Kaderplanung 20/21

Ansicht von 15 Beiträgen - 331 bis 345 (von insgesamt 376)
  • Autor
    Beiträge
  • #612334
    Saalwelt
    Teilnehmer

    Außerdem darf man den Maestro Andres Iniesta nicht vergessen. MSN in allen Ehren, aber das Genie war immer noch Iniesta. Jedesmal wenn er stark spielte, spielte MSN stark. Diese Pässe die aus seinem Fuß kamen, sind einmalig für Barca. Meiner Meinung nach war er auch stärker als Xavi.

    #612333
    Saalwelt
    Teilnehmer

    In der Hinrunde 15/16 war Barca ultrastark. Neymar spielte wie zu Ronaldinho’s besten Zeiten, jedoch effektiver. Leider ging das solange gut bis Messi aus der Verletzung kam. Dann spielte man nicht mehr wie ein team, sondern jeder Ball ging zu Messi, wodurch es einfach war Barca zu verteidigen. So wie man in der Prä-Messi Zeit gespielt hat, hätte man in der Saison die Champions League gewinnen MÜSSEN. Das war die schwächste CL der letzten 20 Jahre. Real Madrid hätte man im Finale 3-0 weggefegt.

    #612332
    Messi_Cule
    Teilnehmer
    Barca TIKI TAKA wrote:
    MesqueunClub: ich denke auch das pep sein barca auf fast jeder Position stärker besetzt wahr als das von luis Enrique. Die verdeitigung wahr besser und das mittelfeld sowieso und der Angriff von pep wahr ja auch gut Villa,messi,Pedro,Sanchez sind ja auch sehr gute Spieler. Ich finde nicht das guardiola eindimensional gespielt hat sondern seinen Prinzipien treu geblieben ist. Er spielte immer Ballbesitz fußball aber die Spieler spielten in jeden Spiel in unterschiedlichen Räumen.

    Finde ich überhaupt nicht.

    Abwehr war mindestens gleich gut:

    Alba (2015) > Abidal (2011)
    Pique = Pique
    Mascherano = Mascherano
    Alves < Alves Mittelfeld war unter Pep besser: Busquets = Busquets
    Iniesta < Iniesta
    Rakitic < Xavi Angriff war unter Enrique besser: Messi < Messi
    Suarez > Villa
    Neymar > Pedro

    #612331
    Messi_Cule
    Teilnehmer

    @mesqueunclub

    Wer sagt denn überhaupt, dass Enrique der bessere Trainer ist? Ich jedenfalls habe bereits mehrfach betont, dass Pep besser ist.

    Nenn mir bitte Gründe, weshalb du die Hinrunde von 15/16 nicht auf einem Level mit der Rückrunde von der Saison 14/15 siehst? Weil man gegen Bilbao und Celta verlor? Sind Niederlagen heutzutage verboten oder wie? Das war doch nur eine kleine Schwächephase was jedem mal passieren kann. Danach fing man sich wieder und zelebrierten monatelang überragenden Fußball. Ist dir schon entgangen, dass man in dieser Saison einen Klubrekord aufgestellt hat? Man war 39 Spiele ungeschlagen, etwas was man unter Pep nie hinbekam, also wieso erkennst du nicht an, dass man genauso überragend unterwegs war wie in der Rückrunde von 14/15? Und dann noch Valverde als Argument nehmen… Das ist einfach unfassbar.

    Ja unter Pep war man spielerisch jedem Team überlegen was ja auch nicht schwer war wenn man Spieler wie Messi + die Spanische goldene Generation zur Verfügung gestellt bekommt und die Gegner einfach nicht weit genug waren um mit uns mithalten zu können. Dass wir gegen Inter und Chelsea rausflogen, das muss man ganz klar Pep ankreiden. Sorry aber Inter und Chelsea waren sowas von überbewertet, die würden in der Epoche von 2013-2017 vermutlich nicht mal das Halbfinale erreichen (Chelsea nicht mal das Viertelfinale) und man flog gegen die beiden trotzdem raus, weil Pep einfach nichts dazu lernen wollte. Unter Pep gab es zwar keine Klatschen, aber Chelsea und Inter konnten uns sogar mit einem Mann weniger eliminieren.

    Pep hat nie einen radikalen Umbruch bei Barca forciert, sondern arbeitete fast mit den selben Spielern, die schon unter Rijkaard spielten. Außer Pique und Alves gab es keine Veränderungen. Er durfte Ronaldinho aussortieren, mehr aber auch nicht. Enrique hat nicht weniger verändert als Pep. Beide haben mit Spielern gearbeitet die schon im Club waren. Unter Pep waren die Spieler jung und Weltklasse die ihren letzten Feinschliff brauchten und unter Enrique waren die Spieler eben älter, ausgelaugt und unmotiviert und brauchten neue Impulse. Beide Trainer haben es überragend hinbekommen.

    Mit dem Absatz, dass Enrique eine Marionette war, das stimmt wohl, aber ich finde es trotzdem beachtlich, wie er hinbekommen hat eine tote Generation wieder zum Leben zu erwecken und trotz handicap (weniger Macht als Pep) das Triple zu holen mit seiner eigenen Vorstellung von Fußball. Enrique kann halt nichts dafür, dass er von Idioten wie Bartomeu umgeben war und machte trotzdem das Beste draus. Und nein, es lag nicht nur an Rossell, dass Pep Barca verließ sondern er erwähnte selber, dass er das Team nicht mehr erreichen konnte. Er war einfach leichter auszurechnen und konnte dem Team nichts mehr geben. Selbst wenn Pep geblieben wäre, dann wäre er 12/13 genauso von den Bayern auseinander genommen worden. Pep war am ende einfach ratlos.

    Noch mal: Enrique ist nicht der bessere Trainer, aber ich bin eher auf seiner Seite, weil er es schaffte, das beste Barca aller Zeiten zu kreieren und das ohne Xavi, Puyol und Prime-Iniesta. Pep brauchte für seine Erfolge alle Stars auf ihrem Peak und Enrique eben nicht. Auf Barca bezogen ist Enrique also nicht weit von Pep entfernt.

    Zu Pep/Mou Vergleich: Ich sagte doch, dass ich den alten Mou auf seinem Peak bewertete und da schnitt er für mich besser ab. Er gewann auch das Triple und 2 CL Titel und brauchte dafür keinen Messi. Bei Pep fehlt mir einfach etwas. Sich ins gemachte Nest zu setzen, das hätten 2008 bei Barca auch andere offensive Trainer mit Vollmacht geschafft. 2008-2011 war Barca so überragend, sogar 2 CL Titel waren am ende zu wenig. Manchester United (über ihrem Zenit) Real Madrid (in ihrer Entwicklung), Bayern, Chelsea, Inter sind alles Teams die 2013-2017 kein Land sehen würden und das waren eben Peps grösste Konkurrenten und 2x wurde er in der CL vorgeführt. Enriques Konkurrenz war 2015 einfach um Welten stärker als damals, darum verdient er mindestens genauso großen Respekt. Enrique hat es geschafft das Maximum rauszuholen, Pep hat es eben nicht geschafft (sein Team hatte mehr Potential für eine Ära).

    Ob Enrique niemand ist, der einen radikalen Umbruch durchsetzen kann, kann ich dir nicht sagen, denn er hat vor und nach Barca keinen weiteren Topclub mehr übernommen und hatte nie die selben Rechte wie Pep. Was ich dir aber sagen kann ist folgendes: Enriques Vorstellung entspricht eher der jetzigen Zeit. Peps Fußball hingegen kann International nur fruchten wenn er eine schwache Konkurrenz + Messi/Xavi/Iniesta auf ihrem absoluten Höhepunkt hat, dass beweist seine Amtszeit bei den Bayern und City.

    PS: Enrique hat es einfach geschafft ein Barca zu kreieren, was jedes Pep Team auseinandernehmen würde und das obwohl sein Team weniger Potential hatte. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen und Enrique ist noch nicht mal auf Peps Level. Jedenfalls bin ich Lucho dafür auf ewig dankbar. Es muss eben nicht nur Tiki Taka sein. :D

    #612330
    Barca TIKI TAKA
    Teilnehmer

    MesqueunClub: ich denke auch das pep sein barca auf fast jeder Position stärker besetzt wahr als das von luis Enrique. Die verdeitigung wahr besser und das mittelfeld sowieso und der Angriff von pep wahr ja auch gut Villa,messi,Pedro,Sanchez sind ja auch sehr gute Spieler. Ich finde nicht das guardiola eindimensional gespielt hat sondern seinen Prinzipien treu geblieben ist. Er spielte immer Ballbesitz fußball aber die Spieler spielten in jeden Spiel in unterschiedlichen Räumen.

    #612329
    mesqueunclub
    Teilnehmer

    Im Grunde genommen ist es mir völlig wurscht wer welchen Trainer preferiert aber zu sagen enrique ist der bessere Trainer oder gar der beste Barca Trainer aller Zeiten ist einfach fern ab der Realität.

    Enriques Mannschaft hat ein paar Monate lang unglaubliches geleistet. Jeder von uns hat diese Zeit geifert aber es waren eben nur die paar Monate in der Rückrunde 14/15. Die Hinrunde in der darauf folgenden Saison, die du als spektakulär bezeichnest @messi_cule war nicht ansatzweise vergleichbar. Ja, die Ergebnisse stimmten aber das Taten sie auch unter Valverde. Die Mannschaft hat sich stets zurück entwickelt und die Mentalität war für die Tonne. Man hat die Spiele nur mit angezoger Handbremse ohne große Leidenschaft gespielt. Enrique konnte dem nichts entgegen wirken.

    Zu sagen Enrique ist der bessere gleicht eigentlich sowas wie Luis Adriano ist genau so gut wie Messi weil er auch in einem CL-Spiel 5 Tore erzielt hat. Ich kann mich an keine krachende Klatsche unter Pep erinnern. Spielerisch war man jeder Mannschaft überlegen und das über einen langen Zeitraum, was nicht bedeutet das man jedes Spiel gewinnt oder dominiert. In der CL sind wir stets knapp ausgeschieden. Gegen inter nicht unverdient aber unglücklich. Gegen Chelsea sind wir an uns selbst gescheitert, die hatten über 180 Minuten kaum was zu melden.
    Enrique hat einige deftige klatschen kassiert, unter anderem gegen Bilbao, Celta vigo, PSG oder Juventus Turin.

    – Euer Argument Pep konnte sich seinen Kader so gestalten wie er wollte und Lucho nicht, spricht ganz klar für Pep und gegen Lucho, wen dem so sein sollte. Pep lässt sowas nicht mit sich machen. Enrique hat nicht die Eier dazu (und ist niemand um so einen radikalen Umbruch durchzusetzen wie du @Haba dir es vorstellst).

    Im Endeffekt ist er dann einfach nur eine Marionette von Bartomeu und Co und das hebt Pep nochmal ein ganzes Stück ab. Er hat klare Vorstellungen und bedingungen. Das ist auch ein Grund warum er so kurze Verträge bei Barça unterschrieb. Nicht @messi_cule schreibst, dass er nichts mehr mit der Mannschaft erreichen könnte, sondern jeder weiss dass er kein Freund vom Präsidium um Rossell und seinen kriminellen Freunden gewesen ist.

    Was ich völlig in Ordnung finde ist wenn jemand sagt, dass er den Fußball in der besagten tollen Rückrunde besser fand als den fussball unter Pep. Da wird es bestimmt einige geben aber enrique als besseren Trainer darzustellen ist schon sehr sehr weit hergeholt.

    Genau so Mourinho eine 10 verdient und Pep eine 9 :lol: sorry aber da muss ich lachen.

    Mourinho hat einen großen Coup mit dem FC Porto gelandet. Wenn das der einzige Grund ist, dann müsste Otto Rehhagel der mit Griechenland Europameister geworden ist der beste Trainer aller Zeiten sein.

    Er ist fast in jeder seiner Stationen entlassen worden, hat überall Chaos hinterlassen. Sein Spielstil ist tot langweilig…

    #612327
    Messi_Cule
    Teilnehmer

    @Haba

    Glaubst du Pogba hätte uns wirklich weitergeholfen? 2015 galt er ja als kommender Megastar, aber seine Entwicklung ist uns ja allen bekannt. Damals wurde ihm eine rosige Zukunft prognostiziert, dennoch blieb er am ende seinen Erwartungen trotz WM Titel deutlich zurück. Er ist nicht das geworden was man sich von ihm erhofft hatte. Er hatte das Talent um der beste ZM der Welt zu werden aber er hat es einfach nicht geschafft, darum weiß ich nicht inwiefern uns dieser Schönwetterfussballer weitergeholfen hätte. Bei Juve war er stark, bei Manchester stagniert er hingegen schon seit längerem.

    Dass uns 2015 ein weiterer starker Mittelfeldspieler gut zu Gesicht gestanden hätte, da sind wir uns wohl einig. Auch wenn Enrique dafür gesorgt hat, dass Busquets und Iniesta zurück zur alter Stärke gefunden haben und Rakitic sein Durchbruch bei uns schaffte, so ahnte ich trotzdem, dass es nicht lange anhalten wird, darum wäre es besser gewesen nach Xavis Abgang einen hochkarätigen ZM zu holen, der Iniesta und Rakitic ordentlich Feuer unterm Hintern machen würde. Iniesta-Busquets-Rakitic war einfach nichts langfristiges, darum wäre ein Kracher nötig gewesen. Habe mir außerdem 2015 auch einen IV (Mascherano Ersatz) und RV (Alves Ersatz) gewünscht.

    Statt Pogba habe ich aber zu Verratti tendiert. Der Kerl war jahrelang mein Wunschspieler. So schade, dass man ihn nicht holte. Stattdessen holte unser unfähiges Board André Gomes. Danach folgten weitere fragwürdige Transfers wie Paulinho und Vidal (er ist gut, aber keine Weltklasse mehr).

    Das krasse ist, dass Iniesta und Rakitic bereits seit 2016 stagnierten, aber bis heute noch bei Barca spielen (Rakitic), teilweise sogar als Stammspieler. Iniesta durfte auch bis 2018 Stammspieler bleiben obwohl seine Zeit längst vorbei war. Busquets stagniert seit 2017 und dümpelt bei uns immer noch als Stammspieler rum. Da muss man unser Board ganz klar beschuldigen. Wie konnte man diese Spieler nur weitere Jahre als Stammspieler mitschleppen? Nur weil sie außerordentliches geleistet haben? Das sind eines der Gründe weshalb man seit 4 Jahren grottenschlecht ist. Barca kann einfach nicht loslassen oder den Legenden die Stirn bieten. Es ist nun so weit gekommen, dass nicht nur unser Mittelfeld, sondern auch unsere Abwehr und Angriff deutlich an Qualität verloren hat, weil man viele Jahre verpennt hat.

    #612324
    Anonym

    Manchmal frage ich mich wie sich die Dinge entwickelt hätten, wenn wir im Sommer 2015 tatsächlich Pogba verpflichtet hätten. Ich weiß noch, dass ich jeden Tag davon geträumt hab dass er zu uns wechselt…
    Das Gerücht hielt sich hartnäckig, aber Mino Raiola….

    #612320
    Messi_Cule
    Teilnehmer

    @Haba

    Vollste Zustimmung.

    Ich verstehe auch nicht, wie manche Pep als den Macher oder Meister des Umbruchs würdigen. In seiner Startelf spielten 9 Spieler, die schon unter Rijkaard spielten, teilweise schon sogar CL Sieger 2006. Nur Pique und Dani Alves waren neu, der Rest war bereits schon Weltklasse. Puyol, Iniesta und Xavi waren frisch gebackene Europameister als Pep Barca übernahm und von Messi, Etoo und Henry will ich gar nicht mal sprechen, denn diese Spieler gehörten schon vor Peps Ankunft zu den besten der Welt. Ich will jetzt Pep nicht die Klasse absprechen, aber er hat sich teilweise auch ins gemachte Nest gesetzt, denn die Spanische Generation war 4 Jahre lang das Non Plus Ultra, was Pep natürlich in die Karten gespielt hat. Das was Pep geleistet hat war überragend aber nicht außergewöhnlich, denn das gewisse Potenzial war einfach vorhanden, auch ohne Pep.

    Enrique hat doch bei seinem Engagement auch nur 3 Positionen verändert, also ist er für mich der selbe „Macher“ wie Pep. Luchos Aufgabe war sogar schwieriger, denn er musste eine ausgelaugte Generation motivieren und zusammenschweißen, die zum damaligen Zeitpunkt 1,5 Jahre ihrer Form hinterherrannten (sogar Messi schien bereits über seinem Zenit zu sein und das gerade mal mit 26 Jahren). Alves und Iniesta waren schon +30 Jahre alt, Busquets und Pique hatten eine katastrophale Saison hinter sich, Messi war ebenfalls nicht so gut wie damals, Xavi war Bankwärmer und trotzdem schaffte es Enrique mit diesem Spielermaterial das beste und unberechenbarste Barca aller Zeiten zu kreieren und das mit einem neuen Spielstil. Er hat Neymar und Rakitic zum Durchbruch verholfen und Suarez in sein System integriert. In Anbetracht dessen, wie Barca dann aufspielte, ist es für mich eine grössere Leistung als Peps Verdienst, denn dieser konnte ja immer in die goldene Kiste greifen und schon hatte er einen jungen Spieler mit Weltklasse-Potenzial und diese Vorteile hatte Enrique nicht und hat trotzdem das Triple geholt. Enrique brauchte keinen Prime Xavi oder Prime Iniesta um das Triple zu holen und er schaffte es noch ohne fragwürdigen Entscheidungen unter einer viel stärkeren Konkurrenz, also ist es mir schleierhaft, wie manche so tun als hätte Pep aus 11 schwachen Spielern eine Jahrhundertruppe geformt, während Enrique alles auf dem Silbertablett serviert bekam und nur von MSN lebte, obwohl er MSN selber erschuf. Es war eher umgekehrt, Pep bekam alles auf dem Silbertablett serviert.

    Haba hat etwas wichtiges erwähnt, nämlich, dass Pep viel mehr Mitspracherecht als Lucho hatte und sich besser entfalten konnte. Pep durfte verdammt noch mal Ronaldinho aussortieren und tun und lassen was er will. Pep arbeitete unter einem fähigeren Board, darum ist es nicht verwunderlich, weshalb seine Dominanz lange anhielt. Enrique waren teilweise die Hände gebunden. Sicherlich verliefen am ende einige Dinge nicht nach seinen Vorstellungen (wenn man mit einem Idiot namens Bartomeu arbeiten muss, dann ist es ja auch kein Wunder). Aus Barca wurde immer mehr FC Friends und es bestand irgendwann nur noch aus MSN. Enrique hatte ja das Maximum aus den Spielern herausgeholt, doch nach 1,5 Jahren waren einige Spieler aufgrund ihres Alters endgültig über ihrem Zenit aber er durfte sie ja nicht aussortieren. Unter diesem Board waren Alba, Pique, Mascherano, Alves, Busquets, Iniesta und Rakitic unantastbar, darum ist es ja klar, dass Enrique nach 1,5 Jahren kaum mehr etwas riss. Auch ein Pep hätte unter diesen Umständen nicht mehr herausgeholt, denn diese Spieler waren und sind fertig. Enrique hat rausgeholt, was es rauszuholen gab aber irgendwann ist auch Schluss. Bestimmt hätte Lucho liebend gern die ein oder andere Legende aussortiert, aber er durfte nicht. Ein Pep hingegen durfte 4 Jahre lang alles, nur war das nicht wirklich nötig, denn damals waren diese Spieler ja weitaus jünger, bzw hatten mehrere Jahre um auf höchstem Niveau zu spielen. Enrique hatte also sehr viele Nachteile auf seiner Seite. Pep hatte teilweise einfach das Glück auf seiner Seite. Will damit nicht sagen, dass Enriques Team kein Potenzial hatte, aber es war halt nicht so krass, dass er damit 4 Jahre lang dominieren konnte. Viele Spieler waren eben +30 Jahre alt und wurden nicht ersetzt. Enrique schaffte es, aus einer ausgelaugten Truppe die beste Start-11 aller Zeiten zu formen und das ohne Puyol, Xavi und Iniesta (in GOAT-Form) und davor habe ich großen Respekt. Dann muss Enrique ja vieles richtig gemacht haben oder? Unter einem kompetenteren Board hätte er sogar noch erfolgreicher sein können und das für weitere Jahre.

    Eigentlich ist es sogar eine Schande, dass Pep von 4 Jahren vielleicht nur 2 Jahre dominiert hat, denn aufgrund der mangelnden Konkurrenz war eine CL Titelverteidigung mit diesem Kader was er hatte ein Muss, aber aufgrund seiner eindimensionalen Denkweise scheiterten wir blamabel an überbewertete Teams wie Inter und Chelsea. Wenn ich jetzt sehe, dass Zidane es sogar schaffte 3 CL hintereinander zu gewinnen, dann kann ich mir nur an den Kopf fassen. Man kann sogar behaupten, dass Pep zu wenig aus dieser goldenen Generation herausgeholt hat und ein wenig Enrique Fussball hätte dem Team ganz gut getan und es wären dann vielleicht sogar 3-4 CL Titel in 4 Jahren möglich gewesen (ja das ist mein ernst, denn Barcas Kader war damals Lichtjahre weiter als von der Konkurrenz).

    Wenn man von Titeln und langjährige Dominanz spricht dann hat Pep alle Argumente auf seiner Seite. Spricht man aber vom besten Barca aller Zeiten, so sehe ich Enrique (wenn man alle Umstände die ich aufgezählt habe betrachtet) vor Pep. Enriques Barca würde trotzdem Peps Barca zerstören, zu 100%, darum gilt es beide Trainer zu würdigen.

    #612319
    Anonym

    Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast diesen langen Beitrag zu verfassen, du sprichst mir aus der Seele…

    1. Unterschätzt doch bitte die Saison 15/16 nicht so, wir waren in der Liga wirklich verdammt stark, obwohl Messi eine Weile verletzt war. Unter Pep hätte ich mir gar nicht ausmalen wollen was dann geschehen wäre. In der Hinrunde der Saison 15/16 waren wir so unabhängig von Messi wie noch nie seit Pep übernommen hat.

    2. Pep Mythos

    Also ich habe das Gefühl, dass bei Pep oft zu viel Nostalgie mitschwingt. Die gute alte Zeit, als dieser Fußball taktisch noch gänzlich unbekannt war, wir alle ein bisschen jünger waren und Spanien Europa und die Welt im Fußball dominiert hat. Ich denke mir da immer, dass da im Nachhinein ein Pep Mythos vom besten Team aller Zeiten entstanden ist (für mich ist das nicht der Fall). Man redet sich die Dinge im Nachhinein vielleicht oft schön, aber es war nicht so wie es hier zum Teil verkündet wird. Die Spielzeiten 09/10 und 11/12 waren von Experimenten und Pleiten gegen tiefstehende Teams in der CL geprägt. Pep hat es nicht geschafftSpieler wie Sanchez oder Ibrahimovic in sein System einzugliedern. Und ich gebe Messi_Cule recht, wäre alles mit rechten Dingen zugegangen, dann hätten wir unter Pep in einem Jahr mehr genauso viele CLs gewonnen wie unter Lucho und hätten kein einziges Triple geholt. 2015 haben wir ohne Hilfe vom Schiri alle 3 Titel geholt, nach einer titellosen Saison und haben in der CL gegen City, PSG, Bayern und Juve gespielt.

    3. Umstände
    Als Pep hier ankam hatte er eine Oase, er durfte über Transfers entscheiden und ein neues Team aufbauen. Er durfte Ronaldinho und Deco absägen, nicht auszudenken, dass Enrique Iniesta und Piqué mal eben das Karrierrende bei Barca verkündet hätte. Als Pep 2009 übernahm, war Spanien amtierender Europameister und wurde ein Jahr später Weltmeister und als Enrique übernahm, war Barca eine Saison titellos geblieben und Spanien mit alten, satten Spielern in der Vorrunde gegen die Niederlande und Holland ausgeschieden. Von den Niederlanden wurden sie sogar deklassiert. Enrique hatte ganz ganz andere Bedingungen und formte in 6 Monaten das für mich dominanteste Barca aller Zeiten in der Rückrunde 14/15 und der Hinrunde 15/16. Der hat dann nur Kacke vor die Nase gesetzt bekommen:

    Gomes
    Turan
    Mathieu
    Vermaelen
    Denis
    Rafinha
    Aleix Vidal

    Xavi verließ den Verein, Alves ging wegen der Führungsebene und Spieler wie Mascherano oder Iniesta alterten zunehmend. Also 16/17 war der Kader sowas von unausgewogen und Enrique hat verdammt viel Mut bewiesen, der hat Messi und Neymar einmal beide auf die Bank gesetzt und damit fast seinen Job verloren, aber er hat gesagt: Stopp, ich bin hier der Chef! Er hatte die Eier einen Xavi auf die Bank zu setzen und Rakitic in das Mittelfeld zu bringen, der in 14/15 und 15/16 ein Monster war.

    Und genau sowas wie Enrique bräuchten wir jetzt um den laden aufzuräumen

    #612318
    Messi_Cule
    Teilnehmer

    Warum wird hier andauernd davon gefaselt, dass Enriques Dominanz nur 5 Monate dauerte? Das ist doch nichts weiter als eine Lüge.

    Die Dominanz dauerte 1,3 Jahre und nicht 5 Monate. Einige vergessen, dass es noch eine Saison 15/16 gab, wo Barca die komplette Hinrunde rasiert hat. Klar gab es am Anfang der Saison ein paar Niederlagen, doch danach fing man sich schnell wieder und spielten überragenden Fussball, teilweise sogar stärker als die Rückrunde von 14/15. Man war fast 30 Spiele lang ohne Niederlage und fegten Teams wie Real und Atlético vom Platz. Erinnert ihr euch nicht, dass man Real mit 0:4 im Bernabeu massakrierte? Scheinbar wird das hier gerne vergessen. Irgendwann im April kam dann der Einbruch und man flog aus der CL raus. Ich kann mir bis heute nicht erklären wie man die CL nicht verteidigen konnte. Die Hinrunde der Saison 15/16 war so unfassbar überragend, dass ich mir einfach nicht erklären kann, wieso der krasse Einbruch aus dem Nichts kam. Vielleicht lag es daran, dass Messi oftmals verletzt war und eher ausgelaugt wirkte. Suarez und Neymar hingegen waren unmenschlich. Jedenfalls erholte sich Barca bis heute nicht davon und man rennt seit ca 4 Jahren seiner Form hinterher, was das fußballerische angeht.

    Hier wird auch oft so getan, als hätte man unter Pep 4 Jahre lang dominiert und das pausenlos. Das stimmt einfach nicht.

    Die Hinrunde der Saison 08/09 fand ich z.B nicht berauschend. Nur die Rückrunde war sehr gut, aber auch überbewertet. Man hatte kaum Gegner. Real Madrid war ein Trümmerhaufen und Klinsmanns Bayern war kein namhafter Konkurrent. Chelsea war Barcas erster Brocken und wie man sich weitermogelte wissen wir alle, da brauchen wir uns nichts vorzumachen. Wir wurden von Chelsea vorgeführt aber der Schiri hatte etwas gegen Chelsea. Es war eine starke Saison (Triple), aber mit einem faden Beigeschmack.

    Die Saison 09/10 war sehr gut, aber man flog in der CL gegen Mourinhos Inter raus, obwohl sein Team im Rückspiel in Unterzahl spielte. Die Liga dominierte man aber trotzdem.

    Die Saison 10/11 war vermutlich Peps beste Saison, aber auch da muss ich einige Dinge ansprechen. Hätte man die CL gewonnen, wenn van Persie nicht unfairerweise rot gesehen hätte? Arsenal war uns in 2 Spielen ebenbürtig und Barca hatte da ziemlich Glück beim Weiterkommen. Dieses Arsenal von damals würde selbst heute keine große Rolle spielen und genau dieses Arsenal war kurz davor uns rauszuhauen, wäre Mascherano nicht in der 90. Minute an Ort und Stelle gewesen. Auch im Halbfinale gegen Real trügt der Schein gewaltig, denn da konnte man sich im Hinspiel erst entfalten, als Pepe die Rote Karte (ob sie gerechtfertigt ist, kann ich nicht sagen.) sah. Vorher fand man kaum Zugriff ins Spiel und Mourinho wusste genau, wie er Barca ärgern kann. Pepes Rote Karte war ein Genickbruch und Barca konnte erst dann gewinnen. Manchester United war jetzt wirklich kein starker Gegner, auch wenn sie im Finale der CL standen, aber sie waren da schon längst ein Schatten und Barca hatte dann natürlich leichtes Spiel. Alles in allem war die Saison zwar grandios, aber viele Fehlentscheidungen + Glück verhalfen Barca ebenfalls zum Erfolg. Auch war die Konkurrenz einfach nicht weit genug. Real Madrid, was langsam zusammenschweißte und aus der 0:5 Klatsche lernte, konnten uns in der Rückrunde als einziges Team Paroli bieten. Der Rest machte es Barca viel zu einfach.

    Die Saison 11/12 muss ich nicht erwähnen. Ideenloses Ballrumgeschiebe und man ließ fast jede 2. Woche in der Liga Punkte liegen. Real Madrid, die uns schon in der Rückrunde der Saison 10/11 durchschaut hatten, hatten unsere Dominanz endgültig beendet und dafür gesorgt, dass Pep nach New York flüchtete. Das Spiel gegen Chelsea muss ich eigentlich nicht erwähnen. Gleicher Käse wie gegen Inter 2010. Der Gegner bekommt eine rote und wir scheitern trotzdem. Da hatte sich Pep unfassbar vercoacht mit seiner eindimensionale Denkweise.

    Alles in allem waren von 4 Jahren Pep vielleicht 2 oder gar 2,5 Jahre geil, mehr aber auch nicht. So ein großer Unterschied zu Enriques Barca sehe ich da jetzt nicht und wenn man die Fakten berücksichtigt, dass Pep damals in seinen ersten Jahren kaum Konkurrenz hatte und keine CL ohne fragwürdigen Entscheidungen gewann, gleicht sich das für mich aus. Unter Pep befand sich die Spanische Generation auch in ihrer Blütephase und wenn du da noch einen jungen Messi hast, ist es ziemlich klar, dass man den Fussball lange dominiert. Unter Enrique war die Spanische goldene Ära vorbei und die Konkurrenz deutlich weiter. Die Stars waren auch schon deutlich älter als unter Pep, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass seine Dominanz nicht so lange anhielt wie unter Pep.

    Natürlich ist Pep der bessere Trainer, aber einige tun so, als wäre er der Übertrainer schlechthin und hätte alles und jeden 4 Jahre lang weggefegt, was einfach nicht stimmt. Sein Fußball war der schönste, trotzdem fand ich die Zeit unter Enrique mindestens genauso stark, darum verstehe ich nicht wieso man behauptet, dass Peps Barca zu den besten Teams aller Zeiten gehört und Enriques Barca nicht. Enriques Barca hätte zu den Pep Zeiten locker mehr abgeräumt aber umgekehrt sehe ich das nicht so. Manche sind einfach viel zu verblendet von Tiki Taka und lassen absichtlich viele Dinge außer Acht, Hauptsache Pep ist der Übertrainer und sein Barca das BESTE aller Zeiten, alles andere wird ignoriert und nicht akzeptiert. Ich schaue aber über dem Tellerrand und kann sagen, dass Pep erfolgreicher und besser als Enrique ist, aber Luchos Fußball deutlich moderner und zeitgemäßer ist. Nicht umsonst zog Luchos Barca Pep 2x den Zahn bei den Direkten Duellen (3:0, 4:0).

    Beide Trainer haben außergewöhnliches geleistet und waren auf ihre eigene Art und Weise besonders. Z.B hätte ich es Lucho nicht zugetraut Barca 2008 so stark zu machen wie Pep es getan hat, aber umgekehrt glaube ich nicht, dass Pep 14/15 das Triple geholt hätte wie Enrique. Mit Sicherheit hätte dieser nicht mal Suarez und Rakitic geholt, sondern Fabregas neben Iniesta und Messi auf der 9 + Sanchez auf dem Flügel + krampfhaftes Ballrumgeschiebe. Enrique hat halt auch seinen Teil dazu beigetragen, dass Barcas Stil verändert wurde und man somit das Triple gewann. Auch er übernahm ein titelloses Barca, dessen Zeit endgültig vorbei schien und holte das Maximus aus den Spielern heraus und schweißte dieses Team zusammen. Auch er musste Messi und co motivieren. Wie man sieht, gewinnt heutzutage niemand mehr die CL mit 100% Ballrumgeschiebe und das ist der Grund, weshalb Pep international immer scheitert und gar kein Messias oder Genie ist, für den viele ihn halten.

    Für mich gehören beide Trainer und beide Ära in die Geschichtsbücher und ich erkenne an, dass manche Peps Ära als die beste aller Zeiten ansehen, aber so PERFEKT wie manche tun war sie einfach nicht und ich habe erklärt wieso ich das so sehe. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das Barca von 14/15 jede Ära im Weltfussball hochnehmen würde, auch Peps Ära. So dominant wie Barca 2015 die CL holte war man unter Pep nie.

    Sorry für den langen Text, aber es nervt einfach wie manche Pep und seine Ära vergöttern. Unbesiegbar war man keineswegs, sondern eher glücklich, dass man der Konkurrenz damals einfach weit voraus war.

    Man muss Pep nicht besser machen als er war, nur um Enriques Leistungen zu schmälern.

    #612317
    Anonym
    MesqueunClub wrote:

    – Unter Enrique gab es ca 5 Monate überragenden Fußball und die restliche Zeit war ziemlich mau. Wir haben sehr viele klatschen kassiert und man war die meiste Zeit ziemlich plan- und lustlos.

    – Enrique hat genau so einen Scherbenhaufen übergeben, wie er übernommen hat.

    – Diese Schongang Mentalität die uns seit Jahren zu schaffen macht, ist auf enrique zurück zu führen.

    Dem kann ich zu 100% zustimmen. Es waren 5 Monate. Nicht mehr und nicht weniger.

    Ich kann dieses Enrique-Gehype nicht verstehen und diesen über Pep zu stellen erst nicht.

    Guardiola steht in den Geschichtsbücher und sein Barca gehört zu den besten Mannschaften der Geschichte. Da sind sich alle Experten und Fans einig.

    Bei Enrique hingegen wird immer nur von eben jenen absolut unmenschlichen 5 Monaten des berüchtigten MSN die Rede sein, die uns das Triple klar machten.

    Das ist der feine aber doch sehr ausschlaggebende Unterschied dieser Trainer.

    -Enriques MSN gehörte zu den besten Fußball-Offensiven der Geschichte
    -Peps Barca zu den besten Teams der Geschichte

    #612316
    Messi_Cule
    Teilnehmer

    @mesqueunclub

    Natürlich spreche ich von dem damaligen Mourinho (eher gesagt bis zu Saison 14/15). Er hat mit Porto und Inter die CL geholt, gewann das Triple ohne eine goldene Generation zu übernehmen. Er hatte keine Maschine namens Messi in seiner Mannschaft. Er war der Grund, weshalb Barca Dominanz nur für 2 Jahre anhielt. Als er 11/12 Barcas Dominanz endgültig begrub, suchte Pep das Weite, denn er wusste, dass er geknackt und durchschaut wurde. Ohne Mourinho wäre Barca unter Pep noch erfolgreicher gewesen. Das verdient aller höchsten Respekt, also eine 10. Den jetzigen Mourinho bewerte ich nicht, er soll einfach seine Karriere beenden und von der Bildfläche verschwinden.

    Ok mit Dorfvereine hab ich vielleicht übertrieben, aber wer dafür sorgt, dass Dortmund in der Liga den Bayern den Rang ablaufen wird und beinahe die CL gewinnt, der verdient meinen aller höchsten Respekt. Als er Dortmund übernahm waren sie noch nicht mal reif für den Uefa Cup Titel. Gleiches Muster bei Liverpool. Er übernahm ein Liverpool was eine Lachnummer war und gewann nach paar Jahren einfach mal so die CL und vermutlich bald die Meisterschaft nach 30 Jahren. Der Kerl hat in Dortmund und Liverpool eine Statue verdient. Das ist für mich ein größerer Verdienst als eine goldene Generation bei Barca zu übernehmen.

    Und nein, Klopp hat finanziell kein großes Minus vorzuweisen was die Transfers anbelangt. Bei Pep ist das schon eine andere Sache und trotzdem reißt dieser international nichts. Klopp und Mou sind eben wahre Macher, Pep ist es einfach nicht. Darum stufe ich Pep unter die beiden ein. Er soll erst mal das gleiche bei einem kleineren Club schaffen wie die beiden, aber er schaffte es ja noch nicht mal bei den Citizens trotz den Katar Milliarden oder mit dem Triple Kader von den Bayern und das obwohl er alles machen darf was er will. Er bestimmt über alles und jeden, darf 100% nach seinen Vorstellungen arbeiten, ohne dass ihn jemand auf die Pelle rückt, bekommt das komplette Vertrauen und kriegt es trotzdem nicht hin, dass sein Team den Henkelpott holt.

    #612315
    mesqueunclub
    Teilnehmer
    Haba wrote:
    – Athletik:
    Das Argument mit der Schongang Mentalität ist ein Witz kommt schon… Valverde hat uns den Scheiß angeschleppt, Enrique war selbst Modelathlet und hat darauf stets großen Wert gelegt, unser Team war athletisch nie durchtrainierter als in seiner Ära. Bitte hier um eine Quelle, die diese Aussage von dir belegt…

    Ich weiss noch nie oft ich in den Threads nach den Spielen unter enrique geschrieben habe, dass uns diese schongang Mentalität noch Titel kosten wird. Gerne kann ich dir 1 oder 2 raussuchen wenn du darauf beharrst. Die Rückrunde in der Enriques erster Saison war fabelhaft aber der Rest war leider nur Käse.
    Das Spiel gegen PSG war natürlich ein Jahrhundert Spiel aber das war einfach ein Ausnahme Spiel und das war auch einfach nur purer Kampf.

    Haba, ich weiss nicht wie du Enrique so hoch ansehen kannst, wir sind unter ihm nicht umsonst so oft sang und klanglos untergegangen.

    2015/16

    Die Mannschaft konnte nie ansatzweise an die Rückrunde der vergangenen Saison anknüpfen. Die Spiele wurden nur halbherzig herunter gespielt. Wir haben klatschen gegen Bilbao oder Celta Vigo erlitten.

    In der Champions League sind wir Chancenlos an Atletico Madrid gescheitert. Das Hinspiel konnten wir noch drehen, da Torres früh im Spiel rot sah aber im Rückspiel war nichts zu holen.

    Nachdem Zidane Real Madrid übernommen hat, hätten die uns trotz komfortablen Vorsprung fast noch eingeholt. Den Clasico haben sie gegen uns in Unterzahl gewonnen. Am Ende war es ein knapper Punkt.

    Auch 2016/17 hat man sich eher zurück entwickelt. Auch wenn Barca viele Spiele hoch und deutlich gewonnen konnte, hat man nie die Durchschlagskraft und Souveränität aus 14/15 erreicht. In den großen Spielen sah man oft ideenlos und alt aus. Juve hat uns in 2 Spielen nicht den Hauch einer Chance gelassen und ich weiss gar nicht ob wir einmal auf das Tor geschossen haben in den beiden Spielen.

    Was du persönlich schön oder dominant findest, dass ist deine Sache aber Fakt ist, dass enrique eine kaputte Mannschaft hinterlassen hat. Die Kritik an ihm war ständig da mit Ausnahme der Rückrunde 14/15. Die paar Monate waren echt unglaublich und jeder Barca fan wird sich sehr gerne daran zurück erinnern. Ich würde auch niemanden verurteilen, der sagt die paar Monate haben mir besser gefallen als das Barca von Pep aber es waren halt nur paar Monate. Daher kann man die beiden auf keinen Fall auf eine Stufe stellen.


    @messi_cule

    Du würdest Mourinho eine 10 geben aber Pep nur eine 9? :lol: was hat Mourinho die letzten 10 Jahre gerissen ausser das er übel Chaos hinterlässt und entlassen wird? Mou’s Buspark Taktik ist mit das ekligste was es im Fußball gibt.

    Ich bin auch ein großer Klopp Fan aber Klopp trainiert nicht irgendeinen Dorfverein wie du schreibst und auch Klopp hat über Jahre viel viel Geld investiert um einen Titel zu gewinnen.

    #612314
    Messi_Cule
    Teilnehmer

    @Barca Tiki Taka

    Exakt. Ich sagte ja, dass Pep im großen und ganzen der bessere Trainer war/ist und wenn ich mich zwischen Pep und Enrique entscheiden müsste (Rückkehr), dann würde ich auf jeden Fall Pep wählen, denn dieser strahlt eben diese gewisse Autorität aus und ist ein knallharter und auch skrupelloser Trainer. Enrique kann ich da nicht einschätzen, denn er hat nach Barca kein Topclub mehr übernommen. Ich weiß nicht ob er geeignet für einen radikalen Umbruch ist. Bei Pep wäre ich mir da eher sicher, dass er uns wieder zurück auf die Erfolgsspur bringen könnte.

    Trotzdem ist Pep kein Messias oder Gottheit, sondern auch nur ein Mensch. Um Pep eine 10 zu geben fehlt mir etwas, nämlich, dass er mal beweist, dass er auch ohne die goldene Generation international abräumen kann. Er hat bei Barca damals einfach eine Goldgrube übernommen. So etwas gab es noch nie im Weltfussball. Und nein, es ist nicht so, dass er aus etwas kleinem was ganz großes geformt war, denn 2008 war der Kader von Barca schon bereits Weltklasse. Valdes, Abidal, Puyol, Iniesta, Xavi, Henry, Eto und Messi gehörten schon vor Peps Ankunft zu den besten Spielern der Welt. Pep sorgte nur noch für den letzten kleinen Feinschliff, aber das hätten vielleicht auch andere (Offensive) Trainer anstelle von Pep geschafft, ohne jetzt seine Leistung zu schmälern. Er hat jetzt keine Wunderdinge oder dergleichen vollbracht. Außerdem waren 7 Spieler von Peps Stammformation CL Sieger 2006 unter Rijkaard, also auf keinen Fall unbekannt. Den einzigen „kleinen“ La Masia Spieler den er bei seiner Ankunft groß rausbrachte war Pique, der Rest bestand aus Weltstars.

    Dass Pep ein wenig überbewertet ist zeigt doch sein Engagement bei Bayern und City. Er übernahm das beste Bayern aller Zeiten, ein Triplesieger und wurde 2014 von Ancelottis Real demontiert, da er dachte, dass er aus Bayern Barca 2.0 machen konnte. Er hat es eher gesagt 3 Jahre lang versucht Barca zu kopieren und ist kläglich gescheitert, obwohl sein Kader auch so zu den besten der Welt gehörte, trotzdem zeigte es, dass er auf Messi, Iniesta und Xavi angewiesen ist. Es kam sogar so weit, dass die Bayern Fans ihn am liebsten aus dem Verein rausekeln wollten und Heynckes hinterher weinten, da sie dieses eindimensionale krampfhafte Ballrumgeschiebe einfach nicht mehr aushielten.

    Bei City hatte sein Kader bei seiner Anknunft weitaus weniger Potenzial, um international oben mitspielen zu können, aber statt auf die Jugend zu setzen musste er erst mal 1 Milliarde ausgeben um sein Team konkurrenzfähig zu machen und hat nun seit ca 2 Jahren den besten Kader der Welt vorzuweisen oder eher gesagt erkauft, aber flog trotzdem international gegen Monaco und Tottenham raus und kam noch nicht mal ins Halbfinale in der CL. Das beweist doch schon, dass er seit Jahren immer scheitert wenn es drauf ankommt. Andauernd geht etwas schief und die paar % fehlen. Das zeigt doch schon, dass er nicht der Heilsbringer ist, für den viele ihn halten. Durch seine goldene Zeit bei Barca ist er eben ein sehr gefragter und hoch angesehener Trainer und bekommt deshalb immer die komplette Vollmacht bei all seine Trainerstationen, aber schafft es trotzdem nicht die CL zu gewinnen, obwohl er alles in den Hintern gesteckt bekommt.

    Für mich ist er kein Mourinho, Klopp oder Heynckes. Diese 3 Trainer haben im Gegensatz zu Pep wirklich schwache Clubs übernommen und diese komplett aus eigener Kraft zu den besten Teams der Welt geformt. Sein Fussball ist geil, aber nicht mehr zeitgemäß. Immer der selbe Stiefel und jedes mal scheitert er auf die gleiche Art und Weise. Pep gehört zu den besten, aber er ist ohne Messi auch nur ein gewöhnlicher Toptrainer. Wie soll Pep auch zu Klopp aufschließen, wenn er es noch nicht mal bei den Bayern und City hinbekommen hat die CL zu gewinnen? Dann würde er erst recht bei Teams wie Dortmund und Liverpool scheitern.

    Wir haben Pep viel zu verdanken, aber ohne Barcas goldene Generation würde hier niemand Pep als den Übertrainer ansehen. Er hat Barca mehr zu verdanken als umgekehrt. Dank Barca wird er ja von allen Seiten angehimmelt und kann sich mit dem Erfolg vergangener Tage schmücken, für die eher Messi verantwortlich war.

Ansicht von 15 Beiträgen - 331 bis 345 (von insgesamt 376)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.