Ein Tor und drei Assists: Gerard Deulofeu glänzt bei der spanischen U-21-Auswahl

StartFC BarcelonaKaderEin Tor und drei Assists: Gerard Deulofeu glänzt bei der spanischen U-21-Auswahl
- Anzeige -
- Anzeige -

Im Spiel gegen Weißrussland konnte die spanische U-21-Nationalmannschaft einen ungefährdeten 4:0-Sieg feiern. Gerard Deulofeu führte die Auswahl in León als Kapitän aufs Feld und hatte maßgeblichen Anteil an allen vier Toren. Nach dem Spiel äußerte sich die Leihgabe des FC Barcelona zum Verlauf und bekundete seinen Stolz darüber, der Mannschaft als Kapitän helfen zu dürfen. Doch nicht nur Deulofeu hatte allen Grund, um Stolz zu sein: Munir el Haddadi trug sich in die Torschützenliste ein und leistete auf diese Weise einen Beitrag zum Erfolg.

In der Partie gegen Weißrussland standen insgesamt sechs Spieler mit Bezug zum FC Barcelona

auf dem Platz: Bellerín, Samper, Munir, Denis Suárez und natürlich Deulofeu, der unbestrittene Matchwinner des Freundschaftsspiels in León. Gleich an vier Toren war der an den FC Sevilla ausgeliehene Barça-Star beteiligt. In der 25. Minute war es seine Hereingabe, die die unglückliche Aktion von Shatsilouski einleitete und die Führung für die Spanier brachte. Nach der Pause legte Deulofeu höchstpersönlich das 2:0 nach und bereitete für Munir el Haddadi, der sich lediglich einem leeren Tor gegenübersah, ein weiteres Tor vor. Den Schlusspunkt setzte in der 60. Spielminute Moi Gómez, wiederum nicht ohne Beteiligung des Kapitäns. 

Nach dem Spiel unterstrich Deulofeu die Bedeutung der spanischen Nationalmannschaft für ihn als Fußballer: „Ich bin mit großem Stolz hierher gekommen, so wie es immer der Fall ist, wenn es um die Nationalmannschaft geht; mehr sage ich dazu nicht. Ich bin im Kader und sehr zufrieden mit meinem Auftritt“, erklärte der Spieler des FC Sevilla in aller Deutlichkeit. So wie ihm die spanische Nationalmannschaft eine Herzensangelegenheit zu sein scheint, trägt er auch die Kapitänsbinde mit Herz, Stolz und dem erforderlichen Verantwortungsbewusstsein: „Ich habe Glück, der Kapitän zu sein, worauf ich ebenfalls sehr stolz bin. Ich versuche, die neuen Jungs heranzuführen, damit wir eine großartige Mannschaft bilden.“ Das Spiel selbst sah Deulofeu nicht so klar, wie es das Ergebnis vermuten lässt. „Weißrussland hat sich als ein schwieriger Gegner erwiesen, sie haben hart gekämpft und wir hatten Glück, dass wir in der ersten und zweiten Hälfte die Führung übernommen haben.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE