Manchester United 0:1 FC Barcelona [10.04.2019]

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 179)
  • Autor
    Beiträge
  • #600692
    Ademi
    Teilnehmer

    Hallo zusammen, ich würde auch gerne meine Gedanken zum gestrigen Spiel wiedergeben.

    Zuerst einmal die positiven Dinge:

    1. Hat man Auswärts in der Ko-Phase endlich mal gewinnen können. Dieser Sieg war schon in Lyon fällig, als man mehrere Chancen hat liegen lassen. Wobei wenn man pingelig sein will, hätte man ja auch bei einer Eiskalten Chancenverwertung mit einem 3:0 zurück nach Barcelona fliegen können. Einmal die Fussabwehr von De Gea und in der zweiten Hälfte der feine Pass von Semedo der Suarez lancierte, dem aber glaube ich der Ball etwas über den Spann rutscht. Wäre aber im Angesicht des Spiels auch nicht wirklich verdient gewesen.
    2. Der Gameplan war denke ich auch, dass man weiter hinten stehen wollte, um United nicht die Chance zu geben hinter die Abwehr zu gelangen. Dies hatte zur Folge, dass man erfolgreich zu Null gespielt hat bzw. sogar keine einzige hochkarätige Chance zugelassen hat, auch wenn Pique einmal in allerletzter Sekunde eingreifen musste. Schon im Copa del Rey Rückspiel schaute man fast schon nur zu, wie Real eine Grosschance nach der anderen herausspielte oder auch das Vogelwilde auftreten in Villareal nach der 2:0 Führung. Dahingehend muss man sagen, dass die Mannschaft Defensiv gefestigt wirkt, allerdings nicht ohne Einbussen in der Offensive.

    Nun zu den Negativen Aspekten:

    1. Busquets ist in letzter Zeit nicht wiederzuerkennen. Man muss aber auch erwähnen, dass er keinen Iniesta mehr an der Seite hat, der mal bei Pressing des Gegner sich befreien kann oder generell als Anspielstation dient. Was Busquets Hand in der einen Situation da oben verloren hat, weiss der wahrscheinlich selber nicht! Wäre die Aktion im Strafraum gewesen, wäre der VAR eingeschritten und er hätte sich über eine 2. Gelbe Karte nicht beschweren dürfen, so dürfen wir uns mehr oder weniger beim schlechten Schiedsrichtergespann bedanken.
    2. Wir sind spielerisch nicht mehr das Gelbe vom Ei. Deutlich wird das dadurch, dass Manchester uns nach dem ersten Tor eigentlich mehr oder weniger eingeschnürt hat, da sich alleine durch ihre Überzahl im Mittelfeld unseren 3-4 Mittelfeldspieler überlegen war. Dass man ihnen den Ball überlässt kann ich noch verstehen, aber wieso dann keine engagierte Aktion nach vorne klappte kann ich nicht verstehen, wobei doch mit dem Spielermaterial auf dem Feld gestern kann man halt auch keine gescheiten Konter setzen. Dieses Defizit konnte Valverde aber beheben mit der Einwechslung von Vidal und Roberto, waren dann die Spielanteile etwas ausgeglichener. Das 4-4-2 hat mir dann auch gefallen, weil es wieder nach einem Plan ausschaute, da ums eine oder andere mal sich Platz für Roberto ergeben hatte.
    3. Was mir persönlich immer häufiger auffällt sind Technische Mängel. Pässe die verhungern und so Mitspieler in Zweikämpfe zwingen bei denen sie sich verletzen könnten oder gar der Gegner im Ballbesitz kommt. Ebenfalls sind auch Ballannahmen zu bemängeln, dabei werden einfach Aktionen zunichte gemacht bzw. dauert es halt eine gefühlte Ewigkeit bis man den Ball unter Kontrolle bringt. Was diese zwei Punkte angeht frage ich mich echt, wieviel und mit welcher Intensität Valverde die Jungs mit dem Ball trainieren lässt. Auf Instagram postet der offizielle Account von Barca nur immer wieder diese Rondos die eine Pressing Situation nicht wirklich widerspiegeln. Des Weiteren muss man manchmal die Entscheidungsfindung der Spieler anprangern. Gemeint ist unter anderem die Aktion als Lenglet den Messi machen muss vor dem Strafraum, wobei er dann den Ball verliert und Alba glaube ich mit dem Kopf schlimmeres verhindern konnte. Diese Punkte könnten aber auch mit der Nervosität zusammenhängen, mir jedenfalls erscheint es auch so, als ob sich die Mannschaft zu leicht beeindrucken lässt, wenn der Gegner motiviert angreift, wie auch gegen Lyon nach dem 2:1 der Fall war.

    Ausblick zum Rückspiel: Mich würde es nicht wundern wenn wir wieder ein dosiertes, aber dennoch mit mehr Akzenten nach vorne handelndes Barca sehen werden. Der Grund dafür ist denke ich, dass Manchester darauf spekulieren wird, dass Barca hoffentlich nicht nochmal so wie gestern passiv auftreten und tief stehen wird. Garantiert nicht vor Heimischer Kulisse. Da man nun höher stehen könnte, würde mehr Raum hinter der Abwehr für die Schnellen Rashfords und Martials etc. zur Verfügung stehen und Pogbas lange Bälle darf auf keinen Fall unterschätzen. Was der da manchmal raushaut ist Weltklasse.
    Jedenfalls ist dieses Duell noch lange nicht durch und sollte es zur 80. Minute nicht mindestens schon 2:0 für uns stehen, würde ich United nicht für geschlagen halten.

    #600691
    konfuzius
    Teilnehmer

    Ich möchte auch Barca gerne offensiv stärker und variabler erleben. Aber dieses Barca gefällt mir auch. Die Qualität ist zu erkennen und das Teamgefüge stimmt. Es ist nicht sonderlich attraktiv anzusehen, aber bis jetzt klappt es sehr gut. Im letzten Jahr hatte man wirklich alles in nur einem Spiel verbockt, gegen Rom. Aber bis dahin war Barca in Europa gefürchtet. Bitte diese Tatsache nicht vergessen. Jeder Realfan hatte vor allem Angst gegen Barca antreten zu müssen. Jeder Bayernfan, jeder Juvefan hatte Barca als Favriten bezeichnet.

    Und dies nicht nur wegen Messi, sondern weil Barca unfassbar stark war.
    In dieser Saison haben die gegnerischen Fans eben etwas weniger Angst vor Barca, weil sie denken, dass sie wieder irgendwo den entscheidenden Fehler machen werden und dadruch rausfliegen werden. Eben das spielt doch uns in die Karten – leicht unterschätzt zu werden.

    Pique hat es doch auch indirekt angesprochen, dass sie keinen Druck verspüren. Ich denke, auch unter den Profis wird vermutlich ein ähnliches Gedankenspiel stattfinden, dass Barca bestimmt wieder irgendwas falsch angehen wird unter Valverde.

    In dem Sinne hoffe ich, dass es so bleibt und Barca weiterhin dran bleibt. Das Heimspiel gegen United muss man sehr ernst nehmen, aber Angst braucht man auch nicht haben. Wachsam sein, aber nicht ängstlich sein.

    #600690
    safettito
    Teilnehmer
    Injensta wrote:
    Ich habe für mich zumindest beschlossen, dass ich hinter dem Team und dem Trainer stehe, selbst wenn mir der gezeigte Fußball nicht immer gefällt. Ich weiß aber auch, dass dort gute Arbeit geleistet wird und kann mich teilweise sogar mit den konservativen Aspekten unter EV anfreunden bzw. finde sie aus sportlicher Sicht interessant. Hinzukommt, dass es in allen anderen Vereinen nicht besser läuft, weder bei City, PSG, Betis oder Ajax.

    Du schreibst einerseits der Fussball ist konstant und souverän und du kannst dich damit anfreunden, dennoch gefällt dir der gezeigte Fussball nicht immer. Wäre mal interessant zu wissen, welches Spiel dir z.b nicht gefallen hat ? Sehe da spielerisch gesehen eigentlich kaum Differenzen, die einzige ist das Messi gegen lowlevel Teams besser aufdrehen kann und sonst nichts.

    Dann vergleichst du ständig PSG, City etc. wenn juckts denn was diese Monopolyvereine anstellen, die haben bisher international nichts gerissen, weiß du was erbärmlich ist aus Barcasicht, daß die Blancos innerhalb von 5 Jahren, 4 mal dieses Scheissding holen und Barca es nicht einmal hinbekommt denen Paroli zu bieten um dagegegen zu halten.

    Stattdessen lässt man sich ständig demütigen und Rom war nur der Höhepunkt dieser Schmach aus den letzten Jahren, da hat sich sehr viel angestaut wie soll man da ernsthaft von Souveränität und Dominanz reden, der Erfolg einer Saison hängt zum großteil vom Abschneiden in der Championsleague zusammen.

    Ich bin es leid mir ansehen und anhören zu müssen wie Ronaldo in den K.O Spielen ständig liefert, seine Teams über sich hinauswachsen und Messi mit Barca international nur noch eine Randnotiz ist.

    Da kann man soviel relativieren wie man möchte, wenn diese Mannschaft wirklich Ehrgeiz und Willen besitzt, dann ist das einfach deren Pflicht alles Erdenkliche zu tun diese CL zu gewinnen.
    Leider fühlt sich das bei aller Symphatie einfach nicht so an, wenn man diese Mannschaft spielen sieht und daher dieser Pessimismus.

    Edit: Hoffe das Messi keine Maske oder so einen Scheiss tragen muss.

    #600689
    Tical
    Teilnehmer
    Injensta wrote:
    .

    Toll; das ist mein Beitrag auf Seite 15 in ausführlich und besser. (:

    #600688
    lukasfroehli
    Teilnehmer

    Was mir gerade noch so eingefallen ist, mit diesem Auswärts Ergebnis wäre man in den letzten 5 Jahren immer im Halbfinale gewesen! Wenn man das so betrachtet ist das Ergebnis schon fast eine Bank fürs Weiterkommen. Aber ich bin mit trotzdem noch nicht ganz sicher.

    Finde das Ergebnis aber ansich auch aus dem Grund gut, da man jetzt im Rückspiel ziehmlich sicher nicht verwalten wird, sondern selber das Spiel machen wird. Bei einem 2 oder 3 zu Null wäre es wohl auf ein Verwalten mit angezogener Handbremse hinausgelaufen.

    #600687
    Anonym
    yofrog wrote:
    Ich würde es einfach begrüßen, wenn hier unterschiedliche Meinungen Platz haben ohne diese mit Wertungen zu unterziehen.

    Wahn, Selbsthilfegruppe, Therapie, blabla soll was an Mehrwert bringen? Dem anderen zeigen für wie minder man seine Meinung hält?

    Danke im Voraus!

    Es ist erstaunlich in welchem negativen Bezug bei vielen hier die Worte Selbsthilfegruppe und Therapie stehen. Ist ein psychologisches Hilfsangebot für euch eine Beleidigung? Dann müsste esmit den Phrasen „die gehen auf dem Zahnfleisch“, „jemandem den Zahn ziehen“ oder „besser mal zum Augenarzt gehen“ ebenso sein.

    Für mich ist es eine verbale Spitzfindigkeit und Ausdruck über die Tatsache, dass für viele hier dieses Rom-Spiel immer und immer und immer und immer und immer wieder im Fokus ihrer Argumente steht, was ich für falsch und unangebracht halte.

    Es sollte hier möglich sein, direkt und offen seine Meinung denen der anderen gegenüberzustellen und auch zu werten, ohne jemanden persönlich anzugreifen.

    Ich möchte hier noch mal kurz Off-Topic was zu dem Rom-Spiel schreiben. Es taugt einfach nicht als dauerhaftes Argument, wenn es in den Kontext der gesamten letzten Saison gesetzt wird, die war nämlich überragend und auch das Hinspiel wurde souverän und deutlich mit 4-1 gewonnen.

    Ausrutscher im Fußball gibt es immer. Manche sind wirklich unglücklich (unberechtigter 11er in der 85 Minute etc.), andere, wie in Rom, sind eigenes Verschulden. Diese CL-Saison zeigt dieses ja auch wieder: PSG rutscht gegen ManU aus, Real gegen Ajax, ManCity kommt zumindest ins straucheln. Alles gegen Teams, die, wenn es eine Playoffserie Best of 3 o.ä. gibt, so nicht zustande kommen würden.

    Ich finde es entscheidend, zu bewerten, ob ein strukturelles Problem der Mannschaft zum Ausscheiden führt oder ein Ausrutscher.

    Strukturelle Probleme sehe ich bei Barca, gerade im Vergleich zu den anderen CL-Top-Clubs, die hier gerne überhöht dargestellt werden, nicht. Es gibt durchaus Baustellen, wie die Konteranfälligkeit, eine gewisse immer wieder aufkommende Unkonzentriertheit einzelner Spieler (was aber nicht strukturell bedingt ist) sowie ein ab und an behäbiges Offensivspiel.

    Beim letzten Aspekt sollte aber berücksichtigt werden, dass es auch immer noch 11 weitere Spieler auf dem Feld gibt, die es unseren 11 Freunden so schwer wie möglich machen wollen den Ball zu haben, eine Chance zu kreieren, ein Tor zu erzielen, den Sieg einzufahren.

    ManU hat gestern defensiv agiert. Konnte aber den Matchplan bereits nach 20 Minuten ad acta legen. Danach war es ja nun nicht so, dass Barca eine 5er-Kette um den eigenen Strafraum aufgebaut hätte und sich nur noch hinten reingestellt hat. Ja, sie haben in einigen Phasen des Spiels ManU den Ball im MF überlassen, aber habt ihr gesehen, wie wenig die damit anfangen konnten, da Barca defensiv gut positioniert stand. Darüber hinaus konnte ManU auch trotz schneller Spieler keine Konter generieren und keine wirkliche Torchance herausspielen.

    Ich finde die Spielerkritik und die Kommentare under dem anderen Beitrag zeigen das ebenfalls ganz gut auf.

    Wenn Barca es schafft, so wie gestern, mit etwas mehr Konzentration, gegen Liverpool oder City zu agieren, könnte es ihnen dieses Jahr den CL-Titel bringen.

    Beide Teams sehen gegen kompakte Teams, was nicht gleichtzusetzten mit mauernden Teams ist, nämlich dieses Jahr offensiv oft nicht besonders gut aus. So wie Barca teilweise selbst nicht gut aussah.

    Sollte Barca versuchen einen Hurra-Fußball zu spielen, wird das ein offenes Spiel, was dann wirklich 4-2 für City oder Pool enden kann.

    Natürlich kann es auch so 3-0 gegen Barca enden, aber daran würde ich nicht die aktuelle allgemeine, mittelfristige Arbeit der Trainer oder des Vereins bewerten wollen. In der CL ist in den letzten Runden, besonders im Finale, vieles tagesform abhängig, so dass es auch vorkommen kann, dass Barca bei aller derzeitigen Qualität einfach auf dem falschen Fuß erwischt wird.

    Es ist ein großer Unterschied, ob man objektiv die Arbeit von EV kritisiert oder subjektiv die Spielphylosophie von ihm nicht attraktiv findet.

    Objektiv finden sich derzeit nämlich wenige Punkte, die es zu kritisieren gilt. Dafür ist Barca einfach zu konstant und dominant. Auch zeigen sich im Spiel immer sehr viele positive Aspekte, die ästhetisch nicht toll sind, aber die eine gute Mannschaft und einen guten Trainer auszeichnen.

    Alleine die Tatsache, dass der Verein und das Team jemanden wir Cou über jetzt schon etliche Wochen nicht aufgibt, dafür aber auch in Kauf nimmt, dass es oft wirkt als würden nur 10 Spieler auf dem Feld stehen, verdient schon Respekt.

    Dann kommt noch oft der Hinweiss, dass ja selbst kleinere Vereine wie Ajax oder Betis schönen, atraktiven Fußball spielen. Guckt euch dann doch bitte mal jedes Spiel der beiden Vereine an. Ihr werdet erstaunt sein, wie viele schlechte Spiele ihr zu sehen bekommt. Im übrigen hat Ajax letztes Jahr nicht die Meisterschaft gewonnen und an der CL nichtmal teilgenommen, auch dieses Jahr kann es sein, dass Ajax nicht Meister wird. Denen kann der weite Gang durch die CL in der Liga noch auf die Füße fallen.

    Ich habe für mich zumindest beschlossen, dass ich hinter dem Team und dem Trainer stehe, selbst wenn mir der gezeigte Fußball nicht immer gefällt. Ich weiß aber auch, dass dort gute Arbeit geleistet wird und kann mich teilweise sogar mit den konservativen Aspekten unter EV anfreunden bzw. finde sie aus sportlicher Sicht interessant. Hinzukommt, dass es in allen anderen Vereinen nicht besser läuft, weder bei City, PSG, Betis oder Ajax.

    #600686
    mesqueunclub
    Teilnehmer

    Klasse Beitrag Teddy, sprichst mir viel aus der Seele.

    Jede Meinung sollte hier seinen Platz finden auch wenn sie noch so weit voneinander entfernt sind.

    Für die einen ist alles toll, so lange wir gewinnen und Titel holen (was ich völlig ok finde) aber für die anderen ist fussball bzw gerade der FC Barcelona halt mehr als nur Erfolg. Ich werde mich nie mit dem „NEUEN“ Barcelona anfreunden können. Ich bin nie Fan von dieser Art Fussball gewesen und das tut mir wirklich sehr weh diese Spiele mit anzusehen aber irgendwann geht die Zeit hoffentlich auch wieder vorbei.

    Das mit der Selbsthilfegruppe würde ich jetzt nicht so hochpushen, nehmts gelassener Leute wir haben uns doch alle irgendwo lieb.

    #600685
    pangaea75
    Teilnehmer
    Kev wrote:
    Ich würde die Mannschaft eigentlich auch lieber kritisieren, aber in einem angemessenen, sachlichen Rahmen.

    Dann fange doch einfach mal damit an…:)

    Kev wrote:
    Hier wird so sehr auf die Mannschaft eingeprügelt, da widerstrebt es mir mitzumachen. So schlecht wie es hier dargestellt wird sind wir nicht. Ich liebe Barca und wenn, meiner Meinung nach, absolut übertriebene Kritik aufkommt, verteidige ich die Mannschaft eben.

    So übertrieben finde ich die Kritik hier in der Regel gar nicht. Wenn aber etwas nicht gut läuft, kann und sollte es auch angesprochen werden. Eher finde ich die Antworten darauf manchmal unsachlich und polemisch.

    Kev wrote:
    Das bedeutet aber nicht, dass ich mit dem Gezeigten wunschlos glücklich und zufrieden bin.

    Dann solltest du nicht ständig den Eindruck erwecken, als wärst du das.

    Das Problem ist, dass viele user hier die Schuld lieber bei den anderen suchen, als mal bei sich selbst anzufangen. Das geht dann bei einigen leider sogar so weit, dass missliebige user diffamiert werden und man sich dafür gegenseitig auch noch auf die Schulter klopft (likes verteilt).
    Damit meine ich aber ausdrücklich nicht dich.

    #600684
    konfuzius
    Teilnehmer

    „Er hat sich danach nicht so wohlgefühlt wie normalerweise. Er war stark, aber er hat einen erheblichen Bluterguss erlitten“, sagte Valverde nach der Begegnung. „Wir werden ihn untersuchen und sehen, wie es ihm geht.“ Genauere Untersuchungen am Donnerstag sollen Aufschluss über seine Verletzung geben. „

    Quelle: https://www.kicker.de/news/fussball/chleague/vereine/746653/artikel_barc3a7a-schafft-historisches—abwarten-bei-messi.html

    #600683
    yofrog
    Teilnehmer

    Bin gespannt was die Untersuchungen heute bei Messi ergeben, hoffe bis Dienstag ist das alles wieder halbwegs abgeklungen.

    Leider überträgt wieder NUR Sky das Spiel am Dienstag, siehe

    #600680
    barcaa1899
    Teilnehmer
    Konfuzius wrote:
    Finde ich bezeichnend, dass keiner über Messi redet. Wird alles so selbstverständlich hingenommen wie eh und je, auch von den Medien. Eben weil er nicht diese Statur hat wie CR, bleiben dann Lobeyhymnen aus. Eine kategorisierte Lobeshymne eben.

    Worauf ich hinaus möchte, ist, Messi wurde übelst verletzt im Gesicht. So etwas schränkt dich für das restliche Spiel ein. Im Normalfall wäre….

    Und ohne Messis Brilianz bei der Flanke hätten wir dieses Tor nicht gemacht. Das mit den Medien nervt mich auch, aber mit der Zeit musste ich lernen mich nicht mehr drüber aufzuregen.

    Bei der Fibo ist eher das Problem, dass man gestoffte Athleten nimmt und sie als Natural verkauft. Das schmälert einfach die Leistung von jedem, der wirklich natural unterwegs ist. Und gibt vielen falsche Hoffnungen.

    #600678
    rumbero
    Teilnehmer

    Komme immer noch nur schwer über das hinweg, was wir gestern nach dem Tor geboten haben bzw. uns geweigert haben zu bieten. Ist das wirklich die effiziente Taktik gegen einen Gegner, der zu Hause gerade einen Schlag erlitten hat, von dem er sich normalerweise erst erholen muss: ihm Ball und Platz zu überlassen, jegliche Ordnung aufzugeben und und nur noch permanent Löcher zu stopfen? Und dabei sich letztens, wie hier schon gesagt wurde, dem Glück zu überlassen, statt irgendwann zumindest wieder unsere typischen Ballbesitzstafetten aufzuziehen, aus denen dann auch manchmal eine Chance entsteht? Von Dominanz der Guardiola-Zeiten redet kein Mensch, der nicht blinder Nostalgiker ist, aber ein bisschen Glanz darf’s dann doch ab und zu sein.

    Was mir gestern nicht zum ersten Mal hier auf den S… ging, war die Fixierung einiger Freunde des Ergebnisfußballs unter uns auf dieses eine bestimmte Spiel. Es geht aber nicht nur um dieses eine Spiel. Dieses Spiel steht in einer langen Kette von ähnlichen Auftritten in dieser Saison, in der die Mannschaft binnen Sekunden nach Torerfolg vom dominanten Team zum Hühnerhaufen mutiert. Und oft sich noch die Gegentore einfing, die man mit offensiverem Auftreten und mehr Bemühen um Ballbesitz wohl hätte vermeiden können.

    Klar, hat mal wieder funktioniert, die Punkte haben wir, also stimmt doch alles, könnte man sagen. Ich habe kein Problem damit, auch mal die Punkte mit einer Grottenleistung mitzunehmen, aber wenn das zur Regel wird, kann ich mir die Punktverteilung auch im Ticker anschauen und mir die Leidenszeit des Anschauens wirklich sparen.

    #600677
    Alaba412
    Teilnehmer
    Konfuzius wrote:
    Worauf ich hinaus möchte, ist, Messi wurde übelst verletzt im Gesicht. So etwas schränkt dich für das restliche Spiel ein. Im Normalfall wäre im Laufe des Spiels ein Wechsel sogar die logische Konsequenz gewesen.
    In dem Sinne verneige ich mich vor Messis Ehrgeiz! Auch das muss man öfter mal erwähnen. Das geht leider oft unter.

    Ja ich denke auch dass Messi gestern tierische Schmerzen im Gesicht hatte, was seine Leistung leider beeinträchtigte. Respekt aber dass er trotzdem weitergespielt hat, Ehrgeiz pur der Typ!

    #600676
    Alaba412
    Teilnehmer
    yofrog wrote:
    Ich würde es einfach begrüßen, wenn hier unterschiedliche Meinungen Platz haben ohne diese mit Wertungen zu unterziehen.

    Wahn, Selbsthilfegruppe, Therapie, blabla soll was an Mehrwert bringen? Dem anderen zeigen für wie minder man seine Meinung hält?

    Danke im Voraus!

    Das ist leider eine Sache, die diese Gruppe nie lernen wird. Manchmal denke ich, dass viele sowas schreiben um Likes zu erhalten

    #600675
    konfuzius
    Teilnehmer

    Finde ich bezeichnend, dass keiner über Messi redet. Wird alles so selbstverständlich hingenommen wie eh und je, auch von den Medien. Eben weil er nicht diese Statur hat wie CR, bleiben dann Lobeyhymnen aus. Eine kategorisierte Lobeshymne eben.

    Worauf ich hinaus möchte, ist, Messi wurde übelst verletzt im Gesicht. So etwas schränkt dich für das restliche Spiel ein. Im Normalfall wäre im Laufe des Spiels ein Wechsel sogar die logische Konsequenz gewesen.

    Dass hier also Messis DURCHHALTEVERMÖGEN, EHRGEIZ, WAS ER ALLES EINSTECKT UND WEITERMACHT nicht mal erwähnt werden, sagt doch wirklich viel über die Einstellung der Medien und über uns Fans aus. (Wir sind nun mal irgendwo sehr beeinflusst von den Medien, ob wir es wollen oder nicht)

    Ich wette, wäre es CR gewesen anstelle Messi, würden wir heute Schlagzeilen wie „Die Maschine CR“, „Der ehrgeizige CR kennt keinen Schmerz“…bla bla bla…lesen!

    In dem Sinne verneige ich mich vor Messis Ehrgeiz! Auch das muss man öfter mal erwähnen. Das geht leider oft unter, schlimmer noch, CR wird mehr Ehrgeiz attestiert als Messi. Und gerade im gestrigen Spiel sah man deutlich, dass das nur ein Mythos ist, der von den Medien aufgebaut wurde.

    Ist so wie bei den Fibo-Messen. Da stellt man die Athleten hin, die toll aussehen und nicht die, die die Ehrgeizigsten sind, was in erster Linie normal ist, weil ma für die Produkte werben möchte „Seht her, so könnt ihr auch aussehen“. Aber im Fußball ist das gerade mit CR auch so gehandhabt. Es wird alles extrem besser dargestellt und vor allem immer mit dem Schlagwort „EHRGEIZ“. Finde, dahingehend sollte man sich bewusster werden, dass man sich nicht alles einreden lässt.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 179)
  • Das Thema „Manchester United 0:1 FC Barcelona [10.04.2019]“ ist für neue Antworten geschlossen.