Andrés Iniesta: „Wir müssen ein perfektes Spiel abliefern“

StartFC BarcelonaKaderAndrés Iniesta: „Wir müssen ein perfektes Spiel abliefern"
- Anzeige -
- Anzeige -

Beim schweren Auswärtsspiel im Santiago Bernabéu am Sonntagabend werden die Ballkünste von Andrés Iniesta mehr denn je gefragt sein. Vieles wird davon abhängen, in welcher Form sich der Mittelfeldakteur des FC Barcelona befindet und wie die Kugel seinem Fuß gehorcht. Vor der entscheidenden Begegnung im Kampf um die Meisterschaft meldete sich der 29-jährige Welt- und Europameister im Rahmen einer Pressekonferenz zu Wort. Das anstehende Spiel war erwartungsgemäß ein großes Thema der Veranstaltung, aber auch andere Dinge kamen nicht zu kurz. Es folgt ein Überblick seiner wichtigsten Aussagen.

Andrés Iniesta über die Form der Mannschaft:

„Wir haben richtig Lust auf das Spiel. Es ist unter vielen Gesichtspunkten wichtig, vor allem mit Blick auf die Folgen, die es mit sich bringt. Wir bereiten uns gut vor, damit wir es in der bestmöglichen Verfassung in Angriff nehmen können. Wir wollen den Abstand auf den Tabellenführer verkürzen und dann schauen, was passiert.“

Der Druck auf das Team: „Eine Fahrt nach Bernabéu ist immer mit einem hohen Druck verbunden. Wir mussten dort schon einige Male die Liga entscheiden oder einen Schritt nach vorne machen – so wie es jetzt auch der Fall ist. Wir werden ein perfektes Spiel abliefern müssen. Unser Ziel ist es, einen Sieg einzufahren und ein gutes Spiel zu machen. Vor der Partie darf es keine negativen Gedanken geben.“

Die Konstanz: „Schwer, hier Vergleiche mit Valladolid oder den Geschehnissen in Anoeta zu ziehen. Das sind Dinge, die passieren eben, wenn auch nicht aufgrund mangelhafter Einstellung oder fehlender Lust. Es gibt gewisse Faktoren, die darauf Einfluss haben – Unfälle passieren aber jedem Team. Fehler werden jetzt teuer bezahlt, aber ich bin guter Dinge, dass jetzt alles positiv wird. Die Möglichkeit, in der Liga nach vorne zu kommen, ist ein hinreichender Anreiz, um das Spiel mit voller Konzentration anzugehen. Uns fehlen nicht 20 Punkte, sondern nur vier. Wir müssen an uns selbst glauben!“

Auslosung Champions League: „Wir reden jedes Jahr darüber und können es nicht mehr abwarten – das ist ein gutes Zeichen. Alle Gegner sind harte Brocken. Du weißt einfach nicht, welchen Gegner du dir wünschen sollst.“

Motivation durch Tata Martino: „Er motiviert uns jeden Tag. Seine Vorstellung vom Fußball ist bereits für sich genommen eine Motivation. Man braucht einen Anführer, um sich weiterzuentwickeln. Wir haben alle viel Erfahrung, und das ist Motivation genug für seine Mannschaft.“

{loadposition google}

Real Madrid favorisiert: „Ich weiß nicht, was andere über das Spiel denken. Jeder setzt doch auf seine Mannschaft. Es fällt mir schwer zu glauben, dass die Culés nicht an einen Sieg ihrer Mannschaft im Bernabéu glauben. Wir haben ein Anrecht darauf, dass man an uns glaubt, trotz einiger schlechter Tage. Keiner soll denken, dass Real mit Leichtigkeit gewinnt.“

Der Trainer: „Es ist alles in bester Ordnung, wie immer. Wenn jemand neu ist, lernt er mit der Zeit bestimmte Dinge dazu. Ich würde mich freuen, wenn er die Arbeit mit uns fortsetzt – er besitzt sehr viel Know-how. Am Sonntag müssen wir um den Sieg spielen und bis zum Schluss kämpfen. So und nicht anders müssen wir eingestellt sein und dürfen Dingen keine Beachtung schenken, die uns irgendwie betreffen. Für ihn wird die Erfahrung im Bernabéu einmalig sein. Er hat bereits ähnlichen Spielen in Argentinien beigewohnt und ich hoffe, dass er eine schöne Erinnerung an sein erstes El Clásico in Madrid mitnimmt.“

Die Zukunft von Tata Martino: „Er ist unser Trainer und wir gehen mit ihm ins Feuer!“

Spielweise von Madrid: „Es ist schwer vorherzusagen, wie das Spiel laufen wird. Man kann von Beginn an angreifen oder auf Konter spielen. Im Bernabéu wird uns jedenfalls ein ideales Spiel abverlangt. Wir müssen mutiger denn je sein und unser Spiel durchziehen. Wenn uns das nicht gelingt, wird das Spiel für uns schlecht ausgehen. Wir müssen spielen, um zu gewinnen. […] Ich glaube nicht, dass sie mich foulen wollen. Ich gehe davon aus, dass wir gegen die Besten spielen werden. Alles, was zuvor passiert ist, spielt keine Rolle mehr.“

Gute Form der letzten Spiele: „Es ist schwierig, Spielzeiten und Jahre miteinander zu vergleichen – jedes Jahr ist anders. Diese Saison bildet insofern keine Ausnahme. Ich fühle mich sehr gut in diesem Jahr. Wenn man seine Höchstform erreicht, muss man sie nur ausnutzen.“

Startelf im El Clásico: „Es ist nicht fair, wenn jemand auf der Bank sitzt. Jeder in dieser Mannschaft kann auf einem sehr hohen Niveau spielen. Der Trainer muss deshalb an alle denken – das ist entscheidend. Wir gewinnen und verlieren zusammen. Es ist selbstverständlich, dass niemand auf der Bank sitzen will. […] Diese Saison von Pedro und Alexis ist unglaublich.“

Die Aussagen von Pep Guardiola: „Mich haben seine Worte nicht gewundert. Er hat nicht gesagt, dass die Mannschaft nicht motiviert war. Das wäre eine interne Angelegenheit. Er hat die Lage nicht richtig beurteilt und sich dazu entschlossen, zu gehen. Ohne ihn haben wir die Liga gewonnen und das Halbfinale der Champions League erreicht.“

Über Lionel Messi: „Es ist gut zu sehen, dass er Selbstvertrauen getankt hat. Es ist wichtig, dass er sein hohes Niveau erreicht, was natürlich schwierig ist, wenn er kein gutes Spiel abliefert. Im Verlauf einer Saison gibt es die verschiedensten Momente. Für den Rest der Saison ist es wichtig, dass bei ihm alles in Ordnung ist.“

Ein Tor im Bernabéu: „Ich denke nur an das Beste, und das Beste wäre, sich in die Torschützenliste einzutragen. Mein Hauptziel ist aber, einen Sieg einzufahren, damit es für uns eine große Nacht wird.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -