Forum Home Off-Topic Inhalt des Off-Topic Fußball und Reisen im Baskenland

Fußball und Reisen im Baskenland

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #570816
    Anonym

    Allgemein finde ich das Thema „Fußball und Reisen“ super. Vor allem natürlich die Kombination „Barca und Reisen“. Hier sind doch bestimmt schon einige in Barcelona bei einem Fußballspiel gewesen? Und meistens erlebt man bei einer solchen Reise ( wir könnten es auch genauso gut „bei der Verwirklichung eines Traumes“ – was es für viele ja ist – nennen ) die spannendsten, lustigsten Sachen. Wie wäre es mit einem Thread der sich genau mit diesem Thema beschäftigt? Wo jeder seine Erlebnisse, Fotos ( und was auch immer man teilen will ) teilt? Sorry, falls es so ein Thema schon gibt, habe dazu aber nichts gefunden..Sagt mir was ihr drüber denkt :)

    #570815
    Anonym

    Ich wollte mich nur eben für diesen tollen Reisebericht bedanken! Sehr informativ und wirklich gut geschrieben. Beim Lesen hatte ich teilweise das Gefühl, selbst dabei gewesen zu sein :)
    Klingt als hattest du eine gute Zeit!

    #570788
    el_burro
    Teilnehmer

    Servus allerseits. Meine Reise liegt jetzt 2 Wochen zurück, aber vieleicht ist ja der eine oder andere von euch auch daran interessiert, so etwas ähnliches zu planen. Aus diesem Grund habe ich meinen Reisebericht für ein anderes Forum hier reingestellt, möglicherweise liest es ja der eine oderer andere! ;)
    Da der Bericht wie gesagt für einanderes Forum geschrieben wurde sind hier sicherlich allgemeine Fakten um den spanischen Fußball enthalten, die für die meisten hier zum soliden Grundwissen gehören, ich bitte daher um Nachsicht!
    Auch nochmal danke an Tical für die Tipps!

    Un viaje por Euskadi-Eine baskische (Fußball)Reise

    Ich möchte auch an dieser Stelle mal wieder einen Reisebericht zum Besten geben. Ende September war ich 10 Tage im Baskenland und habe mir in allen 4 Erstligastadien ein Spiel angesehen.

    Zunächst einmal-warum das Baskenland? Zum einen weil ich schon viele andere Gegenden in Spanien (mit und ohne Fußball) bereist habe, zum anderen, weil man nirgendwo im Land auf so engem Raum eine so hohe Konzentration an Erstligisten hat. Insgesamt 4 befinden sich nach dem Wiederaufstieg von Deportivo Alavés in der spanischen Region País Vasco, nach lokalem Verständnis ist das Baskenland jedoch weiter gefasst und umfasst noch 3 französische Provinzen sowie einen großen Teil von Navarra (mit dem Erstligisten Osasuna aus Pamplona-nach dieser Zählweise also Verein Nr. 5 in La Liga). In einer englischen Woche also ein optimales Ziel, um ohne großen Aufwand verschiedene Stadien zu besuchen.

    Spiel 1

    Athletic Club de Bilbao-FC Valencia 2:1 ,
    Primera División 4. Spieltag
    So., 18.09.2016, Anstoß 16:15 Uhr, Estadio San Mamés, Bilbao
    Zuschauerzahl: 40900

    Eine Reise durchs Baskenland beginnt aus rein praktischen Gründen meist in Bilbao, weil es verkehrstechnisch am besten zu erreichen ist. Bilbao ist keine ausgesprochen schöne Stadt, gleichwohl kann man im Casco Viejo gut leben und die Zeit verbringen.
    Der ansässige Athletic Club ist ja bekanntlich das einzige Team in den europäischen Topligen, welches seine Spieler ausschließlich aus der Region holt(im Baskenland geboren bzw. baskische Abstammung). Das Konzept ist natürlich in gewisser Weise nationalistisch, andererseits schafft es auch maximale Identifikation. Schwieriges Thema.

    Kartenkauf für Bilbao habe ich 6 Tage vor dem Spiel per Internet gemacht. Nicht weil ich Angst hatte es wäre ausverkauft, sondern vielmehr um eine Karte in einer angemessenen Preiskategorie zu bekommen. Speziell in San Mames langt man bei den Preisen doch erheblich zu, das ging bei diesem Spiel bis 80 Euro für den Oberrang. Konnte noch für die Gegentribüne Höhe Strafraum , Reihe 7 eine Karte für ca. 40 Euro ergattern.

    Man läuft gemütlich am Flußufer von Bilbao entlang Richtung Stadion, vorbei am Guggenheim-Museum. Das dauert seine Zeit, ist es aber durchaus wert. Irgendwann bin ich in Richtung Pozas eingebogen, die zentrale Straße, die direkt zum Stadion führt und quasi aus einer Aneinanderreihung von Bars und Kneipen besteht. Man nimmt überall Pintxos (lecker zubereitete Kleinteile) und Getränke. Wobei der Spanier eher weniger zu Bier neigt als vielmehr zu Wein oder Gin Tonic u.ä. Die ganze Straße in rot-Weiß gestreift, Athletic Club ist allgegenwärtig in Bilbao (und darüber hinaus). Fußballatmosphäre at its best!

    Ich habe 2 holländische Groundhopper aus Groningen gesprochen, die zum ersten mal in Spanien waren, ebenfalls die englische Woche nutzend. War sehr nett. Irgendwann dann Richtung Stadion. Einlasskontrollen gleich Null, kennt man ja. Die Spanier gehen alle erst „auf den letzten Drücker“ ins Stadion. Gibt drinnen ja auch keinen Alkohol…. :mad:

    Das Stadion ist das derzeit modernste Erstligastadion in ganz Spanien (bis das neue von Atletico nächsten Sommer fertig ist). Mir persönlich hat es relativ gut gefallen, wobei man hätte beim Design ruhig ein bißchen innovativer sein können. Ist irgendwie so ein internationaler Standard jetzt, aber gut, Sicht ist hervorragend, darauf kommts an. Für die EM 2020 eigentlich optimaler Standort.

    Zum Spiel: Valencia mit 0 Punkten angereist musste liefern und ging in der 2. Minute durch einen sehr schönen Spielzug in Führung. Danach nahm Athletic das Spiel in die hand. Es sprangen einige Chancen raus, Nationalstürmer Aduriz verwandelte einen Kopfball nach Freistoß zum Ausgleich und erhöhte kurze Zeit später per sehenswertem Heber zum 2:1. In Hz. 2 dann konnte man deutlich sehen, dass es spielerisch bei Valencia nicht reichte, was viele Experten auch nach der Transferperiode in diesem Sommer vorhergesagt hatten. Auch Munir blieb leider, wie so oft in Barcelona, sehr unauffällig. Ich hoffe er schafft dennoch noch den Durchbruch. Montoya solide und noch einer der Besten bei den Gästen.

    Die Stimmung im Stadion würde ich jetzt durchgehend als gut und inspirierend, jedoch keineswegs überragend kennzeichnen. Anzahl Gästefans im unteren dreistelligen Bereich, durch die Positionierung im Oberrang eh kaum zu hören.
    Unterm Strich: Bilbao holt soliden Heimsieg, während Valencia nach 4 Spielen und 4 Niederlagen kurz darauf Trainer Pako Ayestaran nach Hause schickt.
    Danach wieder in die Calle Pozas zurück und die restlichen Spiele am TV bei einem gemütlichen Bierchen verfolgt. Und Pintxos natürlich…. :zwinker:

    Spiel 2
    Deportivo Alavés-Deportivo La Coruña 0:0
    Primera División 4. Spieltag
    Mo., 19.09.2016, Anstoß 20:45 Uhr, Estadio Mendizorroza, Vitoria-Gasteiz
    Zuschauerzahl: 16800

    Am Montag morgen ging es per Bus in die baskische Hauptstadt. 1,5 h Busfahrt für ca. 6 Euro-Inlansdstransport in Spanien ist durchaus erschwinglich. Obwohl Vitoria das politische Zentrum der Region ist, ist es doch weitgehend touristisch wenig bekannt, wie ich finde zu Unrecht. Eine Stadt mit sehr einer sehr gut erhaltenen Altstadt, wo abends jede Menge los ist. Die Stadt selbst sehr grün, man will dieses Image auch propagieren. Interessant fand ich, dass ich nicht eine Person getroffen habe, die tatsächlich des euskera (baskischen) mächtig war.Fußball ist im Stadtbild nicht so dominant wie etwa in Bilbao.

    Eingecheckt im Hotel (Vitoria ist im übrigen preismäßig ausgesprochen günstig) und im Internet die Ticketsituation überprüft. Großer Schreck-keine Karten mehr verfügbar!!Ich sofort los, im Hotel gefragt in welchem Shop Tickets verkauft werden und dann dorthin (in der Tat gibt es in Vitoria abgesehen vom Stadion auch nur eine Vorverkaufsstelle). Die junge Dame hat mir dann sehr freundlich erklärt, es gäbe noch Tickets. Haupttribüne für 20 Euro, Gegentribüne 15. Nach längerem Suchen hat sie dann festgestellt, dass Gegentribüne tatsächlich ausverkauft war. Also dann für 20 Euro Unterrang Mittellinie, optimal! Hinter mir ein junges Pärchen, die auch Tickets wollten, aber dann unverrichteter Dinge wieder abzogen, als sie hörten, dass die 15 Euro-Kategorie ausverkauft war. Also auch das ist Spanien 2016!! :neutral:
    Ca. 3h vor dem Spiel bin ich zu Fuß Richtung Stadion los. Das Mendizorroza liegt etwas außerhalb, 30min Fußweg, allerdings den kompletten Weg durch Parks auf einer von Kastaniengesäumten Allee. Sehr schön! Einziger Makel-keine Kneipe am Wegesrand! Auch bis zum Stadion nicht! Also vorher nach rechts in ein Wohngebiet eingebogen, ca. 500m-schon die erste Fußballkneipe. Ich war natürlich sehr zeitig dran, was aber nicht schlimm war. Habe mich mit einigen Gästefans unterhalten, über Fußballthemen oder auch die Fansituation allgemein. Angesichts der wirtschaftlichen Situation sehr beeindruckend, was da einige so auf sich nehmen. Die meisten machen auch nicht mehr als 2-3 Auswärtspartien pro Jahr. Dennoch habe ich auch ganze Familien getroffen, die an einem Montag aus Galizien mit ins Baskenland gekommen waren. Bierchen übrigens 1,80 Euro für 0,4l, war ganz in Ordnung. Auch hier griff die Mehrheit aber lieber zum Gin Tonic oder Vino.

    Rechtzeitig vor dem Spiel bin ich dann runter zum Stadion und rein (ich glaube ich war 45min vor Spielbeginn der Erste) und habe Fotos geschossen. Das Stadion ist zwar sehr klein, aber in sehr gutem Zustand und absolut erstligatauglich. Sicht war von überall auf der Haupttribüne gut, Gegentribüne hatte dagegen einige Stützpfeiler ähnlich der meisten englischen Stadien. Mit Ausnahme des Gästeblocks ( einige der Gästefans hatte sich in anderen Blöcken Karten geholt und saßen somit verteilt) war es auch komplett voll, nach dem Auswärtssieg im Camp Nou in der Vorwoche aber nun auch nicht verwunderlich. Sehr überrascht war ich hingegen vom Support. Deportivo verfügt über eine gut organisierte und v.a. zahlenmäßig große Fanszene, im Mittelpunkt die Iraultza, die da wohl die Führung hat. Absolut beeindruckend was da 90min lang abging, für spanische Verhältnisse spitze! Hatte ich so nicht erwartet! Das Spiel dagegen war wie man erwarten musste-Aufsteiger vs. Abstiegskandidat halt. Wobei die Gäste sogar die bessere Spielanlage hatten und bei einem oder anderen Konter das Tor hätten machen müssen. Lediglich in den letzten 15min wurde Alaves aggressiver, allerdings blieb es beim gerechten Unentschieden.
    Nach dem Spiel auf demselben Weg in die Altstadt, dort noch den Abend in einer Kneipe ausklingen lassen.
    Am übernächsten Tag ging es dann in Richtung San Sebasián-Donostia…

    Spiel 3
    Real Sociedad San Sebastian-UD Las Palmas 4:1,
    Primera División 5. Spieltag
    Mi., 21.09.2016, Anstoß 22:00 Uhr, Estadio Anoeta, San Sebastian-Donostia
    Zuschauerzahl: 10900

    Nächster Stop: San Sebastian-Donostia an der Küste der Biscaya, Seebad und mit Sicherheit auch die schönste Stadt der Region. Zudem europäische Kulturhauptstadt 2016 und wie jedes Jahr Ende September Veranstaltungsort des Filmfestivals. Letzter Fakt wirkte sich natürlich nachteilig auf die Hotel- und Preissituation aus. Aber egal, für 2 Tage akzeptabel. Was als erstes auffiel war das bessere Wetter. Ob Zufall oder nicht-bisher war die Reise eher von trüben, teils regnerischem Wetter begleitet, in San Sebastian angekommen schien die Sonne! Optimales Wetter für einen Strandspaziergang.

    Das Spiel sollte 22 Uhr stattfinden, für einen Mittwoch natürlich suboptimal! Also noch bis Abend in der Altstadt zugebracht, Sightseeing gemacht etc. Dann Richtung Stadion.Es sind etwa 30min zu Fuß, vorbei an dem Hotel, in dem die ganzen Filmstars (welche auch immer?) untergebracht waren-Riesenauflauf, kaum ein Durchkommen! Allerdings passierte nix spannendes, für Penelope Cruz hätte ich glatt 15min meines Urlaubs geopfert. Also weiter Richtung Stadion. Dort angekommen und für 30 Euro ein Ticket erstanden, danach direkt gegenüber in eine Bar und noch gemütlich Real vs. Villarreal geschaut bis kurz vor Ende. Stadion war ja nur knapp 2min entfernt. man beachte im übrigen den Bierpreisgradienten zwischen Altstadt und Anoeta. 4 Euro für 0,3l hier, 2,10 Euro für 0,4l dort….. :zwinker:

    Das Anoeta ist von der Konstruktion her ein schönes Stadion für meinen Geschmack, speziell die Dachgestaltung gefiel. Allerdings noch ein Stadion mit Laufbahn, welche aber jetzt einem Umbau zum Opfer fallen soll. Hier mal anbei ein Video über die geplanten Umbauarbeiten.
    http://www.youtube.com/watch?v=t5Siw0GXWiM​
    Das Stadion zu ca. einem Drittel gefüllt machte auf mich einen eher trostlosen Eindruck. Die Anstoßzeit war natürlich unterirrdisch, erst recht für Auswärtsfans. Habe vielleicht 3-4 Leute in Las Palmas-Farben gesehen. Nun ja, ist ja nun auch nicht der allernächste Weg von den Kanaren ins Baskenland. Dürfte in den europäischen Topligen auch so ziemlich die längste Auswärtsfahrt sein, Russland mal ausgenommen.

    Sitzplatz war Spitze wieder auf Höhe Mittellinie. Aber man hätte sich bequem auch irgendwo anders hinsetzen können, kontrolliert wird ja innerhalb der Stadien so gut wie gar nix.
    Neben mir saß ein Mittdreißiger, Dauerkarteninhaber, der bei keinem Spiel fehlte. War sehr gesprächfreudig. Er gab zu, überhaupt kaum Spieler in der PD zu kennen, er interessiere sich nicht für Barca oder Madrid, aber von der eigenen Mannschaft kannte er jeden mit kompletten Lebenslauf! Phänomenal. Er konnte gut erzählen und tat dies mit hingebungsvoller Begeisterung. Bei einigen Themen konnte ich noch mithalten-Bernd Krauss, Asier Illarramendi, Inigo Martinez…soweit reichte mein „Insiderwissen“ noch, aber das wars schon. Egal , nach 90min wußte ich aber über Real Sociedad im Prinzip ALLES! :mrgreen:

    Kurz zum Spiel:die Kanarier reisten als Tabellendritter an und hatte diese Platzierung offensichtlich nicht im Lotto gewonnen. 20min ein durchaus ausgeglichenes Spiel. Dann-es stand schon 1:0 zugunsten des Heimteams, die Spielentscheidung: Handspiel auf der Torlinie und Rot für Boateng! 2:0 und damit war das Spiel durch-man mag einem der Top-3-Teams der PD durchaus zutrauen, auf fremden Platz auch in Unterzahl so einen Rückstand aufzuholen, bei der Ausgeglichenheit der Teams im Mittelfeld jedoch eher unwahrscheinlich, dass das passieren würde. Dennoch sagten sich die Jungs von der Insel zu Beginn der 2. Hz, „wenn wir schon mal hier sind dann spielen wir eben auch Fußball“-mit der Folge, dass sich ein recht kurzweiliger Kick entwickelte. Hätte auch 6:2 ausgehen können. Auffälligster Spieler war Willian José, ich denke von dem wird man u.U. noch bei größeren Vereinen hören. Illarramendi auch gut, nach seinem Intermezzo bei den Blancos, wo es leider nicht gereicht hat, jetzt der Publikumsliebling in seinem Heimatverein.

    Im übrigen die Heimmannschaft mit irgendeinem Trikotsponsor mit chinesischen Schriftzeichen. Ich zu meinem Nachbarn: „Was für eine Firma ist das?“-Er: „Irgendeine chinesische Firma“. Aha. Ich: “Ja, aber für was werben die, was machen die?“-Er-„Woher soll ich das wissen?“ –Soviel zur Werbewirksamkeit von Trikotsponsoring!! :huebscher:

    Mein Sitznachbar erzählte, er stamme aus einem Ort zwischen San Sebastian und Eibar. Als ich ihn fragte, dass er dann ja wohl sicher auch in 3 Tagen beim Derby anwesend wäre meinte er kurz, keine Zeit, gibt eh keine Karten! :shock: Bumm!! Da klingelten bei mir die Alarmglocken. Würde mich gleich morgen um den Fall kümmern müssen.

    Abtransport vom Anoeta war super organisiert, jede Menge Sonderbusse in alle Richtungen. Allerdings setzt das natürlich voraus, dass man ungefähr weiß wo die hinfahren. :rolleyes: Im Endeffekt hat es aber geklappt. Gegen früh halb eins in der Altstadt-und es gibt wahrscheinlich wenige Städte in ganz Spanien, wo man am Donnerstag um diese Zeit noch problemlos Bars findet und die Nacht durchmachen kann. So man will! Ich wollte nicht…
    Zurück im Hotel noch kurz im Internet die Ticketsituation für Eibar gecheckt-Tatsache, der Mann hatte Recht!! Egal, da würde ich mich morgen,genauer: am Vormittag drum kümmern…

    Spiel 4
    SD Eibar-Real Sociedad San Sebastian 2:0
    Primera División 6. Spieltag
    Sa., 24.09.2016, Anstoß 13:00 Uhr, Estadio Ipurua Municipal, Eibar
    Zuschauerzahl: 4800

    Wenn ich sagen würde Eibar wäre mein absoluter Traumground wäre das mit Sicherheit etwas übertrieben, aber in der Tat war es das Spiel, auf das ich mich am meisten gefreut hatte. Um das zu erklären muss ich etwas ausholen:

    Mitte der 90er Jahre gab es das „Wunder von Almendralejo“: dem FC Extremadura, einem kleinen Verein aus dem genannten Ort gelang 2mal der Aufstieg in die Primera División. Ganz Europa schaute zu und drückte den kleinen mutigen „Galliern“ die Daumen. Der FC Extremadura war in aller Munde. Am Ende stand nach dem 2. Absieg die Auflösung des Vereins…..
    Seinerzeit übertrug Eurosport die PD und der FC Extremadura war so etwas wie das „Lieblingskind“. Hat mich damals auch sehr fasziniert.

    2014 gab es dann FC Extremadura 2.0—eben Eibar! Keine 28.000 Einwohner, ein 6000-Mann-Stadion-aber 1. Liga! Wahrscheinlich das kleinste Stadien aller Erstligamannschaften in den Topligen (hab das jetzt aber nicht recherchiert :zwinker: ).

    Damals dachte ich-da musst du hin! Leider war es für mich 2014/15 aus persönlichen Gründen nicht möglich.Man rechnete überdies sowieso mit dem sofortigen Abstieg. Wer sich an den Abstiegskrimi jener Saison erinnert weiß, dass durch das sensationelle Unentschieden von Depor im Camp Nou am letzten Spieltag 3 Teams punktgleich waren, der direkte Vergleich sprach dann gegen Eibar. Dennoch-durch den Zwangsabstieg von Elche am Grünen Tisch verblieb man in der höchsten Spielklasse. Also noch ein Jahr Zeit für mich. Gut wurde dann wieder nix, jetzt in Jahr 3 in La Liga sollte es klappen mit dem Besiuch… Vorfreude! :klatsch:
    (Hier ein kleiner Bericht zur Geschichte:
    http://www.11freunde.de/artikel/wie-ein-provinzklub-die-primera-division-aufmischt​ )

    Zunächst war da aber das Ticketproblem. Lt Homepage sollte es ab 16 Uhr am Donnerstag (Spiel wie gesagt was Samstag) noch Restkarten geben. Gleichzeitig wurde der Preis von normalerweise ca. 20-30 Euro auf der Haupttribüne um 100% auf 50 Euro angehoben. Prima und Prima!! :rolleyes: :mad:

    Ich 16 Uhr ins Hotel und auf die Homepage. Freigeschalten wurde 17 Uhr. Ok, das ist Spanien, man hat ja eine Stunde lang auch nix anderes zu tun als den Browser zu refreshen. Ca. 100 Karten vorhanden, auswählen, in den Warenkorb, kaufen…….KK abgelehnt…shit! Weiß bis heute nicht warum, ging aber bei mehreren Versuchen mit 2 KKs nicht. Aber wozu gibt es tooor.de? Ein Anruf und ein netter Kollege war sofort behilflich….

    Am Spieltag war ich schon in Zarautz-einem Küstenstädtchen 20km westlich von San Sebastian. Von dort ging es für 2,40 Euro mit dem Zug Richtung Eibar. Fahrzeit waren 50min, ich wollte wegen der Ticketabholung zeitig da sein und saß 9:20 Uhr also am Bahnhof. Die Zugstrecke San Sebastian-Bilbao ist zwischen Zarautz und Eibar wirklich sehr sehenswert. Man fährt zunächst kurz parallel zur Küste, um dann durch enge Täler ins baskische Hinterland abzubiegen. Mittelgebirge und kleine Örtchen wechseln sich ab. Der Zug hält gefühlt 20mal, aber Zeit war ja nicht das Problem. Im Zug noch 2 andere Fans, vom Dialekt her Argentinier oder Urus, offensichtlich hatten die aber die ganze Nacht durchgemacht. :huebscher: War lustig. Lautstark haben sie sich erkundigt, wo man denn fürs Stadion aussteigen müsse, wodurch auch ich die ziemlich brauchbare Info erhielt, dass man noch nicht am Hbf in Eibar raus solle sondern in der nächsten Station. Hab ich dann auch gemacht. (28.000 Einwohner und 3 Bahnhöfe finde ich im übrigen spitze).

    Google sagt von dort 10min zum Stadion. Stimmt im Prinzip, allerdings ging es die kompletten 10min bergauf, und zwar recht steil! Am Stadion 2 Ortskundige gefragt, wo denn das Kassenhäuschen wäre, was mir auch ausgesprochen freundlich erklärt wurde. Auf der Rückseite des Stadions verläuft direkt eine Autobahn, absolute Weltklasse!! Wie man hier das Stadion erweitern will ist mir ein Rätsel. Wobei von „wollen“ ja keine Rede ist, aber die Liga schreibt für die Erstligavereine Minimum 15.000 Zuschauer vor. Natürlich in einem 27.000 Einwohnerort kompletter Blödsinn! :rolleyes:
    Zur Situation mit dem Stadionausbau und dem Streit mit dem Verband hier ein sehr interessanter Artikel, leider in Spanisch:

    http://palco23.com/clubes/20160119/el-eibar-ficha-a-garrigues-para-evitar-sanciones-por-el-tamano-de-ipurua/​

    Ich also zur Kasse und wollte mein print@home ausgedruckt bekommen. Ginge leider nicht, ich müsse zur Geschäftsstelle. Wo die denn sein? Eine Etage drunter! Ich runter, dort alle Rolläden runter! Klar, war ja 2h vor dem Spiel. Ein Wachmann sagte ich solle richtig Radau machen. Hab mir das aber gespart, nach ca. 5min kam jemand raus, der mich auf Nachfrage wieder zu Kasse schicken wollte. Ich kam mir ein bisschen vor wie Asterix und Passierschein A38. :rolleyes: Hab nicht locker gelassen, bis der mit mir zur Kasse ging und in 15min hatte er dann glatt mein Ticket ausgedruckt. Auf A4 und nicht als normales Ticket übrigens. Egal!

    Auf der der Stadt zugewandten Stadionseite befanden sich eine Reihe von Pubs. Habe überlegt, ob ich um halb 12 schon mit Bier beginnen solle und nach längerem Abwägen dafür entschieden. Die Location war super, mit Balkon mit Blick über die Stadt. Wobei Eibar nun kein Schmuckstück ist, eine Arbeiterstadt mit sehr wenig Charme. Aber ich wollte hier ja auch nicht meine Flitterwochen verbringen. :mrgreen:

    Eine halbe Stunde vor Spielbeginn rein. Das Publikum war sehr heterogen und beide Fanlager über das gesamte Stadion verteilt. In Liverpool würde man es wahrscheinlich das „friendly derby“ nennen und so war auch die gesamte Atmosphäre. Locker, entspannt, erwartungsfreudig..

    Mein Platz war super, Stadion nahezu voll (ok, bei dem Fassungsvermögen jetzt nicht so überraschend). Eine Hintertortribüne war im übrigen komplett wegen Umbau gesperrt.
    Auch hier zunächst ein ausgeglichenes Spiel, bis es wiederum zu einem Handelfmeter kam, diesmal zu Ungunsten von San Sebastian. Rote Karte und Elfmeter. Der wurde im Uli Hoeneß-Stil verschossen, Experten streiten darüber, ob der Ball inzwischen schon wieder runtergekommen ist. Also 0:0 zur Pause. Zu Beginn der 2. Hz dann eine starke Druckphase der Männer aus Eibar. Einem eher zufälligen 1:0 folgte kurz darauf ein Dropkick-Knaller aus 20m zum 2:0. Damit war auch hier alles gegessen.

    Nach dem Spiel wieder zurück in die Kneipe. Habe noch kurz überlegt, weiter nach Bilbao zu fahren, man hätte locker einen Doppler machen und sich das Spiel gegen Sevilla anschauen können. Ich entschied mich jedoch, dieses Spiel in irgendeiner Strandbar in Zarautz zu schauen, was ich letztendlich dann auch getan habe. :bier:

    Am späten Abend übrigens gab es eine Art Volksfest in Zarautz mit jeder Menge baskischer Folklore-Musik und Tänze, hab mich dort einfach 2h hingestellt und zugeschaut. War ein sehr, sehr schöner Tag….

    Nach einer letzten Übernachtung in Bilbao gings dann über Madrid zurück. Werde bestimmt irgendwann wiederkommen, vielleicht wenn Barca mal dort spielt. Wer weiß?

    #569820
    Tical
    Teilnehmer

    Vermutlich bist du schon überall durch und dein Urlaub neigt sich dem Ende zu. Aber bevor hier gar keiner helfen kann, nehm ich mir die Zeit. Vielleicht hast du ja auch spontan um eine ganze Woche verlängert – dann ist mein Post natürlich Gold wert. ;)

    Ich kann dir nur etwas zu Bilbao, San Sebastián und Pamplona erzählen.
    Nach Pamplona habe ich mal einen Tagesausflug gemacht, was aber auch gereicht hat. Mehr Zeit musst du da echt nicht einplanen, außer du bist wirklich jemand, der an jeder Straßenecke zehn Fotos macht und drei Läden aufsucht ;). Die Altstadt ist ganz schön, aber das war es im Vergleich zu den anderen beiden Städten auch.

    In Bilbao kann ich die „Pensión Mardones“ empfehlen. Liegt direkt in der Altstadt, ist günstig, aber nicht sonderlich luxuriös. Reicht aber vollkommen, wenn man vorhat, den ganzen Tag unterwegs zu sein.
    Sehenswertes in Bilbao:
    Guggenheim Museum
    Museo de Bellas artes
    Casco viejo (Altstadt, wo die Pensión ist)
    Algorta oder Bidezabal (mit der Metro, von dort aus geht’s ans Meer)
    Artxanda (ein kleiner Berg in der Stadt, auf den man mit einer Art Seilbahn kommt)

    In San Sebastián kann ich das Hostel „A Room in the City“ empfehlen oder die „Pensión Goiko“.
    Sehenswertes in San Sebastián:
    Casco Antiguo (Altstadt mit ganz vielen Pintxo-Bars)
    Playa de La Concha (Badestrand)
    La Zurriola (Surfstrand)
    Parque Cristina Enea (Stadtpark)
    Monte Urgull (kleiner Berg am Stadtrand, auf dem eine Christus-Statue ist)

    Für Busse: ALSA ist ein Busunternehmen, mit dem man in fast alle Städte kommt. Die sind auf jeder Stadtkarte eingezeichnet und die Preise sind teilweise lächerlich gering. Habe für eine Stunde Fahrt 1,88 € bezahlt. Hier in Leipzig bekommst du dafür… gar kein Ticket für irgendwas.

    Werde zeitnah ergänzen, sobald mir mehr einfällt. Muss jetzt erstmal in die Küche düsen und weiter kochen. 8)

    #475583
    el_burro
    Teilnehmer

    Hallo Fangemeinde,

    ich plane in der englischen Woche vom 4.-6. Spieltag ins Baskenland zu fliegen und eine Rundtour zu machen, natürlich mit Fußball.
    Meine Frage daher: wer kann mir Tipps rund um Bilbao, Eibar, San Sebastian, Alavés und Pamplona geben? Was lohnt sich, was muss man unbedingt gesehen haben? Auch gern Insiderinfos zum Ticketkauf, Platzauswahl, Hotels etc. erwünscht. Hat jemand einen link zu Busverbindungen etc. Wie gesagt, jeder Tipp ist willkommen! ;)

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.