Nächster La-Masia-Star verlässt den FC Barcelona

StartFC BarcelonaKaderNächster La-Masia-Star verlässt den FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -

Es scheint fast so als würden dem FC Barcelona die Talente wegrennen! Mit Sergio Gómez geht das nächste vielversprechende Talent aus den Reihen der Katalanen zu einem anderen Verein. Während der FC Barcelona in den vergangenen Transferperioden viele neue Akteure für die A- und B-Mannschaft verpflichtet hat, scheinen die Eigengewächse aus der hauseigenen Fußballschule das Ferne zu suchen. Über den aktuellesten Fall mit Sergi Gómez berichten wir euch nun und welche Tendez das für den FC Barcelona in der Zukunft haben könnte. 

Sergio Gómez wechselt zum BVB

Die Nachricht wurde als erstes von RAC1 verkündet und fühlte sich für viele La-Masia-Fans wie ein Schlag ins Gesicht an. Sergio Gomez, 17 Jahre alt und vielversprechendes Talent wechselte in der vergangenen Woche vom FC Barcelona zum BVB. Die Dortmunder zahlten eine mickrige Ablösesumme in Höhe von 3 Millionen Euro und nahmen den Youngster somit in ihren Dienst. Gestern wurde dem La-Masia-Absolventen noch versprochen, dass er bei den Dortmundern Erste-Liga-Fußball genießen werden könne. Heute soll er bereits in Deutschland sein und alles soll endgültig fix gemacht werden. Es wird spekuliert, dass der Vertrag bis 2022 gehen soll.
Sergi Goméz war besonders durch seine Leistungen bei der U17-Weltmeisterschaft in das Rampenlicht gestoßen. Der junge Offensivspieler ist bekannt für seine Vielfältigkeit im Mittelfeld, schließlich ist er recht variabel mit starken Leistungen dort einzusetzen. Goméz glänzt mit einer hochwertigen Spielübersicht und beweist eine brillante Kontrolle über das Geschehen auf dem Feld. Des Weiteren fallen dem Mittelfeldspieler, der bevorzugt auf Linksaußen agiert, Standards leicht.

Aber seht einfach selbst:
https://www.youtube.com/watch?v=ICYZP-Mfl74

Dem FC Barcelona rennen die Talente fort!

Sergi Goméz ist allerdings nicht der einzige vielversprechende Youngster der die Katalanen in den vergangenen Jahren verlassen hat. Aus den Jugendmannschaften gingen – nur um einige von vielen zu nennen – Jordi Mboula und Eric García. Erstgenannter dürfte vielen durch seinen Traumtreffer gegen den BVB in der Youth League im Sinne geblieben sein.
https://www.youtube.com/watch?v=Qu_XKyYcqIQ

Doch woran liegt es, dass so vielversprechende Jungspunde dem FC Barcelona den Rücken kehren. Sind die Jungs ungeduldig? Bedeutet ihnen der Verein nichts? Oder sind sie einfach Realisten? Vermutlich ist es eine Mischung aus vielen Faktoren, allerdings ist besonders der Realisten-Aspekt besonders hervorzuheben. Wieso? Die jungen Talente sehen, dass selbst Akteure die schon lange das Potential haben, nicht einmal ihre Chancen erhalten, so verließ gar Alex Grimaldo den FC Barcelona für eine mickrige Ablösesumme. Spieler wie Samper und ähnliche werden verliehen und können kaum bis keine Starteinsatzminuten genießen. Schon ein Thiago Alcântara beschwerte sich seinerzeit über zu wenig Einsatzzeiten, wo er heute steht wissen wir alle!

Für den FC Barcelona gilt es nun, die künftigen Talente an sich zu binden und ihnen zumindest dann das Vertrauen entgegen zu bringen, wenn es am Wichtigsten ist. Die Blaugranas haben in ihren unteren Jugendteams noch viele weitere große Namen, wie Abel Ruiz, Carles Perez, Xavi Simons und viele mehr. Zeigt man auf lange und kurze Sicht keine Schritte in eine Besserung hinsichtlich der Jugendeinbindung sind auch diese Spieler schneller weg, als man Dmitry Chygrynskiy buchstabiert. Ein guter erster Schritt, wäre aktuell die Verträge von Carles Aleñá, Oriol Busquets und Abel Ruiz zu verlängern. Andernfalls muss man darauf hoffen, dass die Talente eine Geduld mit sich bringen, wie es einst Xavi und Iniesta oder aktueller Sergi Roberto getan haben.

 

Jetzt seid ihr gefragt Culés. Wie steht ihr zu der aktuellen Transferpolitik und Jugendförderung des FC Barcelona? Seht ihr über kurz oder lang einen Abwärtstrend oder handelt es sich nur um vermeintliche Ausrutscher?

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE