Bartomeu huldigt Messi – “Möchten seinen Vertrag verlängern”

StartFC BarcelonaKaderBartomeu huldigt Messi - "Möchten seinen Vertrag verlängern"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Was kommt nach der Ära Lionel Messis? Barcelonas Präsident Josep Maria Bartomeu sprach in einem Interview über seinen Superstar – und die Zeit nach dessen Karriereende. Doch das soll natürlich noch etwas dauern: Bartomeu will den Vertrag mit Messi vorzeitig verlängern.

Lionel Messi ist – mal wieder – in der Form seines Lebens: 42 Tore in 39 Spielen wettbewerbsübergreifend sind eine schier unglaublich Ausbeute. Völlig verständlich also, dass sich Barcelonas Präsident Josep Maria Bartomeu in einem Interview mit ESPN vollen Lobes über Messi äußerte.

„Lionel hat Grenzen eingerissen. Jeder bewundert ihn, und ihm applaudieren gegnerische Fans in anderen Stadien“, erinnert Bartomeu an die Standing Ovations für La Pulga im Stadion Benito Villamarin, als die Betis-Anhänger Messi nach dessen Hattrick per Lupfer zum finalen 4:1 applaudierten.

Wieder einmal hatte der Argentinier ein Spiel dominiert, wieder einmal sich selbst übertroffen, wieder einmal ließ er Zuschauer an den Fernsehgeräten, aber auch Spieler, Journalisten und selbst gegnerische Fans staunend zurück. Die ganze Welt hatte in diesem Moment Messi applaudiert, sich vor ihm verneigt.

33 Titel in der Ära Messi

Und so befindet der 56-jährige Barça-Boss zu Recht: „Messi hat die Bedeutung Barças komplett geändert; wenn es darum geht, unseren Verein an der Spitze zu halten, die großen Wettbewerbe zu gewinnen, jede Saison triumphieren zu wollen.“

In der Tat ist Messi der Garant des Erfolges: Seit seinem Ligadebüt als 17-Jähriger im Jahre 2004 gegen Espanyol gewann Barça mit Messi neun von 14 Meisterschaften in der Primera División. In der Messi-Ära heimsten die Katalanen insgesamt sagenhafte 33 Trophäen ein. Messi ist Mister Barça, und soll es noch ein wenig bleiben, wenn es nach Bartomeu geht: „Wir möchten, dass er eine wirklich lange Karriere hat, sodass wir weiterhin viel Freude an ihm haben können“.

Bartomeu will Messis Vertrag verlängern

Völlig verständlich also, dass Bartomeu das Arbeitspapier der Nummer 10 schnellstmöglich ausdehnen will. „Wir möchten seinen Vertrag verlängern, das ist die Idee. Er ist jung, man kann das sehen [in seinen Leistungen; d. Red.]. Und er verbessert sich ständig. Ich bin mir sicher, er hat noch viele weitere Jahre vor sich, und in den kommenden Monaten setzen wir uns zusammen, damit er diese weiteren Jahre beim FC Barcelona verbringt.“ Messi ist jetzt 31 Jahre alt, sein aktueller Kontrakt läuft noch bis Sommer 2021. Mit 33 bereits bei Barça aufhören?

 

Bartomeu will ihn natürlich länger im Verein halten, lobt Messi sozusagen als Botschafter des Barcelonismo. Denn Messi verkörpert nicht nur den aktuellen Erfolg der Katalanen wie kein anderer, er verkörpert insgesamt den puren Fußball. Die Spielfreude, die Leichtigkeit, die Kreativität, das schöne Spiel. All das ohne Allüren, in seiner vollkommenen, verspielten Reinheit. Und La Pulga schießt natürlich Tor um Tor, bricht Rekord um Rekord, führt die Blaugrana von einem Erfolg zu anderen. Ohne ihn kann man sich den FC Barcelona gar nicht mehr vorstellen.

 

„Messi ist ein one-club man. Es ist viel mehr als nur das, was er auf dem Spielfeld zeigt – seine Beziehung zu Barça wird für immer anhalten. Ich bringe gerne das Beispiel Pelés, der immer nur bei Santos war. Wir wollen, dass Messi für immer bei Barça bleibt, egal ob er spielt, oder sonst wie mit dem Club verbunden ist [nach dem Karriereende]“, so Bartomeu.

Bartomeu: „Wir müssen uns für die Zukunft wappnen

Barcelonas Klubchef macht sich nichts vor – irgendwann endet auch die schönste Ära. „Messi ist unser Anführer, er ist der beste Fußballspieler der Welt, er spielt für uns und er spielt fantastisch – aber wir wissen, dass es nicht für immer so weitergehen wird.“

 

Und am Ende wird Messi selbst bestimmen, wann er aufhört. „Er kennt seinen Körper gut. An dem Tag, an dem er glaubt, dass er nicht mehr bringen kann, wird er gehen“, prognostiziert Bartomeu. „Wir müssen uns für die Zukunft wappnen. In vielleicht drei, vier Jahren wird Messi sagen: ‘Okay, Ich werde mit dem Fußballspielen aufhören.‘ Deswegen bereiten wir uns auf die Zukunft vor, für eine Zukunft nach Messi. Denn wir wollen dann immer noch ein Top-Club sein. Es ist daher eine Art [Vorbereitungs]Arbeit, eine Art Investition und Risikobereitschaft. Wir investieren in junge Spieler, in Eigengewächse aus La Masia, aber auch in Spieler von anderen Vereinen, damit wir dieses Level der Exzellenz aufrechterhalten können.“

 

Ein Level der Exzellenz, das es im Weltfußball so höchstwahrscheinlich nie mehr geben wird.

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE