Jonathan dos Santos spürt das Vertrauen des Trainers

StartFC BarcelonaKaderJonathan dos Santos spürt das Vertrauen des Trainers
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Nicht nur bei den Fans genoss Jonathan dos Santos in der Vergangenheit eine verhältnismäßig geringe Wertschätzung, auch Tito Vilanova konnte sich für das fußballerische Talent des Mexikaners nur wenig begeistern. Von einem erfolgreichen Wochenende konnte der Mittelfeldspieler sprechen, wenn er auf der Bank Platz nehmen durfte und sich nicht auf der Tribüne wiederfand. Ein sehr schweres Jahr liegt hinter dem 23-Jährigen, gibt er auch selbst offen zu. „Letztes Jahr war kein verlorenes Jahr für mich, aber es war nicht einfach“, erzählte der La Masia-Absolvent.

Es ist mehr als fraglich, ob er Spieler beim FC Barcelona geblieben wäre, wenn nicht unglückliche Umstände einen Wechsel auf der Trainerbank erforderlich gemacht hätten. Laut eigener Aussage stand er kurz davor, zu Real Sociedad zu wechseln, doch mit ‚Tata‘ Martinos Ankunft veränderte sich die Situation des jungen Spielers schlagartig.

‚Die Tatsache, dass Martino meinen Verbleib wollte und dass er Vertrauen in mich hat, waren der Schlüssel“

, so dos Santos über seine Beweggründe, in Barcelona zu bleiben. Er hegt die Hoffnung, in der kommenden Saison mehr Minuten auf dem Platz zu stehen und allgemein eine bessere Saison zu verleben. Ich will zeigen, was in mir steckt. Ich will der Mannschaft so viel helfen wie möglich.“

Dieses Vorhaben möchte dos Santos erreichen, indem er seine offensiven und defensiven Qualitäten in die Waagschale legt. Ich kann der Mannschaft sowohl vorne als auch hinten helfen“, meint er zu wissen. ‚Tata‘ Martino sehe in ihm einen Spieler, der sich auch offensiv einbringt und attackiert, zeitgleich aber auch dafür Sorge trägt, dass durch seine Laufarbeit Lücken geschlossen werden.

Welche Rolle Jonathan dos Santos in den Plänen von Martino tatsächlich spielen wird, bleibt aber abzuwarten. Die Bekundung von Vertrauen in die Fähigkeiten eines Spielers bedeutet noch lange keine Garantie für frequentierte Einsätze. Das Mittelfeld des FC Barcelona ist mit Fàbregas, Busquets, Xavi, Iniesta und nicht zu vergessen Sergi Roberto hervorragend besetzt. Sich gegen diese Ausnahmekönner durchzusetzen, wird kein leichtes Unterfangen. Aber darum geht es dos Santos mit Sicherheit nicht.

Er ist sich gewiss selbst darüber im Klaren, dass ihm in großen Partien nur die Zuschauerrolle bleibt. Dass er dennoch zu Barça hält und sich voraussichtlich mit unregelmäßigen Einsätzen zufrieden gibt, beweist aber seine Hingabe für den Verein und die Menschen dort. Und darauf kommt es letztendlich an. 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -