Sergi Samper auf der Wunschliste von Arsenal und Alejandro Grimaldo vor dem Absprung

StartFC BarcelonaKaderSergi Samper auf der Wunschliste von Arsenal und Alejandro Grimaldo vor dem...
- Anzeige -
- Anzeige -

Bei der Barça B läuft es nicht rund und mitten in der dritten Liga stecken noch zwei Talente, denen man immer eine große Zukunft beim FC Barcelona vorausgesagt hatte: Sergi Samper und Alejandro Grimaldo. Während beiden der Weg in die erste Mannschaft versperrt wird, vermelden andere Vereine ihr Interesse an den Talenten. Im Januar könnten beide einen Weg fort von Barcelona einschlagen.

Nach verschiedenen Medienberichten aus England und Spanien habe Sergi Samper

den Wunsch geäußert, den Verein verlassen zu dürfen. Er habe sich erhofft, für die erste Mannschaft auflaufen zu dürfen, unter anderem auch deshalb, weil durch die Verletzten Not im Mittelfeld der ersten Mannschaft herrscht. Stattdessen ist Gerard Gumbau Luis Enriques erste Wahl und war bei fast jedem Spiel der A-Mannschaft im Kader. Als offensivere Alternative wurde zudem auch schon Juan Cámara in die erste Mannschaft berufen. Doch Sergi Samper wartet vergeblich auf einen Einsatz bei den Profis.

Angesichts der Situation könnte nun der FC Arsenal zuschlagen. Der Premier-League-Klub beobachte die Entwicklung Sampers schon lange und habe das Interesse an ihm nie verloren. Demnach soll Arsène Wenger viel von dem jungen Katalanen halten, sodass dieser bei ihm um einen Platz in der ersten Mannschaft kämpfen könnte. Aus Sicht von Samper wäre der Schritt mehr als nachvollziehbar, scheint doch seine Hoffnung auf eine große Barça-Zukunft in Anbetracht der bisherigen Saison stark nach unten gegangen zu sein.

Auch Grimaldo vor dem Absprung

Ein weiteres Talent, dem man eine große Zukunft vorausgesagt hat, steht ebenfalls vor dem Absprung. Es handelt sich um Alejandro Grimaldo, der ursprünglich als Linksverteidiger auflief, aber auch viele Einsätze im Mittelfeld oder auf dem Flügel zu verzeichnen hat. Mit seinen Leistungen bei der B-Mannschaft hat er sich den Respekt vieler Fans und Fußballexperten gesichert. Für Luis Enrique war eine Berufung in die erste Mannschaft aber bisher keine Alternative. Stattdessen laufen als Ersatz für Jordi Alba eher Adriano oder Mathieu auf.

Der FC Barcelona einigte sich in diesem Sommer gar schon mit der Levante UD auf eine Ablöse von einer Million Euro. Grimaldo lehnte das Angebot jedoch ab, da er sich im Trikot der Blaugrana beweisen wollte. Doch sein Vertrag läuft nur noch bis 2016 und mehrere interessierte Vereine wie beispielsweise Benfica könnten ihn so bald ablösefrei unter Vertrag nehmen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE