Rafinha voller Selbstvertrauen: „Ich werde immer besser und besser“

StartFC BarcelonaKaderRafinha voller Selbstvertrauen: „Ich werde immer besser und besser“
- Anzeige -
- Anzeige -

Rafinha sprach am Freitag-Vormittag zur Presse und äußerte sich dabei über einige interessante Themen wie die momentane Form der Mannschaft und den Austragungsort des Copa-del-Rey Endspiels. Doch auch seine personelle Situation, die sich weiterhin verbessert, sowie der Traum von der brasilianischen Nationalmannschaft kamen nicht zu kurz.

Nach dem frühen Training am Freitag erschien Rafinha

im Presseraum Ciutat Esportiva, um sich den Fragen der Medien zu stellen. Der junge Brasilianer scheint bei Trainer Luis Enrique ein hohes Standing zu genießen, wenn man nach den in letzter Zeit häufigen Einsätzen urteilt. Mit seiner Situation beim FC Barcelona ist Barças ‚Nummer 12‘ dementsprechend zufrieden: „Ich werde immer besser und besser und bekomme mehr Vertrauen. Mich würde es freuen, weiterhin viel Einsatzzeit zu bekommen. Am Ende der Saison werde ich mir selbst eine Note geben. Ich fühle mich im Team sehr wohl und bin hier, um zu helfen. Um in diesem Team weiterhin seine Minuten zu bekommen, muss man permanent zeigen, was man draufhat.“

Über die aktuelle Form der Mannschaft zeigt sich der jüngere Bruder von Thiago auch glücklich: „Wir werden besser und besser, und zwar mit jedem Spiel, das wir absolvieren. Wir haben uns gesteigert und die Dinge sind nun besser. Wir fühlen uns immer wohler. Aber es gab keine großen Veränderungen.“ Im Gegensatz zu seinem Bruder hat sich Rafinha gegen die spanische und für die brasilianische Nationalmannschaft entschieden. Auf eine Einberufung wartet er noch, doch nach seinen momentanen Auftritten ausgehend sollte diese nur noch eine Frage der Zeit sein: „Es würde ein Traum sein, für das brasilianische Nationalteam zu spielen. Ich arbeite hart daran, um es zu schaffen.“ 

Rafinha: „Es ist egal, wo das Finale stattfindet“

Nach dem Erreichen des Copa-del-Rey Finals, wo man auf Athletic Bilbao trifft, ist der Ort des Endspiels noch unklar. Für den 22-jährigen Mittelfeldspieler ist diese Angelegenheit nicht wichtig und für ihn ist nur allzu logisch, dass Real Madrid nicht Gastgeber dieser Veranstaltung sein möchte: „Jedes Stadion ist gut. Wenn wir in Barcelona wären, würden wir zuhause spielen, aber wo auch immer es ist: Es ist immer noch ein Finale. Die wichtigste Sache ist dort zu sein. Es ist normal, dass Real Madrid nicht möchte, dass deren Stadion benutzt wird. Wir haben eine Rivalität. Ich denke nicht, dass es Barça Fans mögen würden, wenn Real Madrid das Finale im Camp Nou spielen würde.“ Abschließend wurde er auch noch auf seinen Vertrag, der im Sommer 2016 endet, angesprochen. Rafinha hat in dieser Angelegenheit keinen Stress: „Wir haben bislang noch nicht über eine Erneuerung gesprochen, aber ich bin ruhig, denn es ist nicht dringend.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE