Forum Home FC Barcelona – Verein Allgemeine Themen Josep Guardiola (Ex-Trainer)

Josep Guardiola (Ex-Trainer)

  • Dieses Thema hat 248 Antworten und 44 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Jahre, 6 Monaten von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 249)
  • Autor
    Beiträge
  • #580384
    Anonym

    Guardiola hat ein paar Worte zu Laporta verloren, wo man auch herauslesen kann, was er von seinen Nachfolgern hält.

    „Estoy muy contento por Laporta y su gente. Hacemos cosas buenas y malas, pero yo le he tratado y sé cómo es el presidente Laporta para un entrenador cuando las cosas van mal. Y él estuvo impecable. Cuando las cosas van mal un presidente puede hacer dos cosas: estar con nosotros o llamar al diario. Él estuvo con nosotros.“

    También mostró su disgusto por la situación de Sandro Rosell: “No me gusta, pero es un estado de Derecho, dejemos que la justicia haga lo que le toca.“

    http://www.mundodeportivo.com/futbol/fc-barcelona/20170606/423234552474/desde-la-distancia-veriais-lo-bueno-que-sigue-siendo-el-barca.html

    #561998
    Anonym
    Spongebob wrote:
    Vorbehaltlich klarstellender Beiträge wirkt es auf mich so, als würden sich bei Guardiola – aus welchen Gründen auch immer – gewisse Ressentiments entwickeln, gegen wen oder was auch immer.

    Guardiola pflegt(e) doch eine „tiefe Feindschaft“ zu der Administration Rosell/Bartomeu. Natürlich gab es in erster Linie Auseinandersetzungen mit Rosell. Denke aber nicht, dass Guardiola Rosells ehemaligen Adjutanten Bartomeu jetzt wohlgesinnter gegenüber steht.

    http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen/article117979665/Guardiola-erhebt-schwere-Vorwuerfe-gegen-Barca.html

    http://www.t-online.de/sport/fussball/international/id_64836248/fc-barcelona-sandro-rosell-tritt-gegen-pep-guardiola-nach.html

    #561996

    Hat jmd. das Interview mit Pep eigentlich im Zusammenhang gehört und kann bestätigen, dass diese Äußerungen im konkreten Kontext gefallen sind?

    Für mich sind diese Aussagen isoliert betrachtet durchaus geeignet, zum Nachteil von Pep Guardiola ausgelegt zu werden.

    Quote:
    „Wenn Lionel Messi mit dem Fußball aufhört, wird Barcelona wahrscheinlich in ein tiefes Loch fallen (…) Es wird keine Triples mehr geben. Aber natürlich kann Barcelona gegen den FC Bayern kämpfen, wenn sie einen guten Job machen.“ (Quelle: Sport1)

    Gibt es keine anderen Wege, um die Klasse von Messi auszudrücken? Muss das ausgerechnet in einer Weise erfolgen, die geeignet ist, die Anhänger zu ärgern? Ich für meinen Teil empfinde Verärgerung angesichts solcher Zeilen und kann mir kaum vorstellen, dass Guardiola ernsthaft daran glaubt, was er sagt. Wie will man vom heutigen Standpunkt aus beurteilen können, wie sich die sportliche Konkurrenzfähigkeit von Barça nach Messi entwickeln wird? So wie ich das sehe, ist Messi noch ein gutes Stück entfernt vom Ende seiner Laufbahn und die Spieler, die nach ihm wirken werden, sind teilweise überhaupt noch nicht da. Angesichts der Größe des Vereins, der vorhandenen Spieler und der Jugendarbeit steht für mich aber außer Frage, dass auch in Zukunft die besten Spieler der Welt den Kader des FC Barcelona schmücken werden. Es wird keinen neuen Messi geben, aber es wird andere Spieler geben mit ganz eigenen Fähigkeiten und Eigenschaften, an denen wir ebenfalls sehr viel Freude haben werden. In der Vergangenheit gab es immer Spieler, die den Unterschied machten, und ich gehe davon aus, dass dies vor dem Hintergrund der Leistungsverdichtung zukünftig noch stärker der Fall sein wird. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass solche Spieler auch beim FC Barcelona landen.

    Ungeachtet dessen missfällt mir auch die Reduktion auf einen Spieler, so als wollte er sagen, dass der Unterschied zwischen Barça und Bayern einzig und allein Messi sei. Jeder weiß, wie wichtig eine intakte Mannschaft für den Gewinn des Triples in der vergangenen Spielzeit war – es funktionierte wirklich fast alles. Das Triple war keine One-Man-Show, sondern harte Arbeit, in vielen Phasen aber auch ein glamouröses Ausrufezeichen der gesamten Mannschaft. Auch wenn niemand in die Fußstapfen von Messi treten wird, kann es durchaus sein, dass Barça an mannschaftlicher Stärke hinzugewinnt. Dieses Gerede von einem „tiefen Loch“ entzieht sich schlicht meinem Verständnis, insbesondere auch der Hinweis, dass Barça mit Bayern konkurrieren können wird, wenn sie ihre Sache gut machen.

    Vorbehaltlich klarstellender Beiträge wirkt es auf mich so, als würden sich bei Guardiola – aus welchen Gründen auch immer – gewisse Ressentiments entwickeln, gegen wen oder was auch immer.

    #561987

    Ich weiß nicht, was dich dünkt oder nicht. Aber langsam aber sicher solltest du damit aufhören, Leuten zu unterstellen, sie hätten etwas nicht verstanden. Gerade hier sind Leute unterwegs, die von der Intelligenz und dem Intellekt her durchaus in der Lage sind, sich ihr eigenes Bild zu machen.

    Wenn du Informationen hast, die über den Artikel hinausgehen, dann her damit. Ansonsten schreibe einfach das, was du meinst und Punkt!

    #561985
    BarcaGuevaro
    Teilnehmer

    Mich dünkt, hier haben viele nicht verstanden, was Pep da meint. Er bezieht das auf die Bedeutung von Messi und von daher hat er recht. Wenn Messi nicht mehr da ist, wird das die Fangemeinde entscheidend prägen, die Mannschaft sowieso, die SPONSORENVEHÄLTNISSE werden sich, wenn auch nicht extrem, ändern, die Transfers werden wieder bisschen schwieriger sein und und und..

    Denn Messi bringt nicht nur fussballerische Qualitäten mit- durch seine Leistungen hat Messi eine Ära aufgebaut und steht für etwas, was jeder bewundert. Viele SUPERSTARS schwärmen von Messi (Dybala, Ibrahimovic, Pogba und und und), die Bewunderung zu Messi zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten durch und daher ist Messi ein großer Vorteil für Barca in allen Ebenen.

    Dass Barca nach Messi sportlich in eine Talfahrt begehen wird, glaube ich nicht und Pep meint das auch nicht. Er sagt nur, dass Triples allgemein eh schwer sind und ohne Messi es Stand der Dinge zunächst für Barca keine Triples geben wird. Und da hat er auch recht.

    Denn du musst erstmal einen Spieler haben, der durchgehend über 30 Tore in der LaLiga schießt und in der CL immer 8- 10 Tore schießt und stets in den wichtigsten Spielen seinen Stempel aufsetzt und das JAHRELANG!

    Die Problematik ist klar, aber keinesfalls spricht Pep hier Barca Erfolge ab. Und nur weil er keine Triples sagt, solltet ihr es nicht so kleinlich auffassen. Denn Triples sind wie gesagt immer schwer. Nicht umsonst hat Barca mit 2 Triples die meisten Triples- ZWEI! Und das sagt doch schon alles.

    Fazit: Barca fällt in ein Loch, aber nicht im Sinne, dass sie nichts mehr gebacken bekommen. Es wird alles etwas schwieriger, angefangen von den Transfers bis zu den Fans. Das ist so. Da müssen wir uns nichts vormachen.

    #561984
    Anonym

    Ich hoffe mal, dass die journalisten peps worte falsch interpretiert haben,ansonsten kann ich nur sagen:
    Natürlich wird sich das barca-spiel ohne messi von grund auf ändern,genauso wie real seine spielweise ohne cr7 ändern würde, psg die spielweise ohne ibra ändern würde, city ohne aguero,usw. Das ist aber normal,weil jeder große spieler immensen einfluss auf die spielweise des jeweiligen klubs hatte, es wäre auch verwunderlich wenn barca ohne den besten spieler aller zeiten wie immer weiterspielen würde oder? :whistle:

    Achja, hat pep das 4:0 gegen real nicht gesehen? ;) messi hat ja bekanntlich nur eine kurze zeit auf dem feld gestanden und ich denke,wir haben real ziemlich in die krise gespielt, nur um das mal vorwegzunehmen :P

    #561983

    Klar, nach Messi wird nichts mehr sein wie vorher. Barça wird aber auch in Zukunft eine schlagfertige Truppe aufs Feld schicken können – dazu ist La Masia da und wenn erstmal die Stars von heute weg sind, bekommt die Jugend ganz andere Möglichkeiten.

    Wichtig ist nur, dass die Führung des Vereins die richtigen Entscheidungen trifft – daran wirds hängen.

    #561981
    rumbero
    Teilnehmer

    Natürlich wird Barça nach dem Karriereende von Messi und Busquets erstmal leiden. Man kann nur hoffen, dass wir in den vier Jahren, die dem Klub noch bleiben, ein paar Talente finden oder aufbauen, die ihre Rollen halbwegs übernehmen können.

    #561980
    Zero
    Teilnehmer

    Was soll das denn heißen: Ein tiefes Loch? Soll das heißen, sie steigen ab? Sie gewinnen nie wieder das Triple? Woher will er das wissen, so ein Blödsinn. Sowas hätte er nach Cruyffs Ära oder dem Dream Team auch sagen müssen. Und was ist passiert. Sie wurden noch besser. Und auch nach Messi wird irgendwann irgendjemand kommen. Zuallererst haben wir ja Neymar, den Pep bekanntermaßen nicht bekam, sondern mit dem Stümper Götze gefüttert wurde.^^ Natürlich wird das ein anderes Barca werden, aber jetzt schon sagen, die werden nichts mehr gewinnen, ist schon dreist. Guardiola war für mich schon immer etwas gaga, aber glaubt er jetzt dass Barca mit „seinen“ scheiß Bayern nicht mehr mithalten könnte. Ich glaube es läuft eher andersherum und Gladiola soll aus seiner eigenen Grube auferstehen.

    #561979
    mes que un club
    Teilnehmer

    Habs eben auf http://4-4-2.com/fussball/HomePage/TopMenu/PDivision.aspx?shownews=8823 gelesen… sind ja rosige Worte unseres ehemaligen Choaches :unsure:
    Leider fehlt mir der Kontext dieser doch recht heftigen Behauptung Peps. vlt wurde da ja auch etwas fehl interpretiert, ursprünglich ging es in dem Interview glaube ich um Johan Cruyff.

    #561978
    #546067
    rumbero
    Teilnehmer

    Ex-City-Spieler Hamann glaubt an Peps Abgang zu seinem Freund Txiki nach Man City
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/dietmar-hamann-glaubt-an-guardiola-wechsel-zu-manchester-city-a-1033049.html
    Ich glaube das auch. Hamann hat recht, wenn er sagt, Pep habe sich abgenutzt, die Mannschaft wirke mental nicht fit.

    Pep will zu viel, was unter manchen Umständen – Barcelona 2008 – eine Zeitlang funktioniert, aber nicht beliebig wiederholbar ist. Er kam nach Rijkaard, der den Spielern (zu) viele Freiheiten ließ. Nach zwei schlechten Saisons traf er auf hungrige junge Spieler, die sich dem extremen Regime des Gurus gern unterwarfen. Die Bayern hingegen hatten bei seinem Amtsantritt gerade die CL gewonnen. Er hat den Fehler vom letzten Jahr wiederholt, die Spannung ist nach der frühen Meisterschaft raus. Die Bundesliga ist nicht La Liga, wo dir meist bis zuletzt Real auf den Fersen ist. Pep ist dogmatischer Cruyffist geblieben, hat in 4 Jahren bei uns die Schwächen des Systems erkannt (geparkte Busse), aber damals schon keinen Plan B gefunden, und sein System zu einem Zeitpunkt zu Bayern exportiert, als die großen Teams schon wussten, wie man dagegen gewinnen kann. Ich mag Pep trotzdem immer noch sehr, würde mich gewiss nicht freuen, wenn er sich noch enger mit dem katarischen Scheich, dem Man City gehört, einließe.

    EDIT (11.5.): Pep bleibt in München, das sagte er heute auf der Pressekonferenz

    #537439

    Habt ihr das mitbekommen?

    http://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_72788220/promi-bonus-beim-bayern-coach-guardiola-macht-schiris-laecherlich-.html

    Am vergangenen Spieltag wurde den Bayern ein Tor aberkannt, weil der Linienrichter den Ball im Toraus gesehen hatte, bevor er wieder zur Mitte und ins Tor gespielt wurde. Eine knappe Fehlentscheidung, über die sich einige Spieler beim 4. Offiziellen nahe der Eckfahne beschwert hatten. So auch Guardiola, allerdings nicht von seiner Coaching Zone aus rufend, sondern selber höchst präsent an der Eckfahne. Er war tatsächlich dahin gerannt und hat auf den Unparteiischen eingeredet und ihm zum Abschluss sarkastisch die Hand geschüttelt. Wofür ein Trainer normalerweise auf die Tribüne geschickt werden würde, erhielet Guariola nicht einmal eine Verwarnung. Nach dem Spiel, nach dem Spiel sogar noch Rückendeckung von offizieller Seite. Aber lest am besten selbst schnell den Artikel.

    Dieser Promi Bonus ist schon interessant. Man könnte meinen Pep wäre der erste wirklich prominente Neuzugang der Bundesliga, den man jetzt mit allen Mitteln in dieser halten will. Dem Münchner Publikum zumindest hats gefallen.

    #529907
    BarcaFever
    Teilnehmer

    Ich finde das passt zu Guardiola. Ein Mann der weiß was er will. Ich werde ihm immer dankbar sein und respektiere seine Entscheidung, falls er dann doch irgendwann zurückkehrt umso besser. Bis 2016 ist das jedoch sowieso kein Thema.

    #529906
    NeymarJR10
    Teilnehmer

    Ich weiß nicht wie man sowas sagen kann, ich habe Guardiola Respektiert aber jetzt übertreibt er ein wenig.
    Wie kann er sowas sagen,so Respektlos hoffentlich packt er das nicht mit Bayern.Er hat mich so enttäuscht,wo er Barcelona velassen hat, hat er gesagt er würde vlt irgendwann Barca wieder Trainieren und auf einmal sowas

    Hoffentlich reißt Barca sein Bayern auf dem Feld auseinander

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 249)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.