Luis Suárez im Interview: „Ich erhielt psychologische Hilfe“

StartFC BarcelonaKaderLuis Suárez im Interview: „Ich erhielt psychologische Hilfe“
- Anzeige -
- Anzeige -

Während Barças Stürmerstar Luis Suárez derzeit für Uruguay auf Torejagd geht, fand er auch außerhalb des Platzes die Zeit, um dem venezolanischen Nachrichtensender ‘El Observador’ ein Interview zu geben. Der 27-Jährige beendete die anhaltenden Gerüchte um ein mögliches Übergewicht und kam anschließend noch auf seine Teamkollegen Messi und Neymar zu sprechen. Weitere Themen waren seine psychologische Hilfe sowie eine mögliche Torsperre bei den Katalanen.

Erhielt Suárez psychologische Hilfe?

Nach der Weltmeisterschaft und der Sperre war die Zeit sehr hart für mich. Es war hauptsächlich psychologische Hilfe. Barça stand stets zu mir und hat absolut jede meiner Entscheidungen respektiert.

Gerüchte um ein mögliches Übergewicht

Ich war zu keinem Zeitpunkt in meiner Karriere übergewichtig. […] Der Arzt, der die medizinischen Tests und Studien beim Klub durchgeführt hat, erzählte mir, dass ich einer von sechs Spielern mit dem geringsten Körperfettanteil sei. Was über mich gesagt wurde, hat aber meine Aufmerksamkeit bekommen. Allerdings hat es mir hauptsächlich jede Menge Unterhaltung beschert. […] Das alles hat mich zu keinem Moment beeinflusst. Es ist eben Teil dieses medialen Spiels.

Suárez über seine Teamkollegen

Ich habe schon von Anfang an gewusst, dass ich zu einem Verein gehe, wo die Ikonen Messi, Neymar sowie Iniesta sind. Es war mir bewusst, welche Rolle ich einnehmen würde und ich hatte kein Problem damit. Viele sagen, dass Messi hauptsächlich für das Spiel der Mannschaft sorgt, aber ich distanziere mich in einigen Situationen von ihm und dann kann er mir den Ball nicht geben. Dann spreche ich mit Messi oder Neymar, damit sie diesen vorhanden Raum ausnützen können.

Wann schießt Suárez auch Tore für Barça?

Viele würden nun glauben, dass so etwas Druck erzeugen würde. Aber ich bin darüber nicht besorgt. Wenn ich nicht treffe, wir aber trotzdem gewinnen, dann werde ich am Ende immer noch glücklich sein. Ich freue mich schon, in dem Trikot des Teams einen Torerfolg zu bejubeln, das ich schon so lange bewundere. Aber ich weiß, dass Stürmer für gewöhnlich tolle Torserien aufstellen müssen.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE