Dienstag, 13 November 2018 08:22

Stimmen | Barça - Betis: "Wir verlieren viele Punkte"

Barça verliert gegen Betis Barça verliert gegen Betis Bildquelle: JOSEP LAGO/AFP/Getty Images

Mit 3:4 verlor der FC Barcelona gegen Betis Sevilla und sah seinen Vorsprung in der Liga damit schrumpfen. Die Katalanen sahen sich ganze dreimal mit einem zwei-Tore-Rückstand konfrontiert und kamen am Ende aber nie näher als ein Tor heran. Betis überzeugte durch seine mutige und proaktive Spielweise, während der FC Barcelona total verschlafen und teilweise lustlos wirkte. Was die Barça-Stars nach dem Spiel zu sagen hatten, erfahrt ihr hier.

Carles Aleña

"Wir müssen Dembélé dabei helfen, zu verstehen, was es bedeutet, für Barça zu spielen, anstatt ihn zu kritisieren."

"Wir sind absolut von Dembélés Fähigkeiten überzeugt. Ein paar kleine Änderungen und er wird ein unverzichtbarer Spieler für uns."

Gerard Piqué

"Wir wollten ausgleichen, aber dann kam ihr drittes Tor. Das tat weh."

"Ich gratuliere Betis zum Sieg. Das erste Tor schadete uns sehr und dann kam auch schon das zweite."

"Wir verlieren sehr viele Punkte."

"Wir sind hier, um Dembélé zu helfen. Dembélé hat eine Menge Talent und noch eine Menge Verbesserungspotezial."

"Wir alle waren einmal jung und haben Fehler gemacht."

"Fußball ist ein 24-Stunden-Job und du musst die ganze Zeit so leben."

Ernesto Valverde

"Vidal ist ein Spieler, der jederzeit für uns spielen kann."

"Wenn wir besser angreifen wollen, brauchen wir mehr Kontrolle und müssen Ballverluste vermeiden."

"Ousmane Dembélé ist sehr talentiert. Wir brauchen ihn."

Arturo Vidal

"Wir sind sehr schlecht in die Partie gestartet."

"Wir dürfen Spiele nicht auf diese Art und Weise verlieren."

 

Anmerkung: Die Zitate wurden sinngemäß im inhaltlichen Zusammenhang übersetzt, um die Interview-Fragen direkt einzubauen. Sie sind daher nicht als wörtliche Zitate zu verstehen.

bet365: Jetzt anmelden und bis zu 100 € Neukundenbonus erhalten!

Rafael Vrecar
Mehr in dieser Kategorie: « Brennpunkte | Dembélé sticht Griezmann aus - Defensive weiterhin enorm anfällig Marathon an Restspielen im Jahr 2018 für den FC Barcelona »

Kommentare  

Brayt
# Brayt 2018-11-13 09:30
Dembele's schnelles Spiel hätte der Partie sicherlich gut getan. Ich hoffe er rafft sich auf und nimmt seine Chance wahr. EV verpasst es mal wieder angemessen zu rotieren und wird wenn er so weitermacht im letzten Viertel der Saison die Quittung dafür bekommen. Wir verlieren ZU viele Punkte, die uns am Ende noch die Meisterschaft kosten könnten. Das Atletico Spiel wird ein wegweisendes Spiel.
Messi und ich
# Messi und ich 2018-11-13 12:41
Ous wäre als Joker Ideal gewesen, genau seine Fähigkeiten haben gefehlt ...
Die Statements in den Interviews klingen danach, dass die Mannschaft ihm hilft.. genau das brauchts.
Man muss ihm den Weg weisen, Kritik führt nur zu Zerwürfnis! Für mich ist Ous ein spielentscheide nder Spieler und gibt dem Team viel mehr als es ein Cou beispielsweise aktuell tut.. und wenn er sein Zeitmanagement besser in den Griff bekommt, wird er schnell ein ganz wichtiger und unverzichtbarer Baustein.
FearBarça
# FearBarça 2018-11-13 11:39
Ich finde es irrwitzig, wie hier manche den Rauswurf von Valverde fordern. Valverde hat letzte Saison das spanische Double gewonnen und zwar so souverän wie seit Jahren nicht mehr. Hinzu kommt, dass er NUR 2x verloren hat. In dieser Saison steht man auf Platz 1 in der CL, in einer Gruppe mit Gegnern wie Inter, Tottenham und PSV. In der Liga steht man auf Platz 1. Man hat Tottenham, Inter und Real besiegt. Wie interessiert nach ein paar Tagen niemanden mehr. Sie wurden besiegt. Fertig!

Was soll man Valverde sagen, wenn man ihm die Kündigung in die Hand steckt ?? Der Erfolg gibt Valverde nun mal recht!

Zu unserem Präsidenten: Er ist nicht seit gestern schlecht, er trifft nicht seit gestern fragwürdige Entscheidungen. Warum hat man ihn wieder gewählt? Ganz einfach, weil alle vom
Triple 2015 weiche Knie bekamen. Auch hier waren alle verblendet. Jetzt fordert man ihn raus zu werfen. So einfach ist das nun mal nicht.

Bleibt ruhig und lasst Valverde gefälligst arbeiten! Ich finde weiterhin dass er ein sehr guter Trainer ist.
Brayt
# Brayt 2018-11-13 12:41
Du darfst aber auch nicht vergessen, was für einen Kader er zur Verfügung hat und hatte! Hätte er das maximale Potential optimal genutzt und verwaltet, wäre mit Sicherheit gegen Rom nicht Schluss gewesen. Die Spieler waren schlichtweg ausgelaugt und konnten nichtmal einen 4:1 Vosprung verteidigen wenn es darauf ankam!
Zabi
# Zabi 2018-11-13 13:16
Gegen Rom haben es die Spieler vergeigt und nicht der Trainer. Die waren fit genug. Eine Woche später gegen Sevilla waren die gleichen Spieler wieder super fit, wie kommt's?Das ganze nur dem Trainer anzuhängen ist einfach nicht fair.
arn
# arn 2018-11-13 16:04
gg Rom war Valverde zu 100% schuld.

Ich spiele Auswärts mit 3 Toren Vorsprung im Gepäck gg Champ. League Niemand Rom.
Nur 1 Tor nötig um dem Gegner den endgültigen Genickschuss zu verpassen.
Was macht Valverde-bietet 2 RV's auf der rechten Aussenbahn auf.
Der der im Mittelfeld spielt spielt hinten u der der hinten spielt vorne.

Wenn ich mich so unterwürfig feige Verhalte mache ich den Gegner stark u mich selber schwach((so åhnlich wie Deutschland unter Völler,der jeden Gegner so stark geredet hat,dass selbst die Faroer Inseln kaum zu schlagen waren.
Andererseits hat es Rudi geschafft mit Systemfreiem Ekelfussball ohne Plan ins WM Finale zu kommen u war unkritisierbar))
Immerhin hat Rudi kapiert dass er den Beruf verfehlt hat.))

Das Valverde sich dann auch noch geweigert hat zeitig zu wechseln setzt allem die Krone auf.
Es geht nicht um das Ergebnis sondern ums Zustandekommen, wobei bei Valverde auffällt,dass es unter ihm regelmässig Packungen gibt.
So eine Häufung von Toren bzw vielen Ter Stegen Paraden kommt nicht von ungefähr.
FearBarça
# FearBarça 2018-11-13 16:26
@arn

Ich stimme dir fast überall zu, aber was meinst du mit "Packungen" ? Wenn du damit das Endresultat meinst, welches nach dem Spiel hoch ausgefallen ist, liegst du falsch! Wir haben in Rom mit 3:0 verloren. Das wars aber schon. Im
Spiel lagen wir unter Valverde oft deutlich hinten, wie zuletzt gegen Betis mit 2:0/3:1/4:2oder gegen Sevilla mit 2:0, in Levante mit 5:1, aber diese blieben dann nicht so und es fiel am Ende knapp aus. Sprich es blieb beim Ein Tor Unterschied.

Die Beiden Niederlage gegen Real in den ersten Zwei Spielen unter Valverde, zähle ich jetzt nicht dazu, da wir dort unter Schock waren, weil Neymar uns verlassen hatte plus Valverde noch neu war.
arn
# arn 2018-11-13 21:54
Mit Packung meine ich=einen Haufen Tore kassiert.
Wenn du dir eine richtig blutige Nase und 2 blaue Augen holst dann hast du in die Fresse gekriegt,egal ob der andere unversehrt ist oder im Krankenhaus landet.

Das meine ich mit Packung
und die Packungen fallen nur nicht als Packungen auf weil man letztens oder gegen Levante in der letzten Minute noch Ergebnisskorrek tur betrieben hat.

Mein Ansinnen/Kritik ist aber folgende:
Barca hätte niemals so viele Tore gegen Gegner diesen Kalibers kassieren dürfen.

Ich sehe keinen anderen SpitzenClub der regelmässig so viel kassiert u das darf auch nicht sein ,insbesondere dann nicht wenn man oft offensiv nicht viel hinbekommt
(und es hätte noch viel mehr solche Packungen gegeben wenn Ter Stegen nicht so viele gute Tage erwischt hätte u Messi vorne rettet)

Will sagen-Barca müsste qualitativ in der Lage sein auch ohne viel Aufwand kleine Gegner zu dominieren-
u wenn man mal 2:0 verliert weil der Gegner 3* aufs Tor schiesst u 2 Buden macht ist das Pech.
Dass man aber nach vorne nix reisst UND hinten haufenweise zulässt ist unter aller Sau.
k11
# k11 2018-11-13 13:29
Da traf beide eine Mitschuld denke ich,vercoacht hin oder her und wenns Liverpool oder ManCity gewesen wär einen 4:1 Vorsprung darf man niemals aus der Hand geben. Normalerweise habens wirs wie keine andere Mannschaft drauf den Ball laufen zu lassen und das über die Zeit zu bringen
leomessi_10
# leomessi_10 2018-11-13 16:09
Hallo Freund, so weit ich mich erinnern kann hat Barca dort sogar sehr stark angefangen und ist dann nach dem 1. Tor von Dzeko immer mehr auseinander gefallen. Ich weiss, das Tor fiel früh. Ich halte viel von EV aber da hatte er zumindest eine Teilschuld. Aber Freunde, lasst uns doch endlich diese unsägliche Roma Geschichte abhaken.
k11
# k11 2018-11-13 13:35
Samstag wissen wir wie gesagt mehr ist ein richtungsweisen des Spiel. Gewinnen wir ist es erst mal wieder ok, verlieren wir wird der Baum brennen,wobei es auch auf die Art und Weise ankommt wie wir spielen. Ich bin mal auf die Aufstellung vor dem Spiel gespannt.
leomessi_10
# leomessi_10 2018-11-13 16:05
Ich denke, dass die Mannschaft im Wanda kompakt und stark auftreten wird. Man kann dort aber trotzdem verlieren. Die Runde ist noch lang. Insgesamt hier etwas zu viel Untergangsstimm ung.
Schmid Patrick
# Schmid Patrick 2018-11-13 15:58
@Zabi
Aber es ist Fakt das die Spieler nach dem Matchplan des Trainers spielen.
Und jeder konnte sehen das der Matchplan so aussah diesen Vorsprung einfach nur zu halten.
Die ganze Saison 17/18 spielte die Mannschaft nach einer Führung kaum mehr nach vorne.
Valverdes wechsel hatten auch meist nur das Ziel einen knappen Vorsprung zu halten.
Sicher stehen die Spieler am Feld und sie sind es die die Tore machen oder Verteidigen.
Aber sie handeln nach einem Plan und den macht der Trainer!
Zabi
# Zabi 2018-11-13 17:10
Lieber Schmid Patrick, ich glaube nicht, dass Valverde den Spieler sagt, ihr sollt so LUSTLOS und unkonzentriert spielen. Gegen Rom haben alle Versagt und nur Valverde die Schuld zu geben, finde ich unfair. Für mich sind mehr die Führungsspieler schuld. Die müssen in solchen Situationen mehr Verantwortung übernehmen und nicht den Kopf in Sand stecken. Hier im Forum werden die Spieler, vor allem die Führungsspieler , zu wenig kritisiert. Für einige ist immer der Trainer schuld, egal was er macht. Klar ist der Trainer für die Aufstellung und Matchplan verantwortlich, aber die Spieler müssen es auch umsetzen und gegen Rom haben die es defenetiv nicht. By the Way schaun wir mal was passiert, ändern können wir es leider so oder so nicht.
HelloWorld
# HelloWorld 2018-11-13 17:42
Natürlich ist Valverde die Romniederlage anzulasten. Wenn man einen 4:1 Hinspielsieg gegen eine durchschnittlic he CL-Mannschaft vergeigt, dann kann man den Trainer wirklich nicht verteidigen.
Den Spielern kann man durchaus einen Teil der Schuld geben, der Hauptschuldige ist trotzdem Valverde. Er ist für die Leistung der Mannschaft zur Verantwortung zu ziehen und die war im Rückspiel einfach ungenügend. Barca ist für Valverde einfach zwei Nummern zu groß.
Schmid Patrick
# Schmid Patrick 2018-11-13 18:43
@Zabi
Ich denke ebenfalls nicht das Valverde dies sagte!
Hat er auch bestimmt nicht und habe ich auch nicht behauptet.
Aber es sagte bestimmt nicht das man vollgas geben soll um dem Gegner das Genick zu brechen um danach Kräfte zu schonen wie es hätte sein sollen den SO ist die Mannschaft nicht aufgetreten!
Natürlich sind Messi Suarez und Co ebenfalls schuldig sie stehen schließlich auch am Platz und kontrollieren das Geschehen.
Ich habe übrigens kein Problem damit die Veteranen ebenfalls zu kritisieren wenn es meiner Meinung nach angebracht ist.
Im Forum gibts genügend Diskussionen hierzu.
Ich hab auch kein Problem damit Valverde zu Loben wenn ich es für richtig halte obwohl er bei mir jeden Kredit verspielt hat(Meine Meinung).
Aber Rom gehört zu 90% ihm!
Ich bin auch der Meinung das die schlechten Leistungen gegen die kleinen Gegner in dieser Saison zu einem grossen Anteil ihm gehören.
Der Trainer motiviert,inspi riert,und taktiert die Mannschaft und ein Stoischer,Regun gsloser,ja oft Teilnahmsloser Valverde kann dies nicht.
Vorallem bei den Führungsspieler n wäre das wichtig!
Und zum Abschluss zu Rom.
Es gab nach dem Spiel ein Interview bei dem er selbst sagte,er wäre mit den Gedanken nicht beim Spiel gewesen,sondern beim nächsten Gegner Valencia weil man dachte man ist durch den Vorsprung sowieso weiter und es ging ihm um die Unbeaten Serie.
Pique soll nach dem 2:0 zu Valverde gegangen sein,um mit ihm über die Änderung des Matchplans zu reden.
Aber Valverde hat das abgewiesen weil er sich sicher war man kann das noch über die Zeit retten.
Alvaro
# Alvaro 2018-11-15 09:15
Valverde hat schuld an die Rom-Niederlage. Wer sonst? Wenn er gewinnt, hat er doch auch sein Anteil.
Valverde ist es zu danken, das Real 3x die CL gewonnen hat.
Wer sagt, dass Valverde das spanische Double gewonnen hat und das noch souvrän? 80% der Mitglieder in der Community haben sie über die Spielweise letztes Jahr beschwert, dass es nicht mehr schön anzusehen ist. Das stimmt, wir sind ja gerade Barca Fans aufgrund unserer besonderen Spielweise und unserer Kultur? Deshalb können wir doch nicht mit Siegen glücklich sein? War einer nach dem Rayo Sieg glücklich? Ich nicht!

Valverde macht zuviele schwerwiegende Fehler! Keine Rotationen, Keine Förderung junger Talentierte Spieler, Keine Förderung unserer teuren Neueinkäufe, wie Cou, oder Ous!

Ich habe nur eine Hoffnung, dass es momentan nicht löuft und es im März nur besser laufen kann. Wir können von Glück reden, dass Atletico und Real noch dümmer sind als wir!

Am Ende der Saison bitte von EV trennen!
Injensta
# Injensta 2018-11-15 14:41
zitiere Alvaro:
Valverde ist es zu danken, das Real 3x die CL gewonnen hat. [...] gerade Barca Fans aufgrund unserer besonderen Spielweise und unserer Kultur?


Und so einen erfolgreichen Trainer, der 3x Mal die CL gewonnen hat, willst du entlassen?

Meinst du eigentlich (das gilt hier auch für viele andere), dass es der Kultur und den Werten von Barca entspricht, so wie das hier derzeit geschieht, über einen Mitarbeiter zu schreiben und zu urteilen?
arn
# arn 2018-11-15 16:32
Ich bin kein Experte u nicht er,
aber das war wohl eher ironisch von ihm gemeint.

Was die Kultur u Werte von Barca angeht-
schon mal vom Dembele Transfer u sinnlosem Geld verbrennen gehört.
leomessi_10
# leomessi_10 2018-11-15 18:20
...naja, ich bin mir nicht sicher ob alle hier dieses Stilmittels mächtig sind. Ich denke man sollte nicht alles vermischen. Man kann Werte haben und vertreten wie sie Barca hat und es auch tut. da gehört auch die ganze Fankultur in katalonien dazu, die sich mit Grauen von diesem Portal abwenden würde. Daneben ist Barca auch ein Spitzenclub, der auf der internationalen Ebene agieren muss. Nicht immer glücklich aber auch nicht so schlecht wie es hier dargestellt wird.
Alvaro
# Alvaro 2018-11-15 20:07
Also man kann ja seine Meinung ja sagen. Hat ja nichts mit Wertlosigkeit zutun. Valverde hat bei mir dieses Standing und ich habe ihn ja nicht beleidigt.
Man muss einfach zugeben, dass Real uns nicht geschlagen hätte und wären wir mindestens ins Halbfinale gekommen und Liverpool hätte uns besiegt glaub ich nicht dass sie mit den Selbstvertrauen gegen Real verloren hätte. Ist natürlich bisschen alles Vorhersage.
Natürlich haben wir nicht mehr diese Werte wie vor 10-20 Jahren oder länger. Wir hatten Deals mit Qatar Airways etc. oder Steuerhinterzie hung bei Transfers und auch unsere Spieler haben immer mehr Scheiße gebaut.
Dembeles Preis konnte man im Zuge des Neymars Deal nicht drücken. Es war der Markt und wir hätten kein anderen bekommen außer Mbappe, aber dafür haben wir uns gegen entschieden und zu dem Zeitpunkt hätte ich vielleicht auch so gehandelt. Dembele ist vom Talent her höher einzusiedeln als Mbappe, aber Mbappe ist vom Kopf viel weiter als Dembele, was vielleicht auch wichtiger am Ende des Tages ist.
Aber mit einem Klopp, Pep, Tuchel oder Sarri wäre Dembele meiner Meinung nach eh schon wie eine Bombe eingeschlagen.

Aber ich meine nicht diese Werte und die Kultur. Ich rede von unserer Spielkultur und unsere Geschichte wie wir Fußball spielen. Wir sind durch Cruyff gebrandmarkt mit unserem Fußball Still und dieser sollte aufjedenfall beibehalten werden, da es unser Branding ist. Tiki-Taka, Ballbesitz-Fußb all, das sind Synyome die man mit Barca asoziert und das zur Recht. Leider sehe ich momentan sehr wenig. Ich sehe nicht diese reine Gier nach Dominanz, nach Toren, nach Spektakel. Es sind Spiele wie inter, wo man natürlich Spiele domniert aber nicht wirklich den Eindruck gewinnt, dass Barca mit 100% Vollgas spielt, sondern das wir nur im 4 vierten Gang bleiben und genau dann kommen Mannschaften wie Inter zurück, obwohl sie einfach schlecht sind. Oder man hat Spiele wie gegen Rayo, wo man schlecht spielt und durch Einzelleistunge n irgendwie doch gewinnt. Oder es sind Spiele wie gegen Betis wo man einfach auf die Schanuze kassiert.

Ich mien wir haben zuhause 4 Tore kassiert?!?! 4 Tore? Zuhause? Das ist besorgniserrege nd find ich.

Falls ihr das nicht findet, naja gut. Ich hoffe euer Optimimus hat am Ende Recht!

You have no rights to post comments

Nach oben