PSG : Barcelona Rückspiel

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 218)
  • Autor
    Beiträge
  • #622581
    chris_culers
    Teilnehmer

    Man liest die letzten Tage immer häufiger, dass bei einer Entlassung Koemans nicht Xavi Favorit auf den Trainerposten sein soll, sondern Laporta Nagelsmann präferiert.
    Geiler Trainer wie ich finde, bestimmt schon weiter als Xavi und auch mit klaren Ideen und Ansätzen was den Fußball betrifft.
    Bei Xavi habe ich immer die Angst, dass er wie Lampard oder Pirlo endet und der Schritt zu einer Topmannschaft zu früh kommt.
    Denke, dass man noch ein Jahr auf Koeman vertrauen sollte, da er die Mannschaft zweifelsohne erreicht.
    Dann kann man über Xavi, ten Haag oder Nagelsmann nachdenken.

    #622580
    Barca TIKI TAKA
    Teilnehmer

    Schreib jetzt auch mal meine Meinung zum Koeman Thema. Ich glaube man sollte das ganze nicht in schwarz weiß sehen sondern die Grautöne auch beachten. Für mich stellen sich folgende fragen.

    > Hat Koeman die Jugeng gefördert und den Umbruch eingeleitet? Diese Frage muss man mit Ja beantworten da Pedri, Fati, Auraujo und Mingueza unter ihm gefördert wurden. Natürlich stimmt es aber auch das Koeman nicht viele andere Möglichkeiten hatte und wen es doch der Fall wahr vertraute er eher den alten Spielern.

    > Hat sich die Spielweise unter Koeman geändert? Die Dreierkette forderte ich ja bereits zuvor was man in der Taktik analyse zu PSG sehen kan, daher bin ich froh das er es übernommen hat und Alba so wie Dest höher spielen lässt. Insgesamt kan man die Spielweise in zwei Kategorien einteilen. Hinspiel PSG und Sevilla und Rückspiel PSG und Sevilla. Die mutige Variante wurde belohnt und Koeman sollte diese beibehalten.

    > Rotiert Koeman genug und hat er genügend Möglichkeiten? Hier sehe ich großes Verbesserungspotenzial. Ich wurde stark kritisiert als ich Koeman dafür mitverantwortlich gemacht habe das sich Pedri und Aurajo verletzt haben. Aufmerksame Leser der Barçawelt seit müssten mitbekommen haben das Koeman selbst Tage später von einem Fosieren der Einsätze gesprochen hat und damit meine Aussage bestätigt hat. Koeman sollte auf Spieler wie Puig, Konrad oder Umtiti öfter zurück greifen und dafür Pedri, Auraujo und De Jong mal schonen. Fati und Roberto sind auch diesen Mangel an Rotation zum Opfer gefallen.

    > Was kan man von diesen Kader erwarten? Ich Persönlich erwarte keine Titel sondern gute Spiele. Leider konnte das Team solche Spiele zu selten abrufen. Real, Sevilla, Bilbao, Atletico und Juventus haben uns teilweise schlecht ausschauen lassen aber auch kleinere Gegner haben es uns schwer gemacht. Prinzipiell kan man sagen das die Spielweise schwach wahr aber inzwischen teilweise gut ist. Insgesamt ist sie aber leider unkonstant und nicht zufriedenstellend. Ich glaube man muss mit diesen Kader eigentlich um die Nationalen Titel mitspielen.

    Zusammenfassend muss man sagen das Koeman für mich keinen guten Job macht. Das Team spielt zwar teilweise besser aber Koeman hat auch mehr Qualität als es in den letzten Jahren vorhanden wahr. Ich würde Koeman höchstens noch eine Saison behalten und das nur wen Xavi nicht sofort übernehmen würde. Insgesamt würde ich Koeman eine durchschnittliche Leistung zuschreiben aber er hat zu wenig aus den Kader rausgeholt weswegen es eher nicht zufriedenstellend ist. Das ist eine Analyse von Koemans Arbeit und kein Bashing

    #622579
    sutrich
    Teilnehmer
    pangaea75 wrote:
    Haba wrote:
    Kann das Koeman – Bashing absolut nicht nachvollziehen. Finde es bezeichnend, dass man von seinen größten Kritikern nach dem Sevilla Spiel hier tagelang nichts gelesen hat.

    Nicht jede Kritik ist gleich bashing. Man diskutiert hier eben und jeder hat seine Meinung.
    Die beste Entscheidung von Koeman bislang war die Umstellung auf Dreierkette. Das hat bei einigen Spielern schon fast vergessene Qualitäten an den Tag gebracht.
    Dass er (mittlerweile) stark auf junge Spieler setzt, ist zum großen Teil der Tatsache geschuldet, dass er eben keine besseren Alternativen zur Verfügung hat.
    Ich bin ja ein großer Fan von Pedri, aber natürlich braucht dieser mehr Pausen als Koeman sie ihm gewährt. Da könnte er von mir aus einem Puig oder Konrad noch mehr Einsatzzeit geben.
    Genau so, wie er Pedri das Vertrauen geschenkt hat (und ihn damit gestärkt hat), benötigen dieses Vertrauen auch andere junge Spieler. Wäre jedenfalls besser, als auf Griezmann oder Pjanic zu setzen.

    doch das ist bashing weil manche koeman für jede kleinigkeit kritisieren. als ob er keine fehler machen darf. wir stehen im copa del rey endspiel haben in der liga aufgeholt und die ucl hätten wir eh net gewonnen. das ist eine gute saison. und es ist scheiss egal ob er dazu gezwungen wurde auf die jungs zu setzen oder net. er hat es getan und das mit erfolg und das ist wichtig. alles andere juckt net. er gibt puig wenig spielzeit aber dafür spielt sich moriba in den vordergrund von dem
    koeman mehr hält. trincao spielt auch. es gibt grad kein grund für kritik. koeman leistet seit zwei monaten gute arbeit. das er auf lenglet angewiesen ist weil pique und araujo immer verletzt sind oder mit braithwaite den einzigen stürmer hat ist net sein bier. das griezmann und dembele gegen paris versagen ist auch net seine schuld. das fati verletzt ist dafür kann er nix. wir haben kaum gestandene weltklassespieler oder die meisten sind verletzt neu jung oder zu schlecht und trz können wir die copa del rey gewinnen also bleibt mal locker.

    #622578
    JimmyChu
    Teilnehmer

    Mal was anderes damit alle Beteiligten mal wieder runterkommen!

    Warum zur Hölle spielt Barca Montagabend?

    #622577
    pangaea75
    Teilnehmer
    Haba wrote:
    Kann das Koeman – Bashing absolut nicht nachvollziehen. Finde es bezeichnend, dass man von seinen größten Kritikern nach dem Sevilla Spiel hier tagelang nichts gelesen hat.

    Nicht jede Kritik ist gleich bashing. Man diskutiert hier eben und jeder hat seine Meinung.
    Die beste Entscheidung von Koeman bislang war die Umstellung auf Dreierkette. Das hat bei einigen Spielern schon fast vergessene Qualitäten an den Tag gebracht.
    Dass er (mittlerweile) stark auf junge Spieler setzt, ist zum großen Teil der Tatsache geschuldet, dass er eben keine besseren Alternativen zur Verfügung hat.
    Ich bin ja ein großer Fan von Pedri, aber natürlich braucht dieser mehr Pausen als Koeman sie ihm gewährt. Da könnte er von mir aus einem Puig oder Konrad noch mehr Einsatzzeit geben.
    Genau so, wie er Pedri das Vertrauen geschenkt hat (und ihn damit gestärkt hat), benötigen dieses Vertrauen auch andere junge Spieler. Wäre jedenfalls besser, als auf Griezmann oder Pjanic zu setzen.

    #622576
    sutrich
    Teilnehmer
    mäsi1893 wrote:
    Mueller345 wrote:
    Schwuppdiwupp wrote:
    Jo Jungs, chillt mal wieder.

    1. Ich habe euch gesagt, wir können sie schlagen.

    2. Ging unseren Jungs in der 2 HZ die Puste aus, Koeman hätte ja mal rotieren können.

    3. War unsere Ausgangslage miserabel. Koeman hatte sich im Hinspiel vercoacht.

    4. Hat unsere Defensive und unser Mittelfeld das sehr gut gemacht.

    5. Hat Dembele einmal mehr bewiesen, dass er in großen Spielen nicht zu großem fähig ist.

    6. Luis Suarez hätte heute 3 Tore geschossen und Räume für Messi gefunden.

    7. Hat Koeman mit der Einwechslung von Moriba und vor allem Pjanic wieder voll in die „Scheiße“ gegriffen.

    8. Muss sich Dembele echt in acht nehmen, dass ihm nächstes Jahr nicht der Platz abgelaufen wird.

    9. Bin ich stolz auf die Mentalität des Teams.

    10. Geht die Schlappe auf Koemans Kappe. Hinspiel verkackt, uns fast aus der Copa gecoacht, uns in der Liga fast den Titel verspielt, tausende Verletzungen die tausend mal wieder ausbrechen weil der Typ keine Geduld hat, komplett unkonstante Leistungen, jetzt die CL „Niederlage“ gegen ein Amateur PSG…..

    11. Nochmals: Ich bin stolz auf das Team. Tolle Einstellung und Dejong in der IV ist echt geil.

    12. Puig ist besser als Moriba.

    13. Mbappe ist overhyped.

    14. Wir brauchen eine neue Nummer 9.

    Immer auf Koeman rumhacken, jawoll! Barca hätte auch Guardiola als Coach haben können: es liegt einfach an der Qualität. Diese Mannschaft ist nur ein Schatten von den glorreichen Barca-Mannschaften von früher. Auch wenn Criyff und Guardiola zusammen auf der Bank Platz genommen hätten wären wir rausgeflogen. Das einige Fans das immernoch nicht verstehen, ist Wahnsinn. Einen CL-Vorjahresfinalisten mit einem Team, welches letztes Jahr offen auf dem Platz vergewaltigt wurde, zu vergleichen und dann noch die Kühnheit zu behaupten, man hätte weiterkommen können, grenzt an totalen Realitätsverlust. Sorry.

    Ganz ehrlich, diese „es liegt am Kader, der ist einfach nicht gut genug…“ Mentalität geht mir so langsam ein wenig auf den Zeiger. Genau die gleiche Aussage brachte Kovac, kurz bevor er entlassen wurde. Das ist die Einstellung von Verlierern. Natürlich muss man aus Niederlagen wie gegen Bayern oder Liverpool seine Konsequenzen ziehen. Aber es liegt ein Unterschied darin, ob man bloss auf die Fehler der Vergangenheit verweist oder ob man daraus lernt und es besser macht.

    Barca hat einen besseren Kader als letzte Saison. Stellt dazu die beste Offensive der Liga. Und auch die von vielen kritisierte Defensive hat in 26 Spielen nur 4 Tore mehr kassiert als Atletico (welche die beste Defensive der Liga haben). Diesem Kader fehlt nicht die Klasse, das haben die Spieler in den zurückliegenden Wochen bewiesen.
    Dass Barca in der Liga nicht erster iat, ist auf einen extrem schwachen Oktober zurückzuführen (5 Spiele, 1 Sieg, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen). Das war auch genau die Zeit, wo Koeman unbedingt an seinem 4231 festhalten wollte. Seit der Umstellung zurück aufs 433 bzw. nun auf die 3er Kette läuft es um einiges besser.
    Was bleibt, sind einige Ausrutscher wie gegen Juve, im Hinspiel gegen Sevilla, im Hinspiel gegen PSG. Aber gegen all diese Gegner lieferte Barca ein gutes und ein schlechtes Spiel ab. Das zeigt doch: es liegt nicht am Kader, sondern an der Ausrichtung. Koeman hat sich bei den Niederlagen gegen PSG und Sevilla einfach verzockt. In den Rückspielen hat er dann darauf reagiert, indem er das System umgestellt hat. Dann lief es besser. Die Qualität von Spielern wie De Jong oder Messi hängt nicht vom System ab. Qualität ist immer vorhanden. Der Unterschied liegt darin, ob man diese Qualität auch sinnvoll einbringen kann. Und das gelingt Koeman manchmal besser und manchmal schlechter. Die letzten Monate zeigen immerhin, dass er aus seinen Fehlern lernt. Doch ist npch immer nicht von der Hand zu weisen, dass Koeman den Spielern in den Hinspielen gegen PSG und Sevilla schlichtweg den falschen Matchplan mitgegeben hat. Hätte man von Anfang an so gespielt wie in den Rückspielen, wäre mehr drin gelegen.

    und wer hat dafür gesorgt das man angeblich einen besseren kader als letzte saison hat? herr koeman wars. erst denken dann schreiben du schlauberger. koeman hat ein richtig schlechtes barca übernommen. das schlechteste barca seit 15 jahren. der kader war scheisse. erst nach koemans ankunft wurde es besser. er hat viele neue junge spieler in den kader integriert und auch besser gemacht. das darf man auch mal loben. aber koeman disser wie du tun so als wäre dieses material schon vorher vorhanden gewesen nur damit koeman schlecht wegkommt. dann haben wir net mal einen stürmer und viele verletzte. diese koeman dissereien nerven mich sowas von.

    #622575
    Anonym

    Kann das Koeman – Bashing absolut nicht nachvollziehen. Finde es bezeichnend, dass man von seinen größten Kritikern nach dem Sevilla Spiel hier tagelang nichts gelesen hat.

    Im Sommer hat er eine Truppe übernommen, die einen hohen Altersschnitt, ein geringes Fitnesslevel und wenig Selbstvertrauen in den wichtigen Spielen hatte.
    Koeman hat es geschafft unsere Ausrichtung variabler zu gestalten, indem er den Mut hatte Vidal und Suarez zu signalisieren, dass sie bei Barca keine Zukunft haben. In der Vorbereitung hat er viel rotiert und die Spieler durften sich alle zeigen. Dann hat er das System umgestellt auf ein 4-2-3-1, indem Coutinho und Fati zu absoluter Topform aufgelaufen sind. Als sich beide verletzt haben, hat er etwas zu lange daran festgehalten, aber anschließend aus seinen Fehlern gelernt. Der Jong und Pedri blühen deutlich mehr auf, seitdem sie nicht mehr auf ZDM und LF, sondern als Achter spielen. Das Problem, Barca hat keinen fähigen 6er, die besten Stürmer nach Messi sind verletzt und die Viererkette ist zu schwach. Also hat er die defensive Schwäche erneut gedribbelt, indem er auf 3-4-3/3-5-2 umgestiegen ist. Sevilla und PSG wurden anschließend beide an die Wand gespielt – Fazit: Koeman hat aus seinen Fehlern gelernt und das Team als Mannschaft besser eingestellt. Das bringt ihm bei mir schonmal Pluspunkte gegenüber Valverde (4-4-2 – Energiesparmodus) und Setien (mit irgendeinem komischen, asymmetrischen Pep – Abklatsch)… welche beide nicht befähigt waren sich neu auszurichten und eklatante Schwachstellen zu beheben.

    Was sich mir bisher auch noch nicht erschließt sind die Leute, die sagen Koeman ist zu schlecht um aus dem starken Kader mit jungen Spielern und hohem Fitnesslevel mehr rauszuholen. Ist ja nicht so, dass diese Eigenschaften vom Himmel fallen und der Trainer dafür zuständig ist 5 Tage lang am Reißbrett eine Strategie zu entwickeln, sondern es ist erstmals Koemans Verdienst, dass der Kader da steht wo er heute steht. Seine Wechsel und seine Rotation mögen zwar nicht immer perfekt sein, aber bei Pjanic,Puig, Braithwaite und Trincao hat man halt doch gesehen, dass sie ne Menge Stuss produzieren, wenn sie Mal von Anfang an spielen – er vertraut der Qualität von der Bank schlichtweg nicht

    #622574
    mäsi1893
    Teilnehmer
    Mueller345 wrote:
    Schwuppdiwupp wrote:
    Jo Jungs, chillt mal wieder.

    1. Ich habe euch gesagt, wir können sie schlagen.

    2. Ging unseren Jungs in der 2 HZ die Puste aus, Koeman hätte ja mal rotieren können.

    3. War unsere Ausgangslage miserabel. Koeman hatte sich im Hinspiel vercoacht.

    4. Hat unsere Defensive und unser Mittelfeld das sehr gut gemacht.

    5. Hat Dembele einmal mehr bewiesen, dass er in großen Spielen nicht zu großem fähig ist.

    6. Luis Suarez hätte heute 3 Tore geschossen und Räume für Messi gefunden.

    7. Hat Koeman mit der Einwechslung von Moriba und vor allem Pjanic wieder voll in die „Scheiße“ gegriffen.

    8. Muss sich Dembele echt in acht nehmen, dass ihm nächstes Jahr nicht der Platz abgelaufen wird.

    9. Bin ich stolz auf die Mentalität des Teams.

    10. Geht die Schlappe auf Koemans Kappe. Hinspiel verkackt, uns fast aus der Copa gecoacht, uns in der Liga fast den Titel verspielt, tausende Verletzungen die tausend mal wieder ausbrechen weil der Typ keine Geduld hat, komplett unkonstante Leistungen, jetzt die CL „Niederlage“ gegen ein Amateur PSG…..

    11. Nochmals: Ich bin stolz auf das Team. Tolle Einstellung und Dejong in der IV ist echt geil.

    12. Puig ist besser als Moriba.

    13. Mbappe ist overhyped.

    14. Wir brauchen eine neue Nummer 9.

    Immer auf Koeman rumhacken, jawoll! Barca hätte auch Guardiola als Coach haben können: es liegt einfach an der Qualität. Diese Mannschaft ist nur ein Schatten von den glorreichen Barca-Mannschaften von früher. Auch wenn Criyff und Guardiola zusammen auf der Bank Platz genommen hätten wären wir rausgeflogen. Das einige Fans das immernoch nicht verstehen, ist Wahnsinn. Einen CL-Vorjahresfinalisten mit einem Team, welches letztes Jahr offen auf dem Platz vergewaltigt wurde, zu vergleichen und dann noch die Kühnheit zu behaupten, man hätte weiterkommen können, grenzt an totalen Realitätsverlust. Sorry.

    Ganz ehrlich, diese „es liegt am Kader, der ist einfach nicht gut genug…“ Mentalität geht mir so langsam ein wenig auf den Zeiger. Genau die gleiche Aussage brachte Kovac, kurz bevor er entlassen wurde. Das ist die Einstellung von Verlierern. Natürlich muss man aus Niederlagen wie gegen Bayern oder Liverpool seine Konsequenzen ziehen. Aber es liegt ein Unterschied darin, ob man bloss auf die Fehler der Vergangenheit verweist oder ob man daraus lernt und es besser macht.

    Barca hat einen besseren Kader als letzte Saison. Stellt dazu die beste Offensive der Liga. Und auch die von vielen kritisierte Defensive hat in 26 Spielen nur 4 Tore mehr kassiert als Atletico (welche die beste Defensive der Liga haben). Diesem Kader fehlt nicht die Klasse, das haben die Spieler in den zurückliegenden Wochen bewiesen.
    Dass Barca in der Liga nicht erster iat, ist auf einen extrem schwachen Oktober zurückzuführen (5 Spiele, 1 Sieg, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen). Das war auch genau die Zeit, wo Koeman unbedingt an seinem 4231 festhalten wollte. Seit der Umstellung zurück aufs 433 bzw. nun auf die 3er Kette läuft es um einiges besser.
    Was bleibt, sind einige Ausrutscher wie gegen Juve, im Hinspiel gegen Sevilla, im Hinspiel gegen PSG. Aber gegen all diese Gegner lieferte Barca ein gutes und ein schlechtes Spiel ab. Das zeigt doch: es liegt nicht am Kader, sondern an der Ausrichtung. Koeman hat sich bei den Niederlagen gegen PSG und Sevilla einfach verzockt. In den Rückspielen hat er dann darauf reagiert, indem er das System umgestellt hat. Dann lief es besser. Die Qualität von Spielern wie De Jong oder Messi hängt nicht vom System ab. Qualität ist immer vorhanden. Der Unterschied liegt darin, ob man diese Qualität auch sinnvoll einbringen kann. Und das gelingt Koeman manchmal besser und manchmal schlechter. Die letzten Monate zeigen immerhin, dass er aus seinen Fehlern lernt. Doch ist npch immer nicht von der Hand zu weisen, dass Koeman den Spielern in den Hinspielen gegen PSG und Sevilla schlichtweg den falschen Matchplan mitgegeben hat. Hätte man von Anfang an so gespielt wie in den Rückspielen, wäre mehr drin gelegen.

    #622573
    Mueller345
    Teilnehmer
    Schwuppdiwupp wrote:
    Jo Jungs, chillt mal wieder.

    1. Ich habe euch gesagt, wir können sie schlagen.

    2. Ging unseren Jungs in der 2 HZ die Puste aus, Koeman hätte ja mal rotieren können.

    3. War unsere Ausgangslage miserabel. Koeman hatte sich im Hinspiel vercoacht.

    4. Hat unsere Defensive und unser Mittelfeld das sehr gut gemacht.

    5. Hat Dembele einmal mehr bewiesen, dass er in großen Spielen nicht zu großem fähig ist.

    6. Luis Suarez hätte heute 3 Tore geschossen und Räume für Messi gefunden.

    7. Hat Koeman mit der Einwechslung von Moriba und vor allem Pjanic wieder voll in die „Scheiße“ gegriffen.

    8. Muss sich Dembele echt in acht nehmen, dass ihm nächstes Jahr nicht der Platz abgelaufen wird.

    9. Bin ich stolz auf die Mentalität des Teams.

    10. Geht die Schlappe auf Koemans Kappe. Hinspiel verkackt, uns fast aus der Copa gecoacht, uns in der Liga fast den Titel verspielt, tausende Verletzungen die tausend mal wieder ausbrechen weil der Typ keine Geduld hat, komplett unkonstante Leistungen, jetzt die CL „Niederlage“ gegen ein Amateur PSG…..

    11. Nochmals: Ich bin stolz auf das Team. Tolle Einstellung und Dejong in der IV ist echt geil.

    12. Puig ist besser als Moriba.

    13. Mbappe ist overhyped.

    14. Wir brauchen eine neue Nummer 9.

    Immer auf Koeman rumhacken, jawoll! Barca hätte auch Guardiola als Coach haben können: es liegt einfach an der Qualität. Diese Mannschaft ist nur ein Schatten von den glorreichen Barca-Mannschaften von früher. Auch wenn Criyff und Guardiola zusammen auf der Bank Platz genommen hätten wären wir rausgeflogen. Das einige Fans das immernoch nicht verstehen, ist Wahnsinn. Einen CL-Vorjahresfinalisten mit einem Team, welches letztes Jahr offen auf dem Platz vergewaltigt wurde, zu vergleichen und dann noch die Kühnheit zu behaupten, man hätte weiterkommen können, grenzt an totalen Realitätsverlust. Sorry.

    #622571
    konfuzius
    Teilnehmer

    @Mesqueunclub

    Du, ich habe konkret über Messi und die Verhältnismäßigkeit hinsichtlich Barca beschrieben, nicht meine allgemeine Sicht über den Fußball!

    Ein Ausnahmefußballer bringt Ausnahmeregeln mit sich. Ich habe also nur das versucht zu erwähnen. Ansonsten sehe ich das ähnlich wie du, natürlich SOLLTE jeder Spieler für das Team arbeiten.

    #622568
    mesqueunclub
    Teilnehmer

    Konfuzius

    Sehe ich komplett anders.. Während der Saison 2013/2014 haben viele (vor allem aus dem Madrid Lager) Messi den „Walker“ genannt, weil er während des Spiels die meiste Zeit rum stand, es sei denn er hatte den Ball am Fuß. Damals war er 25-26, also das Argument Alter ist schlicht und einfach falsch.

    2015/16 gab es in dieser Hinsicht nochmal ein auf und ab dann ging es wieder runter.

    2018 bei der WM (sein aller größter Traum) lief er auch nur seine 6,7 KM in einem entscheidenden Spiel. Mit 30 Jahren ist das als Leistungssportler wohl keine große Kunst.

    Und es erwartet niemand von Messi 90 Min lang den Platz hoch und runter zu ackern aber ganz aus der Arbeit raushalten, wird nicht funktionieren. Wie im Hinspiel gegen PSG zb wo der Gegner ständig 1M von ihm entfernt am Ball tun und machen kann was er möchte, ohne dabei gestört zu werden.

    Wenn der Gegner ständig einen Mann frei hat, bekommt man einfach keinen Zugriff auf das Spiel und das haben wir oft genug zu spüren bekommen. Wenn dann auch noch ein Suarez meint sich dieses Privileg rausnehmen zu müssen, dann klingelt es auch 8 mal hinten.

    Die letzten Spiele war das deutlich besser und wie du siehst hat das einen riesen Effekt auf die Mannschaft. Das ist nicht nur die Systemumstellung, sondern führt größtenteils auf die Einstellung zurück. Das versuche ich hier ne Ewigkeit schon klar zu machen.

    Aber gut du und einige andere hier habt ein anderes Verständnis von einem Mannschaftssport wie ich. Ich hab da auch eine ganz andere Einstellung zu der Sache. Während der 90 Min muss man einfach mit den Mitteln, die zur Verfügung stehen das beste draus machen. Da nutzt es einem nichts ausreden zu suchen oder sich über Bartomeu zu beschweren. Das ist die Einstellung von verlieren in meinen Augen.

    #622567
    konfuzius
    Teilnehmer

    @Mesqueunclub

    Deine Ansicht teile ich nur bedingt. Zunächst hat Messi früher aufgrund seiner Agilität und Teilnahme am Spiel über 90 Minuten automatisch die eigene Abwehrreihe entlastet. Die Gegner waren auf das Verteidigen fokussiert.

    Mit fortschreitendem Alter hat das alles peu a peut abgenommen. Was ist dadurch entstanden? Eine Pforte für die Gegner, Barca zu brechen. Und dies gelingt ja auch seit mehr als 4 Jahren, wie ich finde.

    Solche Spieler wie Messi kannst du nicht anders lehren, Fußball zu spielen, sture Abwehrarbeit zu leisten. Dafür ist ein Messi zu routiniert und gefestigt als Offensivstar.

    Es bleiben zwei Wege, wie man das am ergiebigsten gestalten kann. Entweder man baut eine Mannschaft hinsichtlich Messi auf oder man verkauft Messi. Erstes würde nur klappen, wenn man auch ein wirklich professionelles Team hat, was weiß, was zu tun ist. Leider hatten wir das die letzten Jahre nicht – Stichwort Bartomeu und sein Team. Zweites würde im gegenseitigem Einvernehmen gehen. Barto hat sich aber geweigert, laut Messi.

    Fazit: Man kann nicht krampfhaft etwas verlangen von Dingen, die gegenwärtig vorhanden sind, nur weil sie da sind. Man sollte sich erst einmal fragen, warum Weg 1 und Weg 2 nicht gewählt wurden? Warum ha die ganze Barcawelt geschlafen, als Barto sein Unwesen trieb?

    Als Barcafan kann ich dir sagen, dass ich Messi gerne bis Ende seiner Karriere bei uns hätte. ALLERDINGS möchte ich das nicht um jeden Preis, wenn dafür der Verein an erfolgreichen Wegen einbüßt. Dies wiederum sicherzustellen, ist doch die einzig und alleinige Arbeit der Führungskräfte. Barca hat sich die letzten Jahre leider abgeschafft.

    Nun scheint langsam Licht in Sicht zu sein. Ich bin zuversichtlich, dass Barca mit Laporta wieder bessere Tage erleben wird, wenn auch mutmaßlich die finanzielle Basis weiterhin darunter leiden wird. Wer weiß, vielleicht bleibt Messi und man hat dann doch die Harmonie, die seit Jahren fehlte, wenn auch nur für 1,2..Jahre, die Messi noch bleiben wird?

    Abgesehen von der Messigeschichte möchte ich gar nicht, dass Barca abwehrtechnisch bombastisch sein soll. Die beste Verteidigung soll immer noch der Angriff sein. Dafür lieben wir diesen Verein doch.

    #622564
    mesqueunclub
    Teilnehmer

    Übrigens nach all den Diskussionen die ich hier in den letzten Jahren zu bestimmen Themen führen musste, kann man so langsam bestimmt Sachen abschließen.

    Alle die immer nur gesagt haben unsere Abwehr, Abwehr, Abwehr bla bla.. Erkennt ihr langsam mal den Unterschied?! Wir haben in den letzten Spielen so gut wie nichts zugelassen und warum? Weil jeder mitgearbeitet hat!!

    Immer wurde nur alles auf die Abwehr geschoben, kann dieses Abwehr Abwehr Abwehr nicht mehr lesen. Hab auch nach dem Hinspiel gesagt, allein wenn Messi nur etwas mehr gegen den Ball arbeitet, sieht unser Spiel ganz anders aus.

    Jetzt habt ihr die Antwort darauf bekommen. Selbst mit Lenglet diesem Trampeltier stehen wir seit dem Hinspiel hinten ziemlich sicher.

    Ich hoffe mal so langsam hat auch der letzte hier verstanden, Fußball ist ein MANNSCHAFTSPORT. Punkt aus da sollte es keine Diskussionen drum geben. Entweder alle machen mit oder wir bekommen ein paar auf die Fre**e.

    #622563
    yofrog
    Teilnehmer
    Electric Sánchez wrote:
    Dass er sich darüber geärgert hat hilft uns leider nicht weiter. Vielleicht sollte er einfach die Konsequenzen ziehen und einem Teamkollegen den Vortritt lassen, alt genug ist er ja inzwischen. Hätte man den Elfer verwandelt, wäre es ein komplett anderes Spiel geworden. Dass er die Moral des Teams damit gekillt hat, merkte man in der 2. Halbzeit.

    Ist a bisserl mühsam diese Argumentation! Zuerst verballert Dembele jede Chance und dann ist es der verschossene Elfer, der erst an Gewicht gewonnen hat durch Messi Traumtor von der Ferne. Sprich wenn, dann hat er sich damit neutralisiert, was zuvor gut begonnen hat durch ihn. Verschenkt wurde der Abend durch JEDE vertane Chance. Facepalm…

    Aber im Grunde, soll mir egal sein. Immerhin war man besser und kämpferischer als gedacht.

    #622562
    mesqueunclub
    Teilnehmer

    Der Elfmeter war zu einem psychologisch wichtigem Zeitpunkt, wie man so sagt. Geht der rein, kommst du mit einem ganz anderen Gefühl aus der Kabine und PSG natürlich ebenfalls. Dann ist die Sensation quasi zum Greifen nah. Das hat natürlich schon ein wenig den Glauben gekillt aber dennoch mache ich Messi keinen Vorwurf, das kann jedem passieren.

    Ich bin nur enttäuscht darüber, dass man sich nicht nochmal komplett die Lunge aus dem bleib gerannt ist. Man hat gemerkt die Hoffnung war weg.

    Dembele hat bestimmt 4 Top Chancen liegen lassen, Messi mit Elfmeter 3, hinzu kommt ein Navas der überragend gegen Dest und Busquets hält.

    Ich bin echt traurig, weil man das schaffen konnte. Positiv ist aber das man leben gezeigt hat und man es umbiegen wollte. Wenn ich die Beiträge lese, wo man das Spiel schon vor dem Anpfiff herschenkt, bin ich umso glücklicher dass die Mannschaft daran geglaubt hat. Was ist das bitte für eine Einstellung zu sagen, wir sollten lieber rotieren und einfach über uns ergehen lassen :lol:

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 218)
  • Das Thema „PSG : Barcelona Rückspiel“ ist für neue Antworten geschlossen.