Forum Home FC Barcelona – Verein Vereinsführung Quique Setién

Quique Setién

Ansicht von 15 Beiträgen - 91 bis 105 (von insgesamt 145)
  • Autor
    Beiträge
  • #610182
    konfuzius
    Teilnehmer

    Habe vorhin das Interview mit Setien gelesen, was auf Barcawelt gepostet ist.

    Für mich macht er einen Valverde 2.0 Eindruck. Das tun, was der Vorstand möchte, keinen Einfluss haben auf mögliche Abgänge usw…

    Mich dünkt, Setien ist ein weiteres Projekt von Bartomeu, was zum Scheitern verurteilt ist. Natürlich hoffe ich, ich irre mich. Aber in puncto Valverde hat mich mein Gefühlt nicht geirrt und vermutlich hinsichtlich Setien auch nicht.

    Die Vorzeichen sind sowieso sehr schlecht. Suarez langwierig verletzt, Messi ist mit Griezmann immer noch nicht warm auf dem Feld. Das Mittelfeld funktioniert nicht, Abwehr schwimmt. Und zu guter Letzt Setien braucht Zeit, um Barca besser kennenzulernen.

    Ich könnte heulen!

    #610115
    Patolona
    Teilnehmer

    Gerade Pique & Busquets sollen den Ball flach halten !!

    Messi und ein Roberto ebenso !!

    Sie werden halt überfordert sein wenn mal wieder richtig trainiert wird und endlich ein Trainer im Amt ist der eine System Umstellung wagt!!

    Das es jetzt nicht nicht sitzen kann ist klar und auch in Valencia war das bis zum Rückstand wieder Standgebläse mit Fehlpässen die siehst du in der U21 kaum !!

    Messi braucht eine Rolle als Freigeist ohne dadurch den RF zu verwaisen ob das mit der 3 er Kette und hochstehende AV besser wird wird sich zeigen Setien wird ohne hin nicht von seiner Idee loslassen und das feier ich !!

    Und sollte es jemanden im Kader nicht passen steht jedem frei den Club im Sommer zu verlassen!

    #610106
    konfuzius
    Teilnehmer

    @Chris_culers

    Wenn dem so sein sollte, begrüße ich das sogar. Besser so als Schlafmodus unter Valverde. Oder mit anderen Worten; lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    Ich weiß noch sehr gut, wie die wichtigsten Spieler gegenüber Luis Enrique aufmüpfig wurden, als er Messi und Neymar gleichzeitig auf die Bank reservierte. Um das zu kriegen, was die Spieler einforderten, mussten sie abliefern. Und wir wissen, wie dann die Saison fortlief, ausgesprochen erfolgreich.

    Wenn also Setien es schafft, diese „Legenden“ Team aus dem Winterschlaf zu bekommen, dann ist der wesentlichste Schritt gemeistert, meiner Meinung nach.

    #610105
    JimmyChu
    Teilnehmer
    Patolona wrote:
    Kein Trainer der Welt kann sofort was ändern!

    Aber so einen Rückschritt wie in Valencia hätte wohl niemand erwartet !

    Mit so einer Vorstellung verlierst du in Neapel 3:0 da läuft es mir kalt den Rücken runter und die Angst überwiegt !

    Diese Woche sind 2 eher einfache Heimspiele.Warten wir mal diese ab und bilden uns ein neues Urteil.
    Natürlich sollte die Art und Weise bewertet werden,vom Ergebnis her wird es wohl keine Überraschung geben.

    #610104
    chris_culers
    Teilnehmer

    Es sollennja nicht nur Pique und Busquets an Setiens System zweifeln. Auch die anderen beiden Kapitäne Massi und Roberto sollen mit der taktischen Ausrichtung Setiens nicht einverstanden sein.
    Zudem soll die Trainingsintensität sowie die Kaderzusammenstellung kritisiert worden sein.
    Das kann ja heiter werden!

    #610103
    Patolona
    Teilnehmer

    Kein Trainer der Welt kann sofort was ändern!

    Aber so einen Rückschritt wie in Valencia hätte wohl niemand erwartet !

    Mit so einer Vorstellung verlierst du in Neapel 3:0 da läuft es mir kalt den Rücken runter und die Angst überwiegt !

    #610102
    rumbero
    Teilnehmer

    Laut fcbarcelonanoticias erste Zweifel der führenden Spieler am neuen System von Setién, vor allem an der Dreierkette. Mal sehen, wer am Ende die Macht hat. Aber vermutlich läuft es so wie mit dem 4-4-2 von Valverde, weil Pique und Busquets sich ja umstellen müssten – Majestätsbeleidigung!

    Ich frage mich, mit welchen Mitteln ein Trainer, der nur einen glänzenden Ruf hat, aber keine dolle Karriere, die Schwergewichte in der Mannschaft von seinem Konzept überzeugen will, wenn die Erfolge weiter ausbleiben sollten. Zwingen kann er sie nicht, er ist das schwächste Glied im Verein. Womit will er sie überzeugen? Noch einmal den CL-Pokal? Mag ja sein, dass Messi und Co. subjektiv glauben, dass sie heiß drauf sind, die Körpersprache sagt was anderes.

    Die Erfolge dieser Gruppe von Weltklasse-Eigengewächsen kamen viel zu früh. Das hat sowohl die Jungs selbst wie den ganzen Verein revolutioniert, und nicht nur zum Besten. Nach dem Finale 2015 war die Bereitschaft sich zu quälen endgültig weg und ist auch seitdem nicht wieder aufgetaucht.

    Wenn Setién nicht noch eine geniale Idee im Koffer hat, wird er – leider! – scheitern. Darin könnte aber auch eine Chance liegen. Man macht bei Saisonende einen Schnitt, die Ü30 gehen in Altersteilzeit über und man baut mit Xavi eine neue Truppe um Frenkie und Arthur, Fati und hoffentlich Dembélé auf, die in der Saison 2021/22 wieder angreift.

    #609690
    konfuzius
    Teilnehmer

    Mit Setien als Trainer ist die Marschroute klar definiert. Ob die Umstände es zulassen, werde wir Laien sowieso nie abschätzen können, weil uns dazu das Insiderwissen nun mal fehlt.

    Ich finde es nur traurig, dass Bartomeu sich für solche eine Richtung ganze 2,5 Jahre Zeit genommen hat. Denn die Phase mit Valverde war einfach überflüssig – und das nicht nur wegen den zwei vertändelten K.O. Runden in der CL. Die Mannschaft hat sich peu a peu einer spielerisch unterklassigen Kultur unterworfen und letzten Endes waren die meisten Spiele grausam anzusehen.

    Natürlich ist Valverde statistisch nichts abzusprechen. Die nationalen Erfolge sprechen für Valverde. Aber wir La Liga Zuschauer wissen ja auch um die Umstände, wie die La Liga gewonnen wurde. Es war keinesfalls eine klar dominante Phase, in der man starke Konkurrenz ausschalten musste, welche uns das Leben schwer gemacht hat.

    Jetzt ist die Frage – möchte Messi tatsächlich weiterhin Titel ? So wird er auch Setien supporten müssen, obgleich dessen Philosophie mehr an Stärke abverlangt als die von Valverde.

    #609689
    andrucha
    Teilnehmer
    Barca_star wrote:
    Herox wrote:
    Jetzt wird halt einem immer mehr klar, wieso die Spieler hinter Valverde standen. Sie mussten kaum schuften, wurden dafür fürstlich entlohnt und hatten sehr viel Freizeit. Ein perfekter Nährboden für Spieler, die schon alles erreicht und gewonnen haben und ihre letzten Jahre schön ausklingen lassen möchten.

    Wie ich schon oft wiederholt habe: zum Großteil haben wir extrem überbezahlte Fußballer in den Reihen, die absolut nichts mit Leistung zurückzahlen.

    Diese Defizite haben sich jetzt 2,5 Jahre immer mehr verfestigt. Setien wird das unmöglich innerhalb eines halben Jahres korrigieren können.

    Der Co von Klopp hat mal über Liverpool gesagt, dass der Charakter des Coachs auf die Mannschaft über geht, bei Liverpool positiv, bei uns war das auch der Fall, aber negativ.

    Jetzt das Valverdische rauszubekommen, wird etwas dauern das stimmt, vorallem bei Spielern wie, Alba, Piqué, Busquets, Messi, Suarez.

    Dejong, Arthur und Griezmann etc nehm ich mal raus, die hatten nicht so lange diesen Einfluss.

    Ich hoffe, es entwickelt sich keine Spaltung zwischen altverdienten auf der einen und neuen sowie jungen Spielern auf der anderen Seite. Es müssen soweit wie möglich alle hinter Setien stehen, wenigstens die „Unverzichtbaren“. Sonst würde das seine Arbeit und die Umsetzung seiner Ideen massiv erschweren. Aber falls es doch zu ernsthaften Konflikten kommt, werden wir wissen, dass auch einige Spieler zu einem Problem für den Verein geworden sind.
    Aber im Moment scheint alles gut zu sein und wir hoffen, dass auch in Zukunft eine Grundharmonie bestehen bleibt!

    #609688
    andrucha
    Teilnehmer
    Barca_star wrote:
    „One first-team player told ESPN the workouts have been „intense,“ more intense than those under Valverde. Piqué & Vidal were dead on their feet after 20 mins of tuesday’s first session.“
    https://t.co/Ovnu1S9Vmk

    Was hat Valverde eig in 2.5 Jahren trainieren lassen? Kein Wunder das Rom und Liverpool uns überrannt haben.

    Das ist ein toller Artikel. Wenn es stimmt, würde mich interessieren, wer der Spieler war, dessen Agent mit Weggang drohte, sollte Pimienta befördert werden…Schon komisch, dass einige bei Xavi aus dem Häuschen sind, der noch unerfahrener als Trainer ist, aber ein Problem mit Pimienta haben…
    Und jetzt wird auch klar, warum Piqué 5 h Schlaf pro Nacht reichen. Hoffentlich wird das jetzt anders und hoffentlich legt er wieder den Fokus auf seinen Job. Sonst werden wir es noch bitter bereuen, Todibo abgegeben zu haben. Generell hoffe ich, dass zumindest mit Araujo etwas angefangen werden kann.
    Und Bartomeau kommt bei dieser Story gar nicht so schlecht weg. Er soll eben auf das Team gehört haben, als er sich im Sommer gegen die Entlassung EVs entschied. Und jetzt hat er mglw. gerade nicht auf Messi oder Piqué, sondern auf die Zukunft des Vereins gehört, was Sinn macht. Andererseits muss auch eine Leitung erkennen können, dass Spieler in ihrerer eigenen Suppe schwimmen und befangen sind sowie Input von außen benötigen. Trotzdem bin ich am Ende irgendwie überrascht, hätte nie gedacht, dass Barto dazu fähig ist, Valverde zu entlassen…

    #609687
    Barca_star
    Teilnehmer
    Herox wrote:
    Jetzt wird halt einem immer mehr klar, wieso die Spieler hinter Valverde standen. Sie mussten kaum schuften, wurden dafür fürstlich entlohnt und hatten sehr viel Freizeit. Ein perfekter Nährboden für Spieler, die schon alles erreicht und gewonnen haben und ihre letzten Jahre schön ausklingen lassen möchten.

    Wie ich schon oft wiederholt habe: zum Großteil haben wir extrem überbezahlte Fußballer in den Reihen, die absolut nichts mit Leistung zurückzahlen.

    Diese Defizite haben sich jetzt 2,5 Jahre immer mehr verfestigt. Setien wird das unmöglich innerhalb eines halben Jahres korrigieren können.

    Der Co von Klopp hat mal über Liverpool gesagt, dass der Charakter des Coachs auf die Mannschaft über geht, bei Liverpool positiv, bei uns war das auch der Fall, aber negativ.

    Jetzt das Valverdische rauszubekommen, wird etwas dauern das stimmt, vorallem bei Spielern wie, Alba, Piqué, Busquets, Messi, Suarez.

    Dejong, Arthur und Griezmann etc nehm ich mal raus, die hatten nicht so lange diesen Einfluss.

    #609686
    Herox
    Teilnehmer

    Jetzt wird halt einem immer mehr klar, wieso die Spieler hinter Valverde standen. Sie mussten kaum schuften, wurden dafür fürstlich entlohnt und hatten sehr viel Freizeit. Ein perfekter Nährboden für Spieler, die schon alles erreicht und gewonnen haben und ihre letzten Jahre schön ausklingen lassen möchten.

    Wie ich schon oft wiederholt habe: zum Großteil haben wir extrem überbezahlte Fußballer in den Reihen, die absolut nichts mit Leistung zurückzahlen.

    Diese Defizite haben sich jetzt 2,5 Jahre immer mehr verfestigt. Setien wird das unmöglich innerhalb eines halben Jahres korrigieren können.

    #609685
    Barca_star
    Teilnehmer

    „One first-team player told ESPN the workouts have been „intense,“ more intense than those under Valverde. Piqué & Vidal were dead on their feet after 20 mins of tuesday’s first session.“
    https://t.co/Ovnu1S9Vmk

    Was hat Valverde eig in 2.5 Jahren trainieren lassen? Kein Wunder das Rom und Liverpool uns überrannt haben.

    #609684
    safettito
    Teilnehmer

    Also bei allem Respekt vor den Gegnern, aber wenn Barca eine richtige Ausrichtung hätte mit einem klaren Konzept bräuchte man auf niemanden schauen und wäre mit Abstand die stärkste Mannschaft in der CL.

    Barca könnte so facettenreich agieren im Sturm im Mittelfeld, so eine Dynamik könnte kein anderes Team an den Tag legen, stattdessen jucksen wir jahrelang mit absolutem Sparfussball durch die Gegend, neue Spieler verwelken(Dembele, Coutinho, De Jong, Semedo) und die Einigen die zeigen das Sie was bringen wollen (Fati, Perez, Malcom) wurden ignoriert.

    Überlegt mal alleine im Sturm, Messi-Griezmann-Suarez-Dembele-Fati-Perez welche Angriffsmöglichkeiten sich hier bieten, daß Mittelfeld kann man dementsprechend umbauen 2x6er, Raute, 3-er oder 4-er De Jong, Arthur, Puig als Ballbesitzoptionen das wäre echt heftig wenn man dieses Potential ausnutzen würde.

    Also da kann man echt nur hoffen und die Finger kreuzen, was mir aber am Anfang am wichtigsten sein wird, die Körpersprache ich will sehen das die WOLLEN !

    #609683
    yofrog
    Teilnehmer

    Ich bin einfach froh um jede Art von „weg von alten schlechten Gewohnheiten“. Ein Training (Taktik) am Spieltag ist so gesehen gar nicht schlecht. Da kannst du auch einen Spielplan erarbeiten und vermitteln.

    Obendrein bin ich mir sicher, ist es nach Luchos Abgang auch betreffend der Fitness nach unten gegangen.
    Valverde war auch keiner, der 100%ige Disziplin einforderte bzw. bei Verfehlungen durchgegriffen hat.

    Angeblich war Arthur ein ziemliches Sorgenkind diesbezüglich.

    Sollte dieses Team sich dem Coach öffnen und mitgehen, kann das durchaus spannend werden.

    Es braucht eben einen unbedingten Hunger nach Erfolg und ein Ablehnen der eigenen Komfortzone.

    Auch hoffe ich auf mehr Vertrauen für Jugend und Talente als unter Erni. Weniger rein nach Namen und Hierarchie aufstellen.

    Dazu bitte nun Griezmann endlich in die Mitte in Suárez Abwesenheit! Freu mich einfach darüber, dass es überhaupt eine Chance auf Besserung besteht!

Ansicht von 15 Beiträgen - 91 bis 105 (von insgesamt 145)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.