Forum Home Fußball außerhalb des Camp Nou Rest der Welt Fußball – Rest der Welt

Fußball – Rest der Welt

0
Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 67)
  • Autor
    Beiträge
  • #571770
    shamandra
    Teilnehmer

    ​Robin van Persie suffered a horror injury for Fenerbahce while playing against Akhisar Belediyespor.
    ​​This injury is very severe and reports coming from Turkey state that Van Persie might not be able to see again from one of his eyes.
    ​​This is a heart breaking news for all football fans as this injury might have serious consequences for the Dutchman.
    http://www.90min.com/posts/4069639-video-former-man-utd-arsenal-star-suffers-horrific-injury-which-may-leave-him-blind-in-one-eye?a_aid=35507

    #570592
    L10NEL
    Teilnehmer

    Ronaldo scored wieder ordentlich gegen die ganz Großen. :lol: :lol: :lol:

    #569521
    shamandra
    Teilnehmer

    Reports: No more FIFA Ballon d’Or as FIFA and France Football magazine split
    Quelle: http://www.sportskeeda.com/football/no-more-fifa-balon-dor-as-fifa-and-france-football-magazine-split

    #569470
    shamandra
    Teilnehmer

    UEFA hat einen neuen Präsidenten:

    #569356
    L10NEL
    Teilnehmer
    #569141
    gamper
    Teilnehmer

    Ein witziger Werbespot aus Katar mit einem Protagonisten: XAVI !!! :P

    http://www.mundodeportivo.com/futbol/fc-barcelona/20160908/41178315428/xavi-por-todas-partes.html

    #566262
    Roland
    Teilnehmer

    Guter Deal, aber es gehören auch immer andere Faktoren da rein. Selbst wenn Barca ein gutes Angebot für Arda erhält, und das soll vor einigen Wochen der Fall gewesen sein, dann liegt es auch immer noch am Spieler selbst, der sich ebenfalls dafür entscheiden müsste, nach China zu ziehen. Ich glaube, für den brasilianischen Hulk ist es irgendwie Wurscht, ob Russland oder China. Für Arda ist es aber schon ein riesen Unterschied, ob Barcelona oder Shanghai :)

    #566260
    L10NEL
    Teilnehmer

    http://www.transfermarkt.de/zenit-bestatigt-hulk-wechselt-fur-55-8-mio-zu-shanghai-sipg/view/news/241001

    So verkauft man! Man beachte, der ist 29. Um die 60 Mio. Euro. So bitte auch mit Arda. Aber der hat wohl andere Probleme und sich eine Couch ins Camp Nou gestellt …

    #559587
    barca_king
    Teilnehmer

    Solche Spieler wie Teixeira brauch ich wirklich nicht. Tut mir leid, aber mit 26 Jahren nach China zu wechseln ist einfach blöd. Klar, es geht ums liebe Geld und der Fußball wird immer mehr zum Geschäft, aber was nützen mir beispielsweise die 12 Millionen €, wenn ich bereits 8 Millionen € besitze ? Da verzichtet man doch als Fußballer auf die paar Millionen und spielt lieber in einer attraktiven Liga und holt sich ein paar Titel. Außerdem wird er jetzt nicht mehr in der Champions League spielen können und die Nationalmannschaft rückt jetzt in weiter Ferne für ihn. Naja, mir soll es recht sein. Seine Motive waren wohl der Reis und natürlich die chinesische Mauer, welche er schon als Kind immer mal sehen wollte. :)

    #559572
    Anonym

    Grundsätzlich soll ja jeder Spieler spielen, wo auch immer er mag, aber diese häufigeren Wechsel nach China die letzten Tage kann ich zumindest sportlich kaum nachvollziehen. Ich schaue zugegebenermaßen nur europäische Spiele und kann meinen Eindruck des sportlichen Levels in Asien nur aufgrund des Abschneidens bei WM und Klub WM ermitteln.

    Im Fall von Alex Teixeira und Jackson Martinez kann es aber nur um den finanziellen Aspekt gehen. Das sind doch 2 sehr gute Spieler, haben die keinen Anreiz sich in den stärksten Ligen zu beweisen? Es ist ja nicht so, als ob man in Europa und speziell England kein gutes Geld verdienen würde.

    Jeder wie es ihm beliebt, aber hier weckt es in mir den Eindruck einer reinen Söldnereinstellung, weil es in China vermeintlich gerade „einfaches“ Geld zu holen gibt.

    #559570
    matthi0800
    Teilnehmer

    Teixeira wechselt für 50 Mil. zu Jiangsu Sainty.

    Schön zu sehen wenn ein Spieler zu einem Verein wechselt von dem er als Kind geträumt hat :lol: :sick:

    #559278
    rumbero
    Teilnehmer

    Heute Nacht um 2.10 Uhr ist der Superclásico: River Plate vs Boca Juniors
    Wer mal richtige Fußballleidenschaft sehen will

    #551318
    el_burro
    Teilnehmer
    Rumbero wrote:
    Club Atlético River Plate hat gestern Morgen die Copa Libertadores gewonnen und ist damit der wahrscheinliche Gegner im Club-WM-Finale. Der große Verein aus Buenos Aires war vor 4 Jahren abgestiegen. Er ist der Club, der Crespo, Demichelis, Di Stefano, Higuaín, Mascherano und Saviola ausgebildet hat. Seine Rivalität mit Boca Juniors ist weltberühmt und der seit 1913 durchgeführte Súperclásico ist ein noch leidenschaftlicheres Derby als der spanische Clásico.

    Na ja, dass River Plate der wahrscheinlichste Gegner bei der Klub-WM ist steht aber genau genommen nicht erst seit gestern btw. vorgestern fest, so wie du es formuliert hast, sondern schon seit ein paar Wochen mit dem Erreichen des Finals. ;)

    #551317
    rumbero
    Teilnehmer

    Club Atlético River Plate hat gestern Morgen die Copa Libertadores gewonnen und ist damit der wahrscheinliche Gegner im Club-WM-Finale. Der große Verein aus Buenos Aires war vor 4 Jahren abgestiegen. Er ist der Club, der Crespo, Demichelis, Di Stefano, Higuaín, Mascherano und Saviola ausgebildet hat. Seine Rivalität mit Boca Juniors ist weltberühmt und der seit 1913 durchgeführte Súperclásico ist ein noch leidenschaftlicheres Derby als der spanische Clásico.

    #547183
    mes que un club
    Teilnehmer

    @Paulinho
    Ich glaube eher das die Medien in Europa eben nur über Fußball aus Europa berichten und den Rest ignoriert! :unsure:
    Was gerade zur Zeiten wie diesen traurig ist: Um dein erste Beispiel aufzugreifen: In Japan ist der beliebteste Sport zwar weiterhin Baseball aber ein Blick auf die Geschiche des Fußballs in Japan zahlt sich aus: Eine in meinen Augen hochinteressante Erfolgsgeschichte!
    Saburo Kawabuchi startete im Mai 1993 mit zehn Mannschaften die erste Japanische Profiliga. Von Anfang wolle er die J-League so europäisch wie möglich zu gestalten. Die Namen der Mannschaften klangen spanisch, italienisch oder englisch, sogar die Triko muster erinnerten an Europas Topklubs: Die Urawa Red Diamonds richteten sich nach Manchester United, Gamba Osaka legte sich das Blauschwarz von Inter Mailand zu.
    Die Strategie war damals Weltstars nach Japan zu locken um Aufmerksamkeit für die junge Liga zu erregen. Spieler wie Zico,Michael Laudrup wechselten damals nach Japan!
    Parallel dazu wurde ein Nachwuchskonzept, das sich vor allem an den Systemen aus Frankreich und Deutschland orientierte aufgebaut. Gegen Ende der neunziger Jahre geriet Japans Wirtschaft ins wanken was auch Auswirkungen auf die J-League hatte: Sponsoren wurden zurückhaltend und die Klubs hatten über ihre Verhältnisse gelebt. Die Stars verließen die Liga und das gerade erst entstehende Nachwuchskonzept, trug noch keine Früchte.
    Um den Nachwuchs zu stärken und die Krise zu überwinden, wurden mit der Jahrtausendwende die Zweite Liga als Unterhaus eingeführt, alle Profiklubs zum Engagement für den Fußball in ihrer Region verpflichtet und die Vereine mussten sich finanziell unabhängiger von ihren Sponsoren machen.
    Die Strukturellen Änderungen zahlten sich aus, hinzu kam noch die Wm 2002 die im Land eine noch nie dagewesene Euphorie auslöste. Seither boomt der Japanische Fußball wieder. Die Zahl spielender Kinder und Jugendlicher steigt kontinuierlich, der Fußball hat sich in der Japanischen Gesellschaft etabliert! Die J-League ist in Japan beliebt, die Stadien voll(der Zuschauer schnitt kann mit den Europäischen Top Ligen mithalten!) , die Vereine stehen Witschaftlich auf eigenen Beinen. Die zahlreichen Talente wechseln regelmäßig nach Europa, -Eine Erfolgsgeschichte.

    Der amtierende Rekordmeister und einer der besten Vereine Japans ist der Kashima Antlers Football Club. Wie die meisten Clubs in der J- League ist der Verein als Werksmanschaft gegründet worden. Brasilianische Stars wie Bebeto, Bismark, Jorginho, Leonardo, Carlos Mozer und Zico spielten bei den Kashima Antlers. In Japan ist der Verein eh und je bekannt durch seinen attraktiven und offensiven Spielstil. Dieser ist durch die traditionell Brasilianischen Trainer des Teams erklärt: Seit 1995 stammen sämtliche Cheftrainer aus Brasilien! :blink: Der Kashima Antlers Football Club (Antler wegen des Hirsches auf dem Wappen, ebenfalls Maskottchen) ist 7maliger Meister der J-League. 2007 wurde sogar das Double geholt, bestehend aus Meisterschaft und Kaiserpokal dieser existiert seit 1921 (!) und ist einer der ältesten Asiatischen Fußballwettbewerb.
    Nicht unerwähnt sollte das das Problem mit dem Rassismus in der J-League bleiben: Auch in Japan werden haben sie damit Probleme! Derzeit kämpft mann ähnlich wie in Europa mit Geldstrafen dagegen an.

    So dass wars erstmal von mir -Ich wollte hier nur einen kleinen Einblick in den wie ich finde interessanten Fußball in Japan geben. :)

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 67)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.