Joan Laporta (Ex-Präsident)

  • Dieses Thema hat 98 Antworten und 25 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre von rumbero.
Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 99)
  • Autor
    Beiträge
  • #490312
    Anonym
    Barca_undso wrote:
    Mir wäre es lieber, wenn Laporta Vereinspräsident wäre und Rosell halt der Finanzenchecker. Das wäre perfekt!

    In diesem ihrem Leben aber sicher nicht mehr. Die Gerichte wären überfordert. :)

    #490308
    Barca_undso
    Teilnehmer

    Im Moment finde ich gar keinen von den beiden sympathisch. Laporta bringt immer mehr Unruhe in den Verein und Rosell hat bei mir nach der Abidal-Aktion verschissen. Auch wenn diese irgendwo nachvollziehbar ist, ist es eine Aktion die in meinen Augen alles andere als notwendig war. Der kann seine Wahlkampagne kurz vor den Wahlen starten. Wenn man so scharf darauf ist, Rosell den Posten zu nehmen, dann sollte man ein Misstrauensvotum anfangen. Dies ist im Moment allerdings nicht der Fall.

    Der Fakt ist letztendlich der, dass Barça unter Laporta sportlich am stärksten war, wirtschaftlich gegen Ende seiner Amtszeit aber mit krass unnötigen Ausgaben sich wieder verschlechtert hat. Unter Rosell hat man zwar keinen allzu ausgeprägten sportlichen Erfolg, doch scheint es so, dass man sich -was die Wirtschaft angeht- klare Ziele gesetzt hat.

    Mir wäre es lieber, wenn Laporta Vereinspräsident wäre und Rosell halt der Finanzenchecker. Das wäre perfekt!

    #490303
    Anonym

    Laporta nervt. Er ist ein typischer Politiker und seinen schmutzigen Wahlkampf soll er auch in der Politik führen und nicht bei Barça, wo er dann die Fangemeinde spaltet und das zu einem sehr unguten Zeitpunkt.

    #490297
    bruce83
    Teilnehmer
    Mühsam wrote:
    Laporta erteilt Messi vorab die „Absolution“. So sind echte Präsidenten. Vielleicht weiß er ja Bescheid, das Ganze passierte ja unter seiner Amtszeit.

    http://www.marca.com/2013/06/13/futbol/equipos/barcelona/1371077824.html

    Der muss es ja nötig haben, das er jetzt überall seinen Senf abgibt!

    #490296
    Anonym

    Ein Sonnenkönig kann das.

    #490295

    Wie kann er ihm Absolution erteilen, wenn nicht mal die Anklage eingereicht geschweige denn das Hauptverfahren eröffnet worden ist? Und seit wann wirken Gesetze nicht absolut, sondern der Wille und die Taten eines Menschen?

    Ich denke, derzeit ist die Zunge seinem Verstand etwas voraus.

    #490294
    Anonym

    Laporta erteilt Messi vorab die „Absolution“. So sind echte Präsidenten. Vielleicht weiß er ja Bescheid, das Ganze passierte ja unter seiner Amtszeit.

    http://www.marca.com/2013/06/13/futbol/equipos/barcelona/1371077824.html

    #490280
    Anonym

    Verstehe nicht wieso viele gegen die Trikotwerbung sind. Mir als Barça-Fan die finanzielle Lage des Vereins genauso wichtig wie die Erfolge. Die Primera División schlittert derzeit in eine sehr große Krise und genau da ist es wichtig, dass man schon jetzt erfolgreich wirtschaftet, bis dann der Kollaps kommt. Die Zahlung an Unicef wurden ja auch nicht eingestellt, also wo ist das Problem? Wenn die größten Verein der Welt jährlich Millionen mit Trikotwerbung verdienen, warum soll das Barça nicht tun? Die 57 Mio für Neymar kommen auch nicht vom Himmel. Mir ist es lieber man bekommt Geld aufgrund der Werbung als von einer Bank.

    Und Laporta will doch wieder nur die Massen für seine Politik mobilisieren und als Präsident von Barça geht das am besten.

    #490260
    Spongebob wrote:
    Die Gefahr ist groß und real, dass Laporta seine hohe Stellung im Verein für politische Zwecke instrumentalisiert. Das darf aber nicht das Anliegen eines Präsidenten sei, nicht mal ein Nebenmotiv. Laporta macht auf mich derzeit den Eindruck eines äußerst talentierten Politikers, in jedem Wort, in jeder Zeile spiegelt sich sein Bemühen, möglichst viele Culés auf seine Seite zu bringen, mit einfachen Argumenten und Behauptungen, die sich jeder zu eigen machen kann. Was mir vor allem widerstrebt ist diese Schwarz-weiß-Sicht der Dinge.

    Seine Verdiente in der Vergangenheit in allen Ehren, doch auch ungeachtet der wirtschaftlichen Verfehlungen sollte einer erneuten Kandidatur von Laporta mit mehr Skepsis begegnet werden. Sein politisches Engagement ist mit einer Präsidentschaft meiner Meinung nach nicht zu vereinbaren, weil es für den FC Barcelona viel Konfliktpotenzial birgt, intern sowie im Verhältnis zu außenstehenden Institutionen, Spielern etc.

    da muss ich dir allerdings recht geben. ich bin ja bekanntlich nicht der grösste fan von rosell, aber was laporta gerade anfängt ist definitiv nicht im sinne des vereins.

    #490236
    Mühsam wrote:
    Grandoli Newells Barca wrote:
    Mühsam wrote:
    Rosell hat Neymar geholt.

    kannst du etwas präziser werden? :lol:

    Das ist ein Fakt. :) Was ist eigentlich aus der „Anklage“ gegen Laporta geworden wegen Bilanzfälschung?

    Soviel ich weiß, wurde sie vom Verein zurückgezogen!

    #490233

    Die Gefahr ist groß und real, dass Laporta seine hohe Stellung im Verein für politische Zwecke instrumentalisiert. Das darf aber nicht das Anliegen eines Präsidenten sei, nicht mal ein Nebenmotiv. Laporta macht auf mich derzeit den Eindruck eines äußerst talentierten Politikers, in jedem Wort, in jeder Zeile spiegelt sich sein Bemühen, möglichst viele Culés auf seine Seite zu bringen, mit einfachen Argumenten und Behauptungen, die sich jeder zu eigen machen kann. Was mir vor allem widerstrebt ist diese Schwarz-weiß-Sicht der Dinge.

    Seine Verdiente in der Vergangenheit in allen Ehren, doch auch ungeachtet der wirtschaftlichen Verfehlungen sollte einer erneuten Kandidatur von Laporta mit mehr Skepsis begegnet werden. Sein politisches Engagement ist mit einer Präsidentschaft meiner Meinung nach nicht zu vereinbaren, weil es für den FC Barcelona viel Konfliktpotenzial birgt, intern sowie im Verhältnis zu außenstehenden Institutionen, Spielern etc.

    #490231
    Anonym

    Vor allem wenn Laporta sein Ziel der völligen Unanghängigkeit Kataloniens erreichen würde wäre es praktisch das Ende von Barca. Zu mindestens in der jetzigen Form. Man nennt das auch Niebellei. :)

    #490228
    sosuard
    Teilnehmer
    Mühsam wrote:
    Spongebob wrote:
    Ja und Laporta ist engelsgleich, Botschaft ist angekommen, Herr Laporta! Der Typ nervt langsam, ehrlich.

    Mal langsam, keine Polemik im Wahlkampf. Unter Laporta hat man neben dem schwedischen Leuchtturm auch Klasseleute wie Dmytro Chygrynskiy (25 Millionen Euro), Martín Caceres (17 Millionen Euro) und Alexander Hleb (17 Millionen) verpflichtet.

    + Henrique 8 Millionen
    + Keirrison 14 Millionen

    Waren als Granaten, die voll eingeschlagen haben.

    Mir geht auch einiges bei SR gehörig auf den Zeiger. Aber Laporta
    jetzt auf die Ebene eines Heilsbringers zu heben, ist wohl stark übertrieben.
    Schließlich hat er zum Ende seiner Amtszeit die mögliche Kreditlinie nochmals voll ausgeschöpft.
    Was mich auch nicht unbedingt begeistert, ist die politische Linie die Laporta lautsatrk vertritt. Als Mitglied einer dem SEHR rechten Flügel einzuordnen Partei, die massiv auf einen eigenen katalanischen Staat hinarbeitet, hat Laporta seine Parteiarbeit auch als Präsident des FC Barcelona bei vielen Stellungsnahmen vertreten.
    Ich war mit Laporta insgesamt (im Vergleich zu den vorherigen Diktatoren ) zufrieden und kann es eventuell auch mit SR sein.
    Solange er nicht das ganze eigene Tafelsilber verscherbelt (Thiago und Co.)
    Auch ein Xavi war mit 25 noch nicht der traumhafte Mittelfeldstratege.

    #490223
    bruce83
    Teilnehmer
    Spongebob wrote:

    Der Wahlkampf hat begonnen und wird unter der Gürtellinie geführt. Da ist nichts Substanzielles dabei, es wird versucht Unruhe zu stiften, ohne Rücksicht auf Barça, die Spieler und den Trainer. Vilanova soll nicht das Werk von Guardiola beschädigen und nicht nur Zuschauer sein…

    Sehr provokant der Herr Laporta, das der Verein seit Eintritt von Rosell schulden abbaut die er teils hinter lassen hat, erwähnt der gute Mann nicht! Das Tito eine lange zeit gefehlt hat aber trotzdem eine Rekord Saison gespielt wurde, erwähnt der gute Herr ebenfalls nicht! Klar in manchen Sachen versteht man Rosell nicht, aber nichts desto trotz hat er bis jetzt den Verein noch nicht wirklich geschadet, oder seh ich das Falsch? Bin mal gespannt wieviele Giftpfeile noch verschossen werden!!

    #490221

    Der Wahlkampf hat begonnen und wird unter der Gürtellinie geführt. Da ist nichts Substanzielles dabei, es wird versucht Unruhe zu stiften, ohne Rücksicht auf Barça, die Spieler und den Trainer. Vilanova soll nicht das Werk von Guardiola beschädigen und nicht nur Zuschauer sein…

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 99)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.