FC Barcelona: Carles Aleñà über Messi, Perspektive und Hobby

StartFC BarcelonaKaderFC Barcelona: Carles Aleñà über Messi, Perspektive und Hobby
- Anzeige -
- Anzeige -

Beim FC Barcelona hat Carles Aleñà gerade erst seinen Vertrag verlängert und zählt heuer zu den hoffnungsvollsten Talenten aus Barças Jugendmaschinerie. Zuletzt machte der 19-Jährige durch eine ausbalancierte Spielweise im zentralen Mittelfeld auf sich aufmerksam. Die Transferpolitik im B-Team findet Aleñá ebenso gut, wie die vier Tipps die ihm Ernesto Valverde mit auf den Weg gegeben hat. Im Interview mit der ‚Sport‘ verrät der Youngstar außerdem, mit welcher Methodik er Leo Messis Spielweise studiert, wo er seinen eigenen Platz bei den Blauroten sieht und was ihn antreibt, wenn er gerade mal nicht gegen das runde Leder tritt.

Aleñà im Interview

Ist es besser im B-Team zu bleiben, als verliehen zu werden?

Eine Leihe kam für mich zu keinem Zeitpunkt infrage. Wenn ich hätte gehen müssen, wäre ich gegangen, aber Barça wollte mich halten. In dem Moment, als (Barça B) den Aufstieg geschafft hat, wussten wir, dass die Segunda A die beste Option (für mich) sein würde.

Deine Position wird immer mehr zu der von Messi…

Das hört sich natürlich übertrieben an, aber das ist nun mal die Position auf der ich mich, auf die Aktionen die Leo vollbringt, versuche zu konzentrieren. Ich schaue mir alle Spiele von Barça, sogar manche Wiederholungen an, nur um zu versuchen, die Dinge, die er auf dem Platz tut, zu sehen und zu kopieren. In erster Linie beobachte ich, wie er sich selbst in Position bringt und Gebrauch von seiner Vision macht… und dennoch, das alles nachzumachen ist unmöglich.

Ist Messi dein größtes Vorbild?

Ja… Ich schaue natürlich immer nach Referenzen mit meinem Profil. Als ich jung war, wurde Deco mein Vorbild, denn ich war klein und mochte ihn sehr. Dann gab es eben Xavi, Iniesta und Messi… Ich versuche mich auf Spieler zu konzentrieren, die es durch das ganze Klubsystem schaffen.

Unter Luis Enrique hast du einige Chancen bekommen, was erwartest du für dich unter Valverde?

Ich habe die Vorbereitung mit dem ersten Team gut absolviert. Ernesto hat mir in taktischer Hinsicht sehr geholfen. Im Mittelfeld gab er mir vier Tipps, die mehr sehr gut getan haben. Wahrscheinlich ist seine Art und Weise den Fußball zu betrachten anders, als die von Luis Enrique, sodass man genau hinhört um zu verstehen was er will, um an die Dinge die er tut glauben zu können.

Du sagst ja, dass du erst noch in der B-Mannschaft wachsen musst und du aktuell nicht verrückt danach bist, den Schritt in das erste Team zu wagen. Aber wie lange wird es noch dauern, bis es so weit ist?  

Ich habe hier drei Saisons vor mir, nichts anderes zählt für mich, ich versuche mich nicht (auf etwas anderes) zu konzentrieren. Um ehrlich zu sein, kenne ich nicht einmal meine Ausstiegsklausel. Wir werden ja sehen was passiert, ich könnte drei Saisons mit dem B-Team verbringen, ich könnte hoch ins erste Team berufen werden, ich könnte verliehen werden… Da gibt es all diese Optionen, über die ich mir (aktuell) über dieses Jahr hinaus keine Gedanken machen möchte. Ich bin mir bewusst darüber, dass ich die Dinge in der B gut machen muss, da ich daran glaube, dass es genau das ist, was dich später in das erste Team bringt. Die Trainer beobachten dich jeden Tag, sodass du immer bei 100 Prozent sein musst. Ich bin sehr glücklich darüber meinen Vertrag verlängert zu haben und beim Verein, bei Barça, für so viele Jahre wie möglich bleiben zu können. 

10 Fragen im Kreuzverhör …

… Mataró oder Argentona?

Haha, ich bin in Matáro geboren aber lebe in Argentona, mir kommt es so vor, als würde ich aus beiden Orten stammen. Meistens sage ich, dass ich aus Maresme komme, damit niemand böse wird. 

… Studierst du?

Ja, ich mache mein Abitur.

… Lieblingsmusik?

Salsa, Reggaeton, aber meisten höre ich mir Cumbia aus Südamerika an. ‚Marama‘, ‚Rombai‘… Ich lege die Musik in der Umkleide auf und versuche die anderen mit allen Stilen glücklich zu machen.

… Welches Essen magst du?

Alles. Meine Mutter hat ein vegetarisches Restaurant in Mataro, wo ich fast jeden Tag essen bin. Alles gesund und organisch. In der Hinsicht passe ich gut auf mich auf.

… Tattoos?

Vier. Einen Kompass mit zwei Blumen (Mein Vater, meine Mutter und meine Schwester). Zwei Schutzengel, die Jungfrau Maria von Lourdes und ein Auge für meine Schwester.

… Was machst du normalerweise während eurer Auswärtsfahrten?

Vor allem liebe ich es mir Serien auf Netflix anzuschauen. Ich bin Narcos total verfallen, El Chapo… Ansonsten spiele ich für gewöhnlich Videospiele.

… Bester Freund in der Umkleide?

Da gibt es viele. Es ist schon eine coole Umkleide, die meiste Zeit am Tag verbringe ich jedoch mit Cucurella.

..Fußballverrückt oder auch mal abschalten?

Ich mag es sehr auch mal abschalten zu können. Es gibt genug Zeit, um über Fußball nachzudenken und sich Spiele anzusehen. Wenn ich davon Abstand nehme, mag ich es bei meiner Familie und meiner Freundin zu sein oder Spazieren zu gehen und TV zu schauen…

… Ein Hobby?

Ich spiele mit meinem Vater Tennis. Wir sind beide sehr spielstark.

… Welche Spieler von Barça B sollte ich im Auge behalten?

Da gibt es einige starke Akteure. Vitinho ist sehr besonders, De Galarreta ebenso… wir haben sehr gute Verpflichtungen getätigt. Aber auch die Spieler aus dem jungen Nachwuchs machen Druck, Bernabé, Collado… und natürlich der kleine Xavi Simons.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE