Paris SG 4-0 FC Barcelona 14.02.17

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 298)
  • Autor
    Beiträge
  • #575870
    Anonym

    1) @Kev, bitte gib auch an, wohin der Link führt. Für mich zB. reicht es zu wissen, dass du die Blick verlinkst, nur um darauf nicht zu klicken.

    2) Wie schon oben ausgeführt, ich glaube und will es auch nicht, dass Lucho nach der Saison weitermacht. Nur sehe ich keine Sinn darin, ihn jetzt rauszuwerfen, um dann Unzue einzusetzen. Wenn schon entlassen, dann nur, wenn man einen Trainer gefunden hat, mit dem man längern arbeiten will, damit dieser dann ein halbes Jahr Zeit hat, um warmzulaufen. Ansonsten bis Saisonende abwarten.

    #575869
    Kev
    Teilnehmer

    So ein Schwachsinn… Das Barcelona-Problem heisst Messi

    #575868
    rumbero
    Teilnehmer

    Das Thema Lucho dürfte doch wirklich durch sein. Eine Weiterbeschäftigung nach dem Mai 2017 kann keine Vereinsführung mehr durchsetzen, ganz egal, welchen Anteil er nun persönlich an den Problemen hat. Ich kann mir aber auch nicht mehr vorstellen, dass er selbst weitermachen will. Lucho ist ausgebrannt, aufgerieben im Kampf um was und mit wem auch immer. Er erreicht gewisse Teile der Mannschaft nicht mehr, weil er nicht mehr die Kraft hat oder weil bestimmte Platzhirsche ihn nicht mehr ernst nehmen. Unzué ist damit aber bei aller fachlicher Qualifikation auch raus. Als Co von Lucho in 3 Jahren kann er eh nicht bei Null anfangen. Wer die Schuld vorrangig bei den Trainern sucht, muss konsequenterweise auch sagen, dass Unzué zuletzt keine neuen taktischen Ideen mehr hatte. Wer auch die Mannschaft mit in die Kritik einbezieht, muss einsehen, dass er wahrscheinlich nicht die Statur hat, um seine Ideen durchzusetzen. Messi ist Fluch und Segen zugleich, das habe ich schon vor einem halben Jahr ausführlicher dargestellt. Im ersten Jahr Luchos waren wir auch erfolgreich, weil es eine motivierende Reibung zwischen Leo und Lucho gab. Als im Sommer 2016 die große Harmonie ausbrach, habe ich schon das Schlimmste befürchtet. Ein neuer Trainer müsste vor allem das ‚Problem‘ Messi lösen. Den Konflikt mit Leo zu riskieren, könnte zu Anfang funktionieren, geht aber dann irgendwann böse nach hinten los. Der Trainer, der unser altes strukturelles Gesamtproblem einer in die Jahre gekommenen Golden Generation löst, muss erst noch gebacken werden. Ich sehe im Augenblick weit und breit keinen, dem ich das Format dazu zutraue. Pep konnte damals unterm Schutz von Laporta die Hierarchie wild durcheinanderwirbeln und Platzhirsche entsorgen. Wer bitte soll das heute tun?

    #575867
    Fifty
    Teilnehmer

    Das Enrique geht, steht wohl fest. Ob nun jetzt oder am Ende der Saison wird man dann sehen.

    Doch die Frage aller Fragen.
    Welcher Trainer soll denn übernehmen? Ist jemand brauchbares auf dem Markt? Ich wüsste stand jetzt absolut keinen.
    Außer halt Sampaoli aber das scheint mir genau so unrealistisch wie das Comeback gegen PSG im Rückspiel.

    #575866
    L10NEL
    Teilnehmer

    Das musste in Fett geschrieben werden! Ich will nicht Anhänger eines solchen Vereins sein.

    Warum sollte einer der erfolgreichsten Trainer der Vereinsgeschichte nun vorzeitig entlassen werden? Auch die Spieler sind gefragt, Charakter zu zeigen. Am Ende der Saison wird ein Schnitt vollzogen. Mal davon abgesehen, ist gerade gar kein Trainer zu haben der uns kurzfristig weiterhilft. Unzue bringt mal gar nicht!

    LE war es der einen müden Messi wieder auf Rechts hat spielen lassen. Er verpflichtete Rakitic, einer DER WICHTIGSTEN Bausteine der letzten beiden Saisons. Er brachte die Torwart-Rotation in den Klub, was uns in der Triple-Saison definitiv geholfen hat, da dieser Zweikampf beide gepusht hat. Es war nicht alles schlecht. Taktisch keine Weiterentwicklung, da gehe ich konform. Doch ist das bei dieser Truppe denn überhaupt möglich? Ich bin gespannt auf den neuen Trainer und werde ich euch zu gegebener Zeit nochmals zu der taktischen Weiterentwicklung befragen. ;)

    #575865
    Messinho
    Teilnehmer
    L10NEL wrote:
    Wir sind keiner dieser Klubs, die verdiente Trainer mal eben so während einer Saison absägen! Wir reden hier vom FC Barcelona, wo zumindest in dieser Hinsicht noch moralische Werte herrschen! Und schon gar nicht, wenn man erneut in einem Finale steht. Auch wenn’s „nur“ die Copa del Rey ist. Diesen Titel hat er sich zum Abschied verdient! Ich hoffe das sieht die Mannschaft ähnlich. Die Führungsspieler haben ihren Standpunkt klar zur Geltung gebracht. Nun heißt es, die Saion akzeptabel zu beenden. So viel Anstand sollten diese Spieler haben.

    „Wir sind keiner dieser Klubs, die balablabla“ Gott regt mich diese Argumentation auf. Vor allem wenn man den Beitrag auch mit so einer fetten Schrift absendet und jeden zweiten Satz mit einem Ausrufezeichen beendet!!11!1 Der FC Barcelona ist schon lange nicht mehr als ein Klub. Bekommt das mal in die Birne. Was Luis Enrique verdient hat ist ne weitere Schelle im Copa Finale, sodass diese nichts aussagenden Titel die Performance der Mannschaft nicht kaschieren können. Luis Enrique hat für diese miserable Arbeit keine weiteren Titel verdient. Und kommt mir jetzt gar nicht mit „Ich bin seit XY – Jahren fan blabla“

    Bin auch dafür, dass er noch heute entlassen wird.

    #575864
    DonDan
    Teilnehmer

    Was Entwicklung der Spieler und des Systems angehen bin ich bei Dir – bei den Erfolgen nicht. Lucho hat eine grandiose Bianz und die Copa gewinnt man auch nicht einfach so. Wenn man die Messlatte so hoch hängt, wird es auch für jeden zukünftigen Trainer extrem schwer, zumindest die Erwartungen an Erfolge zu erfüllen.

    #575863
    Herox
    Teilnehmer
    Quote:
    Mit so einem Kader in 4 Jahren nur einmal ins Halbfinale zu kommen ist für mich unglaubliche Verschwendung.

    Ja, da hast du recht. Die letzten 4 Jahre:

    Viertelfinale raus, CL-Sieger, Viertelfinale raus, jetzt Achtelfinale raus.

    Enrique ist jetzt am Ende der Saison drei Jahre Trainer von Barça. Schaut man etwas genauer hin, dann sieht man, dass in einer größeren Zeitspanne keine Entwicklung zu sehen war und man keinen guten Spieler.

    Die Rückrunde im ersten Jahr war fantastisch. Die darauffolgende Hinrunde der neuen Saison war ebenfalls sehr, sehr gut. Das hat uns die Meisterschaft gesichert.

    Was gab es sonst? Ja, nicht mehr viel. Das erste halbe Jahr war unter Enrique nicht gut, der Höhepunkt war das Spiel im Anoeta. Die Rückrunde der zweiten Saison war in meinen Augen katastrophal. Man hat fast die Meisterschaft verspielt trotz eines gigantischen Vorsprungs, in der CL hatte man absolut keine Chance gegen Atletico und im Pokal ist man doch noch irgendwie zum Titel gekommen.

    Und jetzt die dritte Saison….bisher läuft sie katastrophal und ich glaube nicht, dass sich da groß etwas ändern wird. Das würde dann zusammen insgesamt 1 Jahr sehr guter Mannschaftsfußball ergeben und 2 eher schlechte Jahre. Eine dürftige Billanz in meinen Augen, welche durch das Triple ein wenig in den Schatten gestellt wird. Dennoch kann man nicht ignorieren, dass es Luis Enrique nicht geschafft hat, die Mannschaft konstant weiterzuentwickeln.

    #575862
    Falcon
    Teilnehmer

    Da die CL eigentlich verloren ist, die Liga ebenso (ich erwarte gegen Atletico keinen Sieg, der aber notwendig wäre um noch die Chancen zu wahren) und die Copa genauso gut mit jedem anderen Trainer gewonnen oder auch verloren werden kann wie mit Lucho, wäre mir ein Trainerwechsel lieber früher wie später. Ich sehe als unmöglich an, dass er weiter macht. Es wird dauern bis Automatismen greifen und der neue Trainer ein System der Mannschaft eintrichtern kann. Das kann zu Beginn evtl. noch ordentlich in die Hose gehen. Lieber in der Saison noch das ein oder ander Spiel mit Experimenten verkorksen, damit man weiß wie der neue Trainer tickt und was für Verstärkungen er im Sommer braucht, als dann im Herbst drauf kommen: „Mist wir haben gar nicht die Spieler die der neue Trainer eigentlich haben sollte, bzw. wir haben welche eingekauft die gar nicht in seinen Plan passen.“ Dabei dann noch gleich am Anfang der Saison Punkte liegen lassen und die Liga schon bis zum Herbst abhaken können. Emery war ja auch kurz vor dem Aus bei PSG. Bei größeren Umstrukturierungen braucht es immer Zeit bis das Reibungslos funktioniert, und ab und zu ist es auch nur ein Puzzleteil das fehlt. Auch Pep hat noch Schwierigkeiten mit City. Wenn der Umbruch schon jetzt gemacht wird, dann kann man für die nächste Saison schon entsprechend vorbereitet werden und dann kann man richtig angreifen. Anders rum wird es wieder eine Wundertüte.

    #575861
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Aufjeden Fall denke ich das auch so.
    Denke der Vorstand kann am besten mit bestimmten Leuten arbeiten. Wenn jetzt einer da wäre wie Sampaoli, Mourinho, ect, die ja sehr impulsiv sind und starke Persönlichkeiten, könnte es Unruhe geben.
    Deswegen wird man wieder auf so Leute wie Unzue, Roura oder Tata’s zurückgreifen, die einfach eingeschränkt ihre Arbeit machen werden, aber sich nach oben hin nicht einmischen. Die „Schnauze“ halten, ganz schlicht ausgedrückt. Wenn schlecht wird auch der gefeuert und ein weiterer eingestellt bis man wieder so einen „besten Kumpel“ findet.
    Dann kommen wieder Wahlen und man gönnt sich einen Top-Transfer ala Verratti und man hat die als Board wieder die Argumente auf seiner Seite.
    Da steckt halt auch viel Marketing dahinter und vieles mehr.

    Ich wünsche mir wirklich dass einer von zwei Wunsch-Coaches in meinen Träumen eines Tages zu Barca gelangt. Da müssen aber die Umstände und das Umfeld perfekt passen.

    Mal schauen wie sich das so entwickelt. Klar ist, Barca hat nicht zum letzten Mal gewonnen und es wird in Zukunft immer wieder interessante Trainer geben in unserem Club.
    Warten wir es ab.

    #575859
    L10NEL
    Teilnehmer

    Wir sind keiner dieser Klubs, die verdiente Trainer mal eben so während einer Saison absägen! Wir reden hier vom FC Barcelona, wo zumindest in dieser Hinsicht noch moralische Werte herrschen! Und schon gar nicht, wenn man erneut in einem Finale steht. Auch wenn’s „nur“ die Copa del Rey ist. Diesen Titel hat er sich zum Abschied verdient! Ich hoffe das sieht die Mannschaft ähnlich. Die Führungsspieler haben ihren Standpunkt klar zur Geltung gebracht. Nun heißt es, die Saion akzeptabel zu beenden. So viel Anstand sollten diese Spieler haben.

    #575858
    Illuminator
    Teilnehmer

    Ich empfände eine sofortige Veränderung einfach besser als bis zum Sommer zu warten wenn Enrique sowieso geht. Die Spieler vertrauen ihrem Trainer scheinbar nach den getätigten Aussagen nicht mehr. Das hat doch keinen Sinn wenn sich Spieler und Trainer jetzt noch weiter zusammen abmühen. Enrique wirkt leer, ideenlos und resigniert. Ja, ich würde Unzue, Enrique für den Rest der Saison für den einfachen Grund der Veränderung vorziehen. Neue Spieler kann man im Moment ohnehin nicht verpflichten und nach so einer Katastrophe wie gestern muss eine Veränderung her. Es gibt eh wenig zu verlieren, die CL ist gelaufen, die Liga unwahrscheinlich und die Copa muss man so oder so gewinnen. Da geht man auch kein großes Risiko ein wenn man jetzt auf Interimstrainer stellt.

    #575857
    Falcon
    Teilnehmer
    Austrokatalane wrote:
    Ich bin keineswegs der Meinung, dass man Messi nicht kritisieren darf nur ist es in meinen Augen irgendwie eine Henne-Ei-Problematik. Die einen sagen, dass Messi durch das Kollektiv so groß wurde. Die anderen sagen, dass eben Messi der Schlüssel war, dass ein tolles Kollektiv so viel erreichen konnte

    Ich sehe da kein Henne Ei Problem, ich sehe hier ein Schwarz-Weiß denken. Es gibt ja noch die Möglichkeit, dass eben taktische Maßnahmen getroffen wurden mit denen das Kollektiv Messi zum Glänzen gebracht hat, als auch Messi damit dem Kollektiv geholfen hat was der idealfall ist und welcher Meinung ich nachgehe.

    Wie du richtig sagst gibt es etliche Schwierigkeiten mit Spielern die von ihrem Typ her miteinander in diesem System nicht harmonieren. Dann bedarf es aber einer Systemumstellung. Wie wir es drehen und Wenden, am Ende steht der Trainer der mit dieser Mannschaft auf die Eine oder Andere Art und Weise was falsch macht, und das kann durchaus auch bis zu den Transfers zurückgeführt werden, wobei ich das nichtmal sagen will, denn mit diesem Kader kann man eigentlich taktisch extrem vieles umsetzen.

    Zu sagen das Mittelfeld wäre zu schwach ist mMn einfach falsch, das Mittelfeld ist alles andere als schwach, wenn man ihnen eine vernünftige Marschroute vorgibt. Im Prinzip sind sie in der aktuellen Situation arme Schweine. Sie sind der Mannschaftsteil der am wenigsten funktioniert auf Grund von mangelnden Optionen die sie im Spiel durch die Positionierung der Spieler in Luchos System haben. Auf sie fällt letztendlich alles retour weil sie Löcher entstehen lassen, die aber auf Grund der Grundausrichtung mit der die Mannschaft aufs Feld geschickt wird unvermeidlich sind. Wenn dann auch noch ein Breitengeber wegfällt der eine Säule für dieses Umschaltspiel ist, dann ist das System zum Scheitern verurteilt. Hier muss dann der Trainer eingreifen und auf irgendeine Art und Weise reagieren. So können das nur die Besten der Besten mit individuellen Leistungen kompensieren, und über diesen Umstand hinwegtäuschen.Bei den absoluten Top Teams reicht das aber auch schon lange nicht mehr. Haben die keinen guten Tag dann ist alles verloren. Man macht es sich schwerer als notwendig, aber diese Spieler besitzen dann halt die Klasse da doch noch was draus zu machen und dann heißt es, sie haben wieder den Arsch gerettet, obwohl sie mit ein Problem sind, dass man darauf angewiesen ist, dass sie einem dann den Arsch überhaupt retten. „Normalsterblichen“ wird da jede Chance geraubt zu glänzen.

    #575856
    safettito
    Teilnehmer

    Also ich glaube, nächste Woche im Calderon geht es um die Wurst für LE, verliert man dort ist er wohl weg, wie wir die aus dem Pokal gekegelt haben werden die sich wohl auf das Spiel freuen im gegensatz zu uns. Spekulationen erwünscht wer der der neue Trainer sein wird ? Unzue bis zum Ende der Saison und vielleicht darüber hinaus ? eine Option ? Oder eher das Gleiche wie LE anders verpackt ?

    Edit: Hätten wir wenigstens das 1:4 eingenetzt, dann könnte ich wenigstens 4 Wochen lang träumen, aber mit dem 0:4 geht nicht einmal das.

    #575855
    DonDan
    Teilnehmer

    Gestern kam einfach alles zusammen: Schlechter (oder gar kein) Matchplan, keine Abstimmung unter den Spielern, keine Automatismen, keine Mentalität (nach dem 2:0 haben alle derartig die Schultern hängengelassen, dabei wäre da noch alles dringewesen).
    Zudem Schlüsselspieler wie Messi mit einem rabenschwarzen Tag, wo nichts läuft.
    Nur Enrique die Schuld zu geben, ist zu einfach gedacht. Trotzdem wird er nach der Pleite wohl nach der Saison definitiv gehen müssen. Kann mir nicht vorstellen, dass er weitermachen darf. Der Kader an sich ist gut, vielleicht ein zwei Korrekturen (RV) und dann das Team einfach mal einspielen. Diese traumwandlerische Sicherheit der Passstaffetten von Xavi und Iniesta werden wir nicht mehr sehen, aber auch Gomes, Rafinha, Denis und Sergi sind in der Lage zu kombinieren….
    Der Schmerz sitzt auf jeden Fall tief, eine Aufholjagd kann ich mir kaum vorstellen, auch wenn ich weiter an die Jungs (und den Trainer) glaube… :barca:

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 298)
  • Das Thema „Paris SG 4-0 FC Barcelona 14.02.17“ ist für neue Antworten geschlossen.