Rafinha: „Es ist ein großer Luxus, solche Teamkollegen um mich zu haben“

StartFC BarcelonaKaderRafinha: „Es ist ein großer Luxus, solche Teamkollegen um mich zu haben“
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach der gestrigen Trainingseinheit gab Rafinha Alcántara eine Pressekonferenz. Der Spanier äußerte sich dabei zu seinen bisherigen Leistungen in der ersten Mannschaft und sieht noch eine Menge Potenzial nach oben. Des Weiteren sprach der 21-Jährige über den morgigen Gegner Athletic Bilbao, seinen alten und auch neuen Trainer Luis Enrique und dessen Umgang mit den Spielern der Barça B.

Zu seinen ersten Einsätzen: Ich weiß, dass ich es noch besser kann und mehr im Spiel zeigen könnte. Es ist sehr hart und schwierig für Barça zu spielen. Man muss es allerdings immer wieder aufs Neue versuchen und sich stetig weiter verbessern.“

 Ich weiß, dass ich es noch besser machen kann.

Über das Spiel gegen Bilbao sowie den Wettbewerb im Team: Wir wissen, dass sie ein sehr starkes Team besitzen. Sie pressen immer sehr aggressiv gegen den Ballführenden und versuchen nie einen Ball aufzugeben. […] Ich sehe den Wettbewerb als eine großartige Möglichkeit, um immer mehr zu lernen. Es ist ein großer Luxus für mich, wenn ich derartige Teamkollegen ständig um mich habe, von denen ich so viel lernen kann.“

Zu seinem alten und neuen Teamchef Luis Enrique: Ein gesamtes Jahr mit ihm in einem Team verbracht zu haben sowie den Großteil seiner Trainingsgewohnheiten bereits zu kennen, war eine sehr wichtige Hilfe für mich. Der Rest der Mannschaft versucht, nach und nach seine Ideen zu erlernen und auch zu verinnerlichen. Enrique kennt aber jeden Spieler sehr gut.“

Enriques Herangehensweise bezüglich der Barça B: Ich bin sehr glücklich über die Tatsache, dass den Spielern des B-Teams so sehr vertraut wird. Ich selber stamme auch aus der Reservemannschaft. Ich glaube, dass die Spieler, die auf diesem Weg in die erste Mannschaft stoßen, ihr Bestmögliches geben, um dem Teamchef das Vertrauen zurückzugeben, das er zuvor in sie gesteckt hat. Das ist wirklich für alle von uns wichtig, die durch dieses System von La Masia nach oben gekommen sind.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE