Drei Gründe für einen Abgang Arda Turans von Barça

StartFC BarcelonaKaderDrei Gründe für einen Abgang Arda Turans von Barça
- Anzeige -
- Anzeige -

Seit geraumer Zeit kursiert das Gerücht, dass der bärtige Türke die Katalanen in Richtung Galatasaray verlassen wird. Glaubt man den Medien scheint dies nur eine Frage der Zeit. Im Januar wird die dritte Transferphase anbrechen, in der der ehemalige Galatasaray-Spieler zu seinem Jugendclub zurückkehren soll, beziehungsweise: Hauptsache weg von Barça! 


Werfen wir doch mal einen Blick auf die Fakten, statt uns auf vagen Zeitungsartikeln und Radioausprechern zu stützen. Welche drei Gründe sprechen für einen Wechsel Arda Turans.


Überfülltes Mittelfeld

Normalerweise sollten die aussagekräftigsten Argumente in einer Diskussion an das Ende, in diesem Fall ist das allerdings umgekehrt. Es muss einfach raus: Das Mittelfeld der Blaugranas ist überfüllt, es ist gar mehr als das. Barça scheint mittlerweile scheinbar mehr auf Masse statt auf Klasse zu setzen. Mit Rakitić, Busquets, Roberto und Iniesta hat der FC Barcelona 4 gestandene Spieler die sich bei den Katalanen schon bewiesen haben. Hinzu kommen: Paulinho, Arda Turan, Rafinha, Denis Suárez und André Gomes. Das sind 9 Spieler für 3 Positionen. Definitiv zu viel! Das belastet den Verein finanziell unnötig. Des Weiteren braucht kein Trainer “Kaderleichen” in seinem Team. Erst neulich äußerte sich Valverde dazu, dass er nicht mit einem solch großen Kader spielen wolle.

Blockade für Talente 

Die Überfüllung im Mittelfeld bringt einen zweiten relevanten Aspekt unmittelbar mit sich und der ist mindestens genauso ärgerlich wie der zuvor genannte. Jugendförderung – die bleibt bei solch einem vollen Mittelfeld nämlich garantiert auf der Strecke. Selbst fortgeschrittene Akteure à la Roberto müssen ihre Spielzeit mit den ganzen Mittelfeldmännern teilen. Ob das im Interesse der Spieler liegt, sei mal dahingestellt! Viele Jugendspieler ziehen in solchen Fällen entweder selbst die Reißleine oder werden von vom Club aus an andere Teams zu Schleuderpreisen verscherbelt. So kam es bereits dazu, dass ein Talent wie Samper vermutlich in den nächsten Jahren kein Barcelona Trikot mehr anziehen wird.

Wechsel im eigenen Interesse

“Arda, denk auch an dich selbst!” – Der dritte und letzte Punkt geht in eine komplett andere Richtung. Der bärtige Mittelfeldmann hat seit seinem Wechsel von Atlético zu den Katalanen enorm mit einem Leistungsgefälle zu fighten. Nennenswert ist auch, dass es in der Nationalmannschaft einfach nicht mehr klappt, weder mit dem Publikum, noch auf dem Feld. Einst noch große Führungspersönlichkeit im Trikot der Rojiblancos oder der Rotgelben aus Istanbul – heute zur Witznummer. Bei Barça wird er kaum noch zum Einsatz gerufen, wenn dann sind es die seltenen Momente, in denen er einem Jugendspieler die Erfahrung wegschnappt. In der Nationalmannschaft liefert Arda Turan auch nicht mehr die Leistungen die erwartet werden und somit wird er gar von den türkischen Fans ausgebuht. Dafür muss er erst sein Leistungsimage wieder gerade rücken. In Barcelona wird das nichts mehr.

 

Culés, ihr seid wieder gefragt: Denkt ihr Arda Turan hat bei Barça noch eine Chance? Wie erklärt ihr euch diesen Leistungsrückgang verglichen zum Arda von früher? Geht der Türke eurer Meinung nach oder bleibt er? Welche Gründe seht ihr für einen Verbleib und welche für einen Abgang?

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE