Drei Theorien zum möglichen Neymar-Wechsel

StartFC BarcelonaKaderDrei Theorien zum möglichen Neymar-Wechsel
- Anzeige -
- Anzeige -

Die einen lieben ihn, die anderen können ihn nicht ausstehen und die anderen sind unschlüssig. Unter den Culés haben sich unterschiedliche Lager in Hinsicht auf Neymar Jr. gebildet. Immerhin entstand in den letzten Jahren rund um den Ballkünstler viel Wirbel. Der Brasilianer überzeugte einerseits mit fantastischen Partien auf dem Feld, enttäuschte an anderen Tagen aber auch mit einer Überheblichkeit und Provokationen, die ihresgleichen suchen. Des weiteren trieben der Brasilianer und sein Vater viele Barça-Fans mit ihrem Verhalten abseits des Feldes zur Weißglut. Ob dies genug ist um einen Wechsel des Wunderdribblers zu begründen, sei erst einmal dahingestellt. Allerdings wird in den letzten Tagen vermehrt davon geschrieben, dass Neymar den FC Barcelona verlassen wird. Wir werfen einen genaueren Blick auf mögliche Ursachen.

Dani Alves – Der Drahtzieher im Hintergrund?

Dass Neymar und Dani Alves gute Freunde sind ist keinesfalls ein Geheimnis. Bei Barça hatte man förmlich das Gefühl, die beiden seien beste Freunde, Brüder oder Dani der Mentor Neymars. Auf jeden Fall ist es offensichtlich, dass ein sehr gutes Verhältnis zwischen den beiden existiert. Anders sieht die Beziehung zwischen dem Rechtsverteidiger und dem Board der Blaugranas aus. Die ist nach diversen Ereignissen ziemlich vorbelastet. Somit ist es durchaus vorstellbar, dass Dani Alves einen starken Einfluss auf Neymar nehmen wollte, um einerseits seinen Kumpel wieder im Team zu haben und andererseits dem Präsidium, bei aller Liebe zu den Fans des Vereins, schaden zu wollen.

Auch Neymar sollte Interesse daran pflegen, zu Paris zu wechseln. Immerhin gehen Barça die Brasilianer und damit verbunden die ganz dicken Freunde Neymars aus. Bei Paris hingegen wimmelt es nur so von Brasilianern: Thiago Silva, Dani Alves, Marquinhos, Motta, Lucas. Sollte das tatsächlich einer der Aspekte sein, würde das als einzige rationale Erklärung durchgehen, weshalb Barça so verzweifelt versucht Akteure wie Lucas Lima oder Paulinho zu verpflichten. Dani Alves bezeichnete die Medien im Übrigen wieder als Lügner und wies die Einflussnahme von sich.

https://www.youtube.com/watch?v=jjPhrYo1J4I

Lionel Messi – Ewig im Schatten zu stehen nervt!

Davon kann einer definitiv ein Lied singen: Cristiano Ronaldo. Egal wie gut die Statistiken des Portugiesen waren, immer wieder hieß es, Lionel Messi sei trotzdem der vollständigere und bessere Spieler – zurecht! An Lionel Messi gibt es einfach kein Vorbeikommen, auch nicht, wenn man beim Erzrivalen spielt und starke Statistiken aufzuweisen hat. Der Vergleich mit dem Argentinier bleibt bestehen. Wenn Ronaldo es nicht einmal als Rivale schafft, aus Lionel Messis Schatten zu springen, wie sollte dies also je Neymar gelingen, wenn er ihn doch unter anderem mit Vorlagen füttern muss oder wunderschöne Steilpässe in seinen eigenen Lauf erhält. Die Leute werden sich an den Schuss oder die Vorlage Lionel Messis immer mindestens genauso entsinnen wie an die von Neymar Jr. geleistete Arbeit, einfach aus dem Grund, weil Leo immer einen drauf setzen muss! Neymar hat unter anderem im legendären 6:1 und auch in anderen Partien bewiesen, dass er durchaus auch das Zepter in die Hand nehmen kann und den Leuten in Erinnerung bleiben kann. Dafür bedarf es jedoch einen Spitzentag von Neymar und einen unauffälligen von Lionel Messi (und wann kommt das schon vor?). Somit bliebe dem Brasilianer nur noch die „Flucht“, man denke nur einmal daran, welch ein Erfolg das für den Brasilianer wäre, wenn er mit Paris die Champions League ergattern würde. Der Ballon d’Or wäre plötzlich gar nicht mehr fern, schließlich hätte Neymar dadurch andere Titel als Lionel Messi und könnte noch als MVP realistisch in die Bücher gehen.

Geld Geld Geld – Geld regiert die Welt!

Ach ja, wer hätte das gedacht. Auch das Geld nimmt eine nicht unwichtige Rolle ein. Neymar gehört derweil zu den am besten verdienenden Spielern des FC Barcelona, würde bei den Parisern, die finanziell deutlich besser angesiedelt sind, allerdings nochmal um einiges mehr verdienen. Um es höflich zu formulieren, ist Neymar Sr. bekannt dafür, dass er Geld nicht ablehnt. Für den FC Barcelona wäre dieser Deal sicherlich einer der besten der letzten zehn bis 15 Jahre. Das Geld, welches die Katalanen einfahren würden, könnte Türen für Transfers auf einer ganz neuen Ebene öffnen. Und für die Pariser wäre der Deal marketingtechnisch das beste, was ihnen passieren kann. Nicht dass die Franzosen in Geldnot sind, aber Neymar würde aufgrund seiner Beliebtheit viele Fans dazu bewegen, den Umsatz des Vereins zu steigern.

Was sagt ihr dazu Culés? Denkt ihr Neymar wird den FC Barcelona bald verlassen? Wie realistisch ist ein Abgang Neymars für euch? Würdet ihr den Abgang verkraften, wie steht ihr dazu? Schreibt es in die Kommentare!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE