Liverpool 4:0 FC Barcelona [07.05.2019]

Ansicht von 15 Beiträgen - 406 bis 420 (von insgesamt 423)
  • Autor
    Beiträge
  • #601406
    konfuzius
    Teilnehmer

    Ich freue mich natürlich nicht, dass die Spieler aufgrund gesundheitlichen Vorkommnissen ausfallen. Aber die Tatsache, dass sie ausfallen, stimmt mich glücklich. Das werde ich nicht verleugnen.

    Ich erinnere an die Saison, als Tito stärker erkrankte und Barca quasi ohne Trainer durch die Saison musste. Da hat die Weltpresse sich nach 3 Tagen Beileidsbekundungen nur noch über Barcas Misserfolg hergemacht, darüber, dass man gegen Bayern versagt hat. Darüber, dass Messi gegen Bayern nichts leisten könne usw…

    Ich denke, angesichts dessen müssen wir definitiv keine falsche Bescheidenheit haben, wenn wir es im Rückspiel einfacher haben sollten ( was nicht einmal sicher ist).

    #601405
    Tical
    Teilnehmer

    Absolut, jedoch kann ich nicht leugnen, dass wir gegen Shaqiri, Origi oder gar wieder Wijnaldum eher keine 4 Tore kassieren, außer, es läuft wirklich alles gegen uns inkl. strittiger Elfmeter, Abseits übersehen trotz VAR etc pp. Macht das verpasste 4:0 von Dembele irgendwie wett im Kopf.

    #601404
    Falcon
    Teilnehmer

    Das finde ich echt Besch…..eiden, dass Liverpool nun so geschwächt ist auch wenns die Chancen bestimmt nicht mindert weiter zu kommen. Bei so spielen sollen sich die Besten der Besten messen und Verletzungen wünsche ich ohnehin keinem.

    #601403
    Tical
    Teilnehmer

    Jau, hier noch fix die Meldung, u.a. auf goal und spox zu lesen, welche sich auf den SID berufen:

    „Salah kann morgen nicht spielen. Ihm geht es zwar schon viel besser, aber für morgen reicht es nicht.“

    „Er hat eine Gehirnerschütterung und darf nicht spielen“, sagte Teammanager Jürgen Klopp am Montag während der Pressekonferenz an der Anfield Road. Auch Roberto Firmino (Muskelverletzung) wird fehlen.

    Neben dem für das Pressing und die Laufarbeit so wichtige Keita jetzt auch noch 2/3 Spieler der Traumoffensive. Ohne Mist, mir tun Salah und Klopp leid. Muss zwangsweise an das letzte Finale und die Aktion von Ramos denken.

    #601402
    Paul2678
    Teilnehmer

    Liverpool wird ohne Salah, Firmino und Keita spielen.
    Das dürfte vermutlich auch eine Rolle in der Planung von Valverde spielen. So scheint für mich ein 433 mit Coutinho oder Malcom als gar nicht so unwahrscheinlich.

    #601401
    Messias
    Teilnehmer

    Coutinho ist zu 100% gesetzt!!
    Verstehe garnicht wie einige hier denken dass barca ohne coutinho startet… haha

    Ruft er einmal seine volle Leistung ab und hat ein paar Blitz Momente kann er uns genau so hilfreich sein wie messi…

    #601400
    Falcon
    Teilnehmer
    yofrog wrote:
    Ich denke es wird ein 4-4-2 mit

    Semedo Pique Lenglet Alba
    Roberto Rakitic Busquets Vidal
    Messi Suarez

    Ganz klar diese Aufstellung. Hat sich im ersten Spiel bewährt und ist bei weitem am flexibelsten. Man hält sich mit ihr noch Möglichkeiten zur Anpassung sowohl Richtung Offensive (Malcom, Coutinho) als auch Richtung Sicherheit und Stabilität (Arthur) offen um auf jegliche Umstände reagieren zu können. Man hat vertikalität durch Sergi und Vidal um auch richtig Konter spielen zu können. Dazu kann man ohne Wechsel zwischen diversen Formationen in Ballbesitz wechseln um das Pressing zu umschiffen. Sei es nun ein 433 bei dem Sergi den RA gibt, oder ein 442 mit Raute mit Messi als 10er und Vidal als 2. Stoßstürmer oder die Standard Ausrichtung mit dem flachen 442. Da hat man mMn die meisten Möglichkeiten sich auf das Spiel Liverpools anzupassen und sie auch durch eigene Umstellungen aus dem Gleichgewicht zu bringen ohne Wechsel verschwenden zu müssen.

    Wichtig wird sein den ersten Überfall in den ersten 15-20 Minuten zu überstehen und dabei selbst Nadelstiche zu setzen. Gelingt das, dann gehe ich davon aus, dass man Liverpool bis zur Halbzeit hin den Zahn ziehen kann. Ansonsten wird es ein heißer Tanz.

    #601399
    yofrog
    Teilnehmer

    Ich denke es wird ein 4-4-2 mit

    Semedo Pique Lenglet Alba
    Roberto Rakitic Busquets Vidal
    Messi Suarez

    #601397
    chadroxx
    Teilnehmer

    Ich fände es fahrlässig Malcolm für Roberto spielen zu lassen. Roberto im MF ist Gold wert, da er auf jeder Position (RV, RM, RF) agieren kann. Mit ihm im Mittelfeld hat man sowohl Defensive Sicherheit, als auch ein solides Mittelfeld und einen Spieler, der den rechten Flügel besetzt, wenn Messi in die Mitte zieht. Bei Malcolm ist es einfach nur hau drauf Fußball und das kann schnell in die Hose gehen. Ich präferiere auch ein 442 System, jedoch mit Busi, Vidal, Roberto und Coutinho, da man so auch gegebenenfalls auf ein 433 oder 532 umstellen kann.

    #601396
    andrucha
    Teilnehmer

    … sehe ich genauso. Ohne schnelle Konterspieler kann das richtig gefährlich werden. 2-0 in Rückstand geraten geht schneller als man denkt und dann ist alles möglich.
    Semedo und Malcom auf Rechts würden viel bewirken und Semedo ist meiner Meinung nach einfach ein Muss für die Absicherung. Mit Sergi auf Rechts ist das einfach viel zu gefährlich.

    #601395
    Anonym

    Danke für eure Antworten. Viele interessante und gute Gedanken waren dabei.

    Ich möchte euch alle aber an folgende 3 Spiele erinnern:

    1. Barcelona vs. Paris 6:1 (Hinspiel: 0:4)
    2. Rom vs Barcelona 3:0 (Hinspiel: 1:4)
    3. Juventus vs Atletico 3:0 (Hinspiel: 0:2)

    All diese Mannschaften sind trotz komfortablen Vorsprung im Rückspiel fast schon ohnmächtig verprügelt worden und ausgeschieden.
    All diese Opfer, die trotz starken Hinspiel nicht weiter gekommen sind meinten, dass sie sich auf das Ergebnis des Hinspiels ausruhen können und haben sich ohne Offensivplan einfach nur aufs Verteidigen konzentriert.

    Noch ein interessanter Fakt:

    Alle Mannschaften, die diese hohe Niederlage wieder ausgleichen konnten und weitergekommen sind haben in einem 352 System gespielt, das Mittelfeld regiert und hoch gepresst.

    Was ist sagen möchte ist folgendes:

    Wenn Liverpool in einem Alles oder Nichts Spiel zu Hause an der Anfield auch ähnlich agieren wird, was glaube ich jeder erwarten kann, dann besteht die Gefahr, dass wir wieder so ein „Wunder“ erleben werden, leider zu unserem Ungunsten.

    Wir brauchen unbedingt einen klaren und guten Offensiv- und Entlastungsplan, denn wenn man da hinten reingedrückt wird und man nicht wirklich weiß was hier gerade geschieht, dann kann wirklich alles passieren, siehe Paris, Uns, Atletico.

    Ich würde so spielen:

    MATS
    Semedo Pique Lenglet Alba
    Malcom Rakitic Busquets Vidal
    Messi Suarez

    Malcom + Semedo haben schon in einem wichtigen Spiel wie dem Clasico, wo man ebenfalls hinten reingedrückt wurde, sehr stark zusammen verteidigt und zusammen gekontert.

    Wenn Malcom in einem wichtigen Spiel spielt, dann liefert er immer. Der Typ strotzt nur so vor Selbstvertrauen.
    Diesbezüglich mache ich mir da mehr Sorgen um Senior Coutinho, denn seine Psyche ist ein Chaos.

    PS:

    Wenn Liverpool auch in so einem „Alles oder Nichts 352“ spielt, dann sind sie zwar offesnsiv und im Mittelfeld unglaublich drückend und gefährlich, aber hinten mit den 3 löchrig wie ein Schweizer Käs. Deshalb rechts mit Semedo + Malcom = Tempokonter = Entlastung= TOR = CL Finale ?

    #601393
    Tical
    Teilnehmer
    Hamid wrote:
    Wie würdet ihr das Spiel angehen, wenn ihr der Coach wärt und wie würdet ihr aufstellen?

    Definitiv nicht in falsche Sicherheit wiegen, aber dennoch defensiv in das Spiel gehen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird jeder an der Anfield an eine historische Aufholjagd glauben, entsprechend sollte Barca auf Konter lauern. Mir würde ein einziger Torschuss in den ersten 45 Minuten völlig genügen, wenn der reingeht. Hat man das Auswärtstor, steht man zu 99 % im Finale. Das kann dann auch schlagartig den Willen der Reds brechen und der Rest des Spiels wird einfacher. Von Beginn an aktiv auf das Auswärtstor gehen halte ich aber für falsch, das gibt Liverpool nur genau die Räume die sie ohnehin mit Elan suchen werden; das spielt deren Glauben an eine Wende nur in die Karten.

    Ob Cou oder Malcom kann ich nicht sagen, ich finde, man kann auch mit Cou ganz gut kontern. Wenn bei gegnerischem Ballbesitz nur Suarez vorne lauert, Messi und Cou fürs Konterspiel auf die Flügel gehen und der Rest der Mannschaft mit Defensivarbeit/Balleroberung beschäftigt ist, kann das aufgehen. Dafür wäre ein Vidal erneut Gold wert (goldwert?). Malcom ist zwar schneller, aber ich befürchte, dass er dem Druck der Liverpooler nicht gewachsen ist und sich Ballverluste leisten könnte. Andererseits würde Cou dann in seinem alten Wohnzimmer gegen seine alte Liebe spielen, auch nicht angenehmer.

    Salah wird wohl spielen. Er hat nur eine Gehirnerschütterung.

    #601392
    Ademi
    Teilnehmer

    Aufstellung:

    Ter Stegen
    Semedo-Pique-Lenglet-Alba
    Roberto-Busquets-Rakitic-Vidal
    Messi-Suarez

    Persönlich hätte ich Malcom anstatt eines Roberto und Coutinho gesetzt. Malcom wird sich definitiv ins Zeug legen, falls er die Chance bekommt. Offensiv würde er einfach mehr Gefahr ausstrahlen als Coutinho momentan. Bei Coutinho ist der Ball bei jedem Zweikampf mehr oder weniger schon verloren und bei dem Pressing das Liverpool aufziehen wird, fast schon vorhersehbar, ausser er belehrt mich eines Besseren. Ausserdem hat der rechte Flügel Semedo und Malcom im Copa-Classico-Hinspiel ja ziemlich gut funktioniert, die beiden verstehen sich. Roberto wäre ebenfalls vor Coutinho anzusiedeln für das Spiel.

    Allerdings ist ein UCL-Halbfinale nicht der richtige Zeitpunkt, um zu experimentieren, ob Malcom auf dieser Bühne an der Anfiel Road, die richtigen Entscheidung treffen wird. Wir müssen uns auch mal in Valverdes Haut versetzen, wir als Fans wollen ja ein schönes Spiel sehen, aber er auf der Seitenlinie hat eine Verantwortung über den sportlichen Erfolg. Ich würde nur ungern mit Malcom starten, um ihn später für einen Roberto oder Coutinho auswechseln zu müssen, weil diese Idee nicht gefruchtet hat. Also Roberto gesetzt und je nach Spielverlauf hat man gegen Ende zwei offensive Spieler, um das Spiel dann entscheiden zu können. Hoffe jedoch nicht, dass sie ernsthaft gebraucht werden. Hätte Dembélé sich nicht verletzt, wäre er für mich ohne Ausnahme gesetzt gewesen.

    Vidal auf links, um Alba Deckung zu geben. Man könnte so über beide Flügel mit Speed und laufstarken Spielern Nadelstiche setzten.

    Vom Spielverlauf her…

    könnte es, wie in der zweiten Hälfte im Hinspiel beginnen, da gilt es dann ihnen Paroli zu bieten, denn wenn wir davon ausgehen, dass sie die dicken Chancen nochmal liegen lassen, sehe ich schwarz. Wenn wir uns aus der Umklammerung befreien, müssen wir denn Ball halten und mutig nach vorne attackieren. Wenn wir im Mittelfeld sind und uns dazu verleiten lassen wieder nach hinten zu Pique/Lenglet zu spielen, diese dann wiederum zu Ter Stegen zurück und dem, dann keine andere Wahl bleibt als einen langen Ball auf Suarez zu spielen, welche im Hinspiel nicht zu Erfolg geführt haben, nimmt der Druck nur weiter zu und die nächste Angriffswelle rollt an.

    Aus unsere Sicht habe ich das Gefühl, dass es ein ähnliches Spiel wird, wie im Old Trafford, mit dem Unterschied, dass wir nicht so wie dort aus der Kabine kommen werden. Und das macht mir dann eben Angst, da ich schwer davon ausgehen werde, dass Valverde auf jeden Fall, ohne auch nur das kleinste Risiko eingehen zu wollen, zunächst die 0 halten will. Was nicht schlimm ist, aber bei dem Gegner, fällt es mir schwer, dass das in der ersten Hälfte gut ausgehen wird.

    Fazit:

    Das Rückspiel wird eine harte Nummer werden, in der Liga an der Anfield Road hat auch City 0:0 gespielt, deren Rückspiel wurde auch nur knapp mit 2:1 über den Kampf gewonnen. Bayern hat sich ein 0:0 erkämpft, aber 90min vor dem eigenen Strafraum kämpfen wird nicht gut ausgehen, da alleine ein individueller Fehler reicht, um uns nach hinten zu werfen.

    Falls wir in einer Drangphase ein Tor kassieren, ist das in erster Linie kein Problem, aber nur so lange wir uns davon nicht einschüchtern lassen und den hoffentlich offensiv vorhandenen Plan auch umsetzten.

    #601391
    technoprophet
    Teilnehmer

    Wenn Valverde Eier hat lässt er Malcom spielen. Von mir aus auch Coutinho. Nach dem Rom Debakel wäre es mMn. allerdings wieder grob fahrlässig mit vier Mittelfeldspielern, bzw. ohne gelernten Offensivspieler im Mittelfeld anzutreten. 2 Gegentore fängt man sich an der Anfield Road schneller als man gucken kann und dann beginnt wieder das große Zittern, was sich vermeiden ließe, wenn man von Beginn an auf das entscheidende Auswärtstor geht. Man hat alle Zeit der Welt und kann es sich erlauben lassen Liverpool kommen zu lassen, allerdings braucht es dann auch Spieler die in den Kontersituationen, welche es ohne Zweifel geben wird, blitzschnell umschalten können.

    #601389
    yofrog
    Teilnehmer

    Zu offensiv würde ich keinesfalls aufstellen, Konterchancen müssen eiskalt genützt werden.

    Kein Missmatch von Beginn an mit Roberto als RV bitte.

    Wichtig ist nicht in einen passiven Standbymodus zu verfallen da man 3 Tore vorne ist.

    Kämpfen bis zum Umfallen und im MF stabil dagegenhalten mit einem 4-4-2

Ansicht von 15 Beiträgen - 406 bis 420 (von insgesamt 423)
  • Das Thema „Liverpool 4:0 FC Barcelona [07.05.2019]“ ist für neue Antworten geschlossen.