Forum Home FC Barcelona – Spiele Spielweise & Taktik Taktik, Spielsystem, Erneuerungen

Taktik, Spielsystem, Erneuerungen

Ansicht von 15 Beiträgen - 121 bis 135 (von insgesamt 142)
  • Autor
    Beiträge
  • #559314
    IniestaElMejor
    Teilnehmer

    Klar, diese Art von Anfälligkeit war in den letzten 3 Spielen kaum zu übersehen.
    Allerdings bin ich der Meinung, dass dieses Problem einerseits aus den teils starken Pressings unserer Gegner und andererseits (und das erschwerend) aus groben Fehlern und Unachtsamkeiten der Barca Spieler herrührte! Oft konnte man gut sehen, dass eine Situation hätte relativ einfach gelöst werden können, man aber jeweils die wesentlich schwerere Variante wählte oder aber einfache Pässe nicht an den Mann bringen konnte.
    Ich bin mir sicher das ist nur eine Phase und wird sich auch bald wieder legen.

    Was das schnelle Umschalten in die Offensive betrifft, sehe ich keinen Grund zur Sorge – oft wurde hier einfach nicht richtig zu Ende gespielt. Dass unsere Gegner gerade nach der letzten Saison um die Stärke Barcas beim schnellen Umschalten wissen und sich jetzt hier gezielt mit Fouls behelfen, ist ja völlig klar und legitim- wie auch sonst sollen sie das unterbinden.

    Was mir allerdings extrem vermehrt aufgefallen ist -im Gegensatz zur letzten Saison – dass man viel zu selten den hohen und langen Ball auf Suarez sucht, sondern auch in sehr brenzligen Situationen auf klein-klein Gespiele setzt, welches uns selbst oft in hohe Bedrängnis bringt.
    Der lange Ball zu Suarez war im letzten Jahr oftmals eine sehr gute neue Lösung.. Ist irgendwie abhanden gekommen.

    #559293
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Ich stelle mir auch nach diesem Spiel gegen Atletico die Frage:

    – Wie soll man am besten dass gegnerische Pressing umspielen in dieser Saison ??

    Mir ist bewusst dass von den Gegnern in La Liga immer wieder taktische Fouls forciert werden, genau in dem Moment wenn einer unserer Umschaltspieler den Konter laufen lassen möchte. Das mit den bewussten Fouls passiert in dieser Saison 10x so oft wie noch in der letzten Spielzeit. Eigentlich ganz schlau vom Gegner.

    Oder wie findet ihr dass wir dieses Element des Umschaltspiels einfach zu mangelhaft umsetzen (Konter) ?? Denkt ihr dass wenn Arda nach einer Weile komplett in unser System integriert ist, es dann noch besser laufen könnte ?

    Das ist halt das Dilemma. Mit Rakitic hat man die perfekte Balance im MF und quasi einen „Aufpasser“ für Messi und seine Aktionen. Mit Arda einen sehr intelligente pressingresistenten Mitspieler, der auch offensiv Akzente setzen kann.
    Was gibt es sonst für Möglichkeiten für Enrique und Co auf kollektiver Basis das Pressing (was man zuletzt vom Gegner sehr oft sieht) zu umspielen? Oder seht ihr das in unserem Fall eher auf rein individueller Basis umsetzbar ? Quasi Arda für Rakitic.

    Mich würde mal eure Meinung interessieren, weil ich in den letzten Spielen oft diese Problematik gesehen habe, wir aber eine lange Zeit nicht darauf reagieren konnten.
    Was gibt es noch so für Gegenmassnahmen? Offensivpressing?
    Habe wirklich keine Ahnung was es für Massnahmen dafür gibt. Aber eins ist für mich klar !! Es muss in dieser Hinsicht feinjustiert werden und an den richtigen Stellschrauben gedreht werden. Irgendwann mal liegen wir in einer wichtigen Partie 2:0 zurück und dann wird es schwer…
    Die heisse Phase kommt demnächt. Genug Videomaterial gibt es bzgl der Problematik. Ich hoffe in der Hinsicht zeigen wir demnächst einen Fortschritt.

    :barca: :barca:

    #558831
    mes que un club
    Teilnehmer

    Wofür steht eigentlich „Erneuerungen“ im Thema? Was ist damit gemeint? :whistle:

    #558825
    andres_iniesta
    Teilnehmer
    Kalelarga82 wrote:
    Will nicht wissen wie sich Mathieu in der 1. HZ geschlagen hätte, als Busquets sich zum Spielaufbau noch nicht fallen liess…
    Das geschah hier erst ab Hälfte 2. :)
    Aber ja, er hatte einige Böcke drin.

    Mir gings eigentlich gar nicht so um die Böcke. Der Fehlpass vor dem 1:1 kam ja sogar von Mascherano.
    Das Problem bei Vermaelen ist eher, dass er entweder den Ball hoch vor schlägt, oder einen Sicherheitspass macht, der die anderen oft in Bedrängnis bringt.
    Natürlich ist das Teil des Spiels als Innenverteidiger bei uns. Aber ab und zu muss jeder in der Lage sein, dass Pressing zu umspielen.
    Wenn der Gegner hoch steht ist es doch so, dass man als Innenverteidiger bei Barca unser komplettes Spiel zerstören kann. (hart ausgedrückt) Bei keiner anderen Position kann ein Spieler soviel kaputt machen, da wie wir alle wissen, der Angriff hinten anfängt.
    Das ist übrigens nur theoretisch gemeint, nicht direkt auf Vermaelen bezogen.

    #558824
    Lucas H.
    Teilnehmer

    @mes que un club Fairerweise muss man auch sagen, dass dies gegen Ende der Saison überhaupt nicht mehr funktioniert hat und Pep es schließlich aufgegeben hat.
    Fluiditiät bzw. flexibles Positionsspiel ist grundsätzlich gut, allerdings kann es wenn dies zu viel wird schnell zu unkoordinierten Bewegungen kommen.
    Das Spiel gestern war leider wirklich ziemlich einfallslos und starr. Da bleibt nur zu hoffen, dass wir nie wieder solch einen uninspirierten Auftritt sehen werden.

    #558823
    Kalelarga82
    Teilnehmer
    andres_iniesta wrote:
    Kalelarga82 wrote:
    Und Vermaelen kommt dann automatisch in dem ganzen Chaos nicht zurecht. Jede Wette dass er neben Pique ein bessere Spiel gezeigt hätte. Aber, hätte hätte Fahrradkette…

    Also da wäre ich mir nicht so sicher. Mascherano hat doch einige Fehler gut ausgebügelt. Und Mathieu hatte doch auch keine Probleme neben Mascherano. Die Leistungen von Vermaelen muss man schon kritisch sehen, vor allem hat er mich bisher bei pressenden Gegnern noch nie überzeugt. Lucho sollte vielleicht Bartra mal wieder mehr Chancen geben..

    Will nicht wissen wie sich Mathieu in der 1. HZ geschlagen hätte, als Busquets sich zum Spielaufbau noch nicht fallen liess…
    Das geschah hier erst ab Hälfte 2. :)
    Aber ja, er hatte einige Böcke drin.

    #558822
    andres_iniesta
    Teilnehmer
    Kalelarga82 wrote:
    Und Vermaelen kommt dann automatisch in dem ganzen Chaos nicht zurecht. Jede Wette dass er neben Pique ein bessere Spiel gezeigt hätte. Aber, hätte hätte Fahrradkette…

    Also da wäre ich mir nicht so sicher. Mascherano hat doch einige Fehler gut ausgebügelt. Und Mathieu hatte doch auch keine Probleme neben Mascherano. Die Leistungen von Vermaelen muss man schon kritisch sehen, vor allem hat er mich bisher bei pressenden Gegnern noch nie überzeugt. Lucho sollte vielleicht Bartra mal wieder mehr Chancen geben..

    #558821
    mes que un club
    Teilnehmer

    Schön das hier eine interessante Diskussion entstehen konnte.

    @R10_ViscaElBarca
    Das Spiel gestern hat mich, wie schon erwähnt, zum nachdenken gebracht. Ich bin ein Freund des gezielten Wechselspiels und das meine gar nicht auf das gestrige Spiel bezogen sondern grundsätzlich! Ich glaube das durch eingespielte Positionswechsel also ein Wechselspiel zweier Spieler die beide Rollen übernehmen können, wenn auch oder gerade weil sie die Rolle anders interpretieren, ein Team auf Entwicklungen während eines Matches eigenständig reagieren kann.
    Um den Begriff Wechselspiel noch genauer zu erläutern hier zwei Beispiele.
    Erinnert ihr euch noch an das Wechselspiel zwischen Fabregas uns Messi damals unter Pep? Fabregas hat in dieses Zeit unglaubliche Scorer-werte gehabt, das war kein Zufall, Messi und Fabregas haben sich auf der falschen 9 abgewechselt und eigenständig entschieden wann sie das tun.
    Ein anderes Beispiel: Im ElClasico spielte Roberto außen im Wechselspiel mit Racitic. Aufgrund dieses Kniffes hatte racitic viel mehr freiheiten auf dem Platz konnte Busquets aushelfen, Suarez als BoxtoBox helfen oder aber auf den rechten Flügel schieben. Ich denke damit ist der Begriff Wechselspiel wie ich in hier benutze anhand einiger Beispiele auch ausreichend erklärt.

    Die Schlussfolgerung bzw meine weiteren Gedanken zum Thema Wechselspiel und was dieses dem Team in Zukunft geben könnte, steht alles in meinem oberen Beitrag.

    #558818
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Interessante Diskussion. Mich würden einige Aspekte die hier zum gestrigen Spiel erwähnt werde, auch im Detail interessieren. Habe mir persönlich die Frage gestellt, was für einzelne Dinge denn in der HZ verändert worden sind. Was mir auffiel war z.B. folgendes:

    – Busquets musste sich unbedingt in der 2. HZ zwischen die IV fallen lassen. Spätestens in der 1. HZ sah man wie eklatant Piqué eigentlich für das Barca-Aufbauspiel war. (Mein nächster Transferwunsch wäre ein junger IV der ein Komplettpaket mit folgenden Eigenschaften mitbringt: 1. Schnelligkeit und Antizipationsfähigkeiten, 2. gutes Stellungsspiel, 3. Solides bis gutes Aufbauspiel)
    Neben Pique (wehe er fällt in wichtigen Spielen aus) gibt es keinen der diese Fähigkeiten besitzt. Bartra ja eigentlich, aber dass ist ein anderes Thema. Er wird wahrscheinlich in Zukunft keine Rolle mehr bei Barca spielen.
    Also, wir hatten definitiv Probleme dieses Pressing von Malaga zu umspielen, obwohl man mit Arda und Iniesta jeweils pressingresistente Spieler in den Reihen hatte.
    Unsere Aussenverteidiger trugen auch sehr wenig zum Aufbauspiel bei, was ja unter Enrique eigentlich sehr gängig ist. Und Vermaelen kommt dann automatisch in dem ganzen Chaos nicht zurecht. Jede Wette dass er neben Pique ein bessere Spiel gezeigt hätte. Aber, hätte hätte Fahrradkette…

    – Arda war in der 1. HZ mit Ball einer der besseren Spieler, aber ohne Ball und damit meine ich sein Arbeiten gegen den Ball im Zentrum, war nicht optimal. Busquets war wegen den schwachen Zweikampfstärke unserer Aussenverteidiger (er musste hier entweder nach rechts oder links abkippen) und den Lücken im Mittelfeld der gearschte (entschuldigt den Ausdruck. Was besseres fiel mir nicht ein). Und wenn Busi überfordert ist dann läuft bei uns nix. Busi hatte wie jeder einen schwachen Tag, aber es lag mMn viel mehr daran dass er gestern „Mädchen für alles“ sein musste. Habt ihr andere Erklärungen?

    Mit Rakitic und Arda (LF) kam dann wieder Ruhe in unser Spiel rein. Busquets gab den Takt von hinten an und die Hektik der 1. HZ war plötzlich verflogen.
    Es war aber eher auf Ergebnis verwalten aus, unsere Spielweise. Habe da auch keine kollektiven Bemühungen unseres Teams in Richtung Führung ausbauen gesehen.

    Sehr interessante Diskussion muss ich sagen. Mich interessiert wirklich woran es explizit gelegen haben könnte, unsere schwache Darbietung.
    Vielleicht ware es wirklich die bunt zusammengewürfelte Abwehr mit Vidal, Adriano, Vermaelen und Masche ???? Insgesamt waren wir keine Einheit.

    Man muss aber sagen dass die Einstellung und das mangelnde Zweikampfverhalten auch zu dieser Hektik beigetragen haben. Für mich war es eine Mischung davon und den Punkten die ich oben aufgeführt habe.

    Was denken die anderen noch so? Sind wir einfach mit dem falschen Fuss aufgestanden, oder war Enrique auf dieses Pressing gar nicht vorbereitet?

    #558817

    Die Statik und Vorhersehbarkeit im Spiel gestern war für mich fast erschreckend. Luis Enrique hat selbst zugestanden, dass er solch eine erste Halbzeit wohl noch nicht mit der Mannschaft erlebt hat. Die Mannschaft hat sich den Schneid abkaufen lassen und meines Erachtens trägt Enrique hierfür in gewisser Weise eine Mitverantwortung. Solch ein uninspirierter Auftritt in der Offensive ist mir selten untergekommen – es gab einfach kein Konzept, um sich Torchancen herauszuspielen. Das einzige Konzept bestand darin, abzuwarten und auf die Ermüdung des Gegners zu setzen. Das ist recht wenig für eine Mannschaft mit solchen Spielern, sie sind es, die die Initiative übernehmen und das Spielgeschehen diktieren sollten.

    Sicher ist es nicht leicht, sich in solch einem intensiven Spiel Chancen herauszuspielen und das Risiko darf auch nicht außer Acht gelassen werden. Man darf jedoch erwarten, dass die Mannschaft in einem Spiel verschiedene Varianten ausprobiert, um zum Erfolg zu kommen. Das ist gestern nicht passiert.

    #558816
    R10_ViscaElBarca
    Teilnehmer

    Muss ehrlich gestehen, dass ich absolut nicht nachvollziehen kann, inwiefern das Wechselspiel von Suarez und Arda jetzt genial hätte sein sollen. Welchen Einfluss genau hatten Arda und Suarez auf unser Offensivspiel gestern? Wieviele Torchancen haben wir uns eigentlich über den 90 Minuten hinweg herausgespielt?

    Mal eins vorweg: Wenn gestern auch nur irgend ein Aspekt unseres Spiels hätte genial sein sollen, werde ich nie mehr im Leben Fussball schauen. Gestern hat einzig und allein die individuelle Klasse den Unterschied ausgemacht und zwar in der Person von Lionel Messi. Mehr gibt es zum Spiel mMn wirklich nicht viel zu sagen.

    Einen einmal mehr wirkungslosen Munir (und da sind mir seine Tore und der daraus resultierende, für mich unbegreifliche Hype komplett schnuppe) auszuwechseln und Arda infolgedessen bzw. mangels Alternativen auf den Flügel zu beordern, ist in meinen Augen jetzt nicht gerade ein taktischer Schachzug erster Güteklasse, wofür man Lucho glorifizieren müsste. Wenngleich das ein guter Wechsel war, keine Frage. Aber zu behaupten, dass uns Lucho damit die 3 Punkte gesicher hat, ist schon ein wenig over the top :)

    Wäre trotzdem interessant zu lesen, was genau an diesem „Wechselspiel“ zwischen Suarez und Arda so besonders hätte sein sollen, weil ich auch nach längerem Nachdenken nicht schlau werde. Beide Spieler haben gestern nur wenig offensive Akzente setzen können (der Assist von Suarez mal aussen vor gelassen).

    #558801
    mes que un club
    Teilnehmer

    Das Malaga Spiel als Anlass, genauer über die Taktische entwicklung Barcas nachzudenken.
    Luchos änderungen haben da knappe 3 Punkte gesichert. :barca:

    Mir hat der Kniff gefallen das Lucho Arda Turan bei der einwechslung von Racitic auf den Flügel verschoben hat. Dor spielt er im Wechselspiel mit Suarez -Genial! Das können nur bestimmte Spielertypen aber bei den beiden, da war ich mir auch mit Barca_18 einig, passt es perfekt! Hoffe das öfters zu sehen. Der nächste Schritt könnte dann sein ein flexibleres System zu spielen also quasi wärend des Spiels mal auf ein 4-4-2 zu wechseln, mit 4 zentralen Mittelfeld Spielern, in einer Raute angeordnet. Messi und Suarez würden dann im Sturm spielen bzw beim Vorrücken von Arda wieder auf den Flügel ziehen. Es gab mal einen Moment unter Pep glaube ich oder vlt war es auch schon Vilaniva wo er gesagt hat das man nun während des Matches reagieren könne, dieser Schritt sollte unser nächste sein. Dann muss man nicht mehr auf die Halbzeitpause warten um reagieren zu können. Und der Kader bietet mit unseren 2 „Neuzugängen“ Arda und Vidal noch mehr Möglichkeiten, wir sind flexibel und sollten das mehr ausnutzen! So das waren nur ein pasr Gedanken von mir nach einem anstrengenden Spiel ;)

    Edit: Eigentlich passt dieser Beitrag besser zu „Was hat Lucho vor?“ bei zustimmung bitte einfach rüberschieben. Danke! :D

    #557386
    R10_ViscaElBarca
    Teilnehmer

    https://m.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=9-zcyod2pjY

    Henry erklärt den Barbaren aus England ein paar pep’sche Fussballtaktken.

    #556341
    DonQ
    Teilnehmer

    Mich nimmt es ganz allgemein Wunder, was eure Traumaufstellung sein würde, falls alle Spieler fit, spielberechtigt und in Form sind. Hier mal ein Vorschlag:

    Bravo
    Sergi Roberto Piquet Mascerano Alba
    Busquets
    Rafinia/Rakitic Iniesta
    Messi Suarez Neymar

    Bank:
    Turan (für Sturm)
    Denis Suarez (für Roberto)

    #531274

    Madrid spielt sogar sehr schönen Fussball zur Zeit. Die greifen doch regelmässig kollektiver an als wir. Die Zeiten wo wir Defensiven mit gekonnten kollektiven Kombinationen filetiert und die Madrilenen sich aufs Kontern beschränkt haben sind vorbei. Madrid hat uns taktisch schon vor Jahren und mittlerweile auch spielerisch überholt. Ich weiss nicht wie ihr das seht, aber mir passt das gar nicht. Deshalb bin ich ja für eine Veränderung, ich habe keine Lust den Anschluss an die Spitze zu verlieren weil wir uns an die Vergangenheit klammen.

    Ich liebe Tikitaka, ich liebe kollektiven Kombinationsfussball und ich liebe totaalvoetbal. Aber wir haben nicht mehr die Spieler dazu. Wir können eben nicht mehr einfach „Tikitaka wie bei Pep“ spielen, das geht schlicht nicht mehr. Für mich ist das auch in Ordnung. Ich unterstütze die Mannschaft auch wenn es mal nicht läuft weil sie durch einen Findungsprozess gehen und da halt mal nicht alles klappt. Ich würde nur sehr gerne sehen, dass ein solcher in Gang ist. Zu oft habe ich das Gefühl, dass man irgendwie krampfhaft versucht die Vergangenheit wieder aufleben zu lassen.

    Enrique experimentiert viel. Ich sehe noch nicht wo er mit den Experimenten hin will, ich hoffe er hat einen Plan. Ich habe fachlich nicht die höchste Meinung von ihm, deshalb zweifle ich ein bisschen, aber er hat meinen vollen Segen wenn er etwas neues probieren will, den hatte auch Tata. Ich würde einfach gerne sehen, dass Barça wieder als Mannschaft spielt. Im Kollektiv angreift und verteidigt. Nicht so wie jetzt. Es ist schön, wenn ein Individualist mal ein Spiel entscheiden kann, aber es sollte nicht Plan A und B sein. Kollektiver Fussball, das würde ich gerne wieder sehen. Welchen Stil wir dann nutzen ist erstmal sekundär. Daran kann dann geschliffen werden wenn wir wieder kollektiv spielen. Solange das nicht der Fall ist funktioniert gar keine Taktik oder Spielweise gegen die grossen Kaliber Europas.

Ansicht von 15 Beiträgen - 121 bis 135 (von insgesamt 142)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.