„La Albiceleste“

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 173)
  • Autor
    Beiträge
  • #608549
    konfuzius
    Teilnehmer

    @R10_ViscaElBarca

    Anzeige bei der Polizei ist raus, wenn Barcawelt dich nicht sperren sollte!

    Du hast mich und andere User als H***sohn betitelt. Anzeige wird definitiv raus sein, wenn Barcawelt nicht handelt!


    @BARCAWELT

    Wenn ihr diesen User nicht sperrt, werde ich alles der Polizei melden und eine Anzeige stellen!

    Eine Beleidigung ist auf verschiedene Arten möglich. Folgende Beleidigungsdelikte berechtigen zur Anzeige:

    Mündlich: vulgäre Begriffe sowie Beschimpfungen wie „Idiot“, „blöde Kuh“, „Holzkopf“ oder „Wichtelmann“
    Schriftlich: z. B. Beschimpfungen per E-Mail, WhatsApp, in sozialen Netzwerken

    #608548
    R10_ViscaElBarca
    Teilnehmer

    Keine einzige Frage beantwortet, klasse Replik, Hamid :lol:

    Ach so, und zu Rumbero & Co. stehe ich offen dazu, dass ich ihre Argumentationsweisen beschissen finde und mich ihre arrogante Art anwidert- selbstverständlich dürfen in diesem Kontext Konfuzius und lukasfroehli nicht unerwähnt bleiben. Was nun? Werde ich wieder gesperrt? Ich heule gleich.

    Apropos Hurensohn: Private Nachrichten ohne Einverständnis zu veröffentlichen? :lol: :lol: Schwiiiiierige Angelegenheit, mein kleiner Freund ;)

    und noch etwas:

    Quote:
    Selbstverständlich hast du eine Leseschwäche, denn sonst würdest du erkennen, dass sich mein Beitrag auf dem von Konfuzius bezog,

    Wieso zitierst du ursprünglich dann mich und nicht ihn, du scheiss Intelligenzbestie?

    Quote:
    Nennst mich Spatzenhirn

    Ich habe nicht dich, sondern dein Hirn Spatzenhirn genannt – aber ja, so viel zum Thema Leseschwäche und Textverständnis:silly:

    #608547
    Anonym
    Konfuzius wrote:
    Wichtig sind immer noch die Turnierspiele. Was in Freundschaftsspielen passiert, darf nicht zu falschen Wertungen führen.

    Messi und Argentinien haben Brasilien, Spanien und Deutschland in Freundschaftsspielen abgefertigt, keine Frage. Doch wie sah es aus, als es drauf ankam? Damit möchte ich nicht Messi per se relativieren, sondern das gesamte Gefüge Argentinien, welches in der Vergangenheit nicht minder zwei Gesichter zeigte in relevanten und irrelevanten Spielen.

    Daher ordne ich diese erfrischenden Spiele unter Scaloni in die Kategorie „schon oft erlebt“ ein. Wichtig wird sein, wie man den ERNSTEN Anforderungen gerecht wird, wenn es um Punkte geht. Und vor allem, wenn es dann auch gegen Topteams geht.

    Der einzige Trainer, der mich bisher überzeugte, ist nach wie vor Sabella. Er hatte ein Argentinien konzipiert, welches tatsächlich brutal konstant war in der Spielweise.

    Demzufolge hoffe ich selbstverständlich, dass Argentinien unter Scaloni gerade in punktebringenden Spielen überzeugt. Denn das ist es, was nach Sabella sehr oft gefehlt hat.

    Hör doch auf so viel Scheiße rein zu interpretieren.

    Selbstverständlich hast du eine Leseschwäche, denn sonst würdest du erkennen, dass sich mein Beitrag auf dem von Konfuzius bezog, der ebenfalls sagte, dass Argentinien in der Vergangenheit immer wieder versagt hat und die paar guten Freundschaftsspiele absolut nichts zu bedeuten haben.

    Ich hab Argntinien bis zu Wm 2018 verfolgt und danach irgendwann realisiert, dass das nur Zeitverschwendung ist. Gibt interessantere und bessere Mannschaften.

    Nennst mich Spatzenhirn, obwohl du derjenige bist, der das große Ganze nicht sehen kann und glaubt, dass sich hier alle Beiträge um dich drehen.

    Komm wieder auf dem Boden der Tatsachen zurück und mach hier nicht auf dicke Hose.

    Ich kann dich sowieso nicht mehr Ernst nehmen. Ich erinnere nur an die Privatnachricht, die du mir vor ein paar Monaten geschickt hast:

    „Originalnachricht von R10_ViscaElBarca an Hamid (18 August 2019, 19:48):

    Gib dem Hurensohn Rumbero und seinem Busenfreund Tical so richtig – würde dich gerne supporten, bin aber leider noch gesperrt.“

    Du bist und bleibst einfach nur ein Stinkstiefel, der keine Hobbys hat und hier bloß versucht so viel rumzutrollen wie möglich.

    #608546
    R10_ViscaElBarca
    Teilnehmer

    Hamid schrieb:

    Quote:
    Portugal hat zwar keinen einzigen Gegner an die Wand gespielt

    Auch Hamid:

    Quote:
    „Portugal zeigt seit Jahren einen frischen Fussball.“

    Und um deine trivialen Anschuldigungen endgültig noch zu beseitigen, hier noch ein kleiner Nachtrag zu meinem Post (#150), der von dir als Grundlage genommen wurde, mich der Leseschwäche zu bezichtigen:

    Ich habe ganz gezielt differenziert und zwei Konditionalsätze formuliert, nämlich:

    R10_Viscaelbarca schrieb:

    Quote:
    Weil, wenn du die Copa America 19 und die Spiele danach geschaut hättest, würdest du wohl kaum so eine Behauptung aufstellen.

    Und im Falle, dass du die Spiele geschaut hast und deine Schlussfolgerung dennoch die selbe bleibt, dann bist du entweder ignorant oder hast noch weniger Ahnung von dem Thema als ursprünglich gedacht.

    Absatz 1: UNTER DER BEDINGUNG, dass du Spiele der diesjährigen Copa America geschaut hättest, wärst du kaum zu einer derartigen Schlussfolgerung gekommen

    Absatz 2: UNTER DER BEDINGUNG, dass du die Spiele trotz deines deklarierten Desinteresses und wider meines Erwartens geschaut hast UND der trotzdem gleichbleibenden Konklusion, wärst du ein ignoranter und ahnungsloser Zuschauer.

    Dieses bereits oben erwähnte Differenzieren, lieber Hamid, bestätigt übrigens indirekt, dass ich es sehr wohl in Betracht gezogen habe, dass du die Copa America 2019 nicht verfolgt hast.

    #608545
    R10_ViscaElBarca
    Teilnehmer

    1.) Wieso beteiligst du dich an einer Diskussion, wo es ursprünglich darum ging, wie Argentinien aktuell so drauf ist, wenn du doch selbst zugibst, dass du keine Spiele von Argentinien (mehr?) schaust?

    Denn, wenn wir schon beim Thema „richtig Lesen“ sind, dann hätte das dein Spatzenhirn wenigstens registrieren müssen

    Hier mein Ursprungsbeitrag:

    Quote:
    Es ist echt erfrischend, Messis Klasse wieder mal in einem spielfreudigen, dynamischen und funktionierenden Gebilde bestaunen zu dürfen.

    Argentinien spielt einen absolut klasse Fussball zurzeit, die sind nach der WM-Schmach in Russland kaum noch wiederzuerkennen, im positiven Sinne.

    Die Formulierungen oder Stichworte „zurzeit“, „wieder mal“, „kaum wiederzuerkennen, im positiven Sinne“ implizieren doch, dass ich ausschliesslich die positive Entwicklung der jetzigen Mannschaft im Vergleich zur WM18-Form (inkl. Quali) hervorhebe, oder nicht?

    2.) Wieso beteiligst du dich generell an einem Thema, das dich nicht interessiert? Insbesondere mit so aberwitzigen Quervergleichen wie „mir gefällt Portugal aber viel besser“ – was juckt mich dein beschissenes Portugal in dem Zusammenhang und wie ihre Performance an der EM war?

    3.) Wie kommt es, dass du das frühere Argentinien beurteilen kannst (und das heutige nicht), wenn sie dich eh nicht interessieren (oder nie interessiert haben)? Denn gemäss deiner Aussagen hat dir ja der Fussball von Argentinien nie gefallen, ergo hätte es ja auch nie einen point of no return geben können, wo du dir gesagt hast: „Ich gebe mir diesen Drecksfussball ab sofort nicht mehr“ – oder um es anders zu formulieren: es hätte ja nie einen Moment geben können, ab dem du angefangen hast, die Argentinien-Spiele zu boykottieren, weil sie deiner Meinung nach ja sowieso nie sonderlich attraktiven Fussball gespielt haben und es demzufolge auch absolut keinen Sinn gemacht hätte, deren Spiele überhaupt jemals geschaut zu haben.

    4.) Wenn du eh keine Spiele von Argentinien schaust, wieso stellst du dann Behauptungen mit Allgemeingültigkeits-Charakter wie „Da wird nur Messi gesucht und auf diesen gehofft, statt sich selbst mal einzubringen.“ auf? Wieso oder woher diese Pauschalisierung? Wie willst du das überhaupt (noch) beurteilen können, wenn du keine Referenzwerte zum Spielstil des aktuellen Argentinien hast? – mal ganz unabhängig davon, dass diese Aussage per se einfach nicht stimmt, wenn man die Sampaoli-Ära aussen vor lässt. Aber das habe ich dir schon in meinem letzten Post zu verstehen gegeben, dessen Kernaussage also die Selbe bleibt, nämlich, dass das nach wie vor gefährliches Halbwissen ist, du uninformiert bist und nicht weisst, wovon du redest.

    5.) Wenn ich die positiven Entwicklungen vom aktuellen Argentinien hervorbringe, inwiefern macht es dann Sinn, deine Meinung zum früheren Argentinien und die Tatsache kundzutun, dass dich Argentinien nicht interessiert? Bleib doch einfach beim Thema. Und wenn es dich nicht interessiert und du keine Diskussionsgrundlage hast, dann schreib doch einfach gar nichts dazu?

    Du disqualifizierst dich im Prinzip nur selbst im Bezug auf diese Thematik.

    Dementsprechend bin ich mir nicht so sicher, ob meine angebliche Leseschwäche oder dein Textverständnis-Unvermögen bzw. dein dünnes Argumentarium das eigentliche Problem ist./ die eigentlichen Probleme sind.

    #608544
    Anonym
    R10_ViscaElBarca wrote:
    Hamid schrieb:

    Quote:
    Da wird nur Messi gesucht und auf diesen gehofft, statt sich selbst mal einzubringen.

    Man merkt einfach, dass du dich null mit der Materie auseinandergesetzt hast, du insgesamt keine Ahnung hast, wovon du redest und höchstens mit gefährlichem Halbwissen um dich wirfst.

    Weil, wenn du die Copa America 19 und die Spiele danach geschaut hättest, würdest du wohl kaum so eine Behauptung aufstellen.

    Und im Falle, dass du die Spiele geschaut hast und deine Schlussfolgerung dennoch die selbe bleibt, dann bist du entweder ignorant oder hast noch weniger Ahnung von dem Thema als ursprünglich gedacht.

    Ich sehe schon, dass Lesen nicht deine Stärke ist und du dich gerne auf ein ein kindisches Niveau begibst.

    Ich sagte doch schon im ersten Satz, dass Argentinien mir absolut egal ist. Logischerweise schaue ich selbstverständlich dann auch nicht deren Spiele.

    Mein Kommentar bezog sich auf das Argentinien in den letzten Jahren und nicht auf das von diesem Jahr, welches dieser Teil hier belegt:

    „Sie hatten die letzten Jahre immer wieder sehr starke und gute ANgreifer, aber dahinter sprich im MF und in der Abwehr war nur Durchschnitt.“

    Bevor du nächstes mal andere als ignorant und ahnungslos bezeichnest solltest du erstmal anfangen richtig Lesen zu lernen.

    Ich sah Argentinien nie als eine starke Einheit. Sie hatten oft starke und gute ANgreifer, die in den ganz wichtigen Spieler in aller Regelmäßigkeit enttäuscht haben. Ich erinnere da nur an Higuain im Wm Finale gegen DE oder Agüero im Copa America Finale 2015 gegen Chile.

    #608543
    Anonym
    R10_ViscaElBarca wrote:
    Hamid wrote:

    Portugal z.B. hat zwar schwächere Angreifer (abgesehen von CR), aber dafür ein ziemlich ausgewognen und ausgeglichen Gesamtkader. Die gewonnene EM vor ein paar Jahren war kein Zufall.

    Ja, das war schon hart beeindruckend und überzeugend, wie sich Portugal an der EM 2016 mit insgesamt 5 Unentschieden in Folge, was die reguläre Spielzeit angeht, und als Gruppendritter bis ins HF durchgemogelt hat, dort Weltmacht Wales aus dem Weg räumen musste und das Finale dann (wiederum erst in der Verlängerung) mit insgesamt 3 Torschüssen in 120 Minuten beendete, wobei einer davon halt leider im Tor landete.

    1. Portugal hat während dieser EM als einziger kein einziges Spiel verloren
    2. Portugal hatte die stärkste Defensive im ganzen Tunier
    3. Wales galt und gilt sicher nicht als Macht im Fußball, aber in diesem Tunier spielten sie dennoch wie eine, denn sie haben in jedem Spiel mehrere Tore geschossen und Mitfavorit Belgien eliminiert
    4. Obwohl Wales so stark offensiv war und sich immer gut präsentierte konnten sie die weltklasse Defensive von Portugal nicht knacken und sind mit 0:2 untergegangen

    Portugal hat zwar keinen einzigen Gegner an die Wand gespielt, aber umgekehrt gilt genauso, dass keiner Portugal dominiert hat.
    Dementsprechend ein absolut würdiger und verdienter Europameister!

    #608542
    konfuzius
    Teilnehmer

    @Andrucha

    Gewiss hat/hatte sehr gute Spiele – sogar konstant starke Spiele. Aber auf der anderen Seite hat Argentinien aber auch zu oft Schwächen als Team aufgewiesen.

    Daher ist es wohl beidseitig nicht richtig verkehrt, wenn man von „schlecht“ und „gut“ redet im Hinblick der Mannschaftsleistung insgesamt.

    Und ja, es stimmt, dass Finalsiege für mehr Anerkennung sorgen. Aber genau dafür sind sie auch gedacht.

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Argentinien als Team in großen Spielen Leistung zeigen muss, und zwar unabhängig von Starspielern. Das ist wohl das größte Defizit dieser Nationalmannschaft.

    #608541
    andrucha
    Teilnehmer

    @Hamid und Konfuzius,
    in Sachen Argentinien sehe ich das etwas anders. Es stimmt, dass es im Team viele Querelen gab und man manchmal am Einsatz zweifeln müsste, aber Argentinien hat überwiegend guten Fußball zwischen 2015 und 2017 gespielt und ist auch jetzt wieder auf einem guten Weg. Gerade bei den beiden Copas gegen Chile war Argentinien eigentlich die stärkste Mannschaft im Turnier und auch im Finale jeweils besser. Pech, Higuain und etwas Dummheit haben aber dazu geführt, dass am Ende nichts dabei herauskam. Bei der WM 2014 war Argentinien nicht sehr ansehnlich, aber hat sich im Turnierverlauf immer weiter gesteigert. Im Finale waren sie in jedem Falle ebenbürtig, allerdings ist Deutschland damals verdient Weltmeister geworden, wenn man sich das Turnier als Gesamtheit anschaut.
    Richtig schlecht waren sie eigentlich nur bei der WM-Quali und der WM 2018. Bei der letzten Copa gab es im Turnierverlauf dann wieder eine Entwicklung nach vorn.
    Ich finde echt, dass Argentinien wegen der Ergebnisse zu schlecht geredet wird. So wie Barca wegen Ergebnissen zu gut geredet wird.

    #608540
    R10_ViscaElBarca
    Teilnehmer

    Hamid schrieb:

    Quote:
    Da wird nur Messi gesucht und auf diesen gehofft, statt sich selbst mal einzubringen.

    Man merkt einfach, dass du dich null mit der Materie auseinandergesetzt hast, du insgesamt keine Ahnung hast, wovon du redest und höchstens mit gefährlichem Halbwissen um dich wirfst.

    Weil, wenn du die Copa America 19 und die Spiele danach geschaut hättest, würdest du wohl kaum so eine Behauptung aufstellen.

    Und im Falle, dass du die Spiele geschaut hast und deine Schlussfolgerung dennoch die selbe bleibt, dann bist du entweder ignorant oder hast noch weniger Ahnung von dem Thema als ursprünglich gedacht.

    #608539
    konfuzius
    Teilnehmer
    R10_ViscaElBarca wrote:
    Hamid wrote:

    Portugal z.B. hat zwar schwächere Angreifer (abgesehen von CR), aber dafür ein ziemlich ausgewognen und ausgeglichen Gesamtkader. Die gewonnene EM vor ein paar Jahren war kein Zufall.

    Ja, das war schon hart beeindruckend und überzeugend, wie sich Portugal an der EM 2016 mit insgesamt 5 Unentschieden in Folge, was die reguläre Spielzeit angeht, und als Gruppendritter bis ins HF durchgemogelt hat, dort Weltmacht Wales aus dem Weg räumen musste und das Finale dann (wiederum erst in der Verlängerung) mit insgesamt 3 Torschüssen in 120 Minuten beendete, wobei einer davon halt leider im Tor landete.

    Man kann eine gewisse Glückssträhne deuten hinsichtlich Portugal und der letzten EM. Aber man sollte schon anerkennen, dass sie zumindest hinten extrem sicher standen und insgesamt sehr gut verteidigt haben.

    Ich mag Portugal als Team sehr. Denn da gibt es schon eine gewisse Arbeitsmentalität, die unabhängig von CR immer während zu sehen ist.

    Und das beste Beispiel dafür ist ja auch das EM Finale gewesen, wo sie ohne CR den Titel gewonnen haben.

    Des Weiteren haben sie ein Insgesamt stärkeres Frankreich komplett eliminiert. Frankreich war im Finale überfordert. Auch diesen Punkt sollte man nicht verdrängen. Wäre Portugal nicht so bissig und defensiv stark gewesen, hätten die Franzosen auch haushoch gewonnen gehabt.

    #608538
    Anonym
    R10_ViscaElBarca wrote:
    Hamid wrote:

    Portugal z.B. hat zwar schwächere Angreifer (abgesehen von CR), aber dafür ein ziemlich ausgewognen und ausgeglichen Gesamtkader. Die gewonnene EM vor ein paar Jahren war kein Zufall.

    Ja, das war schon hart beeindruckend und überzeugend, wie sich Portugal an der EM 2016 mit insgesamt 5 Unentschieden in Folge, was die reguläre Spielzeit angeht, und als Gruppendritter bis ins HF durchgemogelt hat, dort Weltmacht Wales aus dem Weg räumen musste und das Finale dann (wiederum erst in der Verlängerung) mit insgesamt 3 Torschüssen in 120 Minuten beendete, wobei einer davon halt leider im Tor landete.

    Das war Kampf und Mentalität. Etwas, dass Argentinien und seit geraumer Zeit auch Barca seit Jahren fehlt.

    Da wird nur Messi gesucht und auf diesen gehofft, statt sich selbst mal einzubringen.

    #608537
    R10_ViscaElBarca
    Teilnehmer
    Hamid wrote:

    Portugal z.B. hat zwar schwächere Angreifer (abgesehen von CR), aber dafür ein ziemlich ausgewognen und ausgeglichen Gesamtkader. Die gewonnene EM vor ein paar Jahren war kein Zufall.

    Ja, das war schon hart beeindruckend und überzeugend, wie sich Portugal an der EM 2016 mit insgesamt 5 Unentschieden in Folge, was die reguläre Spielzeit angeht, und als Gruppendritter bis ins HF durchgemogelt hat, dort Weltmacht Wales aus dem Weg räumen musste und das Finale dann (wiederum erst in der Verlängerung) mit insgesamt 3 Torschüssen in 120 Minuten beendete, wobei einer davon halt leider im Tor landete.

    #608536
    Anonym

    Argentinien ist mir sowas von egal. Sollen die doch ruhig weiter untergehen.

    Sie hatten die letzten Jahre immer wieder sehr starke und gute ANgreifer, aber dahinter sprich im MF und in der Abwehr war nur Durchschnitt.

    Ich sah sie nie als weltklasse Mannschaft.
    Weltklasse und starke Stürmer ist nicht gleichzusetzten mit weltklasse Mannschaft.

    Portugal z.B. hat zwar schwächere Angreifer (abgesehen von CR), aber dafür ein ziemlich ausgewognen und ausgeglichen Gesamtkader. Die gewonnene EM vor ein paar Jahren war kein Zufall.

    Portugal gefällt mir wesentlich besser als Argentinien und das schon seit Jahren, einfach weil sie besseren und frischen Fußball zeigen.

    #608535
    konfuzius
    Teilnehmer

    Wichtig sind immer noch die Turnierspiele. Was in Freundschaftsspielen passiert, darf nicht zu falschen Wertungen führen.

    Messi und Argentinien haben Brasilien, Spanien und Deutschland in Freundschaftsspielen abgefertigt, keine Frage. Doch wie sah es aus, als es drauf ankam? Damit möchte ich nicht Messi per se relativieren, sondern das gesamte Gefüge Argentinien, welches in der Vergangenheit nicht minder zwei Gesichter zeigte in relevanten und irrelevanten Spielen.

    Daher ordne ich diese erfrischenden Spiele unter Scaloni in die Kategorie „schon oft erlebt“ ein. Wichtig wird sein, wie man den ERNSTEN Anforderungen gerecht wird, wenn es um Punkte geht. Und vor allem, wenn es dann auch gegen Topteams geht.

    Der einzige Trainer, der mich bisher überzeugte, ist nach wie vor Sabella. Er hatte ein Argentinien konzipiert, welches tatsächlich brutal konstant war in der Spielweise.

    Demzufolge hoffe ich selbstverständlich, dass Argentinien unter Scaloni gerade in punktebringenden Spielen überzeugt. Denn das ist es, was nach Sabella sehr oft gefehlt hat.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 173)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.