Transfergerüchte Sommer 2017: Coutinho, Paulinho, Lucas Lima

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 99)
  • Autor
    Beiträge
  • #583080
    Tiburon
    Teilnehmer

    Einem Team, insbesondere Mittelfeld, das offensichtlich in die Jahre kommt, einen 29-jährigen Spieler hinzuzufügen, ist schon gewagt. Dass dieser Spieler dann aber in China spielt und sich in Europa nirgends beweisen konnte, ist grenzwertig. Dass dieser Spieler auch noch 40 Mio kosten soll, ist nicht in Worte zu fassen. Dass unsere Verantworlichen viele Fehler gemacht haben, ist die eine Sache. Aber dass man aus diesen Fehlern nicht lernt, ist unfassbar.

    #583079
    Culo
    Teilnehmer
    Austrokatalane wrote:
    Weltklasse ….

    Die Frage ist, was das Board in ihm sieht. Ich versteh es einfach nicht.

    Glaub Valverde möchte ihn unbedingt haben

    #583077
    Anonym

    Weltklasse ….

    Die Frage ist, was das Board in ihm sieht. Ich versteh es einfach nicht.

    #583076
    Anonym

    Die Klausel soll 40 Mio sein und Barca wolle die aktivieren.

    #583075
    Tiburon
    Teilnehmer

    Besteht die Chance, dass die Chinesen das Angebot ablehnen oder besitzt Paulinho eine Ausstiegsklausel?

    #583073
    Anonym

    RIP

    https://twitter.com/gerardromero/status/891417229476188160

    Ich sehs schon kommen. Wir holen Paulinho und Di Maria und Barto lässt sich feiern einen Madridista gekauft zu haben :sick:

    #582871
    Rumbero wrote:
    Wenn es überhaupt ein Desaster gibt […]

    1) Stimme dir durchaus zu, dass die Marktpreise jenseits von Gut und Böse sind. 2) Ändert nichts an dem Desaster in puncto Transferpolitik des FC Barcelona.

    #582869
    Anonym
    Rumbero wrote:
    Wenn es überhaupt ein Desaster gibt, dann das Folgende: Manche Klubs im Privatbesitz von Scheichs oder in England, wo das TV mit Milliarden um sich schmeißt, können alle halbwegs realistischen Preise kaputtmachen und den Betrag, den ein seriös wirtschaftender Verein, der im Besitz der Mitglieder ist, zahlen kann, immer locker toppen. Das Financial Fairplay der UEFA ist das zweite Desaster.

    Bis jetzt ist so ziemlich jede Blase geplatzt. Auch die wird es treffen. :whistle:

    #582868
    rumbero
    Teilnehmer

    Wenn es überhaupt ein Desaster gibt, dann das Folgende: Manche Klubs im Privatbesitz von Scheichs oder in England, wo das TV mit Milliarden um sich schmeißt, können alle halbwegs realistischen Preise kaputtmachen und den Betrag, den ein seriös wirtschaftender Verein, der im Besitz der Mitglieder ist, zahlen kann, immer locker toppen. Das Financial Fairplay der UEFA ist das zweite Desaster.

    #582859

    Coutinho ist ein toller Spieler, aber nicht die Art Spieler, die Barça dringend braucht. Den ganzen Sommer über heißt es: Verratti, Verratti, Verratti! Und dann soll Coutinho kommen!? Das ergibt keinen Sinn!

    Die Transferpolitik von Barça gleicht in einem Aspekt mittlerweile jener von Real bis vor 4-5 Jahren: Einfach „Stars“ kaufen, egal, ob sie tatsächlich gebraucht werden oder nicht.

    Damit sei auch gar nicht gesagt, dass Coutinho dann nicht einschlagen würde bei Barça, aber er hilft eben wieder nicht, die aktuell größte Baustelle zu schließen: einen kontrollierenden Mittelfeldspieler.

    Die Transferpolitik des FC Barcelona gleicht seit Jahren einem Desaster – das ist zum Lachen und Weinen. Nur hin und wieder gibt es diesbezüglich Ausnahmen.

    #582856
    technoprophet
    Teilnehmer

    Da kann man die 145 Millionen auch direkt für Dembele ausgeben, der deutlich jünger ist, gelernter Linksaußen ist und in absehbarer Zeit einer der besten Spieler der Welt sein wird.

    #582855
    lilstyler
    Teilnehmer

    Liverpool hat widerwillig den Preis für Philippe Coutinho genannt. Medienberichten zufolge soll der Brasilianer einem Deal mit Barcelona bereits zugestimmt haben, obwohl die Reds den Spieler halten wollen. Bei einem Wechsel müsste Barca 145 Millionen Euro zahlen.
    viel zu viel wenn keiner geht,auser halt neymar dann ist das aus der porto kasse.

    #582806
    Anonym

    #582804
    Tiburon
    Teilnehmer
    Falcon wrote:
    Peinlich wäre mMn eher wenn man auch für diese Spieler 150Mio ausgibt. Wenn Spieler keine Ausstiegsklausel haben und der Verein sich weigert jegliches Angebot anzunehmen, selbst bei nem vernünftigen bis guten Preisrahmen, dann sehe ich um ehrlich zu sein nichts peinliches daran. Da kann man nichts machen. Peinlich ist es dann nur wenn man aus Panik dann einen Paulinho für 40Mio holt.

    Stimme ich dir grundsätzlich zu. mir ging es aber um das Standing in der Öffentlichkeit. Transfers wie Coutinho sind vor allem auch Prestige-Transfers. Und Coutinho wird nun mal nicht der erste Spieler sein, den wir in diesem Sommer wohl nicht bekommen werden. Es hat irgendwie was von Manchester United unter Moyes. Die großen Spieler gejagt und nicht bekommen und dabei die interessanten, vielleicht nicht so bekannten, aber vermutlich passenderen Spieler verpasst.

    Ich hielte es auch für vertretbar, nichts mehr zu machen, sofern Neymar bleibt. Bei einem Abgang muss natürlich reagiert werden. Sinnvoll ist das nicht, aber wir sind uns doch überwiegend einig: bevor hier die Paulinhos angekarrt werden, geht man lieber mit dem aktuellen Personal in die Runde. Coutinho wäre meines Erachtens so ein Transfer wie James 2014. großartiger Spieler, aber nicht passend. hier hätte man immerhin eine gewisse Qualität garantiert. Die hohe Summe hielte ich aber auch für einen Fehler und bin dementsprechend froh, dass Klopp ihn eher nicht freigibt.

    #582802
    el_loco_8
    Teilnehmer
    Neuko wrote:
    Ich denke ohne Neymar sind wir nur noch stärker! ;)

    Und ich halte das für großen Humbug.

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 99)
  • Das Thema „Transfergerüchte Sommer 2017: Coutinho, Paulinho, Lucas Lima“ ist für neue Antworten geschlossen.