Manchester United 0:1 FC Barcelona [10.04.2019]

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 179)
  • Autor
    Beiträge
  • #600723
    barcaa1899
    Teilnehmer

    Bei einem Punkt frage ich mich immer wieder;
    Wieso starten wir nicht öfter mit Dembele/Malcom in Kombination mit Semedo auf der rechten Seite?
    In den paar wenigen Momenten, in denen wir das sehen durften, kamen wir immer zu Chancen. Ich meine selbst wenn Dembele jeweils gespielt hat, musste er links spielen, obwohl er seine besten Leistungen ganz klar rechts hatte. Messi spielt doch sowieso so zentral, dass es ihm nicht in die Quere kommt.

    Jetzt noch mit Cou, der die ganze Zeit nach innen zieht und unsere Gegner bilden einfach eine Wand, die wir 3-4 mal pro Spiel durchbrechen können. Ach freu ich mich auf Dembele, seine Spiele sahen optisch nicht immer super aus, aber was er an guten Flanken reingebracht hat fehlt uns.

    #600722
    Kev
    Teilnehmer

    Sorry, aber es wurde doch kein Bus geparkt? Mir geht einfach gegen den Strich, dass ständig so übertrieben wird bei der Kritik. Ich sage nicht wir haben 90 Minuten tollen guten Fussball gespielt, aber es waren ca. 30 Minuten super Fussball, 30 Minuten hat man das Spieldiktat an ManU abgegeben und 30 Minuten war es ausgeglichen. Und übrigens… ManU kam trotzdem zu keiner wirklich guten Torchance, wir hatten mehr als eine.

    #600718
    Anonym
    Injensta wrote:
    Geht bitte mal tief in euch und überlegt, wann, wie und warum ihr Barca-Sympathisant oder Fan geworden seid?

    Aus Regionalitätsgründen ist hier sicher niemand zu Barca gekommen, aus moralischen Gründen ebenso.

    Das Primat des Erfolges lässt sich nicht leugnen, denn hätte Barca zu Ronaldo- (da hat es mich erwischt) oder Ronaldinho-Zeiten nicht den Europapokal oder die CL gewonnen, wären sicher nicht so viele Fan geworden, selbriges gilt für die Pep-Zeit. Wäre zu dem schönen Spiel nicht ein gewisser Erfolg gekommen, wäre Pep nach den ersten zwei Jahren nur 1x Meister und 2x Pokalsieger geworden, die Begeisterung über das Team hätte sich auf Katalonien beschränkt.

    Bei Arsenal ist es ähnlich – ich kenne niemanden, der die letzten Jahre Fan geworden ist. Die spielen auch schönen Fußball, aber halt erfolglos. Unter Henry war da ein kurzes Zeitfenster wo es anders war, davon profitiert der Verein auch heute noch.

    Bei ManU ist es ähnlich – da wird derzeit keiner eine Liebe für entwickeln, die vielen Fans kommen aus der erfolgreichen Zeit (Aus meiner Sicht schön gespielt wurd da sogar selten).

    Ajax hat letztes Jahr hier im Forum auch noch niemand als Maßstab für schönen Fußball angeführt, dabei spielen die seit Jahren so wie aktuell, nur dass sie derzeit erfolgreich spielen. Was aber auch viel von der aktuellen Spielergeneration und der Kaderzusammenstellung abhängig ist. Die Arbeit des Trainers möchte ich damit nicht schmälern, aber ihn auch nicht in den Himmel loben.

    Selbst hätte ich um 95/96 statt Barca- auch dauerhaft Ajax-Fan werden können. Bin ich aber nicht. Wahrscheinlich aus dem Grund, dass sich relativ schnell das erfolgreiche Team aufgelöst hat und der internationale Glanz verblasste. Sympathisant für den Ajax-Fußball bin ich seitdem dennoch geblieben. Aktiv verfolgt habe ich den Verein national nicht.

    Es gibt m.M.n. schon einen gewissen Zusammenhang zwischen Erfolg und Sympathie, gerade bei den Weltvereinen. Diese wären ohne ihre Erfolge ja ger nicht erst zu Weltvereinen geworden.

    Und gerade wenn der Erfolg über Jahre ausbleibt ändert sich der Stellenwert des Vereins dramatisch. Beispiele wären hier AC Mailand oder eben ManU sowie auf der anderen Seite City und PSG (da war vor 10 Jahren niemand Fan von).

    Als Barca-Fan darf man derzeit eigentlich glücklich sein, dass es seit 2006 beim Erfolg eine gewisse Kontinuität gibt. Auch wenn dabei gefühlt oft in der CL zu früh Schluss war.

    Wenn schöner Fußball und Erfolg dann eine Symbiose eingehen, dann ist natürlich das Optimum erreicht – da dürfen wir uns mit der Pep-Zeit alle glüklich schätzen, diesen Wahnsinn erlebt zu haben.

    Anders herum stellt sich sicherlich auch die Frage, wer aktuell Barca-Fan wird, da nicht mehr ganz so spektakulär gespielt wird. Wobei ich mir sicher bin, dass wenn Dembele endlich mal langfristig fit ist, sich das
    auch ändern wird. Hinzu kommt noch Cou, der nicht ansatzweise die Erwartungen/Hoffnungen erfüllen kann. Quasi fallen derzeit bei Barca zwei offensive Weltklassespieler permanent aus.

    Ich weiß auch nicht, wer um 2009/10 bereits JEDES Barca-Spiel verfolgt hat. Ich nicht. Derzeit gucke ich aus Interesse jedes Spiel, dabei sehe ich dann natürlich auch alle schlechten Spiele, was vor 10 Jahren noch nicht der Fall war, teilweise weil es das Angebot nicht gab.

    Ich bin mir zumindest sicher, dass wenn Barca attraktiver spielt, aber generell über die Jahre gesehen nicht mehr so erfolgreich wäre, hier sich die wenigesten damit langfristig anfreunden könnten und die Erfolglosigkeit akzeptieren. Auch wäre es ohne Erfolgsaussichten schwerer gewisse Spieler zu verpflichten.

    Think abaout it.

    Würde mich freuen, zu erfahren, wie es bei euch war und wie eure Meinung zu meiner These ist.

    PS:: Ich weiß, dass gehört hier nicht hin. Wenn unerwünscht, bitte verschieben. Danke.

    1. Seit wann schließt das eine das andere aus ? Seit wann bedeutet schöner Fußball gleichzeitig fehlender Erfolg ? Bitte um Erklärung.

    2. Natürlich braucht man Erfolg, damit ein Klub viele Fans auf nationaler und internationaler Ebene erhält. Wer würde denn z.B Fan vom FSV Frankfurt sein, wenn dieser zwar schön spielt, aber niemanden kennt ? Großer Erfolg bedeutet Popularität und große nationale und internationale Bekanntheit, was die Voraussetzung für eine große nationale und internationale Fanbase darstellt. Ist doch absolut logisch oder etwa nicht?

    3. Arsenal ist ein absoluter Schwachmatenverein, der seit Jahren nie seine besten Spieler halten konnte. Außerdem fehlte es diesem Verein immer an echten Leadern. Gegen große Vereine konnte Arsenal sehr selten schönen Offensivfußball zeigen und wurde regelmäßig von den anderen echten Weltvereinen verprügelt. Arsenal ist in keinster Weise mit dem FcB zu vergleichen.

    4. Wir verlangen nicht, dass Valverde die Erfolge von Guardiola in der gleichen Art und Weise wie er erzielt. Das ist absolut unmöglich. Man kann die Arbeitsweise eines anderen nicht einfach so kopieren und damit auch 100% Erfolg haben.
    Wenn Valverde gegen ManU ab der Führung beschließt den Bus zu parken und auf Spielglück und der Defensive zu setzten, dann kann er das machen, wenn das seine Stärke ist, obwohl diese nicht wirklich zu uns passt. Er soll dann aber bitte auch das machen, was alle anderen weltklasse Trainer auch machen und auf Konter setzen, denn schön übertragene Konternagriffe sind auch eine wunderbare Waffe, die Dominanz und Stärke demonstrieren. Luis Enrique hat diesbezüglich in seiner Triple Saison das ein oder andere vorgemacht. Dieses 100% Verwalten a la italienische Teams kannst du als Barca-Coach einfach nicht bieten.

    Anpassung an neue Zeiten, neues Spielermaterial usw ja, aber bitte keine 180 Grad Wendung rückwärts!

    #600712
    Johann
    Teilnehmer

    Warum ich Barca -Fan bin?
    Eine eigene Rubrik wäre interessant!
    Dann antworte ich ausführlich!

    #600709
    konfuzius
    Teilnehmer

    Das Problem hier im Forum ist, es wird gerne untereinander gehasst, gleichzeitig auch gerne gestichelt. Es geht im Grunde gar nicht um die Ansichten bezüglich des Spiels.

    Ich habe es schon einmal geschrieben. Schreibt User X, dass Pep schlecht war, wird er kritisiert. Schreibt User Y, dass Pep schlecht war, wird er per Standing Ovation applaudiert. Und genau diese Umstände sollten sich ändern. Und das kann kein Admin ändern, auch kein Betreiber einer Seite. Denn diese Situationen entstehen aus einem Grund – wie sympathisch oder wie unsypathisch ist mir der gegenüber. Erst dann wird auf die Taste gehauen oder eben nicht.

    #600708
    safettito
    Teilnehmer

    Finde schon das der Erfolg Fans bringt, daß ist einfach tatsache, mir persöhnlich gefiel es zu seiner Zeit auch und machte mir den Verein sehr sympathisch als das Unicef Logo noch auf dem Trikot prangte.

    Viele Vereine stiegen und fielen, daß ist bekannt, was nach der Messizeit kommt ist auch Schnee von morgen, genau so wie das Dreamteam von 95´. Das was zählt ist das Hier und Jetzt, man kann nicht jetzt relativieren und sagen ja aber nach Messi bla bla, fakt ist Real Madrid hat 3 mal hintereinander die CL geholt, zu einer Zeit wo Barcelona die stärkste Dekade der Vereinshistorie hingelegt hat.

    Versuche aber mal beim Thema zu bleiben, ich bleibe bei meiner Meinung, Barca spielt einen Fussball der diesem Kader nicht gerecht wird, bei allem Respekt vor Manu, aber Barca muss in der Lage sein nach ansehnlichen 15-20 min und einem recht frühen 1:0 dieses United in die Schranken zu weisen, dabei meine ich jetzt keinen 70 min Sturmlauf, sondern wie ansatzweise gezeigt viel mehr Ballstafetten, den Gegner laufen lassen und viel mehr Chancen rauspielen wie z.b Semedo auf Suarez in der 75 min.

    Das ist mir einfach zu wenig das Tor zu schiessen und dann auf die Verteidigung zu setzen, aber am allerschlimmsten ist die Körpersprache, bis auf ein paar Ausnahmen Pique, Lenglet, Suarez etc. sonst hat man den Eindruck die wollen sich nicht verletzen oder wären total ausgelaugt, was Sie vielleicht auch sind.

    #600703
    Anonym

    Geht bitte mal tief in euch und überlegt, wann, wie und warum ihr Barca-Sympathisant oder Fan geworden seid?

    Aus Regionalitätsgründen ist hier sicher niemand zu Barca gekommen, aus moralischen Gründen ebenso.

    Das Primat des Erfolges lässt sich nicht leugnen, denn hätte Barca zu Ronaldo- (da hat es mich erwischt) oder Ronaldinho-Zeiten nicht den Europapokal oder die CL gewonnen, wären sicher nicht so viele Fan geworden, selbriges gilt für die Pep-Zeit. Wäre zu dem schönen Spiel nicht ein gewisser Erfolg gekommen, wäre Pep nach den ersten zwei Jahren nur 1x Meister und 2x Pokalsieger geworden, die Begeisterung über das Team hätte sich auf Katalonien beschränkt.

    Bei Arsenal ist es ähnlich – ich kenne niemanden, der die letzten Jahre Fan geworden ist. Die spielen auch schönen Fußball, aber halt erfolglos. Unter Henry war da ein kurzes Zeitfenster wo es anders war, davon profitiert der Verein auch heute noch.

    Bei ManU ist es ähnlich – da wird derzeit keiner eine Liebe für entwickeln, die vielen Fans kommen aus der erfolgreichen Zeit (Aus meiner Sicht schön gespielt wurd da sogar selten).

    Ajax hat letztes Jahr hier im Forum auch noch niemand als Maßstab für schönen Fußball angeführt, dabei spielen die seit Jahren so wie aktuell, nur dass sie derzeit erfolgreich spielen. Was aber auch viel von der aktuellen Spielergeneration und der Kaderzusammenstellung abhängig ist. Die Arbeit des Trainers möchte ich damit nicht schmälern, aber ihn auch nicht in den Himmel loben.

    Selbst hätte ich um 95/96 statt Barca- auch dauerhaft Ajax-Fan werden können. Bin ich aber nicht. Wahrscheinlich aus dem Grund, dass sich relativ schnell das erfolgreiche Team aufgelöst hat und der internationale Glanz verblasste. Sympathisant für den Ajax-Fußball bin ich seitdem dennoch geblieben. Aktiv verfolgt habe ich den Verein national nicht.

    Es gibt m.M.n. schon einen gewissen Zusammenhang zwischen Erfolg und Sympathie, gerade bei den Weltvereinen. Diese wären ohne ihre Erfolge ja ger nicht erst zu Weltvereinen geworden.

    Und gerade wenn der Erfolg über Jahre ausbleibt ändert sich der Stellenwert des Vereins dramatisch. Beispiele wären hier AC Mailand oder eben ManU sowie auf der anderen Seite City und PSG (da war vor 10 Jahren niemand Fan von).

    Als Barca-Fan darf man derzeit eigentlich glücklich sein, dass es seit 2006 beim Erfolg eine gewisse Kontinuität gibt. Auch wenn dabei gefühlt oft in der CL zu früh Schluss war.

    Wenn schöner Fußball und Erfolg dann eine Symbiose eingehen, dann ist natürlich das Optimum erreicht – da dürfen wir uns mit der Pep-Zeit alle glüklich schätzen, diesen Wahnsinn erlebt zu haben.

    Anders herum stellt sich sicherlich auch die Frage, wer aktuell Barca-Fan wird, da nicht mehr ganz so spektakulär gespielt wird. Wobei ich mir sicher bin, dass wenn Dembele endlich mal langfristig fit ist, sich das
    auch ändern wird. Hinzu kommt noch Cou, der nicht ansatzweise die Erwartungen/Hoffnungen erfüllen kann. Quasi fallen derzeit bei Barca zwei offensive Weltklassespieler permanent aus.

    Ich weiß auch nicht, wer um 2009/10 bereits JEDES Barca-Spiel verfolgt hat. Ich nicht. Derzeit gucke ich aus Interesse jedes Spiel, dabei sehe ich dann natürlich auch alle schlechten Spiele, was vor 10 Jahren noch nicht der Fall war, teilweise weil es das Angebot nicht gab.

    Ich bin mir zumindest sicher, dass wenn Barca attraktiver spielt, aber generell über die Jahre gesehen nicht mehr so erfolgreich wäre, hier sich die wenigesten damit langfristig anfreunden könnten und die Erfolglosigkeit akzeptieren. Auch wäre es ohne Erfolgsaussichten schwerer gewisse Spieler zu verpflichten.

    Think abaout it.

    Würde mich freuen, zu erfahren, wie es bei euch war und wie eure Meinung zu meiner These ist.

    PS:: Ich weiß, dass gehört hier nicht hin. Wenn unerwünscht, bitte verschieben. Danke.

    #600700
    ElChapo
    Teilnehmer

    Zu Injestas Beitrag vor ein paar Stunden:

    Ich muss ganz ehrlich für meinen Teil genau so zu geben, dass EV gute Arbeit leistet. Der Erfolg gibt ihm halt einfach Recht.

    Wenn man mich fragen würde sollte er aber trotzdem seinen Hut ziehen, weil sportliche Erfolge allein nicht der Grund für mich ist warum ich Barca Fan bin.. Wenn ich nach sportlichen Erfolgen suche kann ich auch ins Real, Juve oder was weiß ich welches Lager gehen. Mir ging es damals und heute noch um den Fussball den Barca auf den Rasen prügelt, einfach unnachahmlich.
    Ob am ende der Saison die CL hochgehalten wird, ist mir eigentlich egal solange ich, sowohl in der Cl als auch in der Liga, einfach nur richtig krasse Spiele geboten bekomme, klar scheiß Spieler kommen immer vor, kamen sie auch immer und werden sie auch immer. Aber unter EV ist die Liga dann doch öftersmal ultra zäh & hat stellenweise nicht viel mit „das Spiel hat sich sowas von gelohnt zu sehen“ zu tun.

    Das ist genau wie bei Real, ich kenne zwar niemanden dieser Sorte, die solls allerdings geben: Die haben 3x die CL geholt hintereinander & meint ihr irgendjemand von denen feiert in der letzten Zeit, wenn nicht sogar quasi die ganze Saisonm deren Team? viel wichtiger ist der Fussball der gespielt wird (für mich zumindest, deswegen ist es auch sehr fragwürdig wie man Juve fan sein kann). Bei Barca spielen dann noch zusätzlich die Werte etc. für die der Klub steht eine große Rolle

    #600699
    konfuzius
    Teilnehmer

    @Hamid

    Du glaubst nicht, was einige User mit mir anstellen wollten, als ich nur mal eine Vermutung angestellt habe, dass Dembele an einer Psychose leide, wenn er tatsächlich dermaßen uneinsichtig sei – das war zu dem Zeitpunkt, als Barca noch erhebliche Probleme mit Dembele hatte.

    Ich möchte nicht wissen, wie lange die Beschwerdeschlange wäre bei Rafael, hätte ich hier so eine Sellbsthilfegruppe mal so in den Raum geworfen den Usern gegenüber, die ins Fadenkreuz meiner Ansprache passen würden. Ich denke, Rafael hätte mir eine „Schreibpause“ auferlegt, weil etliche User sich beschwert hätten.

    Das nur mal so als Kontrast, wie etwas ausgelegt werden kann, wenn ein Inhalt vom Sender A oder B kommt. Es macht hier im Forum unter Usern eben doch (LEIDER) einen Unterschied, WER was sagt. Ist es ein Unsympath, reichen schon kleinste Fehltritte. Ist es ein Sympath, kann er uns alle gleich in die Anstalt schicken – er würde Standing Ovation für die Idee kommen.

    Quote:
    Valverde, Ter Stegen und alle Barcaspieler erwähnen doch auch immer und immer und immer wieder dieses scheiß Rom-Spiel und sagen „Wir haben daraus gelernt“; „Wir werden diesen Fehler nicht nochmal begehen“ usw. und sofort..

    Sehr gutes Argument eigentlich. Eigentlich müsste es hier KLICK machen beim Empfänger.

    #600698
    yofrog
    Teilnehmer

    Würde auch diese unangebrachten Wortspenden nicht noch weiter verteidigen.

    Egal. Zum Spiel hier ein paar Aussagen von Smalling https://www.mirror.co.uk/sport/football/news/chris-smalling-speaks-out-lionel-14279224

    Hoffe Messi ist 100% fit im Rückspiel, der Ref nicht wieder blind bezüglich solcher Einlagen und Barça weist United die Tür!

    #600697
    Anonym
    Injensta wrote:
    yofrog wrote:
    Ich würde es einfach begrüßen, wenn hier unterschiedliche Meinungen Platz haben ohne diese mit Wertungen zu unterziehen.

    Wahn, Selbsthilfegruppe, Therapie, blabla soll was an Mehrwert bringen? Dem anderen zeigen für wie minder man seine Meinung hält?

    Danke im Voraus!

    Es ist erstaunlich in welchem negativen Bezug bei vielen hier die Worte Selbsthilfegruppe und Therapie stehen. Ist ein psychologisches Hilfsangebot für euch eine Beleidigung? Dann müsste esmit den Phrasen „die gehen auf dem Zahnfleisch“, „jemandem den Zahn ziehen“ oder „besser mal zum Augenarzt gehen“ ebenso sein.

    Für mich ist es eine verbale Spitzfindigkeit und Ausdruck über die Tatsache, dass für viele hier dieses Rom-Spiel immer und immer und immer und immer und immer wieder im Fokus ihrer Argumente steht, was ich für falsch und unangebracht halte.

    Es sollte hier möglich sein, direkt und offen seine Meinung denen der anderen gegenüberzustellen und auch zu werten, ohne jemanden persönlich anzugreifen.

    Du musst doch selber checken, dass es absolut lächerlich ist jmd in einem annonymen Forum psychologische Hilfe oder gar an eine Selbsthilfegruppe zu verweisen, nur weil diese zur Vorsicht mahnen und an gewisse Fehler aus der Vergangenheit erinnern? Wer bist du, um so etwas sagen zu können ?

    Valverde, Ter Stegen und alle Barcaspieler erwähnen doch auch immer und immer und immer wieder dieses scheiß Rom-Spiel und sagen „Wir haben daraus gelernt“; „Wir werden diesen Fehler nicht nochmal begehen“ usw. und sofort..

    Brauchen diese nun auch einen Psychologen oder sind diese auch einfach nur intelligent und wissen, dass Vorsicht besser als Nachsicht ist ?

    Kernpunkt der Argumentation ist übrigens nicht immer Rom. Man erinnert lediglich an Rom und fordert entsprechend Verbesserung. Ist das nicht absolut legitim und richtig ?

    #600696
    Tical
    Teilnehmer
    Schmid Patrick wrote:

    Andererseits war es aber auch richtig und wichtig von Valverde, mit Sergi auf ein 4-4-2 umzustellen. Ab ca der 70. hatten wir viel mehr Zugriff bzw Kontrolle im Mittelfeld. Vom Gefühl her hätte man bei Busquets‘ Leistung sogar ein Fünfer-Mittelfeld spielen lassen müssen. Wobei ich auch gerne mal Malcom oder Dembele anstelle von Suarez sehen möchte, eben für schnelle Konter.

    Ich finde hier viele Beiträge sehr hilfreich, kann gar nicht alle zitieren. Mir fällt beim Reflektieren auf, dass ich doch schon sehr genährt bin vom Valverdeschen Pragmatismus. Aber wir sind eben nicht Real, die im Februar dann schon Liga und Copa abhaken können und sich somit nur noch auf die Champions League zu konzentrieren haben. Die oft erwähnten 3 Titel in 4 Jahren waren eben kein selbstverständliches Produkt aus einer Wahnsinnsstrategie und absoluter Spielfreude. Solange unser drittes Triple möglich ist, müssen hier und da gewisse Abstriche gemacht werden. Wenn die Titel kommen ist alles gerechtfertigt. Schönes Spiel und keine Titel will nicht mal ein Spieler selbst. Was bringt es uns, im Viertelfinale einen super Auftritt hinzulegen um dann im Halbfinale oder Finale ausgelaugt zu sein und rauszufliegen? Ach, ich weiß es nicht. Ich rutsche schon wieder zu sehr in den EV-Verteidigungsmodus. Vielleicht träume ich heute Nacht noch davon wie ich am Spielfeldrand hocke und mit meiner Hand sanft durch den Rasen streichele.

    #600695
    Schmid Patrick
    Teilnehmer

    Ich finde es extrem schade das Malcom nicht zum Zug kam.
    Wenn er bislang am Platz war,hat er viel Dynamik und Speed mitgebracht.
    Vorallem auf den Flügeln fehlt uns das.
    Hoffe das am We ordentlich rotiert wird,sodas für das Rückspiel alle Fit sind.

    #600694
    Anonym
    Tical wrote:
    Toll; das ist mein Beitrag auf Seite 15 in ausführlich und besser. (:

    Mist, hätte ich deinen Beitrag vorher gelesen, hätte ich ihn zitiert und nur noch kleine Anmerkungen schreiben müssen. Beim nächsten Posting gucke ich genauer, was andere geschrieben haben. :)

    Safettito wrote:
    Du schreibst einerseits der Fussball ist konstant und souverän und du kannst dich damit anfreunden, dennoch gefällt dir der gezeigte Fussball nicht immer. Wäre mal interessant zu wissen, welches Spiel dir z.b nicht gefallen hat ? Sehe da spielerisch gesehen eigentlich kaum Differenzen, die einzige ist das Messi gegen lowlevel Teams besser aufdrehen kann und sonst nichts.

    Das 4:4 von vor einigen Tagen hat mir zum Beispiel nicht gefallen, wobei ich die letzten Minuten wieder beeindruckend fand. Aber dazu hätte es gar nicht erst kommen dürfen. Es sind auch ehr Aspekte, dass ich mir Wünsche, dass Messi vielleicht anders eingebunden wird oder einzelne Wechsel. Nur große, gravierende Fehler kann ich wie derzeit mit diesen Situationen umgegangen wird auch nicht erkennen. Es ist halt alles etwas bedachter. Übrigens braucht es dazu fast mehr Eier als Barca-Coach als wenn man offensiv wechselt und am Ende aber dennoch verliert. Ich finde, EV hat beim Spielstil eine gute Mischung gefunden sowie eine gewisse Varibilität und verschiedene taktische Optionen, die zum aktuellen Kader passen sowie auch die Spieler so akzeptieren und mitgehen können.

    Ich weiß auch gerade echt nicht, welcher Trainer für einen progressiven und attraktiven Offensivfußball steht, der dennoch defensiv wirklich stabil ist. Ein gutes Beispiel ist Peter Boss letztes (?) Jahr beim BVB – zu Beginn waren alle verzaubert, dann folgte die Ernüchterung, da das Offensivspektakel auf die Kosten der Defensivarbeit ging.

    Zwei Trainer denen ich das noch als erstes zutrauen würde sind aber derzeit bei den beiden „Monopolyvereinen“ angestellt und stehen nicht zur Verfügung.

    Safettito wrote:
    Dann vergleichst du ständig PSG, City etc. wenn juckts denn was diese Monopolyvereine anstellen, die haben bisher international nichts gerissen, weiß du was erbärmlich ist aus Barcasicht, daß die Blancos innerhalb von 5 Jahren, 4 mal dieses Scheissding holen und Barca es nicht einmal hinbekommt denen Paroli zu bieten um dagegegen zu halten.

    Mit welchen Vereinen soll ich Barca denn bitte sonst vergleichen, wenn nicht mit denen die dieselben finanziellen und sportlichen Möglichkeiten haben? Soll ich Barca mit Traditionsvereinen vergleichen, die heute in der 3. Liga um ihr Überleben kämpfen? PSG und City sind aktuell neben Barca, Real, Juve, Atletico, Bayern und Liverpool die einzigen Vereine, die bereits vor der Saison einen gewissen Anspruch auf den CL-Sieg anmelden konnten. Übrigens würde Barca ohne finanziell hochdotierte Sponsorverträge nicht mal mehr um den Ligatitel spielen. Ich finde es zwar ehrenwert, dass sich Barca von Quatar getrennt hat, aber letztendlich ist es egal, ob das jetzt auf der Brust von PSG steht oder Ethiat bei City und weitere Millionen bei allen drei Vereinen von Nike kommen. Ein anderes Thema ist natürlich die wohl nicht rechtmäßige finanzielle Unterstützung durch dubiose Schein-Werbeverträge. Aber auch dort, wie sich Barca u.a. beim Neymar-Transfer gebahrt hat, steht dem nicht viel nach.

    #600693
    rumbero
    Teilnehmer
    Injensta wrote:
    Wenn Barca es schafft, so wie gestern, mit etwas mehr Konzentration, gegen Liverpool oder City zu agieren, könnte es ihnen dieses Jahr den CL-Titel bringen.

    Das ist genau der Punkt bzw. die große Frage: warum gibt es bei all der vorausgesetzten Motivation, endlich wieder den Pott zu holen, diese Mängel an Konzentration, die bei den meisten gestern nach dem Tor auftraten, während Busquets schon vorher nicht auf dem Platz war. Auf einmal gelingt kein unfallfreier Kurzpass mehr! Das Phänomen ist nicht neu, aber wird jede Saison schlimmer. Ich habe leider nicht den leisesten Schimmer, wo das herkommt: Arroganz (wir schaffen’s auch mit 70 %)?

    Abgerechnet wird am Schluss. Im Augenblick sind hier alle obenauf, denen nur die Punkte zählen. Ich will hier nicht Rom 2.0 beschreien, aber ich sehe im Augenblick verschiedene Hände den Pokal in die Luft stemmen, aber gewiss nicht Messis.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 179)
  • Das Thema „Manchester United 0:1 FC Barcelona [10.04.2019]“ ist für neue Antworten geschlossen.