Merci, Abidal!

- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Nun steht es fest, Éric Abidal wird den Klub zum Saisonende verlassen. Das gab er heute auf der für 13:00 Uhr anberaumten Pressekonferenz bekannt, bei der viele Spieler, Vorstandsmitglieder sowie Sandro Rosell, Andoni Zubizarreta und Tito Vilanova zugegen waren.

Heute ist ein schwieriger Tag für mich. Ich habe sechs Jahre, großartige Jahre mit den besten Teamkameraden für den FC Barcelona gespielt; das waren mit die besten Zeiten meines Lebens. […] Ich hatte zwei Ziele: Zu kämpfen, um meine beiden Töchter aufwachsen zu sehen und um zu spielen. Ich hätte mir nichts mehr gewünscht, als hier zu bleiben, aber ich muss die Entscheidung des Vereins akzeptieren. […] Ich gehe nun, aber ich komme definitiv wieder.

Sandro Rosell

hat Abidal für den Fall einer Rückkehr eine verantwortungsvolle Funktion beim FC Barcelona in Aussicht gestellt und ihm darüber hinaus die Garantie gegeben, dass die Vereinstüren für Abidal stets offen stehen. „Wir sagen nicht „goodbye“ zu ihm, wir sagen ihm, dass wir uns wiedersehen können wann immer er will. Wenn er mit dem Fußballspielen aufhört, kann er gerne hierher zurückkehren und Technischer Direktor unserer Fußballakadamien weltweit werden“, so der Präsident des FC Barcelona, der insbesondere den menschlichen Verlust in den Vordergrund stellt: „Abidal ist für uns eine außergewöhnliche Person. Er hat unsere Herzen erobert. Er hat uns gelehrt, niemals aufzugeben und wie Entschlossenheit alle Probleme bewältigen kann. Es ist eine Lektion für das Leben, die wir niemals vergessen werden.“

Ob sich Abidal mit einem späteren Posten im Verein trösten lässt, nachdem er viele wundervolle Jahre beim FC Barcelona zugebracht und alles erlebt hat, was das Leben nur hergibt? Angesprochen auf die fünf Momente schlechthin beim FC Barcelona nannte der Spieler folgende Ereignisse: „Mein Debüt, der Krebsbefund, die Rückkehr ins Camp Nou nach der Reha, das In-den-Händen-Halten des CL-Pokals sowie der heutige Tag.“

Andoni Zubizarreta über den Weggang des Franzosen: „Wir haben gelacht, geweint, gelitten und die Dinge zusammen genossen. Ich werde niemals den Tag vergessen, an dem ich ihn in der Klinik besucht habe und er zu mir sagte, „Ich komme zurück“.“

Am Ende der Pressekonferenz bedankte sich Abidal bei den Spielern und Trainern. Es war ein tränenreicher Abgang, der viele direkt ins Herz traf.

{loadposition google}

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE