Rafinha: „Das letzte Jahr war wichtig für mich“

StartFC BarcelonaKaderRafinha: „Das letzte Jahr war wichtig für mich“
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Nach dem Mannschaftstraining gestern Morgen stellte sich Rafael Alcántara den Fragen der Journalisten. Dabei sprach Rafinha über seine persönliche Entwicklung in der letzten Saison bei Celta Vigo, den Verbleib von Xavi Hernández und auch über Neuzugang Jérémy Mathieu.  

Nach dem Wechsel auf Leihbasis letzte Saison zu Celta Vigo entwickelte sich Rafinha zu einem sehr guten und im Mittelfeld sehr variabel einsetzbaren Spieler. Bei Celta konnte Rafinha unter Luis Enrique, den er schon im B-Team des FC Barcelona kennenlernte, viele wichtige Minuten sammeln, um für die erste Mannschaft des FC Barcelona bereit zu sein. „Das letzte Jahr war sehr gut und wichtig für mich. Ich hatte die Gelegenheit, viele Minuten zu spielen und mich als Spieler weiterzuentwickeln und reifer zu werden“, so Rafinha über sein Jahr bei Celta. Nach seiner Rückkehr zu der Blaugrana sei er bereit, sein Bestes für die Mannschaft zu geben. Außerdem äußerte er sich über die Entscheidung von Xavi, beim FC Barcelona zu bleiben. „Xavi repräsentiert alles. Xavi ist Barça. Es ist eine erfreuliche Nachricht, dass er bleibt. Ich kann mit ihm die Umkleidekabine teilen und habe das Glück, dass ich von ihm lernen kann.“

Die Verpflichtung von Jérémy Mathieu von Valencia sah Rafinha sehr positiv und stärkte dem Franzosen den Rücken vor dem Start in die Saison mit dem FC Barcelona. „Er ist ein kompletter Verteidiger und auch sehr schnell. Er wird eine Verstärkung sein für die Mannschaft.“ Über die Bestellung von Carlos Dunga als Trainer der Seleção wollte sich Rafinha nicht weiter äußern. Sein Ziel sei nur seine Entwicklung als Spieler und ein möglicher Platz im Team von Brasilien. „Ich will hier bleiben und spielen, um so die Möglichkeit zu erhalten, für Brasilien aufzulaufen.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE