsmodus sehe ich als Teil seiner Flexibilität um auf verschiedene Umstände zu reagieren. Auch menschlich finde ich ist Valverde das Beste, was wir je hatten. er strahlt eine irrsinnige Ruhe aus und scheint einen sehr sozialen Umgang mit seinen Spielern zu pflegen. Er hat den nötigen Respekt vor den Gegnern und ist – was mir am meisten gefällt – kein Selbstdarsteller. Seine Ruhe und sein sozialer Zugang scheinen sich auf die spieler zu übertragen, weil ich habe das gefühl, dass wir als Team noch nie homogener waren. Ich finde, wir bringen diese Saison alles mit, um jeden Titel zu gewinnen.
    – genug Niveau an Weltklassespielern
    – starke Backups
    – bewusste Kräfteeinteilung
    – hohes taktisches und analytisches Niveau
    – einen starken Teamspirit
    – und eine große portion extra Motivation in den Big Games
    Messi als Kapitän gefällt mir auch um einiges besser als Iniesta. Er bringt die notwendige Aggressivität mit, die Valverde vielleicht etwas fehlt.

    Und an die Guardiolisten an euch, die sich eventuell missverstanden fühlen:
    Ich bin ein absoluter Bewunderer des Barcafußballs unter Guardiola. Er und Tito haben einen atemberaubenden Fußball geboten. Jedoch finde ich, dass Guardiola viel weniger den Barcawerten entspricht als Valverde. Ja, er mag vielleicht ein überzeugter Katalane sein, aber es ist bekannt, dass sein sozialer Umgang einiges zu wünschen übrig ließ. Viele Spieler – auch Messi – kamen gegen Ende nicht gut mit ihm klar. Auch die anfãngliche Ausbootung der Weltstars spricht nicht für seine Flexibilität. Er ist ein absoluter Selbstdarsteller und sportlich ein Dogmatiker, und wie uns die Historie (der Menschheit an sich) gelehrt hat, haben Dogmen immer eine große Schwachstelle. Darum führte uns der totale Ballbesitzfußball wahrscheinlich in dieses kleine sportliche Loch.
    Außerdem finde ich, dass sich Guardiolas hypernervöse Art in den Big Games auf die Spieler übertragen hat. Und ja, ich behaupte, mental ist Guardiola kein trainer für die Biggames. Das sieht man ja auch in seinen Vereinen nach Barca.
    Ich vermute auch, dass Guardiola ohne eine Bevorzugung durch die Uefa (wie damals gegen chelsea) oder einen Spieler wie Messi (den er nicht mehr haben wird) nie wieder die Cl gewinnen wird,
    weil ihm die notwendige Flexibilität und Ruhe in den Biggames fehlt.

    Trotzdem muss ich zugeben, dass ich in seinen Barcajahren ein absoluter Bewunderer war. Damals war ich jedoch um einiges jünger und konnte Umstände wahrscheinlich noch nicht dementsprechend relativieren bzw mir einen distanzierten Blick auf die dinge verschaffen.

    Resümierend möchte ich nochmals betonen, dass alles Geschriebene nur meine eigene Meinung bzw Prognose darstellt und keine andere Meinung angreifen oder degradieren soll.

    #598380
    zwerg77
    Teilnehmer

    Das Spiel gestern war Nostalgie pur für mein Barça-Herz, wie in guten, alten Tiki Taka Zeiten :woohoo: vor allem das 6:1 – aber auch der Rest, einfach nur himmlisch. Ich habe immer an Cou geglaubt, und er hat mir gestern Recht gegeben. Und ich bleibe dabei – Sergi Roberto wäre besser im Mittelfeld aufgehoben, dann könnte er deutlicher zeigen was er kann. Aber mir fällt in Summe keiner ein, der gestern nicht alles gegeben hat. Selbst der Aussetzer von Cillesen – Schwamm drüber, so was passiert jedem mal und es war ja nicht spielentscheidend.
    Wenn die Jungs nur wollen, geht so viel. Leider scheinen sie das immer wieder zu vergessen…. Die schlechten Spiele sind kein Unvermögen, sondern meistens mangelnde Konzentration oder falsche Einstellung (z. B. Gegner unterschätzen). Ich hoffe auf viel mehr Spiele wie das gestrige, ich war völlig von den Socken!
    :barca:

    #598378
    rumbero
    Teilnehmer

    Schwer zu deuten, ja!
    Meine Interpretation wäre diese: Valverde geht im Pokal bewusst Risiken ein mit scheinbar recht willkürlichen Rotationen. Er bringt Mannschaften, die zwar grundsätzlich konkurrenzfähig sind – die ersten 45 Minuten in Sevilla waren wir gleichwertig und das 2-0 war ein unnötiges Geschenk – aber auch auseinanderfallen können. Damit erhöht er gleichzeitig den Druck auf die Gala-Elf fürs Rückspiel, die oft zur Gemütlichkeit neigt. Gleichzeitig erspart er sich und uns die teilweise unwürdigen Auswärtsauftritte der Herren Messi & Co. Die alten Knaben ;-) können sich ausruhen und sind im Frühjahr fit für die CL, und die Bankdrücker können im besten Fall zeigen, was sie drauf haben. Da die Motivation im Camp Nou meistens stimmt und das Gala-Team, wenn es will, jeden schlägt, muss man selbst nach einem 0-2 das Weiterkommen nicht abschreiben. Wenn es nicht klappt, war es nur der Pokal, der ja selbst den Culers nicht so wichtig scheint, sonst wären gestern 30.000 mehr zur Unterstützung des Teams da gewesen. Nur Talente wie Malcom können dabei etwas unter die Räder kommen, weil sie in ungewohntem Umfeld und ohne genialen Support durch Messi & Co plötzlich liefern müssen. So gesehen, fast schon eine geniale Strategie!

    #598377
    chris_culers
    Teilnehmer

    Ich denke, dass wir nach dem gestrigen Abend ein anderes Barca sehen werden.
    Ich ziehe Parallelen zur Saison 14/15, als Mannschaft sowie Trainer auch heftig auf die Fresse fliegen mussten. Lucho hat damals auch seine Lehren daraus gezogen, dezent und punktuell rotiert und einfach seinem überragenden MSN vertraut. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es damals genau 2 oder 3 Rotationsoptionen. Xavi/Iniesta oder Rakitic und Pedro für meistens Neymar. Ab und zu hat noch Bartra oder Mathieu ein Spiel gemacht aber das war es auch.
    Ich denke, Valverde sollte es ähnlich angehen. Der Galaelf vertrauen und sich nicht zu viele Gedanken über seine Kritiker machen.
    Die CL muss endlich wieder her!! Nichts wünschen sich Fans mehr!

    #598376
    safettito
    Teilnehmer

    @Konfuzius

    Stimme dir bei vielen Punkten zu, allerdings beunruhigt mich, daß auch mit der sogenannten Gala 11 enorm lustlose, grottige Auftritte in der Vergangenheit performt worden sind.
    Alles auf die Taktik zurückschieben ist mir zu simpel, in den letzten Spielzeiten 2016,17,18 war die Situation leistungstechnisch sehr analog, Hinrunde meist stark (überragender Messi), Tendenz zeigte jeweils immer nach oben und wenn man dann gerade angefangen hat zu glauben, daß der Stein zu rollen anfängt, kam es ganz anders.

    Mein Eindruck verfestigt sich immer mehr, daß dieses Barca trotz dieser Millionen teuren Zugänge nicht in der Lage ist konstant auf einem Niveau zu spielen, ob es ein physisches Problem ist oder von der Einstellung her lässt sich kaum genau deuten und bleibt einfach eine Wundertüte und dieser Umstand gefällt mir überhaupt nicht.

    #598374
    konfuzius
    Teilnehmer

    Wir hatten gestern auch Glück, dass Sevilla teilweise Pech hatte. Dass Barca besonders angriffslustig sein kann, wenn der Gegner Schwäche zeigt, ist ja nicht von der Hand zu weisen.

    Augenscheinlich hat Valverde gestern viel richtig gemacht mit seiner Aufstellung, aber genauso hat er auch viele Dinge im Hinspiel verbockt. Mich dünkt, als wäre der Austragungsort „Camp Nou“ für Valverde Teil seiner Taktik, nach dem Motto wenn nichts klappt, dann setze ich im Heimspiel auf die beste Elf plus die Atmosphäre etc.

    Meine verwegene These möchte ich mit folgendem Beispiel begründen: Im Hinspiel bestand die Offensive aus Boateng, Alena und Malcom. Jetzt soll mir einer bitte erklären, wie diese drei Spieler, die alle auf ihre Art und Weise Defizite haben ( Spielpraxis, nicht eingespielt, neu in der Mannschaft, zu unerfahren usw.), für Gefahr sorgen respektive für Stabilität innerhalb des Mannschaftsspiels sorgen sollten?

    Barca konnte im Hinspiel schlichtweg im letzten Drittel des Spielflusses auf dem Feld nicht für die Gefahr sorgen und auch nicht für den Ballbesitzfußball sorgen – Boateng, Alena und Malcom haben zusammen nicht stattgefunden, wobei Alena noch durch seine klugen Laufwege hier und da augenscheinlich gut spielte. Allgemein hat Barca im Hinspiel wirklich unnötig gelitten.

    Und ich denke, jede Mannschaft der Welt hätte die gleichen Probleme, wenn sie die Stammoffensive komplett ersetzen würde durch nicht eingespiele Back Up Spieler, die dann auch nicht einmal ähnliche weltklasse Anlagen wie die Stammkraft haben – kommt ja auch noch hinzu.

    Folglich wäre doch der Aufschrei immens groß gewesen, wenn Barca gestern ( egal ob knapp oder unglücklich usw.) ausgeschieden wäre. Man hätte dann eben nicht über den tollen Auftritt von gestern geredet, sondern über das schwierige Hinspiel, wo man sehr risikofreudig war in puncto Aufstellung.

    Ich denke, gerade jetzt wird es sehr spannend zu sehen sein, wie sich Valverde bewährt im Halbfinale der Copa und in den K.O. Spielen der CL! Denn besonders im letzten genannten Wettbewerb hat er im letzten Jahr aufgrund seiner sehr fahrlässigen Taktik das Weiterkommen vergeigt.

    In dem Sinne muss eine gewisse Abkehr der Einstellung von Valverde stattfinden, wenn er die Auswärtsspiele aufstellt und taktiert in der Copa und in der CL! Spätestens jetzt gibt es keine Gegner, die man mal eben wegballern kann respektive sollte man nicht darauf spekulieren.
    Sonst sind all die tollen Leistungen wie in der letzten Saison in gewisser Hinsicht für die Katz gewesen. Ich denke, Valverde sollte sich bewusst machen, dass man nicht jedes Jahr so eine Chance hat, das Triple zu gewinnen oder eben die CL, was auch immer.

    #598371
    chris_culers
    Teilnehmer

    Ich wünsche mir Real. Über zwei Spiele hinweg könnte das bei gleicher/ähnlicher Leistung wie gestern historisch werden. :barca: :barca: :barca: :barca:

    #598364
    Anonym

    Das 1.Halbfinale wird übrigens schon am kommenden Mittwoch gespielt,Auslosung morgen 13.30 Uhr.
    Mit Betis,Valencia und sicherlich Real.

    #598363
    JoBarca
    Teilnehmer
    Safettito wrote:
    Leute die jetzt einen Piqe loben sollen erstmal seine ganzen Fehler allein in dieser Saison reflektieren, bevor man einen Hackepass in den Himmel lobt bei dem der Gegner bereits K.O ist. Barca ist immer für ein Gegentor gut und auf einen Pique etc. ist da hinten ist kein Verlass wenn das Weiterkommen am seidenen Faden hängt.

    Man kann auch langsam mal die Kirche im Dorf lassen. Pique hatte zu Beginn der Saison einige Patzer, hat sich mMn aber komplett gefangen und ist die wichtigste Stütze in der Abwehr. By the way hat er auch die beste Zweikampfquote in LaLiga.

    Gestern war seit langen mal wieder die richtige Spielfreude zu erkennen. Ich hoffe, dass man das beibehalten kann. Außerdem bleibt zu hoffen dass Coutinho gestern seinen Aufwärtstrend gestartet hat und der Knoten bei ihm geplatzt ist.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 97)
  • Das Thema „FC Barcelona 6:1 FC Sevilla [30.01.2019]“ ist für neue Antworten geschlossen.