PSV Eindhoven 1:2 FC Barcelona [28.11.2018]

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 77)
  • Autor
    Beiträge
  • #596772
    safettito
    Teilnehmer
    Schmid Patrick wrote:
    Safettito wrote:

    Aber das alle anderen nur für Nessi spielen nicht.
    Kaum einer spielt wirklich für Messi,sondern sie verlassen sich darauf das er es richtet.
    Wenn eine Mannschaft für einen Spieler spielt, sieht das so aus wie bei Real in den letzten 4 Jahren.
    ….

    .

    Gebe dir da Recht, habe mich da auch nicht genau ausgedrückt, Ronaldo hat einfach das Gesamtwerk vollendet, er hat die Arbeit des ganzen Teams zur Vollendung gebracht, eben ein Vollstrecker.

    Bei Messi meine ich damit das Barca die gesamte Offensive nach ihm ausrichtet, er soll es richten, er soll immer an den Ball kommen, fast alle bis auf einige Ausnahmen nehmen sich komplett zurück, teilweise sieht es so aus als ob sich einige nicht als gleichwertige Spieler auf dem Feld ansehen.

    Da finde ich es sogar wirklich toll zu sehen, daß ein Dembele es öfter mal selbst versucht, anstatt nur auf Messi zu passen, dieses Gefühl einer Einheit hatte ich immer nur besonders bei der Abwesenheit von Messi, irgendwie rücken die dann enger zusammen, daß sieht man auch auf dem Feld.

    Früher waren grandiose Spieler da, die haben fast alle mit Messi technisch mithalten können, heute ist das anders und das sieht wirklich fast in jedem Spiel, als ob es zwei Barca Mannschaften gibt und auch Valverde hat es bisher nicht hinbekommen diesen Umstand auszumerzen, letztes Jahr war ein aufgrund der schweren Transferphase, Neymarsabgangs und der schweren Niederlagen gegen Real im Supercup so ein Gefühl der Einheit zu erkennen. Trotz einiger echt spielerisch schwachen Spiele hatte ich aber den Eindruck, daß alle an einem Strang zogen und das mit gleicher Kraft.

    Davon ist leider nicht mehr viel übrig geblieben, stand jetzt hat man irgendwie das Gefühl, Valverde ist erst seit gestern Barca-Trainer.

    #596771
    ElChapo
    Teilnehmer
    Injensta wrote:
    Gegenfrage: Warum spielt Ajax denn nicht um die CL mit und wäre in LaLiga auch nur Mittelmaß?

    Das Geld macht den Unterschied. Barca gönnt sich einen 150 Mio. Coutinho, der nicht 150 Mio auf den Platz bringt und etwas ändert! Ich meine 150 Mio.€?? Ronaldo hat 100 Mio.€ gekostet und zahlt diese auf dem Platz mehr als zurück. Natürlich dem Alter geschuldet aber nur mal als Vergleich. Raus geschmissenes Geld mehr nicht. Bayern z.B tätigt (noch) nicht einmal im Ansatz solche Ausgaben (42 Mio.€ max.?) und im CL Vergleich nicht wirklich schlechter als Barca.

    Ich weiß nicht ob die Gegenfrage ernst gemeint war.. Man könnte genauso gut fragen warum Man City um die CL mit spielt und nicht die TSG oder S04?

    Mit den Transfers der letzten Jahre rede ich von 1/2 Jahren und nicht darüber hinaus. Lenglet finde ich auch noch gut, aber Vidal, Malcolm, Coutinho, (Dembele?) stellen für mich nicht das dar wofür Barca steht. Malcolm ist ein 40 Mio.€ schwerer Bankwärmer der dennoch was drauf hat. Arthur war ein Goldgriff. Wobei Vidal oft wirklich einen guten Beitrag leistet. Dembele muss sich wohl noch zeigen.

    Und das die Spielidee aus LaMasia „veraltet“ ist finde ich überhaupt nicht.. Pep verfolgt immernoch diese Spielidee, zwar abgewandelt etwas aber trotzdem. Man City – Barca –> T/GT Verhältniss -> 40:5 – 19:16.
    Und bevor jetzt kommt letzte Saison war es anders: 106:27 (City) – 99:29 (Barca).

    Mauro Icardi stammt z.B auch aus LaMasia und wie wir sicher alle Wissen spricht seine Tor-Quote wohl Bände.
    Ein LaMasia Talent wurde abgegeben und blüht auf wo es Spielzeit bekommt? Klar passiert das mal keine Frage. Mir geht es darum, dass er in LaMasia gelernt hat und das auch auf den Rasen bekommt.
    Genau wie der Rest der aktuellen LaMasia Truppe, aber wie sieht es in 5 Jahren aus? Hält Barca sich dann nur noch mit teueren Transfers an der Spitze? Das ist mein größter Kritikpunkt. Und mir geht es nicht darum nicht das Tripple oder ein Double zu gewinnen. Wichtig ist nur das es keine veraltete Spielidee gibt, sonder man muss sie nur an den Gegner anpassen, denn das ist immer noch Fussball und kein Football.

    #596770
    rumbero
    Teilnehmer
    Injensta wrote:
    Ich erlaube mir mal, meinen Kommentar von heute Mittag unter dem „3-Brennpunkte zum Spiel“-Artikel hier erneut zu posten:

    Sehr gut, wollte eh hier drauf eingehen.

    Ich glaube, bei Messi tendiert die Waage allmählich zur Mitte. Das dicke Plus unterm Strich löst sich auf. In den meisten Spielen löst er nur noch die Probleme, die er selbst durch seine Anwesenheit und sein unmotiviertes Auftreten bei seinen Kollegen auslöst, in anderen nicht einmal das und in wieder anderen brilliert er im Team.

    Warum also nicht radikal denken? Was würde der junge Pep von 2008 heute tun, der damals Deco und Ronaldinho rausgeschmissen und Eto’o nur auf Bewährung behalten hat? Ich wüsste auf Anhieb drei oder vier, denen es heute auch zu gut geht! Joan Laporta ist für mich immer noch ein unseriöser Typ, aber da Marketing und Umsatz damals noch nicht die alleinigen Götzen war, hat er Peps Geldverbrennung mitgetragen. Heute undenkbar! Also müssen wir noch ein paar Jährchen aushalten und auf Xavis Ideen warten.

    PS: „Führernatur“ ist Leo faktisch, er führt durch Vorbild – aber in die falsche Richtung! Playstation Kid sollte mal erwachsen werden und seine Verantwortung akzeptieren z.B. für das Steuerzahlen und den Auftritt der Mannschaft.

    #596769
    konfuzius
    Teilnehmer

    @Injensta

    Ich sichte all diese Aspekte, die du erwähnt hast, auch. Es liegt womöglich zum größten Teil an Messi, wie oft er auf dem Platz steht oder nicht. Grundsätzlich finde ich Arbeitseifer sehr gut, aber sobald es destruktiv wird, sollte man Einhalt gebieten.

    Auf dem Feld ist Messi augenscheinlich ein sehr bescheidener und mannschaftsdienlicher Spieler. Aber das Meiste spielt sich ja verbal unter den Spielern ab. Ich kann mir, mit Verlaub, schon vorstellen, dass Messi sich jedes Mal durchsetzt mit seiner Meinung, eben weil er Lionel Messi ist. Was ich sagen möchte, ist, man muss nicht immer absolut frech und bösartig sein, um Schaden anzurichten. Uneinsichtigkeit kann auch fatale Folgen haben.

    Des Weiteren muss man natürlich den für uns Fans unwichtigen Faktor erwähnen – nämlich die Bonuszahlung. Wenn Messi für jedes Spiel Summe X bekommt, für die es sich lohnt aus seiner Sicht, dann wird das sicherlich eine große Rolle spielen. Es ist beispielsweise ein Unterschied, wenn ich für jedes Spiel 50.000 oder 500.000 Euro bekomme.

    Ferner ist es auch interessant, dass Messi die restlichen NM – Spiele für dieses Jahr komplett abgesagt hat und für das neue Jahr noch ungewiss ist, ob er überhaupt noch teilnehmen wird.
    Das macht auf mich den Eindruck, dass Messi sich mehr mit den Dingen befasst, die ihn glücklicher machen als bestimmte Herausforderungen weiterhin anzunehmen.

    Schlussfolgerung für mich wäre, dass Messi Impulse braucht in Form von Mitspielern, die er schätzt und ehrt, auf dessen Wort er auch Gewicht legt. Wenn jemand sehr dominant ist, sehr polarisiert, sehr besonders ist, kann er unter Umständen destruktiv wirken auf das ganze Gefüge anstelle konstruktiv zu sein.

    #596768
    yofrog
    Teilnehmer

    Niemand verbietet der Mannschaft MIT Messi 110% zu geben, aber sobald der Zauberer am Platz steht wird zuviel Passivität breit bei den Mitspielern und das kann ich nicht an Messi festmachen. Seine Art zu spielen war immer schon auf gezielte Sprints/Dribblings ausgelegt und kein Dauerlauf mit Pferdelunge.
    Wenn das der Rest der Mannschaft mitträgt weil dadurch allen am meisten geholfen ist, macht das auch durchaus Sinn. Es gab Zeiten bei Barca da sind eben alle gelaufen, der Ball rotierte um einiges schneller und der Gegner hatte fast keine Zeit durchzuschnaufen.

    Auch da stand schon ein Messi am Platz und rannte auch damals schon keine 10+ km pro Spiel. Mir sind hier zuviele im Team, die zu wenig aus sich selbst die 110% rauskitzeln und zu sehr auf ihre Klasse setzen. Dabei wäre genau beides gefragt Klasse und Einsatz, ein Messi braucht auch keine Führernatur werden, das ist er einfach nicht. Es würde reichen wenn der Rest des Teams auch mit ihm brennt und alles gibt. Zu sehr sieht es aber nach Ballschieben aus mit der inneren Haltung, man werde das Spiel schon über die 90 Minuten heimschaukeln. Auch ohne alles zu geben, nur ohne Messi werden auf einmal wieder Dinge versucht welche man sonst gar nicht mehr macht, man läuft mehr und verlangt von sich mehr als nur die Kugel Messi zuzuschieben und zu warten, dass er die Kohlen aus dem Feuer holt.

    Messi muss so viel zuoft das Team tragen anstatt dass er das Sahnehäubchen ist. Aber das wäre für mich vor allem Aufgabe des Trainers, den Messi-Bonus einen Spieler wie ihn zu haben auch wirklich in diesen umzuwandeln. Wenn immer alle 30% runterschalten wenn er am Platz steht, geistig wie körperlich, ist das eben nicht ein echtes Ausschöpfen des Potentials.

    Messis Anwesenheit führt mit seinem Können wohl unbewusst bei seinen Mitspielern zu einem Abfall in deren Bereitschaft sich alles abzuverlangen. Dazu kommt, das manche dank der nicht vorhandenen Rotation generell auch überspielt wirken.

    https://www.marca.com/en/football/barcelona/opinion/2018/11/29/5bffcae9268e3e35138b4608.html

    #596767
    Anonym
    ElChapo wrote:
    Ich finde einfach das Barca irgendwie immer mehr zu einem normalen Topklub wie jeder andere wird.

    Vor der Zeit zwischen 2009 und 2011/12 war Barca auch ein Top-Klub wie jeder andere.

    ElChapo wrote:
    Arthur war der einzige Transfer in den letzten Jahren, hinter dem ich komplett stehe…Dembele evtl. noch aber das muss sich erst nicht zeigen, aufgrund der Ablöse allerdings eher nicht.[/qoute]

    TerStegen, Lenglet und Umtiti?

    ElChapo wrote:
    Ich verstehe die Transferpolitik einfach nicht warum Kauft man denn neue Spieler für das Mittelfeld und für die Verteidigung, anstatt einfach ENDLICH mal die jungen Talente die sowieso schon im Kader sind einfach mal sich neben den stamm Leuten auf deren Positionen entwickeln können.[/qoute]

    ElChapo wrote:
    Ich verstehe das einfach nicht und die Spielweise die man schon in LaMasia eingetrichtert bekommt, die fehlt mir einfach. Ergebnisfussball kotzt mich an, in der 70min zu verwalten kotzt mich genauso an.[/qoute]

    Hier liegt m.M.n. eins der größten Problemfelder, denn die Ausbildung in LaMasia scheint nicht mehr „State of the Art“ zu sein. Wenn man über 10 Jahre nach dem selben Mustern und Taktiken trainiert, verschläft man die Entwicklung die zeitglich im Fußball passiert. Damit meine ich nicht die Werte die in LaMasia gelehrt werden oder das Positions- und Kurzpassspiel, aber gerade im taktischen Bereich müsste dort mal ein Trainer mit einer neuen Philosophie, gerne einer auf die bisherige aufbauende Spielausrichtung, aber mit neuen, kreativen Ideen tätig werden. Cruyff schaffte Neues, dann brachte auch erst Jahre später Pep als Trainer der B-Mannschaft und des A-Teams neue Impulse mit. Jetzt sind wieder bereits 10 Jahre rum und es ist an der Zeit, dass dort eine Justierung, Evalution oder gar eine Revolution in LaMasia vorgenommen wird.

    ElChapo wrote:
    Hoffnung macht mir eiegntlich nur, dass Pep in 2-3 Jahren die Jugendarbeit bei Barca übernimmt oder vielleicht Xavi (wobei mir der im alten System gefangen zu sein scheint).
    P.S Eine Frage die ich Valverde gerne stellen würde: Warum gelten denn die beiden bei Ajax als so große Talente? Weil sie regelmäßig bzw. immer spielen dürfen! Würde sie auf der Bank versauern würde es niemanden auffallen wie gut sie eigentlich sind.

    Gegenfrage: Warum spielt Ajax denn nicht um die CL mit und wäre in LaLiga auch nur Mittelmaß?

    #596766
    Anonym
    Konfuzius wrote:
    Barcelo86 wrote:
    Messi lässt vieles gut aussehen,aber die Wahrheit ist eine andere!

    Ja, aber leider waren die letzten Spiele in Abesenheit von Messi allesamt richtig unterhaltsam, einheitlich und freudig. Mit Messis Rückkehr ins Team hat dieser Zustand nachgelassen.
    Möchte nicht den Teufel an die Wand malen, aber dieser Verlauf ist ja zu beobachten gewesen.

    Rumbero wrote:
    Wenn man normale Motivation mit 100 ansetzt, sinkt diese bei Messis Anwesenheit auf 70 – der Messias wird’s schon richten! Wenn Messi dann selber nur trabt und null Motivation ausstrahlt, sind wir bei 50. Lege mich fest: AF oder VF ist Schluss, wenn wir nicht absolute Hochkaräter ziehen.

    Ich erlaube mir mal, meinen Kommentar von heute Mittag unter dem „3-Brennpunkte zum Spiel“-Artikel hier erneut zu posten:

    Ich wage mich jetzt mal an eine sehr provokante Aussage, die auf folgender Frage fußt:

    Wie viel Anteil hat die Leistung von Messi an diesen lethargischen, unkonzentrierten Spielen?

    Meine Antwort: Messi muss in diesen Spielen entweder motivierter Spielen oder gar nicht.

    Ntürlich ist diese These jetzt etwas verkürzt. Ich bin mir bewusst, dass ein, zwei Aktionen von Messi aussreichen, damit Barca Tore und damit den Sieg erzielt. Auch muss/kann Messi nicht in jedem Spiel den Platz rauf und runter rennen. Aber bereits hier kommen wir in ein Paradoxon, denn warum eigentlich nicht? Weil er eben jedes Spiel 90 Minuten durchspielt. Weil er dem Trainer gar nichts anderes erlaubt.

    Natürlich ist es schön, wenn der beste Spieler der Welt viel spielen will, aber vielleicht liegt auch darin ein Problem – nicht das Problem – der letzten Jahre.

    In allen Spielen die Barca in letzter Zeit lethargisch auftrat, war es auch immer Messi, der nicht besonders viel gegen den Ball arbeitete und motiviert war.

    Die Konteranfälligkeit fängt bei einer Spielweise wie Barca sie pflegt ja nicht erst in der Rückwertsbewegung der MF-Spieler an und endet auch nicht bei den Abständen zwischen MF und AW, sondern hat ihren Ursprung im Gegenpressing bei Ballverlusten im letzten Drittel.

    Wenn dann z.B. Messi, Coutinho und Dembele zusammen mit dem MF und den aufgerückten AV nicht bei jedem Ballverlust konsequent pressen und den Ball zurückerobern können, kommt der Gegner halt immer sehr schnell zu Konterangriffen. Wenn er dann die Lücke zwischen MF und AW erreicht hat, ist es dann meistens zu spät, da das MF die Rückwertsbewegung vom Tempo nicht mitgehen kann. Selbst wenn die Endverteidung es dann schafft, den Gegner zu stoppen, ist das MF oftmals noch nicht vor Ort um die Defensive zu unterstützen.

    Nun aber zurück zu Messi, der in diesen Spielen lieber trabt, als konsequent zu pressen. Auch offensiv bietet er sich den Flügelspielern nicht als Kombinationspartner an. Alles wirkt statisch, was dann wiederum dazuführt, dass er sich tief fallen lässt und sich die Bälle aus dem MF abholt.

    Irgendwie – das ist jetzt aber auch nur eine wilde These – wirkt sich seine Motivation und Körpersprache nämlich auf den Rest der Mannschaft aus. In solchen Spielen ist er einfach kein Leader. Spielt er nicht, ist das restliche Team ja durchaus in der Lage, Torchancen zu erspielen und wirkt auch gegen „kleiner“ Gegner deutlich fokussierter.

    Als Beobachter kommt es einem so vor, als würden alle Mitspieler in den Modus „Wir haben Messi, das wird schon irgendwie klappen“ fallen. In diesen Momenten ist das Team wirklich von Messi „abhängig“.

    Jetzt stellt sich die Frage, wie gelingt es dem Trainerstab, eine Rolle für Messi zu schaffen, wo all das kaschiert wird? Die F9 war damals ein Ansatz, der sich aber mit dem Lauf der Zeit abgenutzt hat. Der Versuch von LE auf dem rechten Flügel führte oft dazu, dass dieser verwaist war. Auch EV hat noch keine Antwort gefunden.

    Oder gelingt es dem Trainer, die Abhängigkeit der Mannschaft von Messi zu reduzieren, in dem er erst gar nicht auf dem Feld steht?

    Wie viel dabei aber letztendlich von der „Macht“ Messis abhängig ist, bleibt im Bereich der Spekulation.

    Daher: Messi out! ;)

    #596763
    ElChapo
    Teilnehmer

    Ich finde einfach das Barca irgendwie immer mehr zu einem normalen Topklub wie jeder andere wird. Früher war der LaMasia anteil im Team schon so groß wie sonst nirgends.
    Mittlerweile werden es immer weniger und sehr viel Geld Talente gekauft (vielleicht auch bald von Ajax) statt den jungen Talenten die schon im Kader stehen mal ran zu lassen in eher unwichtigen spielen!
    Alena, Puig usw. kommen einfach nicht zum Zug unter diesem Trainier & Coutinho schonmal garnicht, bis jetzt muss ich echt sagen dass Coutinho sinnlos verprasstes Geld ist.
    Malcolm hat wirklich was drauf und kommt aber einfach nicht auf seine Minuten, und bei ihm sind es dann wirklich auch nur Minuten!

    Dembele muss einfach mehr spielen der junge kann wirklich einen Unterschied machen und das Mittelfeld so wie die Verteidung sollen doch bitte endlich mal rotieren.. Raktic ist nicht auf der Höhe und Alba der muss sich ja schon auf die Winterpause freuen..

    Arthur war der einzige Transfer in den letzten Jahren, hinter dem ich komplett stehe…Dembele evtl. noch aber das muss sich erst nicht zeigen, aufgrund der Ablöse allerdings eher nicht.

    Ich verstehe die Transferpolitik einfach nicht warum Kauft man denn neue Spieler für das Mittelfeld und für die Verteidigung, anstatt einfach ENDLICH mal die jungen Talente die sowieso schon im Kader sind einfach mal sich neben den stamm Leuten auf deren Positionen entwickeln können.
    Ich verstehe das einfach nicht und die Spielweise die man schon in LaMasia eingetrichtert bekommt, die fehlt mir einfach. Ergebnisfussball kotzt mich an, in der 70min zu verwalten kotzt mich genauso an.

    EV bring doch endlich mal sinnvolle wechsel und nicht in jedem Spiel GENAU die selben wechsel. Er ist keine Frage ein guter Trainer aber er ist kein Barca Trainer! Ein Trainer der Erfahrungen in LaMasia hat, sollte endlich mal wieder ran dürfen und auch wenn es nur für eine Saison wäre.

    P.S Eine Frage die ich Valverde gerne stellen würde: Warum gelten denn die beiden bei Ajax als so große Talente? Weil sie regelmäßig bzw. immer spielen dürfen! Würde sie auf der Bank versauern würde es niemanden auffallen wie gut sie eigentlich sind.

    #596762
    rumbero
    Teilnehmer

    Wenn man normale Motivation mit 100 ansetzt, sinkt diese bei Messis Anwesenheit auf 70 – der Messias wird’s schon richten! Wenn Messi dann selber nur trabt und null Motivation ausstrahlt, sind wir bei 50. Lege mich fest: AF oder VF ist Schluss, wenn wir nicht absolute Hochkaräter ziehen.

    #596761
    konfuzius
    Teilnehmer
    Barcelo86 wrote:
    Messi lässt vieles gut aussehen,aber die Wahrheit ist eine andere!

    Ja, aber leider waren die letzten Spiele in Abesenheit von Messi allesamt richtig unterhaltsam, einheitlich und freudig. Mit Messis Rückkehr ins Team hat dieser Zustand nachgelassen.
    Möchte nicht den Teufel an die Wand malen, aber dieser Verlauf ist ja zu beobachten gewesen.

    #596758
    Schmid Patrick
    Teilnehmer
    Safettito wrote:
    Ich weiß nicht was man sich den erhofft, ein Mittelfeld aus Busquets, Vidal und Rakitic spielt einfach keinen anderen Fussball und man wird wieder gegen eine bessere Mannschaft die voll im Saft stehen wird ausscheiden in der CL, sang und klanglos.

    Trotz diesen ganzen Transfers, es ist wiederrum nur eine Messi-Mannschaft, alle anderen spielen nur für Messi, daß ist keine homogene gleichwertige Truppe, hier steht Messi überallem und man hat den Eindruck das man zufrieden ist, sobald Messi seinen ewigen Moment gehabt hat im Spiel.

    Früher war Messi Bestandteil einer tollen Mannschaft, heuer ist Messi praktisch Alleinunterhalter und die anderen Mitspieler sind einfach nur da, füllen die Positionen aus und Fertig. Es ist jedes Mal das gleiche sobald eine Mannschaft druck ausübt, schwimmen wir an allen Fronten, die Qualität einzelner reicht einfach nicht für den großen Wurf aus, so hart das klingt es ist einfach die Realität die man versucht zu verschleiern.

    Dann gibt es Spieler wie Coutinho, der viel mehr drauf hat, aber es nicht zeigen kann und wiederum Spieler wie Rakitic, Pique die fast jedes Spiel spielen, die einfach nicht für die Aufgaben in der CL ausreichen, daß sieht man doch in fast jedem Spiel und trotzdem verschließt man die Augen, bis man wieder auf die Fresse fällt und denkt mit ein paar Alibi-Transfer alles wieder regeln zu können.

    Das es eine Messi -Mannschaft ist da bin ich ganz bei dir.
    Aber das alle anderen nur für Nessi spielen nicht.
    Kaum einer spielt wirklich für Messi,sondern sie verlassen sich darauf das er es richtet.
    Wenn eine Mannschaft für einen Spieler spielt, sieht das so aus wie bei Real in den letzten 4 Jahren.
    Da haben alle für Ronaldo gespielt.
    Die Mannschaft war auf ihn ausgelegt,wie man heute gut sehen kann.
    Bei uns ist die Mannschaft so ausgelegt,das Messi alle anderen (bis auf Ausnahmen) besser aussehen lässt als sie in Wirklichkeit sind!

    #596757
    Anonym

    @Tical

    Das Problem ist doch,das rein gar nichts hinterfragt wird seitens des Vorstandes,der Presse etc.Warum? Weil die Ergebnisse stimmen,zumindest in der CL.Alles nur Dank Messi!

    Niemand hinterfragt die eigentlichen Probleme die es gibt:

    -zu wenig bis keine Rotation,dadurch hohe Verletzungsgefahr für die Spieler

    -warum spielen denn immer nur die Gleichen 13-14? Was mit dem Rest?

    – Merkwürdige Einwechslungen (gestern zb mit Denis)

    – Warum wird so oft ohne Matchplan und Strategie gespielt?

    – Was ist mit den jungen Spielern? Aleña oder Puig? Sie trainieren permanent mit und kommen nie zum Einsatz.

    – Entscheidungen bezüglich Personals.
    Warum spielt zb Semedo oder Rafinha nach mehreren guten Spielen nicht mehr?(In den Oktober/Anfang November-Monaten)

    – Warum schafft der Trainer keine Weiterentwicklung der Mannschaft oder einzelne Spieler?

    Fragen über Fragen..

    Messi lässt vieles gut aussehen,aber die Wahrheit ist eine andere!

    #596756
    Tical
    Teilnehmer
    Barcelo86 wrote:
    Da wird ein Denis Suarez eingwechselt,der wochenlang nicht im Kader steht.Ein Aleña bleibt 90Minuten draußen.

    Da habe ich gefühlt 30s lang den Kopf geschüttelt – ich wollte es nicht wahrhaben.
    Meine Erwartungen waren von Beginn an nicht hoch: Auswärts, „nur“ Eindhoven, Verletzte wie Rakitic und Coutinho sofort wieder in der Startelf. Als Lichtblicke bleiben mir neben Messis genialem Tor immerhin Vidal, der das Team nach den ersten 25 Minuten aus dem Tiefschlaf weckte und bis zuletzt überall unterwegs gewesen ist, und Dembele, der sehr aktiv wirkte und an vielen Spielzügen beteiligt war. Na ja, und überdies hat man gestern den Gruppensieg eingetütet. Im letzten Spiel wird dann (hoffentlich) rotiert werden.
    Apropos: Seit gestern hat Messi (106) mehr CL-Tore für einen einzigen Verein geschossen als jeder andere Spieler (C. Ronaldo, 105).

    #596755
    safettito
    Teilnehmer

    Ich weiß nicht was man sich den erhofft, ein Mittelfeld aus Busquets, Vidal und Rakitic spielt einfach keinen anderen Fussball und man wird wieder gegen eine bessere Mannschaft die voll im Saft stehen wird ausscheiden in der CL, sang und klanglos.

    Trotz diesen ganzen Transfers, es ist wiederrum nur eine Messi-Mannschaft, alle anderen spielen nur für Messi, daß ist keine homogene gleichwertige Truppe, hier steht Messi überallem und man hat den Eindruck das man zufrieden ist, sobald Messi seinen ewigen Moment gehabt hat im Spiel.

    Früher war Messi Bestandteil einer tollen Mannschaft, heuer ist Messi praktisch Alleinunterhalter und die anderen Mitspieler sind einfach nur da, füllen die Positionen aus und Fertig. Es ist jedes Mal das gleiche sobald eine Mannschaft druck ausübt, schwimmen wir an allen Fronten, die Qualität einzelner reicht einfach nicht für den großen Wurf aus, so hart das klingt es ist einfach die Realität die man versucht zu verschleiern.

    Dann gibt es Spieler wie Coutinho, der viel mehr drauf hat, aber es nicht zeigen kann und wiederum Spieler wie Rakitic, Pique die fast jedes Spiel spielen, die einfach nicht für die Aufgaben in der CL ausreichen, daß sieht man doch in fast jedem Spiel und trotzdem verschließt man die Augen, bis man wieder auf die Fresse fällt und denkt mit ein paar Alibi-Transfer alles wieder regeln zu können.

    #596754
    rumbero
    Teilnehmer

    Die angezogene Handbremse sehen wir seit mindestens vier Jahren, genauso das Verwalten. Ich gehe davon aus, dass die Chefs der Mannschaft darüber entscheiden. Die Energiespar-These mag ich nicht mehr glauben. Die sind einfach unmotiviert, ein Fehlpass kostet genauso viel Energie wie ein guter Pass. Das sind immer noch topfitte Fußballprofis, wenn auch nicht mehr ganz jung. Außerdem warte ich langsam mal auf den Tag, an dem die gesparte Energie endlich rausgelassen wird. Werde mir nur noch die wahrscheinlichen Sahne-Spiele rauspicken, ertrage das Null-Bock-Elend der Herren mit den zweistelligen Millionengehältern nicht mehr so oft.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 77)
  • Das Thema „PSV Eindhoven 1:2 FC Barcelona [28.11.2018]“ ist für neue Antworten geschlossen.