Ivan Rakitić im Sport-Interview: „Man muss an den Details arbeiten, um als Gruppe noch stärker zu werden“

StartFC BarcelonaKaderIvan Rakitić im Sport-Interview: „Man muss an den Details arbeiten, um als...
- Anzeige -
- Anzeige -

Während die Barça-Akteure bei ihren Nationalteams sind, nahm sich Mittelfeldakteur Ivan Rakitić die Zeit, um der spanischen Sport ein ausführliches Interview zu geben. Dabei sprach der Kroate über die aktuelle Verfassung der Mannschaft nach der Niederlage gegen Celta Vigo, den Konkurrenzkampf auf seiner Position sowie seinen persönlichen Gemütszustand. 

In welcher Verfassung befindet sich die Mannschaft?

Ich glaube, wir sind auf einem guten Weg. Wir arbeiten sehr viel an unseren Ideen, und das machen wir richtig. Natürlich müssen wir einige Dinge verbessern, aber die Mannschaft ist gut. Und die Saison hat auch erst begonnen.

Und wie geht es dir?

Ich glaube, ich kann damit zufrieden sein, wie ich in die Saison gestartet bin, aber wie ich schon sagte, wir haben erst begonnen. Und wir haben noch einen langen Weg vor uns. Ich fühle mich gut und will genauso weitermachen.

Du spielst immer in wichtigen Spielen. Fühlst du dich wie ein Schlüsselspieler?

Es ist unwichtig, ob man sich so oder so fühlt. Was zählt, ist, dass jeder von uns auf dem Spielfeld sein will. Ich will das Vertrauen des Trainers und meiner Mitspieler und das Gefühl, dass sie auf mich zählen können, egal was passiert.

Ich will das Gefühl, dass sie auf mich zählen können.

Du brauchst eigentlich keine Vorstellung …

Ich glaube, die Menschen kennen mich gut. Sie (Anm.: die Medien) und die Menschen rundherum. Sie wissen, dass ich immer mein Bestes geben will. Sie fordern sehr viel und ich will mich dem Trainer beweisen und in allen Spielen auflaufen.

Diese Saison hast du zwei Tore in wenigen Spielen geschossen:

Ich weiß nicht, was ich sagen soll, ehrlich. Ich will genauso weitermachen. Natürlich macht das sehr viel Freude, wenn ich Tore erzielen und dem Team helfen kann, aber mehr als alles andere will ich das Gefühl haben, dass ich gut spiele. Wir alle wachsen weiter und ich will ein Teil davon sein. Jedes Jahr will ich dieses Gefühl noch stärker fühlen. Das ist mein drittes Jahr hier und ich will mich in bestmöglicher Verfassung befinden.

Der Kader ist nun größer und jeder will spielen. Fühlst du den Druck?

Noch mehr Druck als sonst? Nein, wir sind in Barcelona. Ich glaube, dazu muss man nicht viel sagen. Der Druck kommt von dir selbst. Man will Selbstvertrauen haben und sagen können: „Schaut her, ich mache mich gut und will spielen.“ Deshalb arbeite ich jeden Tag sehr hart. Ich glaube, wir sind gut gestartet und ich hatte zwei unglaubliche Jahre, ich will es genauso weiterführen. Und das dritte Jahr ist noch besser.

Du hast in der ersten Saison das Triple gewonnen und in der zweiten es knapp verpasst. Was ist da passiert?

Fußball ist manchmal unerklärlich. Es passieren Dinge, die unverständlich erscheinen. „Schaut her, wir haben hier versagt“, nein, denn der Fußball wird von vielen kleinen Details entschieden, die auch gegen dich laufen können. Es ist sehr schade, aber in 15 Tagen ist sehr viel gegen uns gelaufen, sodass man auch sagen könnte, dass wir das nicht verdient haben. Es ist aber wichtig, dass wir davon lernen und dank der guten Monate vorher ist der Schaden glücklicherweise nicht so groß gewesen. Natürlich wollten wir damals weiter in der Champions League kommen, aber wir konnten es nicht. Die Saison dennoch mit dem Double zu beenden. ist eher positiv als negativ.

Es ist unmöglich, die Champions League oder das Triple jedes Jahr zu gewinnen …

Wenn das jemand tun kann, dann Barcelona. Wir leben dafür und der Weg des Klubs hat uns gezeigt, dass es möglich ist, bei allem Respekt für die anderen Teams. Wir wissen, dass wir gute Arbeit machen und haben einen unglaublichen Siegeswillen.

Wenn jmd. das Triple jedes Jahr gewinnen kann, dann Barça.

Könnte der Konkurrenzkampf helfen, um eine Schwächephase zu vermeiden?

Ich hoffe es. Der Klub arbeitet immer in diese Richtung, um sich in allen möglichen Aspekten zu verbessern. Wir werden versuchen, noch stärker zu sein. Wir mögen es nicht, zu viel über uns selbst zu sprechen. Wir versuchen, hart zu arbeiten und in jedem Spiel zu zeigen, dass wir es gewinnen, dass wir Spaß haben und die Culés glücklich sehen wollen.

Wie könnt ihr noch stärker werden?

Wir müssen an den kleinen Details arbeiten. Es sieht unglücklich aus, wenn man ein Tor kassiert und man den Ball hineingehen sieht. Wir müssen aber die 30 Sekunden davor ansehen und schauen, was passiert ist. Wir müssen sehen, wieso das passiert ist und das dann vermeiden. Man muss an den Details arbeiten, um als Gruppe noch stärker zu werden. Das ist das Wichtigste.

Gibt es einen Unterschied, wenn man mit Messi und ohne ihn spielt?

Es ist sehr anders. Das eine hat jedoch nichts mit dem anderen zu tun. Wir wissen, wie wichtig er für uns ist, aber wir haben einen Kader und wir werden versuchen, nach vorne zu gehen. Einerseits wollen wir es für ihn tun und sagen: „Sieh, du bist nicht da, aber wir versuchen alles, was wir können, um nach vorne zu gehen.“ Es ist aber anders, wenn man ohne Messi spielt.

Es ist anders, wenn man ohne Messi spielt.

Wer sind eure stärksten Rivalen?

Wir wissen, dass die englischen Mannschaften sehr viel Enthusiasmus haben, und Bayern, wie immer. Genauso auch Sevilla. Wir müssen jeden respektieren, weil wir das Endspiel erreichen und unsere Stärken zeigen wollen.

Wo spielst du lieber, in der Liga oder Champions League?

Ich will auf dem Spielfeld stehen, auch in Freundschaftsspielen.

Was magst du am meisten am Fußball?

Alles. Der Geruch des Rasens, die Mitspieler, das Gewinnen …

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE