Forum Home FC Barcelona – Spiele Spielweise & Taktik Schnelles Umschaltspiel usw.

Schnelles Umschaltspiel usw.

0
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #532674
    mesqueunclub
    Teilnehmer

    Schnelles Umschalten ist eine Komponente, die zum Fußball dazu gehört… Wir werden nie unseren Spielstil hauptsächlich darauf auslegen, denn Barca verfolgt eine Ballbesitz orientierte Spielphilosophie, was auch gut ist.

    Nur müssen wir das in unsere Spielweise einbinden! Ob wir das Spielermaterial dazu haben? Natürlich!

    Wir haben mit Pedro, Neymar, Alba, Montoya schnelle Spieler auf den Außenbahnen. Rafinha und Messi verfügen über schnelle Antritte mit und ohne Ball. Mit Spielern wie Mascherano, Pique, Xavi, Iniesta oder Messi haben wir Spieler die denn öffnenden Ball bringen können um solche Situationen einzuleiten.

    Vorne drin haben wir (eigentlich) eiskalte Vollstrecker.

    Gegen Huesca hat man gesehen, das die Spieler es auch können. Schöner, schneller one-touch mit vielen Rotationen der kaum zu verteidigen ist.

    So gut wie Real oder Dorrmund werden wir es nicht aber das müssen wir auch nicht.

    #532671

    Da sind wir uns denke ich alle einig. ;) Die entsprechende Diskussion könnte man wohl gleich im Vereinsführung-Thread starten, weil sie uns wohl eher früher als später dahin bringen würde.

    #532666
    Carles_Puyol_5
    Teilnehmer
    Grandoli Newells Barca wrote:
    Klar, wenn du einfach einen Innenverteidiger, einen Aussenverteidiger und einen Mittelfeldspieler weglässt und Pedro verkaufst wirds natürlich günstiger. Nur stand Pedro nie zum Verkauf und IV, AV, MF waren unsere primären Ziele, noch vor einem Stürmer. Man kann darüber streiten, ob man die richtigen geholt hat, aber geholt werden mussten welche.

    Aber eben, wie gesagt. Hätte, wäre, wenn bringt uns nicht allzu weit. Wir sollten schauen was mit unserem aktuellen Kader geht. Eventuell bleibt der ja noch eine Weile so.

    Dann lassen wir Pedro eben weg. Dann wäre das Transferminus genauso wie es jetzt ist.

    Douglas Verpflichtung war komplett überflüssig. Montoya war/ist ein super Back UP für Alves. Und wenn man, wie Lucho mit Mascherano als IV plant hätte man auch ohne Vermaelen 4 IV’s. So wie übrigens aktuell jetzt auch.

    Natürlich kann man das mit dem aktuellen Spielermaterial auch spielen. Ich wollte nur aufzeigen das man mit den finanziellen Mitteln die man genutzt hat einen wesentlich bessern, da besser für den „modernen Fussball“ gemachten, Kader hätte zusammenstellen können.

    #532665

    Klar, wenn du einfach einen Innenverteidiger, einen Aussenverteidiger und einen Mittelfeldspieler weglässt und Pedro verkaufst wirds natürlich günstiger. Nur stand Pedro nie zum Verkauf und IV, AV, MF waren unsere primären Ziele, noch vor einem Stürmer. Man kann darüber streiten, ob man die richtigen geholt hat, aber geholt werden mussten welche.

    Aber eben, wie gesagt. Hätte, wäre, wenn bringt uns nicht allzu weit. Wir sollten schauen was mit unserem aktuellen Kader geht. Eventuell bleibt der ja noch eine Weile so.

    #532663
    Carles_Puyol_5
    Teilnehmer
    Grandoli Newells Barca wrote:
    Um Suarez zu kaufen hat man das Geld von Cesc und Alexis gebraucht. Zumindest bei Alexis war der Suarez Transfer wohl sogar Grund Nummer 1 für den Abgang. Also die 3 zusammen in ein Team zu packen macht keinen Sinn, allgemein sollten wir wohl eher schauen ob das ganze mit Spielern möglich ist, die uns auch zur Verfügung stehen. Was meiner Meinung nach schon der Fall ist.

    Naja finanziell gesehen wäre das schon durchaus machbar gewesen.

    Hier die Spieler die uns verlassen haben, die nicht hätten gekauft werden müssen und die Spieler die anstatt dessen hätte gehen müssen:

    Vermaelen 15Mio
    Douglas 5Mio
    Rakitic 20Mio
    Pedro 25Mio
    Tello 2Mio Leigebühr
    Bojan 2Mio
    Jonathan 1,5Mio

    macht zusammen ca. 70Mio Einnahmen, Suarez hat 80Mio gekostet. Hätte ein Minus von 10Mio + die 20Mio für Mathieu + 25Mio für Bravo und Ter Stegen.

    Insgesamt hätte wir dann 55Mio Transferminus. Aktuell haben wir lt. Transfermarkt.de ein Transferminus von ca. 75Mio.

    Dann hätte man sogar noch Pedro behalten können und hätte das selbe Transferminus wie aktuell.

    #532658

    Um Suarez zu kaufen hat man das Geld von Cesc und Alexis gebraucht. Zumindest bei Alexis war der Suarez Transfer wohl sogar Grund Nummer 1 für den Abgang. Also die 3 zusammen in ein Team zu packen macht keinen Sinn, allgemein sollten wir wohl eher schauen ob das ganze mit Spielern möglich ist, die uns auch zur Verfügung stehen. Was meiner Meinung nach schon der Fall ist.

    Einer der wichtigsten Spieler im Umschaltspiel könnte Messi auf der 10 (oder sonst wo, einfach nicht ganz vorne) sein. Er nimmt gerne Tempo auf mit Ball am Fuss, das ist schonmal gut. Braucht man noch ein paar Spieler, die explosiv und schnell sind und als Anspielstationen mitrennen und/oder die Flügel überlaufen um von Messi in die Tiefe geschickt zu werden. Spieler die sich hierfür eignen wären zum Beispiel Adama, Sandro (!), Montoya, Alba(!) und Pedro. Neymar wäre vom Speed her auch geeignet, könnte ihn mir in dieser Funktion gut vorstellen. Er müsste hierfür aber seine Ballverliebtheit abstellen, seine Ballannahme verbessern und seine Entscheidungsfindung enorm beschleunigen. Als Abnehmer von Zuspielen zentral könnte entweder Messi selber oder Suarez dienen.

    Das sind die Spieler, die meiner Meinung nach am geeignetsten sind von den Voraussetzungen und der aktuellen Spielweise. Selbstverständlich könnte man das diversen von unseren Spielern beibringen. Wenn unser Dreizack vorne und Rakitic, Sergi Roberto Masche oder Rafinha im Mittelfeld darauf eingestellt werden, könnte man da sogar was wirklich brauchbares formen.

    Ich denke wir haben nicht die Spieler um so ein starkes Umschaltspiel wie Madrid hinzubekommen, aber das verlangt ja auch niemand. Wenn wenigstens mal einfache, offensichtliche Konterchancen konsequent genutzt und ausgespielt werden würden, wäre ich fürs erste schon zufrieden. Enrique ist gefragt. Ohne Umschaltspiel und Pressing als einstudierte Varianten in seinem Repertoire zu haben gewinnt man heute keine grossen Titel mehr. Ich hoffe das ist auch bald mal bei Enrique angekommen.

    #532617
    Carles_Puyol_5
    Teilnehmer

    Dazu mal folgende Aufstellung:

    Ter Stegen
    Montoya – Pique – Bartra – Alba
    Fabregas – Mascherano
    Alexis – Messi – Neymar
    Suarez

    Das wäre für schnelles Umschalten die beste Aufstellung. Auch Ballbesitz und ein Spiel zu kontrollieren ist damit super möglich.

    Und das schlimmste daran:

    Man hat/bzw. hatte alle diese Spieler unter Vertrag und hat sie aus verschiedenen Gründen vergrault und vom Hof gejagt bzw. ist gerade dabei dies zu tun…

    #532615
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Für das schnelle Umschaltspiel sind ja nicht unbedingt alle 11 Mann auf dem Platz notwendig. 3 bis 4 Spieler sind in optimalen Situationen dafür notwendig. Natürlich muss sich der Rest des Teams dementsprechend anordnen um blitzartigen Angriffe vollziehen zu können.
    Unter Tito hat das Team öfter auswärts 3 Tore im Schnitt geschossen. MMn, weil man den Gegner kommen liess und erst ganz spät in eigener Hälfte presste. Dementsprechend hatten Pedro, Messi viel Platz zum kontern. Montoya hatte unter ihm sehr schöne Partien abgeliefert, Alba auch. Zufall? Nein. Genau ihre Spielweise.
    Habe jetzt grad nur die Aussenverteidiger genannt…

    Wenn du einen Neymar, Messi, Suarez im Sturm besitzt und einen Rakitić, der ein Meister des finalen Passes ist, auf eInen Rafinha zurückgreifen kannst aber dennoch nur auf Ballbesitz setzt, braucht man sich nicht wundern wenn man sich besonders schwer tut.
    So wird man Rakitić kritisieren weil er kein Barcamaterial ist. (Mit Cesc lief es auch so ab. Als das Spiel in der Rückrunde langsamer wurde, der Gegner defensiver agierte, fielen seine Leistungen ab…der Typ braucht Platz um sein Spiel zu spielen).

    Man müsste sich mal die Partie gegen Rayo anschauen (in dieser Saison), als man 10 Tore hätte schiessen können. Das was eigentlich Real kann, können wir genauso, nur möchte man nicht.

    #532519
    ViscaElBarcaLM
    Teilnehmer

    Ich glaube es ist eine Kombination aus mehrerem. Allen voran denke ich aber, dass es eine Betrachtungsweise einer idealisierten Spielweise ist, die sich ins das Gehirn über die Jahre hinweg eingebrannt hat. Man assoziiert den Ballbesitz in jeglicher Art als eine gewisse dominante Spielkomponente und ist der Auffassung, dass, wenn man den Ball hat, man gleichzeitig auch die volle Kontrolle über das Spiel in der Hand hat. Jedenfalls scheinen Spieler wie z.B. Xavi es so zu sehen, wenn man nach ihren Aussagen urteilt.

    Mit diesem Faktor einhergehend, kommen dann wohl auch die anderen Punkte dazu, wie, dass man keine Risikos eingehen will und den Ball verlieren will, nach dem Motto, dass Angriff die beste Verteidigung ist (mal abgesehen davon, ob man das als Angriff sieht), um somit Kontersituationen des Gegners, die Barca in den letzten Jahren schmerzliche Niederlagen zugeführt hat, aus dem Weg zu gehen.
    Dabei könnte man die Risiken locker eingehen, wenn man danach a la Bayern fast schon perfekt presst – sie umzingeln die Gegner förmlich mit mehreren Spielern.

    Auch die Tatsache, dass viele Spieler bei Barca nicht die athletischsten sind, spielt wohl eine gewisse Rolle. Wie soll man mit einem Iniesta, einem Rakitic, einem Xavi oder einem Busquets das Spiel so schnell machen wie es beispielsweise Real tut. Man könnte das zwar dennoch kompensieren, sodass die genannten Spieler den kleineren Part des körperlichen Aspektes des Umschaltspiels ausführen und durch ideale Pässe die richtigen Spieler einsetzen (wie Fabregas zu Messi in letzter Saison z.B.) aber offensichtlich scheint das in dieser Saison vorerst noch kaum ein Ziel zu sein.

    #532515
    Pomelo
    Teilnehmer

    Also was auf jedenfall austuschließen ist, ist, dass wir nicht das Spielermaterial dafür haben. Wir haben Rafinha, Neymar, Messi, Pedro und viele weiter Spieler die das schnelle Umschaltspiel sicherlich sehr gut beherrschen.

    #475216
    Anonym

    Viele Begriffe gibt es von Spielweisen, die Barca scheinbar nicht ausreichend beherrscht oder aus irgendwelchen anderen Gründen viel zu selten zeigt. Darunter schnelles Umschaltspiel, One-Touch-Fußball, offensives, verstärkt vertikales Kombinationsspiel mit mehreren Spielern in hohem Tempo usw. usw.

    Die Frage stellt sich immer wieder, warum werden günstige Spielsituationen für solche Spielweisen oftmals verschenkt und stattdessen dann Bälle erst mal langsam gestoppt, Bälle viel zu lange gehalten, oftmals sinnfreie Pirouetten mit dem Ball gezeigt und die Bälle sogar oft wieder ohne Not zurückgespielt.

    Was sind also die Gründe? Liegt es an dem Trainer, dies halt einzustudieren und zu verlangen? Hat Barca dafür einfach nicht die geeigneten Spieler? Oder sind solche Spielweisen in mancherlei Köpfen eine Versündigung an der „Kunst des schönen Spiels“ und man will es einfach nicht? Haben viele Spieler etwa Angst auch mal einen „Risikopass“ zu spielen? Hohe Passsicherheitsquoten sind ja bei Barca scheinbar ein besonderes Qualitätsmerkmal. Oder liegt es an einer gewissen Bequemlichkeit? Denn es bedeutet auch, dass mehrere Spieler gleichzeitig mit hohem Speed unterwegs sein müssen anstatt eher gemächlich sich die Bälle zuzuspielen.

    Fragen über Fragen. Und wie könnte man die Dinge ändern?

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.