Lionel Messi nach WM-Auftakt: „Der Treffer war eine unglaubliche Entlastung für mich“

StartFC BarcelonaKaderLionel Messi nach WM-Auftakt: „Der Treffer war eine unglaubliche Entlastung für mich“
- Anzeige -
- Anzeige -

Lionel Messi konnte mit seiner Nationalmannschaft einen erfolgreichen WM-Auftakt feiern und sprach anschließend mit der argentinischen Sportzeitung Olé. Die Südamerikaner konnten zwar nur bedingt überzeugen, sicherten sich aber trotzdem einen 2:1-Erfolg über Bosnien und Herzegowina. ‚La Pulga‘ führte die mäßige Darbietung auf viel Anspannung und Nervosität zurück und offenbarte zudem, wie sehr ihn sein Treffer persönlich entlastete.

„Es war eine unglaubliche Entlastung für die Mannschaft, nachdem das Spiel so begann. Vor allem für mich war der Treffer eine unglaubliche Entlastung.“ Dies waren die Worte, mit denen Lionel Messi

das Interview begann und es zeigte, wie wichtig sein Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 für ihn und das gesamte Team war. ‚La Pulga‘ war sich sicher: „So wie wir spielten, war es sehr gut für mich und das Team zu treffen.“

Lionel Messi offenbart Nervosität

Bis zum Treffer des Mannes mit der Rückennummer 10 war es eine sehr bescheidene Darbietung der Argentinier. ‚La Pulga‘ rechtfertigte dies mit einer gewissen Anspannung vor dem WM-Auftakt: „Fehler zu begehen, ist normal. Es herrschte eine große Anspannung und Nervosität im Team. Es war sehr wichtig, mit einem Sieg zu beginnen. Bosnien ist eine sehr starke Mannschaft, und wenn man sie lässt, können sie sehr gut Fußball spielen.“
Des Weiteren versicherte Messi, dass sein Treffer sehr speziell für ihn sei und der Mannschaft die drei Punkte sicherte. Vor allem in Anbetracht seiner Leistung war es ein äußerst wichtiges Tor.

„Wir benötigen mehr Anspielstationen“

Zum 5-3-2-System, in dem die argentinische Nationalmannschaft zu Beginn agierte, äußerte sich der Kapitän der Südamerikaner folgendermaßen: „Kun (Agüero) und ich waren sehr oft alleine, was uns die Sache enorm erschwerte. Wir benötigen mehr Anspielstationen.“ Den Gerüchten zufolge soll der vierfache Weltfußballer gar höchstpersönlich eine Systemumstellung in der Halbzeitpause gefordert haben. Ob das nun stimmt oder nicht, sei dahingestellt. Der sichtlich erleichterte Messi versicherte zum Abschluss noch Folgendes: „Wir werden weiterhin konzentriert arbeiten und auf unseren Traum hinarbeiten.“

„Messi ist der beste Spieler der Welt“

Nationaltrainer Alejandro Sabella wollte ‚La Pulga‘ nach dem Match etwas Druck von den Schultern nehmen und meinte: „Messi ist der beste Spieler der Welt – unabhängig davon, was bei dieser Weltmeisterschaft noch passiert.“ Damit der Barça-Star allerdings sein volles Potenzial ausschöpfen könne, benötige es jedoch ebenso einer starken Leistung seiner Mitspieler.
Auch der Trainer ist sich sicher, dass man sich noch verbessern müsse, um wirklich die WM zu gewinnen. Doch nicht nur die Spieler, sondern auch er höchstpersönlich müsse sich steigern. Eine sehr interessante Einschätzung von Alejandro Sabella, der seiner Mannschaft sechs von zehn Punkten für ihre gezeigte Leistung zusprach.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -